GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Garnelen sterben nach Wasserwechsel

    • @Mowa
      Du hast geschrieben, Zitat:

      . Ein Huminpräparat einsetzen, das die KH senkt, den Ph etwa bei 6,8 stabilisiert und dabei noch Keimtötend wirkt. Das können Eichenblätter oder Erlenzapfen sein, oder ein käufliches Huminpräparat.

      Magst du mir kurz bescheiben warum die Huminstoffe auf Ph 6,8 Stabilisiert?Ich habe das bei mir im Aufgesalzen Osmosewasser ausprobiert 1ml auf 10L ,aber leider komme ich nicht einmal auf Ph6! =O Muss ich höher dosieren,oder dauert es einfach ein ,zwei Tage bis der Ph sich einstellt ? ?(
    • Wi_Jo2017 schrieb:

      Puh, die ganzen Infos muss ich jetzt erstmal in Ruhe nochmal lesen und verarbeiten. Ich bin leider (noch) absoluter Laie und viele Begriffe sind für mich momentan noch böhmische Dörfer, sorry....

      Gekauft habe ich beide Garnelenarten in einer Zoohandlung und dort saßen sie nicht zusammen in einem Becken. Nachkaufen wollte ich sowieso jetzt erstmal keine, so lange ich das Ganze nicht in den Griff bekomme, kann ja nicht mit ansehen, wie immer mehr Tiere eingehen. Pflanzen und Wurzeln habe ich zuhause nochmal gewässert, bevor ich sie eingesetzt habe. Eine kleine Röhre und mehrere Pflanzen sind aus dem Aquarium meines Freundes. Vor dem Einsetzen der Garnelen haben wir das Wasser zwei Mal getauscht.

      Wegen des Huminpräparats: Ich hatte getrocknete Pflaumenblätter gekauft, gingen die auch? Also werde ich jetzt regelmäßig Wasserwechsel durchführen und ich werde auch nochmal aktuell die Werte messen. Soll ich denn beim Wasserwechsel auch Wasseraufbereiter in das Wechselwasser geben? Oder mal etwas Nitritsenkendes?

      Nein, eine Enthärtungsanlage habe ich nicht!!

      Ich hoffe wirklich, dass ich das hinbekomme, man will ja nur das Beste für die kleinen Mitbewohner...

      Lieben Dank für Eure vielen Antworten!!

      LG, Wi_Jo2017
      Ich zitiere mich mal eben selber, wollte nochmal fragen, ob das mit den getrockneten Pflaumenbaumblättern auch geht und ob ich beim Wasserwechsel auch den Aufbereiter mit ins Wasser geben soll und/oder etwas Nitritsenkendes?

      Würde mich sehr über eine Antwort freuen, weil ich jetzt wirklich die Tage mal dranbleiben möchte mit dem Wasserwechsel (den letzten Wasserwechsel am Montag haben alle lebend überstanden!!).

      DANKE SCHÖN!! LG, Wi_Jo2017
    • Hei, Pflaumenblätter sind ehr wie Brennesseln einzuplanen. Die enthalten auchnoch recht viel Zuckerstoffe.
      Als Phwertsenker bzw. Huminstoffe würd ich die jetzt nicht betrachten. Ehr als Futter..und gut aufpassen, sparsam anwenden...
      Wasseraufbereiter braucht man nur, wenn man weiß das man Kupfer im Wasser hat oder so.
      Ansonsten ist das nix anderes als Chelatoren, die Schwermetalle binden, also auch unsern Dünger.
      Spurenelemente sind nix anderes. Irgendwann werden die Chelatoren dann wieder geknackt und die Schwermetalle werden wieder freigegeben..da kann sich einiges Ansammeln...
      Ich benutze außer Mineralischen Wasseraufbereitern wie Montmorillonit, Easylife oder Heilerde nix im Aquarium.
      Wenn dann beim Abstehen lassen. das setzt sich dann am Boden ab und wird weggeschüttet...also kann sich auch nix im Becken irgendwo in einer Ecke ansammeln.

      Ja Humodingsda was bei Dir im Becken los is, weis ich nicht...sind Messfehler ausgeschlossen?
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • hallo :) ,

      zum Wasser Aufbereiten nehme ich EasyFilterPowder von SaltyShrimp.
      Vorher nahm ich auch das FilterMedium von EasyLife.
      Beides wahrscheinlich gleich gut.
      Der Produktwechsel war bei mir eine reine Rentabilitätsfrage.

      Weiter Dir viel Erfolg

      :huhu:
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Neu

      So, ich hoffe, dass ich jetzt auf dem richtigen Weg bin! Täglich gewechselt mit abgestandenem Wasser (Erlenzapfen und Eichenlaub sind bestellt), noch weniger Futter und bisher ist keiner mehr gestorben!! Ich freu mich! Heute Abend werde ich nochmal die Werte nehmen! Lieben Dank für Eure Tipps, ich hoffe sehr, dass es jetzt so klappt!
    • Neu

      Huhu,

      in getrockneten Pflaumenblättern sind leider nicht genug Huminstoffe enthalten, wenn du da wirklich was bewirken willst, sollten es schon Erlenzapfen, Seemandelbaumblätter oder Eichenblätter (braun getrocknet) sein.

      Keine Enthärtungsanlage und trotzdem ist die KH größer als die GH ... das ist merkwürdig. Normalerweise ist das andersrum. Wie sind denn die Werte deines Wasserversorgers?

      LG Ulli
      "Dunkel die andere Seite ist ..." - "Yoda, halt die Klappe und iss endlich deinen Toast!"
    • Neu

      Erlenzapfen und Eichenblätter sind jetzt da und ich werde heute Abend wieder einen Wasserwechsel durchführen und diese zugeben.

      Wie genau die Wasserwerte sind kann ich Dir nicht sagen, müsste ich nachsehen/nachfragen.

      Edit: Habe gerade mal nachgesehen: Wasserhärte beträgt bei uns 11 ° dH, Nitratgehalt 18 mg/Liter, Karbonathärte 7,9. Vielleicht habe ich beim Messen falsch abgelesen oder es falsch hier eingetragen. Wie gesagt, ich messe heute Abend nochmal und stelle es ein.

      LG

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Wi_Jo2017 ()

    • Neu

      So, hier nochmal die aktuellen Wasserwerte von gestern Abend:
      ph: 8
      KH: 10
      GH: ca. 12
      TC: ca. 0,3
      Nitrit: zw. 0 und 0,5
      Nitrat: ca. 10.

      Nachdem ich so euphorisch war, war gestern, als ich von der Arbeit kam, wieder eine gestorben und heute Morgen auch. Langsam verzweifle ich. Habe gestern wieder Wasser gewechselt, abgestandenes Wasser, mit getrockneten Eichenblättern (ist das normal, dass das Wasser bräunlich davon wird????).
      Langsam bin ich ratlos, mag schon gar nicht mehr ins Becken schauen, weil ich immer wieder Angst habe, eine tote Garnele aufzufinden....
    • Neu

      Eben vergessen: Wenn ich die Werte auf der Skala dieser Teststreifen ablese, steht dort immer, dass die Werte gut sind, low,... Wofür gilt das denn dann, für Fische? Mein Freund hat in seinem Aquarium mit Fischen fast die identischen Werte wie ich und die Fische sind gesund und munter, fit und teilweise schon richtig alt!
    • Neu

      Hei, es gibt noch viel mehr Faktoren, die bestimmen ob ein Aquarium gut läuft.
      Das was wir messen können ist nur ein Bruchteil.
      Der Satz: Mein Wasser ist gut, sagt garnix aus
      Für wen ist das Wasser gut?
      Für Bienen? Für Neocaridina? Für Caridina Dennerli?
      Für L-welse, Malawi und Tanganjica? Für Guppys, Platy und co?
      Jeder fordert seine eigenen Werte und wer was anderes pflegen will, muss eben das Wasser beitätscheln.
      Ebenso die Verhältnisse im Becken. Es gibt Karpfen und Forellen. Beide werden unter den Bedingungen des andern nicht froh.

      Also schauen, wo will ich hin, wie erreiche ich das am bequemsten und ist es überhaupt möglich mit dem was ich habe?

      Am besten füllst Du dochmal den Problemfragebogen aus und wir schauen mal, ob etwas erkennbar ist.
      Manchmal ist einfach der Wurm drin. Auch bei Leuten, die 25 Jahre Aquarien haben. Dann muss man halt rausfinden, wo es klemmt.
      Meistens ist es nur eine winzige Kleinigkeit. Und irgendwas muss sein, sonst wäre alles perfekt.
      Vg Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Neu

      hei, geh mal bitte zum Forum und dort in die Rubrik Garnelen krankheiten.
      Dort ist der Fragebogen angepint.
      Bin gerade am Tablett und kann nicht direkt dorthin verlinken, sorry

      Am besten den Fragebogen kopieren und hier im Thread ausfüllen, damit er nicht aus dem Zusammenhang gerissen wird. Danke!
      Vg Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!