GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Krabben Terrarium, geht das...

    • Krabben Terrarium, geht das...

      Morgen zusammen...

      Da ich noch ein Terrarium in L80xH50xT40 in der Garage habe und es umbauen möchte um eventuell
      eine der Geosesarma-Arten zu pflegen.
      Vorab möchte ich aber von euch Info's haben, ob wie folgt mein Vorhaben okay wäre, es wären dann die
      ersten Krabben bei uns.

      Ehm, ja wie bringe ich es so rüber das ihr auch versteht was ich meine... ?(

      1. Der untere Raum bis kurz vor den Schiebetüren soll komplett der Wasserteil mit vielem Fels darstellen.
      2. 3/4 von hinten nach vorne kommt eine Platte über den Wasserteil.
      3. Auf dieser Platte ( Plexiglas 4mm ) soll eine Felswand entstehen die a) nach oben bzw. hinten leicht auslaufen soll
      und in der Mitte eine Art von Trockenhöhle bekommt ( ca. T25xB50cm ausgehöhlt im Felsinneren ausgestattet mit Unterwasser geeigneter Beleuchtung )
      4. An der Felsoberkante entlang soll ein Wasserfall den Fels hinab stürzen, ( Im Bereich der Höhle und
      rechts und links den Fels hinab eher wie ein leichter Bachlauf um Moose zu kultivieren )
      ungefähr so in der Art... Wasserfall
      5. Vom Höhleninneren kommt aber schon ein Abstieg ins Wasserteil, damit die Krabben nicht immer
      durch den Vorhang vom Wasserfall müssen.

      So, würde den Krabben das jetzt stören so zu leben ???
      Eventuell baue ich noch einen Nebler ein...
      Gruß Jürgen
    • Re: Krabben Terrarium, geht das...

      Moin Jürgen,

      verständlich? Jup ;)

      Mir fehlt in der Auflistung nur der Bodengrund für die Kleinen, damit sie auch Höhlen/Löcher graben könnten. Hatte in letzter Zeit öfters Artikel zur Haltung von Vampirkrabben gelesen, da ich die Aqua-Terras sehr ansprechend finde, und dort war grundsätzlich die rede vom weichen Bodengrund.
      Mit aquaristischen Grüßen
      Boris
    • Re: Krabben Terrarium, geht das...

      Hi Boris,

      du hast völlig recht und ich vergaß das mit aufzuführen. ;)
      Das größere Problem was ich mir gerade so vorstelle, denn eine Mulde mit dem besagten grabfähigen Boden
      habe ich eingeplant, aber welcher der mir durch die starke Feuchtigkeit nicht modert.
      Mal schauen was so in den ganzen Berichten zur Krabbenpflege so steht.
      Gruß Jürgen
    • Re: Krabben Terrarium, geht das...

      Moin Jürgen,

      ich habe in verschiedenen Berichten zum Aufbau gesehen, dass meist diese Lichrasterplatten (oder wie auch immer die heißen) zusammen mit einem Filtervlies verwendet wurden, damit das überschüssige Wasser ablaufen kann etc.
      Mit aquaristischen Grüßen
      Boris
    • Re: Krabben Terrarium, geht das...

      Ja, genau die meinte ich ;)

      Irgendwie lustig, dass du auch gerade zur selben Zeit auf die Krabben stößt wie ich ;)

      Das schlimme ist, dass ich momentan so viele Ideen habe, aber mein Frauchen ( X( ) da eher nen Strich durch die Rechnung macht ;(

      Aber ich :love: sie trotzdem :P
      Mit aquaristischen Grüßen
      Boris
    • Re: Krabben Terrarium, geht das...

      Hallo Jürgen,

      als Bodengrund empfielt sich der Terrarienhumus (Kokshumus). Ich kann Dir -sofern Du sie noch nicht hast- die Krabben-Fibel von Moni und Ollie aus dem Dähne Verlag empfehlen. Die Arten sind gut beschrieben, da einige "nur" eine Badeschale oder feuchten Bodengrund brauchen. Ferner erfährt man auch wie "zeigefreudig" die Tiere sind.
      Es gibt Arten, die sieht man so gut wie nie, -sofen das Terrarium artgerecht eingerichtet ist.

      Das ist das tolle an den Krabbenbecken, dass man sie auch "fürs Auge" einichten kann und die kleineren Arten die Pflanzen nicht zerlegen.

      Gruß Jürgen
    • Re: Krabben Terrarium, geht das...

      Hallo!

      Aber auf den Bildern in der Krabbenfibel scheint immer (oft) lebendes Sphagnummoos zu sehen zu sein, wie mir scheint.
      Und wegen dieser Tatsache (Wenns denn eine ist...) und wegen des Sätzchens "Diese kleinen Krabben vergreifen sich nicht an den Pflanzen.", will ich es mal wagen, das Halten der Vampierkrabbe und das Kultivieren von Heliamphora in einem Terrarium durchzuführen.

      Mal sehen!
      CI, Jörg!
    • Re: Krabben Terrarium, geht das...

      "Funktionsfisch Jörg" schrieb:

      Hallo!

      Aber auf den Bildern in der Krabbenfibel scheint immer (oft) lebendes Sphagnummoos zu sehen zu sein, wie mir scheint.
      Und wegen dieser Tatsache (Wenns denn eine ist...) und wegen des Sätzchens "Diese kleinen Krabben vergreifen sich nicht an den Pflanzen.", will ich es mal wagen, das Halten der Vampierkrabbe und das Kultivieren von Heliamphora in einem Terrarium durchzuführen.

      Mal sehen!


      Hallo Jörg,

      ich habe immer noch 3 versch. Geosesarma Arten und die Metasesarma Obesum. Noch nie konnte ich einen Übergriff auf die Planzen oder Moose beobachten. Eine Scheibe einer Bio-Salatgurke wird von den Obesum zumindest komplett aufgefressen.

      Gruß Jürgen
    • Re: Krabben Terrarium, geht das...

      Hallo!

      Das ist gut! :thumbup:

      Aber mal etwas anderes: In der letzten Caridinaausgabe, bei der Beschreibung des Baus eines Aquaterrariums für die Mangrovenkrabbe, verwenden die doch, um das Landteil darauf zu errichten, solche Tischchen:- Weiß man, was das ist?
      Diese Tischchen sollten nämlich auch in einem Vampierheim gut anzubringen und unterzubringen sein.
      CI, Jörg!
    • Re: Krabben Terrarium, geht das...

      Hallo Jörg,

      das sind die o.g. Stegplatten. Als Füße nimmt man z.B. die Röhrchen aus dem Baumarkt in denen man Elektrokabel verlegt,
      die gibt es in versch. Durchmessern.

      Ich habe sie oben durchbohrt und mit einem kleinen Kabelbinder an der Stefplatte befestigt. Allerdings gefallen mir diese nackten Stelzen nicht und dehalb habe ich sie verkleidet.

      Gruß Jürgen
    • Re: Krabben Terrarium, geht das...

      "Juergen_1966" schrieb:

      Hallo Jörg,

      das sind die o.g. Stegplatten. Als Füße nimmt man z.B. die Röhrchen aus dem Baumarkt in denen man Elektrokabel verlegt,
      die gibt es in versch. Durchmessern.
      Ich habe sie oben durchbohrt und mit einem kleinen Kabelbinder an der Stefplatte befestigt.

      Ah - Danke!

      Allerdings gefallen mir diese nackten Stelzen nicht

      Stimmt, die Nacktheit der Stelzen kann auch mich nicht wirklich begeistern: Sin' halt praktisch.

      und dehalb habe ich sie verkleidet.

      Das werde ich auch! ;)

      Gruß Jürgen
      CI, Jörg!
    • Re: Krabben Terrarium, geht das...

      Hallo!

      Eine kleine Befürchtung, die von mir geplante Kombination von Krabbenhaltung und Karnivorenkultivierung betreffend, fällt mir doch noch ein: Die Krabben "düngen" doch bestimmt die Pflanzen in ihrem Terrarium im großen Stil, oder?
      Fleischfressende Pflanzen düngt man ja eher nicht...
      (Na wie auch immer, es einfach garnicht erst versuchen, kommt natürlich nicht in Frage!)
      CI, Jörg!
    • Re: Krabben Terrarium, geht das...

      Hallo,

      also ich habe noch nie in all den Jahren der Landkrabbenhaltung gesehen:

      -Krabbenpipi
      -Krabbenhäufchen ;)

      Ich habe meist immer ein vollkommen eigerichtetes Terrarium ohne Besatz als Quarantänebecken mitlaufen und konnte nie beobachten, dass die Pflanzen darin -ohne Düngung- schlechter wachsen.

      Wie sieht das denn mit den Fleischfressenden Pflanzen und den Baby Krabben aus ? Die sind bei Geburt gerade mal 1-2mm groß ?

      Gruß Jürgen
      Bilder
      • P1000716(1).JPG

        78,8 kB, 640×480, 859 mal angesehen
    • Re: Krabben Terrarium, geht das...

      Hallo!

      Ich werde 2 Sumpfkrüge (Heliamphora) und eine Kannenpflanze (Nepenthes) drin haben.
      Heliamphora hat keinen eigenen Verdauungssaft, sondern ersäuft die gefangenen Insekten nur in in den Schlauchblättern gesammelten Wasser. Und Nepenthes hat eigenen Verdauungssaft, in diesem leben aber dauerhaft Kaulquappen, Mückenlarven usf. - der sollte also auuch nicht zu scharf und tödlich sein.
      Naja, ich hoffe einfach, daß ich Krabbenkleinies retten kann, wenn ich sie in den Schläuchen entdecke. Mal seh'n!

      Danke für die Beruhigung, wegen dem "Dünger"! ;)
      CI, Jörg!
    • Re: Krabben Terrarium, geht das...

      Hallo Juergen,

      "Juergen_1966" schrieb:

      also ich habe noch nie in all den Jahren der Landkrabbenhaltung gesehen:

      -Krabbenpipi
      -Krabbenhäufchen ;)

      das finde ich äußerst interessant. Fressen die nur Nahrung ohne Ballaststoffe? Lagern die unverdauliche Stoffe im Körper ein? Oder sind die stubenrein und verbuddeln ihr Geschäft in irgendeiner Ecke?

      Haben die überhaupt eine Afteröffnung?


      Grüße!
    • Re: Krabben Terrarium, geht das...

      "Juergen_1966" schrieb:

      Allerdings gefallen mir diese nackten Stelzen nicht und dehalb habe ich sie verkleidet.



      Hallo!

      Womit hast du die denn verkleidet? Weil, weißt du, bevor ich mich entgültig für Bambusstelzen entscheide, würde ich doch gern mal verkleidete PVC-Rohre sehen:- Hast du die mal fotographiert?
      CI, Jörg!