GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Ernste Frage an Guppykenner

    KatzenFische - - Fische

    Beitrag

    Zitat von Plyr2163: „Die wurden nicht umsonst als Mückenlarvenvernichter in die halbe Welt exportiert . “ Weil die sich schnell vermehren. Der Bayer ißt Schweinsbraten, der Eskimo Robben, der Vegetarier Gemüse plus und die Veganer ... . Alle sind "Homo sapiens" Gibt sowieso kein Spitzenpflanzenfressrfutter mehr. Zitat von Plyr2163: „Glaube mir auch JBL/Sera/Tetra machen geiles Futter . “ Laien in Kurzgesprächen empfehle ich JBL und für Bodennichtraspler ist glaub ich das Tetra würdig. Hikari fän…

  • Hab mal gelesen, jemand sagt, füttere vom ersten Tag so viel wie Du später den ganzen (noch nicht vorhandenen) Bestand füttern würdest. Es sei den Bakterien egal, ob frisches oder vorverdautes Fressen. Meine Meinung ist, lieber klein anfangen und ca. mit dem wachsenden Bakterienbestand erhöhen. Wenn man das mit Pflanzenresten startet, statt mit Filterschlamm, hat vielleicht nicht diese unverträglichen Artbakterien. Bei mir fängt ein neues Set immer auch mit gebrauchtem Zubehör (weil ja an Fertig…

  • Lupe

    KatzenFische - - Garnelen - Sonstiges

    Beitrag

    Zitat von Plyr2163: „"empativ" ich Realschüler was sagst Du !. “ War das grad ne Frage ? Wo ist das Fragezeichen ? Ich modeliere manchmal gern Worte. Hab aus einem Hauptwort ein Eigenschaftswort gebastelt. Aber vom korrekten Stamm in der Bedeutung. Sympatie = jemand mögen Empatie = sich in sein Gegenüber einfühlen / Von sich selbst sich entfernen und aus seiner Sicht betrachten. Mit so einer blöden Lupe habe ich einen ganzen Fischschwarm zum lieben Gott geschickt. Ich hab einfach nicht erkannt, …

  • Die Einfahrzeit soll ja die Bakterien entwickeln lassen, welche Ammonium (1, Nitroso-) und Nitrit (2, Nitro-) verarbeiten. Diese Bakterien brauchen aber Futter. Da zweitere viel länger brauchen um sich zu entwickeln, kann es sein, daß erstere welche mangels zweiteren a) zu viele werden (erster, kleinerer Peak) b) dann wegen Futtermangel sterben c) Kreislauf 1 wird dadurch verstärkt und so haben wir den großen Peak. Filter ganz wenig animpfen, langsam steigern und zweitere Bakteriengruppe nicht s…

  • hallo Euch, Zitat von Mowa: „Evt. Würde ich sie rausnehmen, wenn klar ist, das sie sich nicht nur häutet... “ Ich lasse sie auch immer noch ein bischen wegen dem Zweifel liegen. Aber etwas krankes möchte man lieber schnell raus nehmen. Und wie erkennt man hier den Unterschied ?

  • Zitat von DivineLight: „Meine Schnecken haben Gehäuseschäden, “ meine Teufelshörnchen haben in Hartwasser auf zu viel Humin reagiert, mußte das dann reduzieren. Das Zeug heißt ja auch "Huminsäure".

  • Lupe

    KatzenFische - - Garnelen - Sonstiges

    Beitrag

    Zitat von Anubia: „Und woran liegt es, dass der Durchmesser kleiner wird, je mehr sie vergrößert? “ Die Krümmung des Glases macht das die Lichtstrahlen schräg nach außen gestellt werden. Deshalb sehen wir es größer. Je schräger, desto kleiner der Ausgangspunkt bei gleichem Durchmesser. Soll der Ausgangspunkt größer sein, muß auch der Durchmesser größer sein. Damit die Schräge der Strahlen gleich bleibt, müßte dann auch die Dicke größer sein, damit die gleiche Krümmung des Gases die machen kann. …

  • zu Post # 58 Zitat von PandaFan85: „Der Soil bindet ja nicht nur KH u.ä. sondern auch negative Rückstände und Schadstoffe die auch eine UOAnlage nicht zu 100% rausbekommt bzw die allgemein im Aq entstehen. Ausserdem sollen die Zuchtergebnisse einfach besser sein. Klar ist weniger Soil weniger aggressiv bzw verliert diese schneller. Ebenso ist dieser dann auch schneller ausgelutscht “ Man müßte halt einpendeln, wie viel nötig und wie wenig möglich. Aber wenn man sich dadurch vielleicht ein Extram…

  • Moosball steinigen

    KatzenFische - - Moose

    Beitrag

    Zitat von Funktionsfisch Jörg: „erstmal beobachten, wie "wild" er rumschwimmt “ und sollte der Algenball doch zu wild im Aquarium rumschwimmen , dann würde ihn auf eine VA4- Schraube aufpieksen und wie eine (Glas-)gartenfigur dort aufstellen, wo ich ihn am gefälligstn empfinde . Zugegeben, meine Algenbälle liegen auch etwas ungefällig irgendwo im Becken rum. Meine Glasgarenkulturen brauchen auch wieder dringend eine Gestaltungs-Revision.

  • hallo Lars , kennst Du schon den DIY-Filter ? Ein offener Innen-Ein-Kammer-Filter mit Soil als Filtermedium. Gib "DIY" einfach mal hier als Suchwort ein.

  • hallo Lars , ich bin weder Bee- noch Soilexperte, aber ich hab Spaß am Denken. Wenn Du jetzt statt 4 cm nur 1 cm Soil auf den Boden tust (soll eh besser sein für heikle Arten), dann hast pro Wassermenge X weniger Soil (hier wäre das 1/4). Weniger Soil müßte doch weniger arbeiten oder zumindest langsamer. Pflanzen kann man in so wasserdurchlässige Kiestöpfchen setzen, vielleicht die mit Kies aufgefüllt. Ich hoffe, Du bekommst noch eine Expertenantwort, professioneller .

  • hallo DivineLight, Schön, daß es jetzt besser geht. Mit späterer "Zusammenführung" kann es zu Desatern kommen durch unpassende "Bakterienstämme" und das "rudimentäre Immunsystem":

  • Hi Moni , Ne, es ging mir nicht ums Experimentieren, sondern um eine Paralellschlußfolgerung. Garnelen ticken ja ihr eigenes TicTac . Welche sind in Sachen Infektion empfindlicher Bees oder Sulawesis. Es gibt zwar mehr Leute die Bees haben, aber das liegt vielleicht an den Temperaturansprüchen von Nelen und Haltern. Also hat hier der Filter die volle Aufgabe ohne Pflanzen zu erledigen. Und das bei dem warmen Wasser ! Welcher Volumenanteil Biofilter ist da im Verhältnis zum Beckeninhalt angemesse…

  • Zitat von Mowa: „Sooo empfindlich sind die garnicht, wenn man sich konsequent an ihre Ansprüche hält. “ laß mich das nicht so oft lesen. smiley29.gif ... --> Wasserwerte, Wärme, wenig Müll/Bakterien im Wasser und wohl eigenes Beckenbesteck. Was wünschen diese roten Edelsteinchen insbesondere noch ? Zitat von Mowa: „Ja das stimmt...lieber einen Deckel aus Bastelglas zuschneiden, der möglichst gut abschließt. “ Ich denke bei echtem Glas hat man eine bessere Kondensation und bei einer schräg liegen…

  • hallo Stefan , Zitat von stepra: „(wobei ich gelesen haben, dass Bucephalandras die Temperaturen wohl abkönnen) “ Bucen sind aus Borneo. Die mögen/brauchen ab 22 °C. Wie weit nach oben findest Du sicher bei "Flowgrow" zum nachsehen. "Diskusbecken haben auch Wärme und Pflanzen, aber meist sehr große. Also für ein 500-L-Sulawesibecken. Ob Sulawesigarnelenbecken wegen den Temperaturen keine Pflanzen haben sollen oder wegen den Garnelen, das weiß ich nicht. Da bekommst Du hoffentlich noch weitere An…

  • hallo Stefan , das verdunstete Wasser einfach mit gutem, destillierten Wasser auffüllen weil die Salze ja nicht verdunsten. Ansonsten eben Rücktropfscheiben basteln. Mehr kann ich Dir bei Kardinälen nicht raten, weil ich über die nur weiß, daß die morts empfindlich sind. Bei Komplettsets ist immer was, was man lieber anders hätte.

  • hallo Stefan , wenn Du die Deckscheibe aus Glas nimmst und vorne etwas länger, so daß sie vorne oben auf liegt und somit schräg, dann könnte das Kondenswasser wieder nach hinten ins Becken laufen.

  • hallo, hab die Bilder gesehen . Die Pflanzen stehen in den Startlöchern, Oxydator gibt Unterstützung, die Garnelen warten schon auf "grüneHölle" und der Schluß der Bildserie zeigt großformatig eine hübsche "BlueBold".

  • hallo DivineLight, Es gibt da verschiedene wasserdurchlässige Pflanztöpfchen. Sehen so aus wie aus Feinkies zusammen geklebt. Gibt es in verschiedenen Farben. Damit könnte man Dünnboden mit Wurzelpflanzen vielleicht kombinieren. Hab die erst kürzlich entdeckt. Werde es beim Umgestalten meines 5-Jahre-Kies- Neobecken probieren.

  • Zitat von Mowa: „Was mach auch beachten muß..keine Fische nehmen, die sich zum Schlafen auf den Boden legen... “ Es wird wohl manchmal schwierig sein dies für jeden Fisch in Erfahrung zu bringen, aber auf alle Fälle beachtenswert. Meine H.rodwayi (ähnliche wie Neonsalmler) sind nachts ganz tief in den Pflanzen.