Hausmittel

Guter Rat kann Leben retten...

Hausmittel

Beitrag #1 von Ulli Bauer » Do 10. Mär 2011, 16:15

Hi Leute,

ich würde hier gern ein wenig sammeln, mit welchen Hausmitteln man welchen Probleme in den Griff bekommen kann.


reines Kochsalz ohne Jod, Fluor, Folsäure
Bei Egelbefall außen auf Garnelen/Krebsen/Schnecken
Bei Garnelen/Krebsen: gesättigte Salzlösung herstellen (also z.B. 100 ml Wasser so viel Salz zugeben, bis sich nichts mehr löst), dann das Tier in Aquarienwasser in ein Litermaß setzen und langsam von dieser Salzlösung zugeben, bis der Egel loslässt.
Umgerechnet 1 EL auf 10 l sollte nicht überschritten werden.
Bei Schnecken (vor allem Tylomelania-Wildfänge sind oft von festsitzenden Egeln befallen): auf 400 ml Wasser ein TL Salz, die Schnecke an der Hausspitze festhalten und warten, bis sie herauskommt. Dann in die Lösung tunken. In Aquarienwasser abspülen, wiederholen. So lange, bis die Schnecke beginnt zu "schleimen". Dann braucht sie eine Pause. Bei Bedarf nach einer Woche wiederholen.

Cheers
Ulli
Luke, wenn du nicht aufhörst, wird dein Vater böse! - Chhhhh. Pfffff. Chhhhh. Pffffff. Luuuuke, du hast Hausarrest.
Benutzeravatar
Ulli Bauer
Team Wirbellotse
Crustahunter
 
Beiträge: 7437
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 14:10
Wohnort: 71384 Weinstadt
User-Bewertung: 5 (100%)
Danke gegeben: 808
Danke bekommen: 918 mal in 658 Posts

Re: Hausmittel

Beitrag #2 von Mowa » Do 10. Mär 2011, 17:02

Neue Pflanzen Mineralwasserquarantäne
Hallo, trau schau wem...viele wissen garnicht, das sie Planarien oder Schneckenegel haben...da nützt es nix, wenn sie beteuern, das ihre Pflanzen "sauber" sind :wallhit: ...Im Endeffekt ist immer der Schuld, der keine Quarantäne eingehalten hat, wenn er sich damit Planarien einschleppt...Auch in Geschäften ist man nicht gefeit...da wundert man sich, was Mineralwasser so alles rausholt :ehren:
Panacur, Flubenol sind keine Lösung, wenn man Schnecken mag...Und auch bei Garnelen wurde von Deformierungen und Sterilität berichtet...
Alaun und Kaliumpermaganat stehe ich kritisch gegenüber und würde mich über Erfahrungsberichte/Rezepte gerade im Bezug auf Garnelen freuen...

Also Pflanzen erst lauwarm abspülen(hilft auch gegen Teichlinsen), die Pflanzen in einen passenden durchsichtigen Behälter geben...zb. Haribodosen, Feinkostbecher bei Moosen...
Dann mit Kohlensäurehaltigem Mineralwasser (billig bei den Diskountern) übergießen (Deckel drauf)...Natriumarmes funzt nicht ganz so gut, auch wenn es schonender für manche Pflanzen ist...
Die Pflanzen 20 Min darin baden...öfters mal drehen und ein bisschen schütteln...(Kurzzeitwecker! Nicht vergessen, das nehmen manche Pflanzen übel)
Dabei rutschen die Planarien bewegungsunfähig aus den Pflanzen und sinken auf den Boden :happy: ...
Die Pflanzen nochmals schnell gründlich abspülen...
Weil, restliche Planarien erholen sich manchmal in Leitungs oder Aquarienwasser und kriechen weiter :wallhit:
Manchmal schleimen sie aber auchschon aus und sind hin...
Die Pflanzen in Aquarienwasser eine Woche hell aber nicht sonnig lagern...
Prozedur wiederholen, um übrige oder frisch aus Eiern geschlüpfte Planarien auch zu erwischen...
Schnecken ablesen...die werden von Mineralwasser nicht beeinträchtigt und können noch Planarien beherbergen...
Wenn es den Pflanzen gut geht, ruhig 3 Wochen lang in Quarantäne lassen...zur Sicherheit...
14 Tage mit 3 Behandlungen(+>+>+)sollten aber eigentlich reichen...
Auf jedenfall hab ich so geschafft 4 von 5 Becken im Keller planarienfrei einzurichten, obwohl ich Pflanzen die mit Planarien verseucht waren benutzt habe...deshalb glaube ich daran...
In einem Becken bin ich auf gekaufte Pflanzen reingefallen :wallhit: das passiert mir nieee mehr...
Pflanzenquarantäne im Winter

Meine neuen Pflanzen für die Kellerbecken...
Viele Grüße Monika
Leben ist in der kleinsten Pfütze!
Benutzeravatar
Mowa
Team Wirbellotse
 
Beiträge: 4168
Registriert: Mo 28. Feb 2011, 18:10
User-Bewertung: 5 (100%)
Danke gegeben: 151
Danke bekommen: 297 mal in 242 Posts

Re: Hausmittel

Beitrag #3 von Brosche » Do 10. Mär 2011, 20:52

Essigessenz

Wenn ich mal ein "versuchtes" Becken (Planarien!) komplett neu einrichte, wird bei mir alles an Geräten mit Essigessenz (aus dem Lebensmittelbereich!) behandelt. Das Becken, die Pumpe und ggf. auch andere Geräte werden damit pur abgespült. Kurz einwirken lassen (gerade beim Becken die Ritzen und Ecken, wo z. b. die Leisten für den Mattenfilter eingeklebt sind nicht vergessen!) und dann mit klarem Wasser nachspülen. Da hat die Hausfrau keine Angst vor der Chemie.

Ulrike
Benutzeravatar
Brosche
 
Beiträge: 106
Registriert: Sa 26. Feb 2011, 11:22
Wohnort: 27801 Dötlingen
User-Bewertung: 0 (0%)
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 1 mal in 1 Post

Re: Hausmittel

Beitrag #4 von Mowa » Sa 12. Mär 2011, 22:31

Hallo, hat jemand ein ultimatives Hausmittel gegen Blattläuse im Aquarium :wallhit:
VG Monika
Leben ist in der kleinsten Pfütze!
Benutzeravatar
Mowa
Team Wirbellotse
 
Beiträge: 4168
Registriert: Mo 28. Feb 2011, 18:10
User-Bewertung: 5 (100%)
Danke gegeben: 151
Danke bekommen: 297 mal in 242 Posts

Re: Hausmittel

Beitrag #5 von Ulli Bauer » So 13. Mär 2011, 13:47

Huhu Monika,

logisch: http://www.crustahunter.com/de/node/457

Cheers
Ulli
Luke, wenn du nicht aufhörst, wird dein Vater böse! - Chhhhh. Pfffff. Chhhhh. Pffffff. Luuuuke, du hast Hausarrest.
Benutzeravatar
Ulli Bauer
Team Wirbellotse
Crustahunter
 
Beiträge: 7437
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 14:10
Wohnort: 71384 Weinstadt
User-Bewertung: 5 (100%)
Danke gegeben: 808
Danke bekommen: 918 mal in 658 Posts

Re: Hausmittel

Beitrag #6 von Mowa » So 13. Mär 2011, 14:01

Hei Ulli
>>>>>>>>>>
Blattlaus Bekämpfung:

Befallene Pflanzen kann man entweder absammeln und entsorgen oder mit Hilfe eines schweren Gitters o.ä. komplett für ein paar Tage untertauchen. Oberflächenorientierte Fische wie z.B. Guppys fressen Blattläuse ausgesprochen gern.



Mechanische Bekämpfung genügt, bitte keine Pestizide einsetzen!!! Das hätte in Wirbellosenbecken fatale Folgen.
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Untertauchen geht im Moment nicht, weil die Pflanzen rauswachsen und an einem Klettergerüst hinten die Wand hochklettern...
Meine Blöden Fische mögen auch keine Blattläuse...hab schon überlegt, Beilbäuche einzusetzen...aber es ist ein offenes Becken...
Im Moment fürchterlich zugewuchert... der Wassernabel is schon geschädigt...den muß ich eh zurückschneiden...aber
Die andern Pflanzen krieg ich nicht unter Wasser...
Letztes Jahr hab ich Asiatische Marienkäfer und ihre Larven reingeholt...die haben es geschafft, sie soweit zu reduzieren, das es ok war...
Aber im Moment gibt es noch keine...Springspinnen hatte ich auchschon herinnen, aber die gibts auchnochnicht...
VG Monika
Leben ist in der kleinsten Pfütze!
Benutzeravatar
Mowa
Team Wirbellotse
 
Beiträge: 4168
Registriert: Mo 28. Feb 2011, 18:10
User-Bewertung: 5 (100%)
Danke gegeben: 151
Danke bekommen: 297 mal in 242 Posts

Re: Hausmittel

Beitrag #7 von Ulli Bauer » So 13. Mär 2011, 17:35

Puuh, Geschichten wie Neem-Öl oder Brennesseljauche verbieten sich durch die Nähe zum Aquarium leider absolut...
Die Pflanzen sehen übrigens trotzdem toll aus :).
Fressfeinde sind eine ziemlich gute Idee, vielleicht halten deine Pflanzen ja aus, bis es wieder etwas wärmer ist und du wieder Tierchen findest?

Cheers
Ulli
Luke, wenn du nicht aufhörst, wird dein Vater böse! - Chhhhh. Pfffff. Chhhhh. Pffffff. Luuuuke, du hast Hausarrest.
Benutzeravatar
Ulli Bauer
Team Wirbellotse
Crustahunter
 
Beiträge: 7437
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 14:10
Wohnort: 71384 Weinstadt
User-Bewertung: 5 (100%)
Danke gegeben: 808
Danke bekommen: 918 mal in 658 Posts

Re: Hausmittel

Beitrag #8 von Mowa » So 13. Mär 2011, 17:43

Hallo Ulli,
Ja, so wird es wohl werden...im Moment dusche ich die Pflanzen immer beim Wasserwechsel ab und hoffe, das die Fische vielleicht dochmal naschen, wenn welche ins Wasser fallen...Und nächste Woche schneid ich mal zurück, und schmeiß alles was geht ins
Wasser...

Schlupfwespen wollte ich auchschon probieren...
Die sind immer an den Johannisbeeren...aber das dauert noch mind. bis Juni...
http://www.gruenes-tirol.at/nuetzlinge/ ... hlupfwespe

Ja, ich finds auch klasse...ich hätt so gerne ein Paludarium mit Wasserfall usw....aber da wird wohl nix drauß...so gehts auch...
Die Echi kriegt grad eine riesen :happy: Blüte
VG Monika
Leben ist in der kleinsten Pfütze!
Benutzeravatar
Mowa
Team Wirbellotse
 
Beiträge: 4168
Registriert: Mo 28. Feb 2011, 18:10
User-Bewertung: 5 (100%)
Danke gegeben: 151
Danke bekommen: 297 mal in 242 Posts

Re: Hausmittel

Beitrag #9 von HeikeP » Sa 23. Apr 2011, 12:12

Hallo,

hatte gestern erst die Panik in meinen 30 er Planarien zu haben, aber nach genauen hin und nachschauen sind es Schneckenegel - was natürlich auch doof ist.Das Becken hat derzeit nur 3 Geweihschnecken drin und steht leer.
Würde aber trotzdem gerne die herrschaften ohne Chemie entsorgen :???:

hat einer einen(Hausmittel) tip? Kann ich die einfach von der Scheibe saugen (da sitzten derweil zwei) oder können die sich wie Planarien aus teilen wieder regenerieren?
VG Heike
HeikeP
 
Beiträge: 296
Registriert: So 27. Feb 2011, 14:32
Wohnort: Hamburg
User-Bewertung: 0 (0%)
Danke gegeben: 12
Danke bekommen: 1 mal in 1 Post

Re: Hausmittel

Beitrag #10 von Ulli Bauer » Sa 30. Apr 2011, 23:37

Huhu Heike,

ich würd sie einfach absammeln. Eine so hohe Regenerationsfähigkeit wie Planarien haben Egel nicht.

Cheers
Ulli
Luke, wenn du nicht aufhörst, wird dein Vater böse! - Chhhhh. Pfffff. Chhhhh. Pffffff. Luuuuke, du hast Hausarrest.
Benutzeravatar
Ulli Bauer
Team Wirbellotse
Crustahunter
 
Beiträge: 7437
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 14:10
Wohnort: 71384 Weinstadt
User-Bewertung: 5 (100%)
Danke gegeben: 808
Danke bekommen: 918 mal in 658 Posts

Nächste