GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

was passiert, wenn man Osmosefilter nicht tauscht

    • was passiert, wenn man Osmosefilter nicht tauscht

      Hallo zusammen,

      Leider finde ich zu dem Thema nichts bzw. Nur die Antworten die da wären " ich habe meine Filter noch nie getauscht und es läuft".
      Bei mir läuft es seit einigen momentan gar nichts mehr. Ich habe einen Stamm nach dem anderen gehimmelt.
      Als letzter Faktor bleibt meine Osmoseanlage.
      5 stutzig mit 1800liter Tagesleistung.
      Im Februar wären die sechs Monate fällig gewesen mit den Filter wechseln. Berufsbedingt kam ich leider nie dazu und konnte diese erst vor drei Wochen wechseln? Gut sahen die feinfilter nicht aus. Eingangswer hat einen Leitwert von 600, Osmosewasser von 9.

      Kann das gesterbe von dem fehlenden filterwechsel kommen?

      Danke und viele Grüsse
      Bine
    • Hallo,
      Kann es sein, das Sie Den Aquarienfilter mit einer Osmoseanlage verwechseln ?
      Ein Aquarienfilter befindet sich ja im Dauerbetrieb am Aquarium und sollte erst gereinigt werden, wenn der Durchlauf zu gering wird.
      Bei einer Osmoseanlage kann man die Funktion der Anlage am besten mit einem EC-Messgerät prüfen. Das Messgerät misst den Leitwert.
      Der Leitwert gibt Auskunft wie viel Salze sich im Wasser befinden, vereinfacht ausgedrückt.
      Wenn sie eine neue Osmoseanlage in Betrieb nehmen messen sie den Leitwert des Osmosewassers. Dieser ist bei mir 30 Microsiemens. Wenn dann der Wert nach einigen 1000l Osmosewasser steigt, dann weiss ich das die Osmoseanlage nicht mehr funktioniert. Dann steht ein Neukauf an. Bei billigen Anlagen lohnt meist ein Austausch der Filter nicht.

      Grüsse
      Torsten
    • Hallo,
      da Sie offensichtlich die Osmoseanlage mit neuen Filtern ausgerüstet haben, dürfte es kaum feststellbar sein ob die alte Anlage schuld gewesen ist.
      Das hätten nur sie mit Messungen feststellen können.
      Meine Osmsoseanlage ist mehr als 3 Jahre alt, und funktioniert immer noch. Das Alter ist meines Wissens nach nicht entscheident.
      Wie lange eine Anlage hält, hängt von der durchfliessenden Wassermenge und der Menge der herauszufilternden Stoffe ab.
      Wann das eintritt, kann man nur mit Messungen herausfinden. Deshalb sollte man das Osmosewasser jedesmal prüfen.
      Gruss Torsten

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von emeraldflint ()

    • Hallo,
      ich habe im moment selbst Probleme mit meinem Aquarium. Die Probleme können vielschichtig sein.
      Osmsoseanlagen sollen bis zu 99 Prozent der Schadstoffe und Keimen aus dem Wasser entfernen.
      Osmosewasser wird von vielen Aquarianern benutzt darunter jedemenge Profis. Sehr wahrscheinlich auch die Betreiber dieses Forums.
      Von Problemen mit Osmosewasser hört mann selten. Vielleicht kann sich einer äussern der berufener ist als ich.
      Wenn ihr Leitungswasser einen hohen Verschmutzungsgrad aufweisen würde, dann müssten sie es bereits an sich selber feststellen.
      Sollte ihre alte Osmoseamlage die Ursache gewesen sein, dann sollte das Problem mit der neuen erledigt sein.

      Ich glaube aber nicht, das ihr Osmosewasser die Ursache für Ihre Probleme sind.

      Grüsse Torsten
    • Hallo,
      was soll den passieren wenn man Osmosefilter nicht tauscht.
      Das größte was passieren kann ist,
      das wenn die Membran zu macht sich der Abwasserverbrauch sich erhöht.
      Du müsstest es Dir so vorstellen wie ein Sandsieb aus der Kindheit, an der See.
      Der Vorfilter hält grobe Inhalte aus dem Lw Wasser, der Aktivkohlefilter ist nur für eventuelle Reste zuständig.
      Ich habe meine Osmoseanlage von 2013 immer noch an Board.
      Wichtig ist bei kleinen Verbrauch immer die kleinstmögliche Anlage zu nehmen.
      Läuft bei mir zumindest der Wasserzähler nicht mit, und theoretisch macht das kleinste Sieb den feinsten Sand.
      LG Reiner
    • Warum eine kleine Anlage nehmen ?
      Ob nun eine kleine Anlage 5 Stunden läuft oder eine größere 0,5 Stunden müßte doch egal sein ?
      Hauptsache ist doch, daß sie ein bis zwei Mal die Woche läuft, damit sie von den ausgefilterten Bahterien entleert wird.

      ?(
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Hallo Bine
      was für ein Problem hast du eigentlich? Mit den Werten die du angibst, hast du 99% Rückhaltung? Ich sehe hier kein Problem mit Filtern oder so. Oder meinst du der Wert der aus einer Osmoseanlage kommt, müsse bei 0 sein? Das wird nicht klappen, ebenso wie das Gerede mit kleinen Anlagen wo die Wasseruhr nicht läuft. Es mag sein das es noch alte Wasseruhren gibt, doch das ist nicht keine verbindliche Aussage, unsere wurde gegen eine
      neue bessere getauscht.
      mfg
      jörg
    • Wegen meiner noch-immer-Planung zur Osmoseanlage habe ich mich kürzlich vom Wasserinstallateur wegen Wasserdruck vor Ort im Hauskeller aufklären lassen.
      Die mögliche Gerätegröße/Fähigkeit nach Druck ohne Druckpumpe an der Anlage kann man am Druckmesser an der Income-Hauptwasserleitung ablesen.
      Und ein Bar Druck verliert sich bei ca. 10 Stockwerken. Mit diesem Grundwissen braucht man nicht blind und übervorsichtig Klein kaufen.
      Die Gerätebeschreibungen geben an wieviel Druck mindestens auf der Leitung sein muß.
      Und ob der Wasserzähler mitläuft ist mir sowas von schnurzpiepegal, Hauptsache ich bekomme das gefilterte Wasser in meinen Pot.

      Neben dem Druck der Hausleitung entscheidet der Wunsch nach Produktionsgeschwindigkeit und Sicherheit.
      Manch einer mag am Abend noch schnell nen Wasserwechsel von 30 Liter durchführen.
      Dann macht es einen Unterschied, ob das Wasser in einer 3/4 Stunde oder erst Mitternacht bereit steht.
      Ist nunmal nicht jedermanns Sache die Anlage voll außer Kontrolle während der Arbeit oder während dem Schlaf laufen zu lassen.
      Heim kommen, Anlage anwerfen und Hähne öffnen, Hausarbeit, Abendessen, Telefonate. Und danach auch bei gemäßigter Lagerfläche in Ruhe einen flotten Wasserwechsel.

      Und immer genau aufpassen bei der Geräteinfo, ob es für
      GP-Stunde, GPD, Liter per Std oder Liter per Tag.
      1 G = ~ 3,8 L.
      Zur Gerätebeurteilung nach Mengenleistung im Vorfeld muß man die Angaben immer auf den gemeinsamen Nenner umrechnen.
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Ich denke ein vierfachgroßer Filter setzt bei 1/4 der Zeit (also gleiche Leistung) wegen der größeren Fläche weniger pro Flächeneinheit zu.
      Aber er sollte ein bis zwei Mal die Woche laufen.
      ------------------------------------------------------
      Danke Jörg, ich hab mich bei den Zahlenangaben auch gefragt, wo denn da überhaupt das Problem ist.
      Bine, einfach BE HAPPY ! :happy:
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Hallo Barbara
      ich glaube da hast du was falsch verstand 1 bar Druck "verliert" sich in 10 Metern , nicht Stockwerken. Faktoren wie : zu dünne Rohre etc. können das Ergebniss noch einmal nach unter korregieren. Also GPD heisst Gallones per Day und du solltest immer Gallonen mal 2 rechnen, das hat folgenden Grund: Gemessen wird diese Leistung bei 3,5-5,5 bar (je nach Hersteller der Membrane) und ca 25° warmen Wasser. Pro 1° minus hast du 4% Minderleistung, bei 10° sind das schon mal 40%.Kompensieren kann man das durch einen höheren Druck, da ich aber a. nicht weiss welcher bei der anliegt und b. nicht weiss welche Membrane bei dir verbaut sein kann, ist die Aussage wirklich schwierig. Machbar ist heute vieles, meine grösste Anlage schafft 800 GPd , die ist wohl etwas zu gross. Allerdings ist dein Wunsch auch nicht mit einer zu kleinen Anlage zu realisieren.
      mfg
      jörg
    • Danke Jörg für die Korrektur mit dem Druck-Verlust Bar/10 Metern.
      Falsch verstanden hatte ich es nicht, sondern eben eine falsche Info mit den Stockwerken bekommen :( .
      Werde ich meinem Installateur mitteilen :evil: .

      Mal 2 rechnen also nicht als Leistung, sondern als Bedarf zur nüchtern errechneten Leistung hinzu.
      Da ich nicht weiß wie unsere Rohre so sind, mit Kalk ausgekleidet und sicher mehrere Flickstellen (weiß der Himmel was von denen wieder an Substanzen :cursing: in mein sauberes Stadtwasser Wasser gespült wird), werde ich sicher eine leicht zu große Anlage, wahrscheinlich mit Pumpe wählen. Diesen Sommer will ich das noch schaffen ;) .

      Der wollte mir die Anlage ausreden. Man bräuchte so etwas nicht und es ginge zuviel Wasser verloren.
      ER wüßte Bescheid, weil ER mal ein 350-L-Aqua hatte 8| wo er nur alle paar Monate Ww machte.
      Als ich ihm den Unterschied zwischen Fast-Brackwasser für Mollys und Schwarzwasser mit fast-Null-KH für Blaue Neons implantiert hatte und daß
      ich mit dem Restwasser per Eimer mein Kloo spülen :D werde, hat er endlich den Mund gehalten :happy: .
      Und wenn die alte Wasseruhr in diesem alten Haus nicht mitzählt, dann kriege ich mein Kloo umsonst gespült 8o .
      Und weil ich gerade in LAUNE war, hab ich ihn gebeten mir eine Alternativlösung für meine Blaue-Neon-Zukunfts-Vision zu nennen ...
      ... . ?( Es kam nichts ?( .

      Hoch lebe Jörg Gottwald und die Garnelenaquariumwelt :drink: .
      Hab schon viel von Euch gelernt :thanks: :thanks: :thanks: .
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Hallo Barbara
      ich habe seit fast 50 Jahren Fische, davon über 40 Jahre Diskusfische. Was glaubst du wohl was ich da schon alles gehört habe. Mein System ist das beste, nur so klappt das und wo sind die ganzen Leute inzwischen
      geblieben? Es geht nichts über den Wasserwechsel und der kostet nun mal etwas. Ist man nicht bereit das zu zahlen, dann soll man sich keine Tiere anschaffen. Tiere kosten immer Geld und Arbeit
      mfg
      jörg
    • Hallo und danke für eure Antworten.
      Wie eine Osmoseanlage funktioniert weiss ich, auch dass ich keinen Leitwert von 0 erreichen kann. Dazu hätte ich optional noch einen mischbettharzfilter.

      Mir ging es hier in dem Thread über mögliche Auswirkungen von alten filtern, nicht Membranen.

      Scheinbar hat sich damit aber noch keiner näher beschäftigt oder ist nicht hier angemeldet. Ein Versuch war es mir wert ;)

      Liebe Grüsse
      Bine
    • hallo Bine :) ,

      nachdem Du ind Deinem ersten Tread die Leitwerte nanntest und den verspäteten Filterwechsel hab ich das auch so verstanden,
      daß Du mehr auf die Filter ansprichst.
      Da aber die Leitwerte sich gut angehört haben,
      hab ich erlich gesagt auch nicht verstanden auf was Du überhaupt hinaus willst - Entschuldigung.

      Ging sicher manch anderem auch so.
      Das interpretiere ich daraus, welche l´Leute sich gar nicht zur Antwort gemeldet haben.

      Wie oft entnimmst Du der Anlage Wasser ?
      Wie oft findet die Selbstreinigung statt ?
      Wie alt ist die Anlage ?
      Wie alt ist der Outgoingschlauch ?
      Wie lange ist der Outgoingschlauch naß ohne Wasserfluß ?

      Anlage zerlegen, reinigen, Outgoingschlach erneuern.
      Filter für die gesicherte Keimfreiheit auf der Flußrückwärtigen Seite austauschen.
      Dann bekommst Du u.U. die gewünschte Ausschlußdiagnostik.

      Mir sterben auch ab und an mehr Tiere, wenn ich in den Phasen des Pflegemangels wegen Zeitmangel bin.
      Je mehr Technik, desto mehr Gegenstände zu pflegen.
      Je anspruchsvoller die Tiere in Sachen Wasserqualität, desto mehr Zeit braucht die Pflege für alles.

      Ich hoffe, Dich jetzt richtig verstanden zu haben.

      Sorry
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von KatzenFische ()

    • Hallo Barbara,
      was ist los?
      Schechter Beischlaf ? :drink:
      Fakt ist eins.
      Die kleinste Osmoseanlage wird am meisten unterschätzt.
      Hat nur Vorteile,
      am billigsten in der Anschaffung.
      Theoretisch, die beste Filterkapazitåt.
      Das dadurch diese öfter läuft, es eventuell
      eine geringe Bakterienpopulation gibt?
      Und mein e Wasserzähler läuft nicht mit.
      Aber in einen hat unser Jörg Recht,
      die Werte des TE sind o. K.
      LG sendet Reiner :P de w

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Plyr2163 ()