GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Fenchel

    • Hi zusammen,

      wie anderswo schon geschrieben, habe ich von einer Messe Camouflage-Garnelen (Paracardina meridionalis) mitgebracht, die ziemliche Probleme hatten, die auf eine bakterielle Infektion hinwiesen.

      Nach großzügigem Desamar-Einsatz ging das Sterben zurück, die Tiere behielten aber z.T. ihren opaken Hinterleib. Die Häutungen dieser Tiere gingen dann jeweils katastrophal schief, ist ja oft so, dass ein durch Krankheit geschwächtes Tier die Häutung nicht übersteht.

      Daraufhin bekam ich den Tipp, neben großzügig Erlenzapfen und Walnusslaub (die ich ohnehin schon im Becken hatte) getrocknetes Fenchelgrün zu verfüttern. Dem wird eine stark antibakterielle Wirkung nachgesagt. Was hatte ich zu verlieren? Gebrühtes Fenchelgrün schauten die Tiere nicht mit dem Schwanzfächer an, es wurde komplett ignoriert. Das getrocknete Grün aber nehmen sie gern.

      Heut traf mich fast der Schlag - von den sieben Tieren im Becken hat nur noch eins einen weißen Hinterleib, und der sieht auch schon viel weniger "massiv" aus. Da scheint also was zu funktionieren ...
      Danke für den Tipp, Berni!
      Jetzt müssen meine Kids wohl öfter Fenchel essen *hrhrhr*.

      Cheers
      Ulli
      "Dunkel die andere Seite ist ..." - "Yoda, halt die Klappe und iss endlich deinen Toast!"
    • Huhu Pipchen,

      genau, Grün abschneiden, den Rest raspeln und in einer Gemüsesoße verstecken (sonst heißt's wieder - iiiihgitt, Fenchel!), das Grün an der Luft trocknen und dann klein zerbröseln und ins Becken streuen. Nicht überbrühen, sonst ist das ganze gute Zeug ja gleich wieder draußen.

      Miniminiportionen reichen, man muss das Becken nicht in Fencheltee verwandeln ...

      Cheers
      Ulli
      "Dunkel die andere Seite ist ..." - "Yoda, halt die Klappe und iss endlich deinen Toast!"
    • So, ich hab da mal recherchiert (bzw. mir erklären lassen, danke Berni ...), was Fenchel alles kann.
      Er enthält antibakterielle, fungizide, heilungsfördernde und immunstärkende ätherische Öle wie α-Phellandren, α-Pinen, cis-Anethol, Myristicin, α-Terpinen, Limonen und andere Substanzen, im frischen Kraut knapp 250 mg/100 g Vitamin C, Beta-Carotin (wichtig als Antioxidans), Eisen, Kalium, Kalzium und Magnesium in gut verfügbarer Form, und auch reichlich Folsäure (gut zur Zellregenerierung).

      Das gibt's bei uns jetzt auch öfter für die "Leute". Tja, Bernhard, meine Kinder hassen dich jetzt schon 8o .

      Cheers
      Ulli
      "Dunkel die andere Seite ist ..." - "Yoda, halt die Klappe und iss endlich deinen Toast!"
    • Re: Fenchel

      Am besten so, dass Luft hinkann, also in einer Papiertüte, einem Stoffsäckchen, einer Pappschachtel ... Dann gammelt auch bei etwas Restfeuchte nichts.

      Dann kannst du das ca. ein Jahr oder sogar noch länger aufheben.

      Cheers
      Ulli
      "Dunkel die andere Seite ist ..." - "Yoda, halt die Klappe und iss endlich deinen Toast!"
    • Als Tee finde ich Fenchel ganz lecker, als Gemüse ist es ein Graus. Wenn ich Lust auf Lakritz habe nehme ich doch lieber Haribo.

      Hilft nur eins: schafft euch Meerschweinchen an, die lieben Fenchel. :D
    • Hallo...,
      Das Thema ist zwar schon älter,für mich aber gerade aktuell!
      Ich möchte nächstes Jahr gerne Fenchel in meiner Kräuterschnecke anpflanzen, für mich und meine Garnelen .
      Welchen Fenchel sollte man da nehmen?
      Wider Fenchel,Knollenfenchel oder Gewürzfenchel? ?(
    • Hei, Knollenfenchel, nimmt man da.
      Den gibt es jetzt noch beim engagierten Gartenfachhandel.
      Der wird jetzt um die Zeit normal gepflanzt.

      Du kannst auch im Herbst in der Bioabteilung Gemüsefenchel kaufen und in eine Schale mit Wasser stellen.
      Der treibt dann nochmal ordentlich grüne Blätter, verausgabt sich allerdings total dabei.
      So kann man aber schnell und günstig Fenchelgrün für den Eigenbedarf ernten.
      Einfach trocknen und anschließend mit den Fingern oder einem Wiegemesser zerbröseln.
      In einem Schraubglas aufbewahren, aber ganz rascheltrocken einfüllen.
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!