GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

kleine überraschung

    • kleine überraschung

      guten morgen an alle,

      vor etwa 10 tagen hatte ich um der schneckenplage herr zu werden im aquaristikladen hier bei uns 2 raubschnecken gekauft. eine schnecke war leer und wurde gar nicht ins becken gesetzt und die andere habe ich nach einigen stunden in der wasserschüssel ins becken gesetzt. sie schneckte noch etwas an den scheiben vor sich hin, zeigte aber am nächsten morgen keinerlei leben mehr...ich hatte auch beobachtet, wie zwei amanos immer wieder u ihr hin sind und an ihr rumgepiddelt haben...vielleicht wurde sie verletzt und starb aufgrund dessen...

      gestern abend sehe ich nun ins becken und finde eine winzige nicht mal stecknadelkopfgroße raubschnecke auf dem soil...jetzt rätsel ich, ob die schnecke vielleicht vor ihrem tod noch eier abgelegt hat und noch weitere schnecken folgen oder ob sie durch pflanzen mit ins becken gelangte...

      ich bin gespannt, ob die durchkommt, wie schnell wachsen schnecken? sie ist schon arg klein. mit der lupe kann man sie aber ganz deutlich als anentome helena erkennen. jetzt klaube ich erstmal keine schnecken mehr von den pflanzen...fressen raubschnecken auch cyclops?
      beste Grüsse
      Anja

      - 30 Liter Dennerle Nano Cube mit Red Bees, rote Posthornschnecken und Blasenschnecken
    • Re: kleine überraschung

      Hallo,

      erstmal möchte ich einen kleinen "Rüffel" erteilen: Die Raubschnecken fressen deine Schnecken dermaßen schnell auf, dass du dir Schnecken von anderen Aquarianern besorgen musst, um diese zu füttern. Deswegen sollte der Einsatz von Raubschnecken immer gut überlegt werden. Zumal ich eh kein Freund von "Funktionsfischen" bin. (Damit meine ich nicht den User der genau so heißt :D )

      Zu der kleinen Schnecke: Glückwunsch, dass du so schnell Nachwuchs hast! Bist du dir auch wirklich sicher, dass das von denen kommt? Kleine normale geringelte TDS sehen denen zum verwechseln ähnlich. Und in nur 10 Tagen vom Ei zur sichtbaren Schneck finde ich auch ziemlich kurz. Hast du denn noch mehr Eier gesichtet im Becken? Die sehen wie kleine viereckige Kissen aus, ist immer nur 1 Ei drin.
      Falls es doch eine kleine Anentome ist: Die fressen eigentlich auch schon kleine Schnecken. Ich habe auch schon erlebt, dass sie an diese Shrimp-Sticks von Söll rangehen, die sind sehr Proteinreich, aber Schneckennachwuchs nehem die auch schon.
      lg Simone

      Wer bin ich? Und wenn ja, wieviele?

      „Wer A sagt, der muß nicht B sagen. Er kann auch erkennen, daß A falsch war.“
      v. Bertolt Brecht
    • Re: kleine überraschung

      hi simmi,

      ich habe bisher nur diese eine und keine weiteren eier gesehen. ich habe aber auch gut gepflanzt, da sieht man nicht alles.
      jetzt klaube ich keine schnecken mehr raus...es ist das becken mit 50 amanos, die brauchen sowieso eiweißhaltigere nahrung und ich gebe einmal die woche novo prawn...leider lassen die amanos in der regel nichts übrig. vielleicht fallen winzige teilchen ins soil, die die garnelen nicht finden...keine ahnung, ob das reicht. mache mir darüber auch schon gedanken.

      daher hatte ich den einsatz von nutztieren auch wieder verworfen. da die gekaufte schnecke ja auch nicht lange überlebte, habe ich dann auch keine neue nachgekauft. ich beobachte das...mein sohn läuft täglich mit einer lupe ums becken 8o wenn da noch was ist, findet er´s früher oder später.

      ich weiß nicht, wo die herkommt...war selbst überrascht. vielleicht war ja doch eine in der letzten pflanzenlieferung. ich wässer immer mehrere tage bevor die pflanzen ins becken kommen, aber es schleichen sich doch immer wieder welche rein. fressen die denn auch cyclops? sonst könnte ich sie später ins nano umsetzen, denn da wimmelt es geradezu davon...
      beste Grüsse
      Anja

      - 30 Liter Dennerle Nano Cube mit Red Bees, rote Posthornschnecken und Blasenschnecken
    • Re: kleine überraschung

      Die Cyclops sind sicher zu flink für die Schnecken. Und wegen dem Eiweißreichen Garnelenfutter mach dir mal keine Sorgen: Die setzen sich da einfach rotzfrech dazu und essen mit.
      lg Simone

      Wer bin ich? Und wenn ja, wieviele?

      „Wer A sagt, der muß nicht B sagen. Er kann auch erkennen, daß A falsch war.“
      v. Bertolt Brecht
    • Re: kleine überraschung

      Huhu,

      Raubschnecken sind nicht ganz so heikle Fresser wie andere Funktionstiere. Sie kommen mit eiweißreichen Futtertabletten auch ganz gut über die Runden, bei einem Bekannten von mir haben sie sich mit dieser Art der Ernährung sogar vermehrt.

      Wobei - wie bei Fischen - Lebendfutter natürlich immer besser ist, weil es dem entspricht, worauf sie "gepolt" sind.

      Glückwunsch zum Stecknadelkopf, übrigens! Da hat die Altschnecke wohl tatsächlich noch geeiert ...

      Cheers
      Ulli
      "Dunkel die andere Seite ist ..." - "Yoda, halt die Klappe und iss endlich deinen Toast!"
    • Re: kleine überraschung

      "Ulli Bauer" schrieb:


      Glückwunsch zum Stecknadelkopf, übrigens! Da hat die Altschnecke wohl tatsächlich noch geeiert ...




      ...die war auch noch nicht ausgewachsen...so unter 1 cm groß...
      beste Grüsse
      Anja

      - 30 Liter Dennerle Nano Cube mit Red Bees, rote Posthornschnecken und Blasenschnecken
    • Re: kleine überraschung

      Hi Anja,

      möchte Dir nicht die Stimmung verderben, aber meines Erachtens kann das gar keine Raubschnecke sein. Da reicht einfach die Zeit nicht. Es gibt soviele Türmchenschnecken und in der Größe kann man fast gar nichts unterscheiden.

      Trotzdem kann ich mich natürlich irren und das wünsche ich Dir :drink:

      PS. Vielleicht kannst Du uns auf dem Laufenden halten.
      mfg Hans
    • Re: kleine überraschung

      hi,

      die raubschnecke, die ich kürzlich im AQ gesehen habe, war vom gehäuse eindeutig eine anentome helena. ich kann sie allerdings jetzt nirgends mehr sehen.

      seit heute habe ich 2 turmdeckelschnecken gesichtet. sie sind winzig klein. die form ist eindeutig erkennbar, jedoch ist das gehäuse zu klein um genau zu sehen, was es für eine art ist. beide schnecken sehen jedoch gleich aus und sind auch gleich groß.

      habe heute etwas im netz gestöbert und bin über medikamente etc. auch wieder auf das thema planarien gestoßen. ich habe gelesen, dass planarien oft über schnecken eingeschleppt werden. jetzt bin ich mir nicht sicher, was ich mit den schnecken machen soll. versuchen rauszunehmen oder drinnen lassen?

      ich weiß ja nicht genau wo sie herkommen. lange können sie noch nicht dort sein, da sie wirklich nur etwas größer sind als der i-punkt von einem kugelschreiber geschrieben...was meint ihr?

      soweit ich die gehäuse erkennen kann sind sie hellbraun mit leichter zeichnung.
      beste Grüsse
      Anja

      - 30 Liter Dennerle Nano Cube mit Red Bees, rote Posthornschnecken und Blasenschnecken
    • Re: kleine überraschung

      huhu ulli,

      ok, dann laß ich sie mal. da schneckt noch ne andere braune mit rausgestreckten fühlern die scheibe hoch, ist aber keine turmdeckel sondern ne rundere form...die ist so etwas kleiner als ein stecknadelkopf, scheint aber anders auszusehen als die schädlingsschnecken die ich sonst so aus dem becken klaube...

      was kann das sein? ist auch braun
      beste Grüsse
      Anja

      - 30 Liter Dennerle Nano Cube mit Red Bees, rote Posthornschnecken und Blasenschnecken
    • Re: kleine überraschung

      Eine Blasenschnecke vielleicht?

      "Schädlingsschnecken" hab ich übrigens überhört ;). Etwas, das Reste frisst und das Wasser vorm Umkippen bewahren kann, ist doch nicht schädlich ;).

      Cheers
      Ulli
      "Dunkel die andere Seite ist ..." - "Yoda, halt die Klappe und iss endlich deinen Toast!"
    • Re: kleine überraschung

      ja, ich weiß...ich meine halt die pflanzenfressenden...die klaube ich in der regel gern raus, wenn ich welche finde. wenn die turmdeckelschnecken nun keine anentome helena ist sondern ne andere art. fressen die auch andere schnecken oder cyclops...die habe ich im großen becken auch wenn auch nciht so viele wie im nano.

      mich würde noch interessieren wie schnell turmdeckelschnecken wachsen. im moment muss man sie noch mit viel geduld suchen...wenn sie größer sind ist es sicher richtig spannend sie zu beobachten. man kann jetzt mit ner lupe schon die kleinen fühler sehen...süß :)
      beste Grüsse
      Anja

      - 30 Liter Dennerle Nano Cube mit Red Bees, rote Posthornschnecken und Blasenschnecken
    • Re: kleine überraschung

      Huhu Anja,
      nochmal zurück zum Anetome helena Baby erkennen: die lassen sich in der Tat sofort von normalen Turmdeckelschnecken unterscheiden. Selbst in Stecknadelkopfgröße sind die klaren Streifen (anfangs rötlich) deutlich zu erkennen und das Gehäuse sieht auch ganz anders aus als das von TDS.
      Vermutlich hast Du Dir die kleine Anetome als Ei eingschleppt. Sie laichen gerne an hartem Untergrund, wie Steinen, Kunststoff oder hartblättrigen Pflanzen.

      Zu den pflanzenfressenden Schnecks: ganz wenige fressen gesunde Pflanzen. Posthörnchen, Blasenschnecken und Turmdeckelschnecken fressen nur Abgestorbenes und das ist ja richtig gut :). Welche Art sammelst Du denn bisher ab? Übrigens...nicht jedermanns Ding, aber sinnvoller als Absammeln und Wegschmeißen ist es, die Schnecken zu zerdrücken. Das gibt Festessen für die Amanos und auch Dein Helena-Baby, falls noch vorhanden, liebt es, fertig angerichtet zu speisen ;).
      Grüßle
      Karin