GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

waren meine CR alle alt?

    • waren meine CR alle alt?

      Hallo zusammen,

      ich hatte letztes Jahr mein einem Schwarm von 10 Tieren Crystal Red angefangen.
      Diese haben sich auch ein wenig vermehrt (4 Babygarnelen kamen hoch)

      In den letzten 4 Monaten stirbt alle 2 Wochen mal eine - heute habe ich nur noch meine 4 mittlerweile erwachsenen Babygarnelen.

      Kann das sein - dass die Garnelen die verstorben sind alle alt waren?

      Es gab keine Veränderung am Becken.
      Nun habe ich mir vom meinem Fachverkäufer vor 6 Wochen BlueDream, oder auch BlueVelvet mitgeben lassen. Davon sind 4 verschwunden.

      An meiner Mangrovenwurzel im Becken ist seit 2 Monaten Bakterienrasen wieder aufgetaucht - kann das einen Zusammenhang stehen?
      Ich würde morgen beim Verkäufer gerne den Bestand durch neue Tiere aufstocken, aber wlche soll ich nun nehmen die Crystal Red, oder die BlueDream.

      Lieben Gruß und vielen Dank für eure Hilfe
      Foxy
    • Hei, das kann gut möglich sein.
      Wenn die Jungen nicht so wirklich hochkamen, kann auch was an den Beckenparametern gewesen sein, ist ja nicht ganz normal, das die nix werden.

      Was Du letztendlich besser reintust, hängt auch etwas mit den Werten zusammen.
      Allerdings würde ich erstmal die Alten alle aussterben lassen, dann das Becken renovieren und auf die gewünschte Art passend einrichten. Dann einen optimalen Neustart anstreben.

      Anders wird es warscheinlich nicht besser werden.
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Hi Mowa,

      hm okay - gglfs. habe ich das Problem gefunden. Es ist zu warm.

      Die CR mögen es soweit ich gelesen habe bis 24 Grad warm - derzeit sind es 26 (blödes Flachdach). Ich überlege mir jetzt einen Nanokühler zu holen.
      Da das Becken im Büro steht kann ich es nirgendwo anders hinstellen.*seufz*

      Die BlueDream ist putzmunter und schwimmt elegant durchs Wasser - die CR dahingehend sind irgend sehr bewegungsarm derzeit.

      LG,
      Foxy
    • Hei, nee, das kann es nicht sein.
      Meine sind in der Dachwohung und hatten zeitweise 30° letztes Jahr im Hochsommer...
      Die piddeln dann nur schneller als normal und sind hektischer...nicht langsamer.
      Je wärmer es ist, desto mehr Sauerstoff wird gebraucht...
      Ohne Zusatz wird es eng.
      Evt. mal in die Richtung forschen und einen Oxydator anschaffen.
      Filter und Boden reinigen hilft auch, wenn sie verschlammt sind, da das Sauerstoff zehrt und Bakterien sich übermäßig vermehren.
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Heii Mona,

      danke für deine schnelle Antwort - achsooo - die haben wirklich die 30Grad gepackt? WOW

      Boden und Filter reinige ich regelmäßig.
      Ich war schon am überlegen, ob ich anstatt der CR nun Sakuras nehmen soll, die sollen die höheren Temparaturen besser abkönnen.

      Das mit dem Oxydator schaue ich mir an, danke für den Tipp. Ich habe den Filter so eingestellt, dass oben eine leichte Wasserbewegung ist - und das "blubbern" ausgestellt.
      Der Bakterienrasen kann es ja nicht gewesen sein oder??

      Habe gerade gesehen dass eine meiner BlueDream Eier trägt juhu :D


      Danke für deine nette Hilfe,
      Gruß
      Foxy
    • Neu

      Hi Mowa,

      ich bin sooo deprimiert - einer meiner bluevelvet ist soeben auch gestorben - die die Eier getragen hat.

      Vielleicht ist das eine baktrielle Infektion.
      Hast du noch einen Tip? heute kam der Oxydator, werden den nun "einbauen".
      Verstehe das ganze nicht 9 Monate lief alles gut und nun sterben meine Nelen.

      Die blaue saß erst oben am Filter krabbelte dann runter und dann starb Sie.
      Haben dann wie immer Montags einen TW von gut 40 % gemacht half aber nichts - ich konnte sie nicht retten.


      Lieben Gruß,
      traurige Foxy
    • Neu

      Na dann hoffen wir mal, das es hilft.
      Echt bedauerlich, wenn eine Garnele stirbt..doppelt, wenn sie trägt.
      Wie weit waren die Eier?
      Wenn sie schon weit waren, kann man versuchen sie in einem Kescher in die Strömung zu hängen und zu hoffen,das sie schlüpfen.

      Das wichtigste ist, Stabilität zu schaffen und schonmal einen schönen Grundstamm zu haben. Dann tut es nimmer so weh, wenn mal eine vorzeitig aufgibt. Das gibt einem auch Zeit zu reagieren und kleine Verschlimmbesserungen zu versuchen. Etwas angeschlagene Garnelen (Häutung kurz vorher und nachher, einfach mit dem Linken Fuß aufgestanden, erbliche Probleme, persönliche Probleme) sterben immer zuerst. Entweder wenn was anfängt querzulaufen oder einfach so. Menschen und größere Haustiere werden auch nicht alle gleich alt. Für manche ist einfach die Lebensuhr schon früher abgelaufen.

      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Neu

      Hei, sowas hab ich noch nie benutzt...
      Normalerweise kriegt man das immer irgendwie hin.
      Kommt mir auch nicht ins Haus.
      Meistens sind das eigene Probleme und keine mitgeschleppten pathogene Keime.
      Im Becken vorher haben sie ja auch gelebt und sich vermehrt. Warum sollten sie dann plötzlich todkrank sein?
      Fehler finden und abstellen...das ist meine Devise in dem Fall.
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Neu

      Zumindest ist das sehr warme Wasser indirekt ein Problem.
      Durch die hohen Temperaturen erhöht sich die Vermehrungsrate der Bakterien explosionsartig. Das wiederum stellt dann für die Garnelen ein Problem dar.
      Ausserdem beobachte ich, dass meine Garnelen bei >25 Grad aus dem Becken springen. Ganz so glücklich scheinen sie dann mit diesen Bedingungen doch nicht mehr zu sein.
      Ich hatte das Problem mit dem "Nach und Nach Sterben auch in diesem Frühling. Vergesellschaftet mit einer kräftigen Kahmhaut auf dem Becken.
      Habe mit starken Wasserwechseln, sparsamsten Fütterungen, eiweissarm,...gegenreguliert. Aktuell scheint es toitoitoi ein Ende zu haben. Schlimm war es noch einmal kurz nach dem Wechsel meines Unterschrankes, als ich 95 % des Wassers entfernen musste und gleichzeitig das Becken stark gegärtnert hatte. In dem Bodenmulm war wohl auch noch einiges unschönes versteckt........
      Medikamente oder andere Zusatzstoffe habe ich aber nie benutzt. Problematisch ist immer, das dieses 100l Becken mit Osmosewasser läuft und ich gar nicht so schnell so viel herstellen kann.

      Berichte wie es bei Dir weitergeht. Alles Gute....
    • Neu

      hallo Foxy :) ,

      mir gehts ähnlich wie Dir, auch nach den Wasserwechseln.

      Es ging alles aufwärts:
      Die Roten in Becken 1 sind von 20 auf 70 Tiere an der Zahl gestiegen und
      die BlueDreams und DeepBlues hatten auch einiges an Nachwuchs in allen Größen.
      Verliere z. Z. immer wieder ne Rote oder Blaue.
      Die Schwarzen (ehemalige Farbmischer aus rot mal blau) im Blauen Becken (Nr. 4) scheinen stabiler zu sein als die Blauen.
      Auch paar Weiße, deren Gefäß an den Blauen im Wasserkreislauf angeschlossen ist sind zwei futsch.

      Ich tippe auch auf mehr Bakterien durch höhere Temperatur.
      Mache jetzt trotzdem wieder häufiger meine Wasserwechsel und auch wieder mehr Boden absaugen.
      Weil der Kack am Boden ja doch eher ungesund ist.
      Könnte das bei dir der inzwischen verkackte Boden sein ? Weil, die erste Zeit ist ein neues Becken ja immer sauber.
      Hoffe somit auch auf Besserung.


      hallo @Principiante :) ,

      wenn ich die Stängelpflanzen zum Gärtnern aus dem Boden ziehe, dann
      steht gleich daneben der Absaugschlauch für den gleichzeitigen Wasserwechsel.
      Ich ziehe dann extra etwas langsamer, damit viel in den Absaugschlauch geht.
      So ist geich viel Schmodder gar nicht erst im Becken und die anderen Tiefgrundbakterien (anaerob?)
      sind danach auch deutlich weniger im Becken.
      Dann wird auch das Stengelpflanzenfeld vor der Neubesteckung tiefgrundgesaugt.
      Ich denke, da tu ich auch was Gutes für den Beckengrund.
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Neu

      Hallo zusammen,

      wie oft darf ich denn das Wasserwechsel, hatte gestern so gut 40% gewechselt, soll ich heute nochmal 50% machen?

      Es werden 2 Nelen schon wieder blass.
      Ich habe die Heizung nun sicherheitshalber rausgezogen und den Filterkopf weiter nach oben gedreht für mehr wasserbewegung.
      Ich gehe auch davon aus, dass es irgendetwas baktierielles ist, die Lieferung von Endbakt warte ich - ich hoffe ich kann irgendetwas retten.

      Danke für die aufmunterende Worte.

      Ich habe heute morgen irgendwo gelesen, das die grünen Garnelen bis 29 Grad vertragen - stimmt das?

      Lieben gruß,
      Foxy
    • Neu

      Hei, ich glaub ich würd sie da rausholen.
      Da stimmt was mit dem Becken nicht, evt. ein Fäulnisherd irgendwo im Verborgenen...
      Hab eben geschrieben, wie das mit der Faunabox geht.
      Eimer geht auch. Es braucht aber dazu geeignetes, 24 STd. abgestandenes, temperiertes Wasser.
      1cm Wasser in den sauberen Eimer, die Garnelen da rein und dann langsam 1cm weise auffüllen bis etwa 15cm.
      Bei niedrigem Wasserstand braucht es auch keinen Filter.
      Evt. wenig Moos mit rein.
      Da können wenige Garnelen Wochenlang drin wohnen.
      Zwischendurch mal die hälfte Wasser erneuern.
      So wie sich das anhört, hast Du nix zu verlieren.
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!