GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Das Wirbelosenauktionshaus macht die Pforten dicht

    • Das Wirbelosenauktionshaus macht die Pforten dicht

      Hallo echt Schade,
      aber wenn man sieht für welche "Schleuderpreise" die Kleinen hier gehandhabt werden, wundert es mich nicht.
      Ich denke unseres geiles Hobby läuft mittlerweile aus dem Ruder.
      Hoffe das wenigstens die grossen uns erhalten bleiben, und zurück zum Anfang "paddeln" .
      hört auf mit Eigenprodukten e.t.c. und haltet und bleibt bei Euren Start LG Reiner
    • Hei, finde es auch sehr schade.
      Da gab es doch überregional ab und zu eine Rarität.
      Wird wohl auch indirekt ein Opfer vom Fratzenbuch sein.
      Heute ist es nichtmehr schwer zu finden was man sucht.
      Früher war das Wirbellosenauktionshaus "die" Anlaufstelle überhaupt.

      Es gibt ja auchnoch "Meine Fischbörse" die hat wenigstens nur den Betreiber gewechselt.
      Ansonsten bleibt alles beim Alten...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Ja Beate :) ,

      Tierzucht und Tiervermehrung ist ein himmelweiter Unterschied.
      Und manch einer ist schon glücklich, wenn ihm einfach nur eine moderate Haltung gelingt.

      Aber heutzutage hat ja fast alles an Wertigkeit verloren durch industrielle Herstellung.
      Da müssen die Interessenten nunmal lernen, daß nicht alles billig hergeht, weil
      manches einfach nicht billig zu machen ist.
      Und dazu gehören sicher die nicht so einfachen Arten und Farbschläge bei den Garnelen.

      Sind nun die beiden oberen Adressen in Post # 3 das selbe ?
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Hallo,

      ich finde es auch schade, aber es ist leider der Lauf der Zeit. Ebay-Kleinanzeigen und das Gesichtsbuch erreichen nunmal wesentlich mehr Menschen und werden deswegen auch mehr genutzt.
      Dass die Preise so arg in den Keller gehen finde ich auch nicht sonderlich gut, immerhin sind es Lebewesen. Aber wenn ich mal bedenke, dass ich selbst für 1,50 € kaum noch Crystal Reds verkaufen kann, welche Wahl hat man da noch?
      Das Hobby ist mittlererweile einfach viel zu verbreitet, als dass noch hohe Preise erzielt werden können.
      Deswegen bringt ja auch mittlererweile so gut wie jeder Internetshop eigene Produktlinien auf den Markt in der Hoffnung, darüber noch ein paar Käufer zu gewinnen.

      Gruß
      Stefan
    • Servus allseits !

      Wie war eigentlich das Geschäftsmodell des Wirbellosenauktionshaus?

      Vielleicht so. Der Betreiber kassiert von den Anbietern einen bestimmten Betrag an Provission von jedem Verkauf?
      Dann müßten sich nach einigen Jahren doch die Gründungskosten amortisiert haben! Und das Werkel von selber rennen!

      Selbst wenn der Umsatz zurückgehen sollte, bleibt doch noch immer ein Gewinn

      (von dem der Betreiber der Plattform vielleicht nicht-mehr-allein leben kann)und ein Zubrot!

      Oder ist das ganz anders gelaufen?

      Wie dem auch sei: freundliche Grüße aus Graz-Andritz


      Erwin

      ?(
    • Hallo Erwin,

      bis vor einiger Zeit war es tatsächlich so, dass man je nach Verkaufswert der Tiere/des Tieres einen bestimmten Prozentsatz von Provision an den Betreiber bezahlen musste.
      Außerdem kamen noch, je nach Aufmachung der Anzeige, Kosten für Fotos, farbige Unterlegung usw. hinzu.
      Die Provision wurde aber vor etwa einem Jahr gestrichen und man hatte nur noch nach Aufmachung der Auktion zu bezahlen.
      Trotzdem ist die Anzahl der Versteigerungen stark gesunken und es waren fast keine Auktionen mehr da, sondern größtenteils Sofort-Käufe von irgendwelchen Händlern.
      Liebe Grüße Beate
    • Hallo Beate!


      Danke für die Information, so ist es mir schon klarer!


      Als in der Wolle gefärbter überzeugter Nichtnutzer von ebay und Gesichtsbuch ist mir der
      dortige Betrieb im Detail unbekannt. Aber der Papierform nach müßte der Handel auf einer
      Spezialplattform für ein Steckenpferd doch erfolgreicher sein, weil hier nur Menschen hereinschauen, die
      an Wirbellosen zumindest ein Grundinteresse haben. So ähnlich wie der sonntägliche Tanz bei der Dorflinde zwecks Partnersuche,
      bei dem Eheleute unerwünscht waren, und der halt jetzt auch im Internet ist.


      Beim Gesichtsbuch kann ich doch nur hoffen, daß unter meinen zahllosen Freunden-der wienerische Ausdruck "Freunderln" trifft es besser-
      auch ein Invertebratschist ist. Oder ich muß hoffen, daß derZufall einen Interessenten vorbeischickt! Das kann dauern!


      Liebe Grüße!
      Erwin
    • Tja Erwin :) ,

      daß ist ja das Dilemma, zu Gesichtsbuch, Ebay, Quoaka?, Amanzon guckt jeder und sucht nach dem begehrten Objekt ob es das dort gibt.
      Von Fachbörsen muß man erst mal überhaupt was wissen.

      Ich kenne eine liebe Katzenfreundin, die hat jahrelang ihre Kitten über diese häßlichen Allerweltsartikelschienen vermittelt.
      Die kannte nicht mal die Plattform "Deine Tierwelt" und das Ding ist für Katzen eine richtig große Seite.
      Man muß eben erstmal drauf kommen und die anderen machen das größere Geschrei um sich - Marktschreier nannte man die im Mittelalter.

      Ich bin nachträglich so froh, daß ich per Suchwort hier im Wirbellotsen gelandet bin und so
      die Fachversender den Forumflohmarkt und die Szene mit ihren Insiderleuten <3 kennen lernen durfte.

      :drink:
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Hei, das Problem ist ja auch, Regionale Leute zu finden, die vorbeikommen und ihre Tiere abholen.
      In einigen Fällen finde ich das besser. Zb. überzählige Fische darf man garnicht verschicken und auch bei extremem Wetter ist es mir lieber wenn jemand Garnelen abholt und sie nicht über den Postweg gehen müssen. Vom Aufwand des Einpackens mal ganz abgesehen.
      Dazu gibts noch nette Gespräche und es sind auchschon Bekanntschaften und sogar Freundschaften aus diesen Treffen entstanden.
      Von daher macht die Regionalen Verkaufsplattformen mal nicht so runter.
      Sie tun auch etwas für unser Hobby. Das kostet auch Zeit, aber ich sagmal in 95% der Fälle hat man einen Sozialen Gewinn von solchen Treffen. Man kann auch besser über die Pflege und Bedürfnisse der Tiere reden. Das kommt bei purem Verkauf übers WWW zu kurz.
      Ich finds einfach nur schön :) und freu mich schon auf den Herbst, wenn das wieder losgeht...
      *ggg* meistens gehts nicht unter 2 Stunden ab..von daher ist das Begrenzt...soviel Zeit hat kein Mensch...
      Aber wenn sich die Tiere mal wieder Munter vermehrt haben, ist man froh, wenn man paar abgeben kann.
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • 8)
      Hallo allseits!

      Schade daß die alte Volksweisheit " Kaufst du billig, kaufst du teuer!" in Vergessenheit geraten ist.

      Selbstabholung praktiziere ich bis zu 70 km und habe jedesmal etwas von meinen "Geschäftspartnern" dazugelernt.
      Ich bin daher nie auf die Idee gekommen, zu feilschen. Unser Hobby ist doch so, wie es 90 Prozent praktizieren,
      für fast alle leistbar!

      Vor einiger Zeit habe ich Vietnamesische Kardinalfische in Wien angeboten gesehen, also ungefähr 200 km entfernt von mir.
      WEGEN denen fahre ich nicht 400 km an einem Tag! AUS ANLASS dieser hübschen Fischchen habe ich mir zwei Übernachtungen in Wien
      samt Museumsbesuch gegönnt und die Tierchen eine Stunde vor Abfahrt des Busses bei einer sehr praxiskundigen Dame abgeholt!

      Die Kunst der "Taktischen Selbstüberlistung" sollte man eben auch beherrschen!

      Bei der Versendung von Garnelen, Tausis und Asseln an mich habe ich noch nie einen Ausfall gehabt!
      Ausnahmslos waren sie von den umsichtigen Absendern gut verpackt!

      Glück auf! und ein kühles Getränk!
      Erwin

      :drink: Wasser trinkt der Vierbeiner. Der Mensch findet Bier feiner!
    • Neu

      Hi,

      ich habe ein neues Wirbellosen-Auktionshaus auf www.wirbellosen-auktionshaus.com erstellt. Ich wuerde mich freuen, wenn Ihr mir helfen koenntet, es mit Leben zu fuellen, und Eure Nachzuchten dort einstellt.
      Da ich gerade erst letzten Monat nach mehreren Jahren aus dem Ausland zurueck gekommen bin, habe ich leider noch keine eigenen Garnelen oder Schnecken, die ich einstellen kann.

      Den Wirbellotsen gab es soweit ich weiss damals noch nicht, als ich vor 5 Jahren weggegangen bin. Scheint aber auf den ersten Blick eine nette Gemeinschaft zu sein. Sobald ich wieder ein Aquarium habe, werde ich mich hier aktiver beteiligen!