GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Welche garnelen bei diesen wasserwerten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welche garnelen bei diesen wasserwerten

      Hallo zusammen

      Habe jetzt ein 25 l Aquarium und werde es morgen mal einrichten und dann einlaufen lassen


      Soll ich die Pflanzen erst einige Tage wässern oder ist es kein Problem da das Becken ja sowieso mindestens 3 Wochen einläuft

      Das wären die wasserwerte unserer Gemeinde


      Ist da eine Haltung möglich ohne Osmoseanlage

      Habe an Neocardina gedacht...


      Danke für eure Hilfe
    • Hi,

      ich denke, Neocaridina ist da schon der richtige Gedanke, wenn du nicht gleich mit Umkehrosmose anfangen willst, zumal es die N. davidi ja mittlerweile in unzähligen Zuchtformen gibt.
      Pflanzen in einem Quarantänebecken zu wässern wäre nur für den Fall interessant, dass du möglichst keine Schnecken oder sonstigen blinden Passagiere einschleppen möchtest. Ansonsten kannst du sie gleich ins Aquarium packen.
      Bei der Wahl darauf achten, dass auch nicht alle Pflanzen gern in 'Flüssigbeton' stehen. :)
      lg P.

      Mööp Mööp Bananensplit Kampffisch
    • Es gibt unter den aquaristisch genutzten Pflanzen solche, die überwiegend über Wurzeln Nährstoffe aufnehmen (vereinfacht gesagt die Rosettenpflanzen) und solche, die überwiegend sich über die Blätter versorgen (vereinfacht die Stengelpflanzen). In der Regel braucht es kein Nährsubstrat unterm Kies, da viele der verwendeten das eh kaum nutzen, und die anderen oft ohnehin langsam wachsen und somit einen geringeren Nährstoffebdarf haben. Ist der kies nicht zu fein und durchpflügen Turmdeckelschnecken den Boden, können die Nährstoffe aus der Wassersäule schon ausreichen, bedingt gelangen die ja auch in die oberen Schickten des Kieses. Ist es ein Wurzelzehrer mit höherem Nährstoffbedarf, genügt es diesen gezielt mit Düngekugeln oder -stäbchen im Boden zu versorgen, man muss nicht die ganze Bodenfläche düngen.
      Außerdem können diese Nährsubstrate auch zu Problemen führen.
      lg P.

      Mööp Mööp Bananensplit Kampffisch
    • hallo Pirelli5,

      das Irschenberger Wasser ist sehr sauberes Aquarienwasser. Es wird ja im Normalbetrieb UV-gereinigt und nicht mit Chemie.
      Da haben bei mir sogar mal die Glühlichtsalmler geeiert, obwohl das Wasser von den Werten her gar kein Salmlerwasser ist, Betonwasser eben.
      Die Kh ist ja auch sehr hoch. Ich mische das Leitungswasser mit gutem Destiliertem, damit das Wasser für die Salmler angenehmer ist.

      Wohnst Du am Irschenberg oder/und weißt Du, daß Du sicher Irschenberger Wasser hast ?
      Die Gemeinden hier kaufen je nach Wohlstand das Wasser von anderen Gemeinden welches besser ist als das eigene und verkaufen das eigene Wasser wieder an andere. Da gehen die Leitung teils über Kreuz durch den Landkreis. Feilnbach kauft dieses, Au jenes, Aibling trinkt auch nicht nur eigenes und Rosenheim kauft Irschenberger.

      Bei einfachen Pflanzen welche hartes Wasser vertragen reicht ein Pauschaldünger wie von EasyLife. Ich habe inzwischen den Spurenelementdünger von Seachem, weil
      der ohne Calcium und Magnesium ist, also prädestiniert für Voralpenlandbetonwasser.

      Bei mir wird das Wasser für den Wasserwechsel trotzdem prophylaktisch mit mineralischem Aufbereiter, Filterpowder - Marke SaltyShrimp, versorgt, weil
      man ja nie weiß, ob doch mal durch Umweltverschmutzung eine Chlorzugabe erfolgen muß.

      Viel Spaß wünsch ich Dir mit Deinem Becken. :huhu:
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • hi,

      kalkig sind hier überall die Dinge im Haushalt. :whistling:

      In TS und M ist das Wasser bei ~ pH 7. Aber die haben Gebirgsbäche wo das Wasser von weiter drinnen kommt.

      Das wichtigste ist aber "sauberes" Wasser für die Tiere und
      da sind wir ja mit Irschenbeger gut bedient. :D
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Hallo @PIRELLI5

      Najaa, wenn man von den Werten in deinem Screenshot ausgeht wäre der Härtegrad deines Wassers ist mit 22°dGH schon Grenzwertig. Die meisten Züchter geben bei Neocaridinas an dass Werte im Bereich bis 20°dGh und bis 14°dKh möglich sind. Deshalb wäre meine Empfehlung dass Du mal mit einem Tröpfchentest bestimmst was wirklich aus deiner Leitung kommt. Barbara hats ja schon erwähnt wie sich das mit den Gemeinden und der Wasserverteilung verhält.

      Ich will dir bestimmt keine Angst machen, Neocaridinas sind sehr gutmütig und tolerant was Wasserwerte angeht. Nicht umsonst werden sie als Einsteigergarnele gehandelt.
      Mein Scaping Cube läuft schon seit Anbegin mit Leitungswasser und meinen Sakura Orange gehts blendend, allerdings ist das Leitungswasser aus meiner Leitung mit GH 12 und KH 9 auch vergleichsweise weich.
      Sollte sich die Angabe der Härtewerte mit den Ergebnissen deines Tröpfchentests decken, solltest Du auf jeden Fall das Verhalten deiner Schützlinge in den ersten Tagen beobachten, langfristig auch die Sterblichkeitsrate mit im Blick behalten. Der beste Trick die Werte zu senken wäre das Leitungswasser z.B. mit destilliertem oder Osmosewasser zu mischen.
      Du solltest vielleicht auch mal schauen wie Härteverträglich die Pflanzen sind, die Du für dein Becken geplant hast.

      Worauf man bei Leitungswasser unbedigt achten sollte ist dass beim Wasserwechsel stehts ein Aufbereiter verwendet wird, so wie Barabara das schon angedeutet hat. Wasserwerte der lokalen Trinkwassereinspeisung schwanken, je nach Jahreszeit und je nach Keimbelastung steuern die Wasserwerke u.U. auch Chlor ein wenn das notwendig ist. Letzteres wäre für deine Garnelen das Todesurteil.
      D.h. bitte nicht darauf verlassen dass die Werte immer dem entsprechen was in der Regel einmal pro Jahr von den Stadwerken der Landkreisen analysiert und veröffentlicht wird, und bei jedem Wasserwechsel einen Aufbereiter zusetzen der Chlor und Schwermetalle aus dem Leitungswasser bindet.

      Für Pflanzen braucht man nicht unbedingt einen Bodengrund, Kies alleine genügt auch. Man muss sich allerdings mit dem Gedanken anfreunden dass die Pflanzen deutlich langsamer wachsen.
      Hier auch ein gutes Video von Tobi a.k.a Aquaowner dass den Unterschied sehr deutlich zeigt, allerdings unter der Prämisse das gedüngt wird und CO2 zugesetzt wird:
      Herzliche Grüße
      Marcus
    • Vielen Dank für die Antwort

      Ich werd das Becken jetzt erstmal einlaufen lassen und dann noch mal messen....

      Destilliertem Wasser beimischen wäre sicher denkbar und kein Problem

      Wäre natürlich froh wenns beim ersten Becken erst mal ohne Osmoseanlage geht....

      Und bei 25 l ist es ja mit dem beimischen dann überschaubar....

      LG
    • hallo Pirelli5,

      Ich hatte mal einen Thread hier "Unübliches Nano ...".
      Da haben wir auch viel über Pflanzen für hiesiges Wasser kommuniziert.
      Muß man sich etwas durchwühlen wo da drin die Postphase mit den Pflanzen ist.

      Bei destilliertem Wasser unbedingt darauf achten, daß es mindestens Aquarium geeignet ist.
      Ich nehme allermeist das von dm (Da hast Du vielleicht den nächsten beim Aiblinger Kaufland).
      Das Wasser ist zuverlässig und zugleich günstig.

      Bei ordentlicher Pflege und mit 30 % Destillat und auch ohne brauchst Du Dich vor den Wasserwerten ansich nicht fürchten.
      Aber ... , es macht vielleicht einen Unterschied in welchem Wasser die Tiere vorher gelebt haben. Weil da ist es dann eher der Unterschied als der absolute Wert.
      Les Dich durch über die fachgerechte Eingewöhnung von Garnelen. Kleine Wasserhappen über einen stundenlangen Zeitraum sind entscheiden beim Start über Gedeih und Verderb.

      Und noch ganz wichtig. Diese Krabbler vertragen keinen Streß.
      Wenn die Tiere im Becken sind nicht ständig irgendwas drin rum fummeln.
      Streß macht anfällig und besonders bei so einem arttypischen, labilen Imunsystem wie bei Garnelen.
      ToDo-Liste für den nächsten Ww-Termin machen und dann auch vorsichtig und nicht zu viel.
      Bedenke, in so einem kleinen Becken können die Tiere bei Angst nicht wirklich ausweichen - Du bist ein furchterregender Riese.

      Und sie vertragen keine Haushaltsgifte ! Hände gut waschen vor der Aquarienarbeit und die Seife auch sehr gut wieder abwaschen.
      Megagefährlich Pflegeinsektizide, auch die von anderen Haustieren.

      Wenn Du die Tier nicht mästest kann eigentlich jetzt nur noch alles gut gehen.
      GO ! :thumbup:
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Hallo,
      ich hasse diese Sch.. Fragen, welche Garnelen kann ich halten ?
      Warum ?
      Wenn es in Deutschland weiches Wasser gibt , könnte man ja alles halten.
      Wenn Du in der Situation bist , weiches ( Bienenwasser ) zu haben, und gehst in ein Forum, wird Dir erklärt, das ohne Osmose nichts geht.
      Warum ?
      Es kann eben alles nur über aufgesalzenes Wasser gehen .
      Ist total richtig aber auch total falsch, warum ?
      Weil jeder Depp mit der Mixtur - 10 Liter Wasser auf 1,3 Gramm Salz, Bienen und Taiwaner züchtet und das auch klappt , obwohl die wenigsten Ahnung von Aquaristik haben .
      Ich habe z.B. über Jahre Discus Barsche gehalten .
      Die sind bestimmt empfindlicher wie so ein Paar Nelchen ,
      Um es kurz zu fassen,
      es gibt entweder die Caridinas für weiches Wasser, oder die Neocaridinas für Leitungswasser welche immer empfohlen werden.
      Ich sag jetzt mal so, Bienen und Taiwaner sind Weichwassergarnelen, m.M. unabhängig vom Ph Wert.
      Die Neocaridina laufen, auf fast jeden Leitungswasser , m.M. auf zu weichen eher schlechter.
      Nicht umsonst der schlechte Ruf der Klogarnelen.
      LG Reiner
    • Plyr2163 schrieb:

      Hallo,
      ich hasse diese Sch.. Fragen, welche Garnelen kann ich halten ?
      Moin Plyr2163/Reiner,
      solche Frage sind hier bei uns aber willkommen und es ist sehr unfreundlich, wenn man einem Hilfesuchendem so auf seine Fragen antwortet. Ein friedlicher und freundlicher Umgang miteinander gehört hier zu den Forenregeln. Bist Du dazu nicht Willens oder in der Lage, verlasse das Forum bitte.
      Grüße
      Carsten

      Bitte keine geschäftlichen Anfragen per PN oder als Beitrag im Forum.
      Unter der eMail-Adresse carsten@garnelenhaus.de bin ich für Dich da.