GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Aufprall dreier unterschiedlicher Bakterienstämme und deren mögliche Infektion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • catwiesel schrieb:

      da wären mit Sicherheit auch 12 € für ein Quarantäne Becken drin gewesen.
      vielleicht soll die Optik der Wohnungsdeko nicht gestört werden ?
      _____________________________________________________________

      Oder man möchte sich selbst zeigen, daß, wenn man durch sich-schlau-machen alles weiß, man dann auch alles kann.
      _____________________________________________________________________________________________________________

      Oder man möchte seine Fähigkeiten testen um sich auf die Haltung von megateuren Garnelen vorzubereiten.
      _____________________________________________________________________________________________________

      In meinen Augen, sollte das Projekt tatsächlich gelingen, wird wieder ein hyperempfindlicher Stamm aufgebaut, der
      ohne Medikamente dann gar nicht mehr lebensfähig ist.

      Wie @Mowa schon sagt: Sie hat einen alt hergebrachten Stamm CristalRed, der sich artgerecht (bezüglich Wasser) normal halten läßt.
      Und sie weiß, daß die selbe Haltungsform mit Hochzuchtzuchtgarnelen der selben Art nicht mehr möglich wäre.

      So werden immer mehr Garnelen produziert, die von immer weniger Aquarienfreunden gehalten werden können.
      Und genau das ist für die Verbreitung diese Hobbys kontraproduktiv.
      Genau das ist der traurigste Punkt an solch einem Projekt.
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • binenneuling schrieb:

      Der aktuelle Stand: Die Bienen scheinen alle wohlauf zu sein, sind überall m Becken verteilt, raspeln den ganzen Tag und springen sich oft gegenseitig auf den Rücken Auch haben seit gestern alle ihre Farbe vollständig zurück.
      Die Tiere sind ja auch noch mit Medikament vollgepumt.

      binenneuling schrieb:

      Wann waren denn bei euch beim Aufprall der Bakterienstämme aufeinander die ersten Auffälligkeiten zu sehen bzw. ist der erste Verlust aufgetreten?
      Das kannst Du nur Deinen Großzüchter mit Deiner Methode fragen. Weil der die vergleichbaren Bedingungen hat.
      Tote durch Medikamententzug nach Medikamentdesensibilisierung kann man nicht vergleichen mit Tot durch herkömmliche Infektion.
      Ein HIVler mit Medikamententzug stirbt anders als normale mit der selben Infektion.

      Bei Naturheilkunde-Anwendung gibt es durch sogenannte Erstverschlimmerung dann oft Besserung.
      Bei Deinen Garnelen gibt es eine Schein-Krankheitsabwendung und dann ... wir werden es von Dir erfahren, aber nicht Du von uns.
      Also Vergleich nicht möglich.

      Zähle selbst die Tage ab dem Tag wo Du vielleicht versuchst Deine Tiere ohne Dauermedikamentierung zu halten.
      Ist so wie bei der Massentierhaltung bei Schweinen und Hühnern - Dauerantibiotikafütterung.
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Ich wollte eigentlich nur einen Zeitpunkt kennen, damit ich weiß, wann ich den Bienen noch zusätzlich anderes Futter, wie Shrimp Dinner, Yummy Gum, ect. geben kann. Die liegen nämlich gerade links. Es soll kein Vergleich sein, wie du es interpretiert hast.

      Natürlich werde ich Shrimp Fit nicht nach 2-3 Wochen abrupt nicht mehr verfüttern. Es kann sein, dass ich es weiter verwende, weil die Bienen so vital und stark wirken. Ich beteachte das Ganze anders... ähnlich wie "Gibst deinen Bienen Wasser aus der Leitung, sind sie tot. Gibst du ihnen aufbereitetes Osmosewasser mit speziell entwickeltem Bienensalz mit vielen Zusätzen sind sie glücklich"

      Ohne Schnick Schnack geht es manchmal nicht ganz von alleine...
      ________________
      Allzeit success keeping & breeding!
    • das eine Becken wäre auch das Quarantänebecken, zum angleichen der verschiedenen Bakterienstämme.
      ...aber mach wie du denkst. Die Wahrheit werden wir im Nachhinein nicht erfahren. Es sind schon so viele auf die Nase gefallen, es ist schade um die armen Tiere.
      Liebe Grüße Anja






      Freunde sind wie Sterne. Du kannst sie nicht immer sehen, aber du weißt, sie sind immer für dich da.
    • ich möchte ja nicht behaupten, dass alles Schwarzmalerei ist, was ihr schreibt. Sicherlich, es basiert auf euren Erfahrungen über die Jahrzehnte. Es liegt nicht selten in unserem Urinstinkt, alles was fremd ist, erstmal zu attackieren... aber Schwamm drüber.

      Neue Erkenntnisse und Wege erfordern manchmal auch die liberalere Betrachtungsweise, ohne die Scheuklappen, um nicht über das leidige Thema zu sprechen, dass Bienen, Taiwaner verschiedene Stämme nicht zusammengehalten werden können.

      Es kann sein, dass ich auf dem Holzweg bin und das Projekt nicht klappt. Aber wenn es klappt und die Vermehrungsrate hoch ist, dann würde ich doch später auch noch die Taiwaner dazu ins Becken holen.

      In euren Augen mag es des Teufels Werk sein, aber für mich ist es ganz normale moderne Haltung und nichts Verwerfliches.
      ________________
      Allzeit success keeping & breeding!
    • binenneuling schrieb:

      um nicht über das leidige Thema zu sprechen, dass Bienen, Taiwaner verschiedene Stämme nicht zusammengehalten werden können.
      Ein kleiner Irrtum ?

      Es geht nicht allen Erfahrenen gegen das Mischen von zwei verschiedenen Farbtypen (manchen geht auch das gegen den Strich).
      Aber den meisten mit Besorgnis geht es um den schwierigen Aufprall verschiedener Bakterienstämmen von verschiedenen Garnelenstämmen welche sich nicht vertragen. Das wäre auch bei Farbreinen des selben Farbtyps das gleiche Problem.

      Und es ist nicht so, daß ich Dir und besonders Deinen Tieren nicht den Erfolg gönnen würde.
      Nur bin ich eben auch in Sorge um das Gelingen dieses Projektes. Ein Teil meiner mißlungenen Experimente sind auch schon sin auch auf Ungehorsam zurück zu führen.

      Nun zum rechten Verständnis, Ich drücke Dir trotzdem die Daumen.
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Hallo,
      naja wenn es nicht funktioniert, werden wir vom "binenneuling" nichts hören .
      Wenn ja hat es natürlich geklappt.
      M.M. zu dem Thema ist auch, das gerade Anfänger da aufpassen müssen,
      Aber das es die sogenannte bakterielle Unverträglichkeit gibt, ist für mich auch ein typisches Internetgeschi....
      Ich habe Zeit meines Lebens Garnelen von verschiedenen Händlern und Herkünften zusammengesetzt.
      Seit 2013 habe ich meine Kleinen !
      In dieser Zeit sind mir 2 ! Stämme eingegangen wegen wahrscheinlich o.g. Thema.
      4 habe ich verloren , weil es unterm Dach zu Spitzenzeiten ca.32 Grad Wassertemperatur gibt.
      Und das auf 16 Becken ..
      m.M. gibt es keine bakterielle Unverträglichkeiten ,oder nicht mehr oder weniger wie bei jeden anderen Fischbesatz .
      Nur bei uns sind es immer die Nelen .
      Genau aus dem Grund werden ja auch verschiedene Stämme gemischt, um neue Sensationen raus zu züchten. X/
      Leute , seit doch mal ehrlich zu euch selber , habt Ihr es damals anders gemacht wie der binenneuling ?

      @binenneuling.
      teste jetzt mal Dein Setup ,
      da haben unsere Forenmitgleder Recht.
      In Deiner Situation würde ich auch mal "richtig" zurückrudern . :huhu:
    • @KatzenFische
      Hallo, danke dir, dass du mir die Daumen drückst. Deine Sorge aus deiner Erfahrung /deinen Erlebnissen heraus ist verständlich. Andererseits würde ich es nie versuchen, ungeschützt die verschiedenen Bienen zusammenzuführen. Ich kann dir aber nur das berichten, was ich sehe. Alle Bienen sind glücklich und sehr vital (nicht zugedröhnt oder wie die letzten Zombies durchs Becken wackeln, wie es vielleicht bei Drogen wäre). Es wird gejagt und in Polonaise geschwommen, geraspelt und gegraben, um nach Essbarem zu suchen. Es offenbart sich mir ein entspantes, erfreuliches Bild. Ich bin zum jetzigen Zeitpunkt zu 99% zuversichtlich, dass das Projekt gelingt. 1% Unsicherheit deswegen, weil ich es noch nie gemacht habe.
      ________________
      Allzeit success keeping & breeding!
    • @Plyr2163
      Hallo, "naja wenn es nicht funktioniert, werden wir vom "binenneuling" nichts hören". Doch, auch dann würde ich das berichten. Es wäre in meinen Augen verantwortungslos anderen gegenüber, kein Feedback zu geben. Dass einige bei den Hitzewellen viele Verluste hatten, habe ich gehört, das ist schmerzlich, zumal, wenn alles mit viel Mühe aufgebaut wurde und perfekt lief. Mein Setup hat sicherlich noch Verbesserungspotential, darüber bin ich mir im Klaren.

      Ich habe gefühlt 50 Freunde/Bekannten, die im Biologiebereich beschäftigt sind. Bakterielle Infektionen gibt es natürlich. Doch Shrimp Fit schleust die so genannten Fresszellen ein, die den gesamten Körper durchwandern, insbesondere im Enddarm, und die Bakterien und Viren fressen. So werden die Bienen geschützt, kranke wieder gesund, Verletzungen in kurzer Zeit geheilt, sogar irgendwo war berichtet worden, dass bereits auf dem Rücken mit ihren Beinen strampelnd liegende Bienen wieder zu sich gekommen sind und gesund wurden. Es hört sich zwar alles wie Ostern an, aber ich bin bis jetzt zuversichtlich.
      ________________
      Allzeit success keeping & breeding!
    • @binenneuling

      "Ich habe gefühlt 50 Freunde/Bekannten, die im Biologiebereich beschäftigt sind. Bakterielle Infektionen gibt es natürlich. Doch Shrimp Fit schleust die so genannten Fresszellen ein, die den gesamten Körper durchwandern, insbesondere im Enddarm, und die Bakterien und Viren fressen. So werden die Bienen geschützt, kranke wieder gesund, Verletzungen in kurzer Zeit geheilt, sogar irgendwo war berichtet worden, dass bereits auf dem Rücken mit ihren Beinen strampelnd liegende Bienen wieder zu sich gekommen sind und gesund wurden. Es hört sich zwar alles wie Ostern an, aber ich bin bis jetzt zuversichtlich."


      Nach Deinem geschriebenen merke ich leider erst jetzt, Du verarschst uns ! Viel Glück dabei, wenn dir noch weiter auf jemand dem Leim geht :happy:

      mfg
    • Hi,
      wie sieht es aus, alles noch am schwimmen?
      Wollte einfach nur mal nachfragen.

      binenneuling schrieb:

      Projekt: Es sollen in mein gerade eingerichtetes 112 L Becken, wo seit 2 Tagen 10 Bienen drin schwimmen, zusätzlich 10 weitere Bienen (online bestellt, da die vom Örtlichen nicht weiß genug sind) und zu guter Letzt die beiden Bienen von meiner Cousine dazugeführt werden.
      Ich frage mich gerade was du da mischst?
      Bienen mit Bienen und Bienen?
      Alles das gleiche in Rot Weiß?
      Oder?
      Das ganze um nur zubeweisen, wie gut das Mittel ist?
      Also wenn ich meine zusammen setzen will mache ich ,dass mit der Schnapspinchen methode.
      Jeden Tag ein Pinchen von ein Becken in das andere.
      Und nach 1 bis 2 Monaten setze ich sie zusammen.
      Bei Stämmen die ich schon länger habe mach ich das einfach so.
      Da ich oft mit den gleichen Handschuhen ins die Becken fasse.
      Gruss
      Lars


      Von mir aus bleibt wie ihr seid, aber bleibt wo ihr seid. Zitat Marcus Wiebusch ...but Alive.
    • Hallo, ja ich habe Bienen der Art PRL Benibachis zueinander gesetzt. Alles ist ganz normal, alles ist so, als wären sie nie um halb Deutschland angereist gewesen, als wären sie nie als Hinterbliebenen vom Becken meiner Cousine gekommen :)

      Einziges Desaster ist mir doch passiert, da ich beim Absaugen der Bienenausscheidungen bei jeder ShrimpFit Fütterung zu gründlich vorgegangen war. Ich hatte zwar gesehen, dass dazwischen auch hautähnliche Ministücke waren, aber zu keiner Sekunde daran gedacht, dass...

      Jedenfalls kann ich jetzt nur noch ca. 7 von den Miniwürmchen sehen :( Das Weibchen musste bereits im kleinen Becken die Eier gekriegt haben, dass die Kleinen nun eine Woche nach dem Mischen im großen Becken geschlüpft sind.

      Wenn du die immer stückweise beimischst, geht es auch. Aber das wäre mir zu viel Arbeit und vor allem zu langwierig, ich denke, dass es so auch nicht immer sicher ist, aber was ist schon sicher, man weiß ja nicht, was die Bienen so alles vorher erlebt haben. Mit Shrimp Fit will ich auch beweisen, wie gut das Mittel ist, aber in erster Linie will ich damit ein buntes Becken haben. Auf die Idee bin ich gekommen, nachdem ich die Wirkung des Mittels gesehen habe. Der Insidertipp bestätigt, dass es funktionieren muss, da das Mittel in Asien, wo die Bienen schließlich herkommen, ganz normal wie ein Vitaminpreperat genutzt wird, wenn auch zum Teil andere Marken.

      Mein Plan wäre, sobald der Stamm auf ca. 60 Bienen angewachsen ist (hoffentlich in ca. 2 Monaten) , dann werde ich die Taiwaner (5x Blue Bolts, 5x Super CRs, 5x Blue King Kongs, 2x Pinto Spotted Redhead) beizumischen. Ich finde, es sieht so toll aus mit den Bienen verschiedener Farben zusammen in einem Becken.



      Bilder
      • msg_20200419_132850.jpg

        591,7 kB, 1.440×720, 68 mal angesehen
      • msg_20200419_132929.jpg

        294,71 kB, 1.395×688, 65 mal angesehen
      ________________
      Allzeit success keeping & breeding!
    • Wenn jemand den Thread aufmerksam durchgelesen hat, wären schon ausreichende Infos verwertbar sein. Natürlich ist Shrimp Fit keine Allzweckwaffe für alles.

      Wichtige Parameter, wie mind. 1 Tag vor und 1 Tag nach jeder Shrimp Fit Fütterung kein anderes Futter geben und schon garnicht zeitgleich, darf natürlich nicht überlesen werden.

      Ich habe zwar erwähnt, dass es sich um ein eingefahrenes 112 Liter Becken handelt, es aber nicht explizit darauf hingewiesen, dass das Becken vorher nicht mit Altbakterien vorbelastet war, was auch ein wichtiges Kriterium ist (sei aber hiermit hingewiesen).

      Auch darf nicht verkannt werden, dass der Faktor "Wassermenge pro Biene" eine wichtige Rolle spielt, da hierbei die Bakterien-/Keimdichte definiert wird. Hat man ein 30L Cube, müsste man sich beim Mischen auf zum Beispiel 3x Taiwan King Kong und 3x Taiwan Pinto Galaxy Zebra beschränken, damit jedem 5 Liter zur Verfügung stehen.

      Ob sich die Parameter mehr nach unten bewegen können, müsste von Fall zu Fall getestet werden.
      ________________
      Allzeit success keeping & breeding!