GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Lea's Aquarium

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Lea,

      eine Stunde am Text feilen und alles weg. Ich könnte heulen. X/

      Die Wasserchemie ist leider nicht meine Stärke. Ich freue mich auf Ergänzungen von den anderen Forenmitgliedern.

      Als ich mit der Aquaristik in den 80er mit meinem Schüler- und Jugendbecken angefangen habe, gab es zwar schon die Tests, aber alle die ich kannte, hatten diese nicht. Nur im Schulaquarium wurde dieser verwendet. Sonst war das Motto: Becken füllen und Fische rein. Es waren andere Zeiten und Gesetze. Erst mir der Erfahrung hat man gemerkt, dass das Messen Sinn macht und die Becken mit den passenden Werten viel stabiler und die Fische gesünder sind.

      Zu den Tests in allgemeinen:
      Die „Ratestäbchen“ sollten immer exakt nach der Anleitung (z. B. 2-3 Sekunden eintauchen, überschüssiges Wasser abschütteln und nach 60 Sekunden Messergebnisse feststellen) und gleichen Bedingungen (z. B. gleiche Lampe und Ausleuchtung) verwendet werden. Damit sind die Abweichungen geringer. Eine längere Zeitspanne verändert das Messergebnis. Wichtig ist auch, dass die anderen Teststreifen keine Feuchtigkeit (z. B. Luftfeuchtigkeit) abbekommen.

      Zu den Wasserwerten:
      Welche Werte hat Dein Wasserversorger? Diese schwanken zwar auch (besonders Chlor nach einem Rohrbruch, oder in Sommer mit Lieferung aus einer anderen Quelle), aber nicht so extrem. Somit liefern sie eine gute Orientierung zur Plausibilisierung der Messung.

      Nutzt Du Wasseraufbereiter? Oder mischt Du mit Osmose-, Destilliertes- bzw. Regenwasser? Gerade Regenwasser schwankt sehr stark.

      Habt ihr eine Wasserenthärtung im Haus die GH und KH verändert?

      Wasser mit einem PH von 7,0 ist neutral. Darunter ist sauer, darüber alkalisch. Ein saures Wasser ist weich, ein alkalisches hart. Säure wie z. B. co2 senkt den PH und die Härte. Eine nicht regelbare Bio co2 Anlage könnte stärkere Schwankungen verursachen. Nutzt Du eine?

      Ein saures Wasser löst Mineralien aus dem Kies oder Dekosteinen, wenn diese z. B. Kalkhaltig sind. Somit verändern sich die Werte. Nach meinen Erfahrungen aber nicht so extrem zwischen zwei wöchentlichen 50% Wasserwechsel.

      Mir gefällt der PH zur GH und KH nicht. Könnte hier eine Fehlmessung vorliegen? Oder liege ich falsch?

      Zu dem Besatz:
      Ich bin ein Freund von stabilen Phasen. Ich will damit sagen, dass ich immer versuche, nach einem Eingriff oder einer Änderung (z. B. Besatz) immer erst wieder das Becken eine zeitlang stabil zu betreiben. Denn meine Erfahrung hat mir gezeigt, dass Änderungen und Probleme oft zusammen als „Team“ kommen. Wenn das Becken zuvor stabil war, erleichtert dies das Eingrenzen der möglichen Ursachen. Sonst fragt man sich, ob das Problem von den neuen Fischen, den neuen Pflanzen, den neuen Dünger etc. kommt.

      Sollte Deine Messung mit dem PH 8.0 passen, halte ich den Wert für Deine Neonsalmler für zu hoch oder mindestens stark Grenzwertig (ich habe Quellen mit einem PH bis 7,5, aber auch Quellen mit maximal PH 8,0) Dieser Fisch liebt saures, Huminhaltiges Wasser. Er fordert zu Züchtung definitiv stark saures und weiches Wasser. Mit Werten um die 7,0 kommt er zurecht. Wenn das Wasser zu hart wird, wird er anfälliger für Krankheiten.

      Deine Neocaridina sollten mit den Werten zurecht kommen.

      Für Deine Caridina könnte es Grenzwertig sein. Aber hier kenne ich Deine Art nicht so gut.

      Ich habe noch nie Caridina und Neocridina zusammen gehalten. Da ich aktuell auch nur ein 180l habe, habe ich mich für die Neocaridina entschieden. Diese passten besser zu meinem restlichen Besatz. Beide Arten sollen sich bei der Paarung beeinflussen, so dass meistens langfristig die Neocridina die Oberhand gewinnen sollen. Evetl. kann Dir hier jemand eine Tipp geben, der beide Arten schon hielt.

      Beste Grüße

      Marc
    • Hi Marc,

      Danke erstmal für deine Antwort :thumbup: ich benutze normales Leitungswasser aus dem Wasserhahn, ich benutze aber wasseraufbreiter (Aqua Safe anti stress, das macht das Wasser Fisch gerecht) außerdem benutze ich ein wenig tropenwasseraufbereiter (von jbl), sehr wahrscheinlich werden in dem Becken doch nur Garnelen und schnecken leben, da ich mir überlegt habe das ich mir irgendwann ein größeres Becken anschaffen werde indem dann Fische leben können ;) kann mir ein extra wasseraufbreiter für Garnelen helfen? Wie das Wasser direkt aus der Leitung (von den Werten her ist) kann ich leider nicht genau sagen. ?( kann ich die vllt testen indem ich ein wenig Wasser in ein sauberes Gefäß fülle und es dann teste?


      Ich weiß nicht ob das normal ist aber meine Carbon garnelen verstecken sich im Moment total im hinteren Bereich des Beckens... So das man sie fast nie sieht... Den pure Chrystal red Garnelen scheint es blendend zu gehen.. Sie verteilen sich fleißig im Becken ?( ich persönlich bin ein bisschen enttäuscht da ich es ein bisschen bereue das ich Neocaridina und caridina zusammen halte. :( ich hoffe ich finde eine lösung sodass ich das beste draus machen kann.. X/
    • Hallo Lea,

      meinst Du die Formel pro cm Fisch (ausgewachsen) in Liter?

      Beispiel:
      100l - 10% für Einrichtung = 90l
      90l / 4 cm maximal pro Neonsalmler (Paracheirodon innesi) = 22,5 Fische.

      Da sind die Schnecken in den 10% mit drinnen. Eine Abwandlung mit Garnelen kenne ich persönlich nicht - evtl. jemand aus dem Forum?

      Aber meiner Meinung nach:
      Wenn Du den Bestand nicht auf den letzten cm ausreizt, den Besatz optimal abstimmst, dann sollte das schon gehen, da sich Garnelen sehr gut in die Beckengemeinschaft integrieren und das Öko-System mit den Schnecken unterstützen. Den passenden Besatz wo die Garnelen nicht als Futter enden, vorausgesetzt.

      Die Formel hat eine Funktion:
      Sie soll einen Überbesatz mit den Fischen vorbeugen und Anfängern eine grobe Orientierung geben. Sie berücksichtigt nicht, die Schwimmgewonheiten (z. B. Schwimmfläche, Schwimmzone etc.). Entgegengesetzt des Volumens, wo mehr besser für den Fisch ist, ist hier weniger Fisch besser für das Aquarium.

      Wenn Du auch noch Platz für Nachwuchs lässt (in der Formel auch nicht enthalten), dann bist Du mit den Garnelen auf der Sicheren Seite. Spiele hier mit den Prozent für den Abzug (z. B. 100 Liter - (10% für Einrichtung + 10% für Nachwuchs und Garnelen) = 80 Liter für Fische.

      Und nachträglich zukaufen kannst Du immer, wenn es Dir zu leer ist. In der Natur ist es aber immer ehr weniger.


      Zu Deinen Wasseraufbereiter:
      Einer der Gifte wie Chlor und Metalle (z. B. Kupfer aus alten Leitungen) im Trinkwasser neutralisiert, kann für ein Becken mit Leitungswasser sinnvoll sein.

      Einen zweiten für Tropenwasser würde ich von dem gewählten Besatz und Deinen Wasserwerten des Versorgers (auf dessen Homepage, oft Links auf der Seite Deiner Stadt bzw. Gemeinde) abhängig machen. Wenn das Wasser schon ehr weich ist und Du Huminstoffe über Seemandelbaumblätter und Laub abgibst, könnte das reichen.

      Andere Meinung sind willkommen.

      Beste Grüße

      Marc




    • Hey Marc,

      Ja genau die formel meine ich :thumbup:

      Danke dir für deine Antwort :thumbup:

      Ich habe nun eine App auf dem Handy (wegen meinen Werten) dort scanne ich den benutzen test streifen ca 60 Sekunden ein und dann werden wir die einzelnen Werte mit einem kleinen Text zur Erklärung ein. Die app ist echt wunderbar :happy: meine Werte sind auch alle okay außer der kh wert der ist heute zu niedrig gewesen :o ich habe absolut keine Ahnung wieso der dann letztens zu hoch war :o vllt hab ich mich auch verguckt?
      Ich fragte wegen der formel weil ich doch schon gerne Fische einsetzten möchte (sofern alles läuft und die Garnelen mehr geworden sind). Habe da schon durchgerechnet und es würde alles passen, meine Werte müssen sich halt noch ein bisschen "stabilisieren".


      Zum Thema zukaufen,

      Ich werde wohl bald noch paar Garnelen holen (diesmal aber direkt vom Züchter) einfach nur damit die Gruppe einen kleinen stups bekommt das es schon mal bisschen mehr sind :thumbup: weil desto größer die Gruppe desto wohler fühlen sie sich. Natürlich muss man ja auch da aufpassen das es nicht zu viele werden ^^ Gestern konnte ich beobachten das sie sich schon wieder vermehren wollen X/ also wenn sie jetzt selbst loslegen und ich bald nochmehr Nachwuchs habe brauche ich evtl doch keine dazu kaufen :neid: egal wie es kommt, bin ich ganz zufrieden mit der Entwicklung :D die kleinen sind schon sehr groß geworden :o hab mal ein Bild angehängt von einem Baby was schon fast als teenager durchgehen kann :happy:


      Nochmal zum Thema Filter

      Da ich jetzt doch nicht drum rum komme meinen Filter jetzt auszutauschen da er kaputt geht, möchte ich euch fragen ob ihr diesen Filter kennt (Foto)? Ich finde ihn gut auch weil er ein auströmrohr hat.


      Soo genug geschrieben ^^ danke euch im voraus schonmal :thumbup:
      Bilder
      • IMG_20200518_024305.jpg

        563,95 kB, 1.538×1.712, 155 mal angesehen
      • Screenshot_20200518_024531.jpg

        79,83 kB, 1.080×933, 147 mal angesehen
    • Hallo Lea,

      wenn es die App von dem Hersteller Deines Tropenwasseraufbereiters ist, die nutze ich seit rund 4 Monaten auch und bin bis jetzt zufrieden damit. Da bei mir aber das iPhone SE rund 5 Sekunden braucht, bis ich das Bild / die Messung habe, tunke ich den Streifen in meinem Messbecher und starte dann die App per „Start“ Button. Somit habe ich rund 3 Sekunden wieder ausgeglichen.

      Zu Deinem Wasseraufbereiter. Bitte schaue nochmals auf der Homepage des Herstellers nach. Wenn ich den richtigen gefunden habe, steht dort in den FAQs, dass er keine Säuren enthält aber dennoch den PH senken kann. Was dort nicht steht, ich aber aus dem Verhältnis von PH, KH und co2 schließe (kann auf diversen Rechnern getestet werden), dass er dann auch KH verändern könnte. Darum evtl. mal eine Vergleichsmessung vor dem Wasseraufbereitern und danach machen. Dann siehst Du ob das eine Ursache sein könnte.

      Nutze das Gesetz der großen Zahl.

      Was ist damit gemeint: Warte mit Fischen, bis die Garnelen sich gut vermehrt haben. Dann gibt es mehr Babys und die Wahrscheinlichkeit dass der Stamm sich mit Fischen halten kann, ist höher. Mehr Babys = mehr Chancen.

      Den Filter kenn ich leider nicht.


      Beste Grüße

      Marc
    • Hi Marc,

      Nee ich habe eine App von tetra ^^ Die ist halt auch echt gut, sie sagt einem halt auch was man tun kan wenn ein Wert nicht so stimmen sollte ^^


      Ich werde morgen mal auf die Homepage schauen :thumbup: meinst du mit der Vergleichsmessung das ich das wasser einmal ohne Aufbereiter teste und dann nochmal mit wasseraufbreiter? ?( wenn ich das richtig verstanden habe werde ich das beim nächsten wasserwechsel mal machen ;)

      Ich denke mal damit ist gemeint, dass sich die Garnelen dann sicherer fühlen? :o aber mit sicherheit ist damit auch gemeint das es dann mehr Babys gibt und somit mehr durchkommen falls doch mal das ein oder andere verputzt werden :)
    • hallo Lea,

      bevor Du, egal woher, andere Garnelen dazu setzt, gibt erst hier oben im weißen Fenster das Suchwort "Zusammenführ" ein.
      Ich denke, dann vergeht Dir der Gedanke an einer Zusammenführung.
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Uff... Danke katzenFrische das du das gesagt hast :o ja jetzt ist mir tatsächlich die Lust drauf vergangen :o =O ich habe ja eh schon 2 winzige Gruppen im Becken und dann noch Verluste wäre glaube ich ganz schlecht =O

      Da kann ich ja froh sein das es bei meinen 2 Gruppen ganz gut geklappt hat :o ja gut die würde auch "nur" im Abstand von 2 wochen eingesetzt aber trotzdem X/


      Gestern konnte ich aber endlich mal wieder 2 blaue im vorderen Bereich des Beckens sehen :D


      Nochmals vielen Dank :thumbup:
    • Hallo Leute,

      Heute war ein echt merkwürdiger Tag... Mir ist in den letzten 2 Wochen ca aufgefallen das sich meine Carbon Rilli Garnelen viel versteckt haben, oft hab ich sie den ganzen Tag lang nicht gesehen, sie kamen noch nicht mal mehr zum Futter... Die pure Chrystal red Garnelen haben sich weiter normal verhalten und kamen immer zum Futter... Gestern und heute saß dann eine einzige blaue am Futter, erst schien alles okay zu sein und ich habe mir nix bei gedacht... Aber dann sah ich das die pure Chrystal red Garnelen auf die carbon Rilli Garnelen los gehen, sie haben sie regelrecht angegriffen... Nach ca 2 Std Beobachtung habe ich mich dazu entschieden sie zu trennen... Von 5 carbon Rilli Garnelen sind 3 übrig geblieben.. Diese leben jetzt in dem Aquarium meines Vaters :( dort können sie jetzt in Ruhe leben und sollen nach Möglichkeit vorsichtig Artgenossen bekommen.. Ich bin zwar erleichtert das jetzt beide Parteien Garnelen ihr eigenes Becken haben und so ruhiger leben können dennoch bin ich aber ehrlich gesagt etwas traurig... :( ich hatte mich gut informiert was 2 Arten Garnelen zusammen halten betrifft und es schien auch so das es funktioniert aber dies hat sich jetzt leider anders herausgestellt ?(


      Jetzt aber die erfreuliche Nachricht :happy: ich habe erneut ein tragendes Garnelen Weibchen mit reichlich eiern im Bauch <3


      Vllt habt ihr mit der schlechten Nachricht auch schon Erfahrungen gemacht... Oder könnt mir vllt helfen zu verstehen warum die ganze Sache plötzlich sooo eskaliert ist ?(

      Bin gespannt auf eure Antworten & einen schönen Abend wünsche ich euch ;)
    • Hey Leute,

      Könnt ihr mir sagen was das sein könnte? :o das ist bei meinen Vater im Becken hinten links in der Ecke :o es leben in dem Becken: Turmdeckelschnecken und meine Carbon Rilli Garnelen.

      Ich bin der Meinung das es Tds Eier sein könnten? ?(
      Bilder
      • IMG_20200524_203534.jpg

        364,79 kB, 1.282×765, 158 mal angesehen
    • Hallo Leute,

      Mein Vater hat sich heute Schwimmplfanzen gekauft (feinohriger schwimmfarn).
      Kurz nach dem er die pflanzen ins Becken gelassen hat, fiel im plötzlich auf der er einen Fisch im Becken hat :o ein einziger Fisch.. Wir wissen absolut nicht was es für einer ist... Ich persönlich war beim Kauf der Pflanzen nicht dabei und mein Vater hat nicht drauf geachtet welche fische im Becken waren, er wollte ja auch nur die pflanzen und keine Fische. Ich habe ihn versucht zu fotografieren, das hat auch geklappt ist aber halt nicht das beste Foto X/ er ist ca 1cm groß, sehr klein und dünn und er scheint komplett grau zu sein und hält sich fast nur an der Wasseroberfläche auf ?( versuche nochmal ein besseres Foto hinzubekommen.

      Hoffe ihr könnt helfen :(
      Bilder
      • IMG_20200528_201419.jpg

        148,31 kB, 1.021×773, 159 mal angesehen
    • Hallo Lea,

      bei der Größe von 1 cm ist er noch nicht ausgewachsen. Deine großen Garnelen sollten sicher sein. Vielleicht ist eine frisch geschlüpfte Garnele gefährdet. Aber wenn er sich selbst ehr in den Schwimmpflanzen versteckt, sollte es (vorerst) gehen.

      Versuche mal bitte ein Foto von der Seite zu machen. So kann man den Körberbau, die Zeichnung (Farbe und Muster) und die Maulform sehen und evtl. schon jetzt die Art bestimmen. Mit dem Foto - sorry, kann es vieles sein. Und mit Deiner Beschreibung der Streifen fallen mit auch ein paar Arten ein. =O

      Wenn er aber vorerst nicht aufs Foto möchte, dann gib ihm Zeit, sich von dem Stress (gefangen, Wasserwechsel) zu erholen.

      Beste Grüße

      Marc