GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

PHS sterben, warum?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Chris,

      zuerst: sehr schönes Becken!

      Ich vermisse ein paar Angaben zum Becken. Es sieht recht leer und neu aus. Kann es sein, dass dieses neu aufgesetzt wurde - oder brauche ich eine neue Brille? Wenn neu aufgesetzt, wurde regelmäßig ein Wasserwechsel gemacht? Waren es alles in vitro Pflanzen oder waren auch Bund- bzw. Körbchenpflanzen mit dabei bzw. wurden diese Pflanzen zuvor gewässert (Spritzmittelrückstände aus der Gärtnerei bzw. dem Import)?

      Welche Wasserwerte hast Du?

      Hast Du irgendwelche Algenmittel etc. verwendet?

      Gibt es bei Dir Haustiere mit z. B. Flohmittel?

      Beste Grüße

      Marc
    • Hei, mit sterbenden PHS hatte ich auch mal ein Problem bei neuen Becken.
      Bei mir müssen das irgendwelche Produktionsrückstände gewesen sein.
      Weil in Leitungswasser, oder anderem Aquarienwasser ging es ihnen sofort wieder gut, wenn ich sie umgesetzt habe.
      Zurück in dem Becken, wo sie beim Einlaufen helfen sollten, sofort wieder Lethargie, Umkippen und rumliegen.
      Wenn ich sie nicht raus hab, waren sie innerhalb von 3 Tage tot. Selbst nach mehreren 95%igen Wasserwechseln.
      Da half nur warten und WW, WW und nochmal WW.
      Ich hab die Becken dann mit frisch geschlüpften Jungfischen besetzt, denen hat es komischerweise nix ausgemacht.
      Was das war, weiß ich nicht...
      Neu waren nur die Becken, mehrere in meinem 2. Regal, die HMF und Luftheber, die ich allerdings in andern Becken auch problemlos verwendet habe...der Basaltplitt war auch nicht das Problem...
      Es müssen die Glasbecken selbst gewesen sein...
      Von der Firma hab ich nie mehr welche gekauft...Seitdem nehm ich Eheim...wunderschön verklebt und können nach Dichtheitsprüfung sofort verwendet werden...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Mowa schrieb:

      Es müssen die Glasbecken selbst gewesen sein...
      Von der Firma hab ich nie mehr welche gekauft...Seitdem nehm ich Eheim...wunderschön verklebt und können nach Dichtheitsprüfung sofort verwendet werden...
      Es gibt ja viele Firmen mit Glasbecken.
      Es kann ja nicht angehen, daß nur Eheim allein brauchbare Becken ausliefert.
      Magst Du uns verraten von welcher Firma/Marke ihrer Becken Du persönlich nun lieber Abstand halten wirst ?

      Ich habe auch zeitweiliges PHS-Sterben in alteingelaufenen Becken.
      Mag es nun an einer bestimmten Futterkomponente, an Futtermenge an Algenmangel oder an Wasserqualitäteines bestimmten Stoffes liegen, ich weiß es nicht.
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Wildtrak schrieb:

      Bei mir sterben nach und nach immer wieder Posthornschnecken. Könnt ihr am Gehäuse erkennen warum?
      Ich arbeite mit Osmose und Salze das Wasser auf, kann es daran liegen?
      VG Chris

      Marcs_Aquarium schrieb:

      Hallo Chris,

      zuerst: sehr schönes Becken!

      Ich vermisse ein paar Angaben zum Becken. Es sieht recht leer und neu aus. Kann es sein, dass dieses neu aufgesetzt wurde - oder brauche ich eine neue Brille? Wenn neu aufgesetzt, wurde regelmäßig ein Wasserwechsel gemacht? Waren es alles in vitro Pflanzen oder waren auch Bund- bzw. Körbchenpflanzen mit dabei bzw. wurden diese Pflanzen zuvor gewässert (Spritzmittelrückstände aus der Gärtnerei bzw. dem Import)?

      Welche Wasserwerte hast Du?

      Hast Du irgendwelche Algenmittel etc. verwendet?

      Gibt es bei Dir Haustiere mit z. B. Flohmittel?

      Beste Grüße

      Marc


      Hi Marc,
      Dankeschön! Also das Becken läuft seit knapp 80 Tagen, die 5 PHS sind schon länger drin und haben auch schon einiges an Nachkommen gezeugt...
      Die Schnecken sind unterwegs und verhalten sich meiner Meinung nach normal. Die Gehäuse sind aber etwas weißlich und sehen Porös aus.
      Habe überlegt ob denen irgendein Mineral fehlt oder so.


      Die Pflanzen waren ausschließlich In Vitro und es befindet sich auch sonst nichts schädliches im Becken ( Deko oder sowas).
      Haustiere ja, aber keine Zeckenmittel oder ähnliches. Wasserwechsel habe ich 1:1 nach der Tropica 90 Tage App gehandhabt, aktuell 1x Woche WW von ca 50%.
      Ich härte das Osmosewasser mit JBL Aquadur auf, dünge Moderat mit den beiden Tropica Düngern.


      Außer den PHS befinden sich noch 6 Amanogarnelen im Becken (nur Übergabgsweise) nach dem Urlaub sollen Neocardinias einziehen und die Amanos in mein großes Becken umziehen.

      Das Wasser ist Glasklar, keine Kammhaut, keinerlei Algen oder sonstwas...
      Ich verwende auch keine Chemikalien und Algenmittel‍♂️


      Die letzten Wasserwerte sind:
      kH 4,5
      GH 10
      Ph 6,8
      NO2 0,05
      CU 0
      02 8-10
      Leitwert 718
      NO3 1
      PO4 <0,02
      SIO2 >6
      FE 0,05
      C02 20
      NH4 <0,05

      Alles selbst getestet mit JBL Koffer.
    • Hallo Chris,

      je nach Quelle, sind die Wasserwerte für die PHS ok oder im Grenzbereich (PH, Gh, KH).


      Kupfer aus Düngemittel bzw. Algenmittel können wir bei in Vitro und keinen Einsatz von Chemie ausschließen. Wobei, ehr theoretisch: in Altbauten kann das Wasserrohr bzw. der Durchflußerhitzer bzw. Wasserboiler mit Kupferleitungen ausgestattet sein. Aber, wenn eine dicke Kalkschicht drauf ist und nichts an der Leitung gemacht wurde, ehr unwahrscheinlich. Was ich nicht bewerten kann, ob eine Osmoseanlage das rausziehen könnte. Da kenne ich mich leider nicht aus. Aber die Amanos fühlen sich wohl. Somit, wie geschrieben, ehr theoretisch in der Hoffnung, die Gedanken zu beflügeln.

      Monas Idee hat was. Könnte sein.

      Katzenfisches Idee hat auch was. Wenn die Amanos grasen, bleibt weniger für die PHS übrig.

      Idee, von Katzenfische inspiriert:
      Dein Becken sieht für mich richtig sauber aus. Hast Du für die Garnelen eine kleine „Schmuddelecke“ für Laub (z. B. Seemandelbaum oder Eiche (beim sammeln weg von Straßen und Feldern, vom Baum) eingeplant? Die natürlichen Huminstoffe sind gut für die Wasserqualität und das Laub für Mikroorganismen. Evtl könnte dies, neben Wasserwechsel helfen, die Lage zu stabilisieren. Meine PHS sind gerne auf Laub (aber erst nach ein paar Tagen).

      Ich hoffe, wir konnten Dich oder einen anderen Forenteilnehmer inspirieren, um das Problem zu finden.

      Beste Grüße

      Marc