GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 285.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • @ Barbara! Ja, Geweihschnecken und Rennschnecken und Stahlhelmschnecken habe ich. Ungefähr 15 bis verteilt auf vielleicht 250 litern in 5 Aquarien. Manchmal stirbt eine, aber ein Massensterben ist das jedenfalls nicht. Obschon ich seit der großzügeren Laubeinbringung mich mit denm sonstigen Futter etwas zurückhalte. aber irgendwelche vegetarische tabletten zerbrösel ich fast jeden Tag ein bis zwei pro Becken. Jetzt ist Zitronella sowieso bei einer Stahlhelmschnecke und einer Rennschnecke nagelan…

  • Guten Morgen! Das Wechselwasser ausgasen lassen ist sicher ein guter Grund für eine 24-Stunden-Faßlagerung. Als angenehmer Nebeneffekt hat das Wechselwasser dann auch ZimmerTemperatur. Ein bisserl frisches kühleres Wasser dazugemengt finde ich trotzdem gut. 8 Nichtvermehrungs-Schnecken auf 180 liter halte ich übrigens nicht für übertrieben viel, wenn sie von der Scheibe weg gekauft und eventuell sogar gesondert aufgepäppelt werden. Für Reinlichkeitsfanatiker und Algenophobiker ist die Aquaristik…

  • Servus Maren! Bei Neocaridina und Vietnamesischen Kardinalfischen kannst du dir meines Erachtens die Temperaturangleichung und damit 24 stunden ersparen. Bei mir freuen sich beide Arten ganz offenkundig über Temperaturunterschiede von 5 Grad Celsius. CPO-Krebsen und Alabama-Flußkrebsen scheint es zumindest egal zu sein. Wer eindeutigschockiert ist, sind meine Spiegelkärpflinge. Ich mische seit kurzem beim Wasserwechsel einfach auch ein bißchen wärmeres Wasser darunter. Die Kardinälchen sind übri…

  • Servus Bi(e?)nenneuling! Also aus google.com/search?q=aquarium+s…tive#imgrc=dOWYP-RDs3q64M ist nicht ersichtlich, welche Schnecken in Deinem Aquarium herumkriechen. dort sind nämlich viele verschiedene Wasserschnecken und sogar einige Landschnecken zu sehen. Was immer es sei: Schnecken, die man sich einschleppt und die so klein sind wie einen halben Millimeter können in so kurzer Zeit nicht solche Mengen frischer Grünpflanzen fressen. Und Zwerggarnelen fressen ganz sicher nur den Aufwuchs, und …

  • Hallo! Alle Neocaridina davidii-dazu zählen Sakura und Bloody Mary-Garnelen-, kann man bei Zimmertemperatur halten. Vorausgesetzt, das Zimmer ist im Winter geheizt. LG Erwin

  • Griaß eich! Also sind Barbara, Monika und ich uns einig: Wenn die Krake die Temperatur von 18 Grad Celsius erhöht, wird das den Guppys jedenfalls gut tun, und das ist die Hauptsache. Nebenbei kann ich mir nicht vorstellen, wie man es schafft, einen bewohnten Raum länger als 24 Stunden konstant auf 18 Grad zu halten! Jedenfalls war das ein Streit um des Kaisers Bart. Was die Krake mit all diesen Überlegungen macht, werden wir wohl nie erfahren. Masel tov! Erwin

  • Guten Abend, Barbara! Ach laß doch die Kirche im Dorf, die Moschee in der Oase oder die Schul im Stettl! Ich habe niemanden dazu angestiftet, die Guppys schlecht zu behandeln. Die Anfrage von Krake war, ob sich Guppys bei 18 Grad ausreichend wohl fühlen. Daraufhin meine ich, man sieht dies den Fischen eh an an ihrem Verhalten.Vorsichthalber kann die Krake heizen, das tut den Millionenfischen sicher gut. Sollte die Krake aber den Eindruck haben, die Guppys würden sich bei 18 Grad wohlfühlen, so k…

  • Grüß Gott! Nach dieser ausführlichen Diskussion im Forum bin ich neugierig, zu welchen Schlußfolgerungen die Krake gekommen ist! Servus allerseits! Erwin

  • Guten Abend! Was sol die Krake denn konkret machen? Das Problem bleiben doch die Rückgratverkrümmungen. Solche Fische soll und darf man nicht vermehren! Sofortige Geschlechtertrennung-bei Fischen gibt es gottseidank auch weiterhin nur zwei!- ist nur ein erster Zwischenschritt. Ob 18 Grad Celsius wirklich zuwenig Wärme sind, zeigt das Verhalten der Fische. Im Idealfall wird die Fruchtbarkeit des Millionenfisches massiv eingeschränkt. Ich habe auch schon Berichte gelesen, daß Guppys draußen erfolg…

  • Servus Anja! Da hast wirklich ein beeindruckendes Aquarium! Aber wie du " am optimalsten" vorgehen sollst, kann ich dir nicht sagen. "Optimal" ist schon die höchste Stufe des Guten und läßt sich nicht steigern! Mit NATÜRLICH freundlichen Grüßen! Erwin aus Graz-Andritz

  • Wasserasseln

    Tümpelhofrat - - Plagegeister

    Beitrag

    Guten Abend Stefanie! Niemand kann mir einreden, daß er oder sie noch nie eine Mauerassel gesehen hat. Und zwar in Bewegung. Das gleiche, nur unter Wasser, sieht man bei der Wasserassel So unterscheiden sich Wasserasseln trotz einer oberflächlichen Ähnlichkeit mit Klein(!)libellenlarven, Eintagsfliegenlarven und Co. doch gewaltig von diesen! Ich werde das Gefühl nicht los, die Krake treibt mit uns ihre Scherze! Meine Beiträge zur Wasserassel (Asellus aquaticus) machen jetzt einmal Pause. Mit NAT…

  • Wasserasseln

    Tümpelhofrat - - Plagegeister

    Beitrag

    Guten Tag! Wasserasseln werden ungefähr so groß wie die weitverbreiteten Mauerasseln und ernähren sich wie diese von organischem Abfall, erfüllen also eine wichtige biologische Funktion. Eingesetzt habe ich damals die sympathischen Krabbler für mich zur Freude und nicht für meine Aquarienbewohnen als Nahrung, was Daumen x Pi auch ein paar Jahre geklappt hat. Mit räuberischen Ringlhandgarnelen leben sie ganz sicher nicht in Harmonie, und die Jungen auch nicht mit Guppys. Heimische Flohkrebse lebe…

  • Guten Abend! Wasserasseln oderBachflohkrebse? Beides sind Krebstiere! Auch Wasserasseln sind Asseln und sehen aus wie Asseln, nur leben sie halt woanders als die meisten anderen Isopodenarten. Und wie alle Isopoden haben sie einen geraden Rücken. Flohkrebse hingegen sind leicht gekrümmt. Die drolligen Wasserasseln habe ich einige Jahre im Gesellschaftsaquarien und im Gartenteich gehalten. Vermehrt haben sie sich kaum bis garnicht. Von Bachflohkrebsen im Heimaquarien kann ich nur dringend abraten…

  • Guten Abend! Also die Gelben sehen super aus. dakönnte eine neue Linie entstehen. außerdem gefällt mir, wenn Leute ein bißchen Lust zum experimentieren, verbunden mit einer gewissen Frustrationstoleranz, haben. Erwin

  • Bakterien im Aquarium

    Tümpelhofrat - - Sonstiges

    Beitrag

    Grüß euch! "Bakterien sind für die Prozesse im Aquarium immens wichtig! Die guten sitzen (?) am/im Filter und/ oder am/im Bodengrund. Ein paar schwimmen (?) auch im freien Wasser. Die schlechten sitzen meistens auf Aquarientieren und -pflanzen und wirken sich schädlich und hemmend auf deren Gesundheit aus. deshalb soll man erstere fördern und letztere eliminieren." So weit, so gut! Aber wer sind eigentlich "DIE Bakterien"? Wie wir von unserer eigenen menschlichen Art wissen, gibt es da sehr viel…

  • Guten Morgen, Barbara! Wieso soll die Umsetzung einer einzigen Garnele ein bakterielles Problem sein? Natürlich verfügt jedes Aquarium über eine "einzigartige" Zusammensetzung der BakterienFauna? Flora?, Aber angesichts des gleichen Wassers aus der Leitung in beiden Becken, vielleicht auch anderer Gemeinsamkeiten wie den Pflanzen, dem Bodengrund und den Fangarmen der Frau Krake unterscheiden sich die Bakterienkulturen wohl nicht stärker voneinander als die Staubmilbenzusammensetzung in zwei unte…

  • Servus! P.S.: Heißt es eigentlich "der Krake" oder "die Krake" ? Meine Frage hat auf dein Geschlecht und in weiterer Folge auf deinen Vornamen gezielt. Schau, ich heiße zum beispiel im wahren Leben nicht "Tümpelhofrat", sondern "Erwin" und bin daher ein Mann. Mit NATÜRLICH freundlichen Grüßen! Erwin

  • Servus! Niemand hier von uns kann in die Zukunft schauen! Probieren geht über studieren! Gib doch die einsame Grünliche Garnele zu den Red-Cherry-Garnelen, Da hat sie endlich die richtige Gesellschaft! Und deine Roten Kirschen bekommen genetisch ein Tüpfelchen auf das "I"! P.S.: Heißt es eigentlich "der Krake" oder "die Krake" ? Erwin aus Graz-Andritz

  • Servus Barbara! Ich habe gestern und heute unter großen Mühen die drei fischlosen Aquarien komplett ausgeräumt, Pflanzen und Einichtung gesäubert und neu aufgesetzt. Wäre ich eine Schnecke, ich kenntat vom Boden essen! Und da ich nun für Pianoschnecken sensibilisiert worden bin, habe ich auch mehr gefunden als erwartet, teils von durchaus beachtlicher Größe! Und auch ein paar kleine, was auf Vermehrung bei mir hindeutet. Die Großen sind halt sehr bemoost, sodaß die Pianofärbungr nicht sichtbar i…

  • Guten Abend alle und danke, Barbara, für deine ausführliche Antwort! Je, wo du es sagst, habe ich auch festgestellt, daß ich überall nur mehr die stachelige Turmdeckelschnecke habe, und keine Nöppis mehr und auch keine schwarzen TDS. Das ist aber jetzt auch in Ordnung für mich: Eine TDS-Art, die sich gut vermehrt, schön anzuschauen ist und ihre Wühlarbeit erledigt, mehr brauche ich nicht. Was die Pianoschnecken betrifft, so habe ich Deine Ausführungen mit Interesse gelesen, und plane dadurch ang…