GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Erfolgreiche Amanozucht

    • Re: Erfolgreiche Amanozucht

      Hi,
      zwar kein neues Zuchtvideo, aber mal eins zur Paarung....

      Ziemlich wild die kleinen 8o !

      [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=lqXoufFffHQ&feature=plcp[/youtube]
      Bis denne...........Sandy + Martin

      "Erst wenn der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, der letzte Baum gerodet ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann."
    • Re: Erfolgreiche Amanozucht

      Hi

      ich hoffe ich darf mich mal hier einschleusen um nicht extra einen neuen Thread zu erstellen.

      Ich habe jetzt auch zum ersten mal Amanos gezüchtet. Allerdings haben meine an die 50 Tage benötigt und es sind immer noch nicht alle "fertig". Auch konnte ich feststellen, dass am Tag 30 die Menge deutlich abgenommen hat. Ich bin nach der "Logemann" Methode vorgegangen, allerdings ohne Beleuchtung ( also nur Tageslicht ). Liegt es vielleicht am fehlenden Licht oder hätte ich mehr füttern müssen ?
    • Re: Erfolgreiche Amanozucht

      Hi,
      na klar darfst Du Dich hier "einschleusen" ;) .

      ...Allerdings haben meine an die 50 Tage benötigt...


      Das hängt auch immer von einigen Faktoren, wie Temperatur, Futtermenge ab, wie schnell die Larven wachsen.

      ...Auch konnte ich feststellen, dass am Tag 30 die Menge deutlich abgenommen hat...

      Bei uns reduziert sich die Menge der Larven auch stetig, bis zur dritten Woche. Haben sie die dritte Woche passiert und man macht keine großen Fehler mehr, kann man davon ausgehen das die Larven durchkommen werden. Das ist zumindest unsere Erfahrung.

      ...Liegt es vielleicht am fehlenden Licht...

      Möglich!? Wir beleuchten immer, ca. 11Stunden. Schon alleine um den Algenwachstum zu fördern, da die kleinen Larven dort Nahrung finden und als frische Garnelen, weiden sie den gesamten Algenbelag ab. Das Becken sieht danach aus wie geleckt. :D

      ...oder hätte ich mehr füttern müssen ?...

      Wieviel fütterst Du denn?? Wir füttern mittlerweile ausschließlich mit lebenden Phytoplankton, 4x am Tag, Menge je nach Besatz. Futter ist das A und O für die Larven! Man sollte also reichlich füttern, aber man muss immer aufpassen nicht zuviel zu füttern, so dass das Wasser kippt ( Bauchgefühl ). Irgendwann bekommt man ein Auge dafür, ob die Larven zuwenig Futter bekommen. Man erkennt es am Wachstum.

      p.s.
      Foto´s wären nicht schlecht ;) ....
      Bis denne...........Sandy + Martin

      "Erst wenn der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, der letzte Baum gerodet ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann."
    • Re: Erfolgreiche Amanozucht

      Hi Forum,
      haben vor kurzem in unserem Amanolarvenzuchtbecken ein paar Hüpferlinge gefunden....Wussten garnicht das das möglich ist?!

      [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=rShfoBQ8oho&feature=context-cha[/youtube]
      Bis denne...........Sandy + Martin

      "Erst wenn der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, der letzte Baum gerodet ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann."
    • Re: Erfolgreiche Amanozucht

      Heyho,

      scharfe Augen :).
      Aber klar, Copepoden gibt's auch in Brack- bis Meerwasser. Fragt Karin, die züchtet die en masse für ihre Seepferdchenaufzucht - gutes Futter für größere Wasserbewohner, für Larven eher ein Futterkonkurrent. Einer macht da sicherlich nicht viel aus, wenn's noch mehr gibt und es zu einer Massenvermehrung kommen sollte, wär das allerdings leider was anderes.

      Das Ei kam entweder aus der Luft oder wurde mit dem Phytoplankton eingeschleppt.

      Cheers
      Ulli
      "Dunkel die andere Seite ist ..." - "Yoda, halt die Klappe und iss endlich deinen Toast!"
    • Re: Erfolgreiche Amanozucht

      "Schwebi" schrieb:

      Hi,
      na klar darfst Du Dich hier "einschleusen" ;) .

      ...Allerdings haben meine an die 50 Tage benötigt...


      Das hängt auch immer von einigen Faktoren, wie Temperatur, Futtermenge ab, wie schnell die Larven wachsen.

      ...Auch konnte ich feststellen, dass am Tag 30 die Menge deutlich abgenommen hat...

      Bei uns reduziert sich die Menge der Larven auch stetig, bis zur dritten Woche. Haben sie die dritte Woche passiert und man macht keine großen Fehler mehr, kann man davon ausgehen das die Larven durchkommen werden. Das ist zumindest unsere Erfahrung.

      ...Liegt es vielleicht am fehlenden Licht...

      Möglich!? Wir beleuchten immer, ca. 11Stunden. Schon alleine um den Algenwachstum zu fördern, da die kleinen Larven dort Nahrung finden und als frische Garnelen, weiden sie den gesamten Algenbelag ab. Das Becken sieht danach aus wie geleckt. :D

      ...oder hätte ich mehr füttern müssen ?...

      Wieviel fütterst Du denn?? Wir füttern mittlerweile ausschließlich mit lebenden Phytoplankton, 4x am Tag, Menge je nach Besatz. Futter ist das A und O für die Larven! Man sollte also reichlich füttern, aber man muss immer aufpassen nicht zuviel zu füttern, so dass das Wasser kippt ( Bauchgefühl ). Irgendwann bekommt man ein Auge dafür, ob die Larven zuwenig Futter bekommen. Man erkennt es am Wachstum.

      p.s.
      Foto´s wären nicht schlecht ;) ....


      Fotos sind leider nicht machbar zumindest keine wo man etwas erkennt ^^

      Hatte mich beim Füttern an die Anleitung von Carsten und Frank gehalten.
      Am Wochenende konnte ich jetzt doch um die 50 Garnelen ins Süßwasser umsiedeln :happy:

      Anschließend habe ich einen Versuch gestartet. Ein Garnelenweibchen war schon sehr weit und wurde zu den kleinen gesetzt. Heute morgen dann alles voller Larven die ich abgesaugt habe. Ich habe dann etwas altes Meerwasser gegen neues ausgetauscht (in dem Becken wo die kleinen zu Garnelen wurden) und die Larven eingesetzt. Leider funktioniert diese Methode wie befürchtet nicht, denn heute Abend sind nur noch vereinzelnt Larven zu erkennen. Sie haben das Umsetzen wohl nicht überstanden.
      Ist diese Methode dennoch möglich wenn man die Larven über mehrere Stunden mit dem Meerwasser angleicht oder hat man nur eine Chance das Wasser wo sie geboren wurden aufzusalzen ?
    • Re: Erfolgreiche Amanozucht

      Ist diese Methode dennoch möglich wenn man die Larven über mehrere Stunden mit dem Meerwasser angleicht oder hat man nur eine Chance das Wasser wo sie geboren wurden aufzusalzen ?

      Also, wir arbeiten ausschließlich mit der Methode, dass wir die Larven ohne Angleichung ins Brackwasser geben. Auch ist das Brackwasser nicht dieses, in dem die Larven entlassen wurden. Wir setzten also meistens immer neu das Brackwasser an.

      Eventuell hat irgendwas bei dir nicht gestimmt oder die Larven haben schlechte Gene. Wir haben ein Weibchen, bei der sterben immer alle Larven!

      Tip:
      Orientiere Dich an der Natur. Dort werden die Larven auch einfach in die Flussmündungen ( Brackwasser ) gespült und sterben davon nicht. Klar das bei so einer großen Anzahl von Larven eine natürliche Auslese stattfindet und viele Larven einfach sterben ( Nur die stärksten kommen durch ).
      Bis denne...........Sandy + Martin

      "Erst wenn der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, der letzte Baum gerodet ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann."
    • Re: Erfolgreiche Amanozucht

      ..Wundert mich das so viele Larven unsichtbar werden können...

      Ja das stimmt! :) .........Die Larven können echt unsichtbar werden. Meist hocken sie dann in Ecken und Ritzen oder weiden den Boden ab.....
      Bis denne...........Sandy + Martin

      "Erst wenn der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, der letzte Baum gerodet ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann."
    • Re: Erfolgreiche Amanozucht

      hi

      hätte nochmal eine Frage. Wie lange können die fertigen Garnelen maximal noch im Salzwasser leben ? Ich habe das Problem das vom 1. Versuch noch 10 nachzügler vorhanden sind, das Becken aber durch den 2. Versuch voller Larven im Alter von 15 Tagen ist und ich die Garnelen nicht wirklich ohne Larven rausbekommen würde.
    • Re: Erfolgreiche Amanozucht

      Bin nu auch am Start mit Amanos, das sind ja HUNDERTE :o. Sowas bin ich von den Molukken nicht gewöhnt, da treibt ja immer mal wieder eine einzelne Larve durchs Wasser ...

      Mal gespannt, was so hochkommt.

      Cheers
      Ulli
      "Dunkel die andere Seite ist ..." - "Yoda, halt die Klappe und iss endlich deinen Toast!"
    • Re: Erfolgreiche Amanozucht

      ...das sind ja HUNDERTE :o...

      Hunderte!?...TAUSENDE!! ?(

      Musst mal nachts, wenn die Mama´s ihre Larven entlassen ins Becken leuchten :D ....

      Freut uns, dass die Amanozucht hier so voran schreitet :thumbup: !

      Viel Glück!
      Bis denne...........Sandy + Martin

      "Erst wenn der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, der letzte Baum gerodet ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann."