GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Angepinnt Babygarnelen kommen nicht hoch

    • Babygarnelen kommen nicht hoch

      Hallo,
      ein leidiges Thema und fast jeder hat es wohl auch schon durchgemacht, oder kämpft bis heute damit, dass Babygarnelen zwar schlüpfen, aber nicht hochkommen. ;(
      Auch wir haben lange damit zu tun gehabt und uns jedes Mal geärgert, bis uns Herr Shirakura erzählte dass es mit den Kleinstorganismen auf dem Boden zu tun hat, also auch dem Algen- und Bakterienbelag auf dem Bodengrund, der für allerlei Kleinstgetier wie z.B. Hüpferlinge und Co., aber eben auch den Babygarnelen als Haupt-Nahrung dient. Bei Herrn Shirakura in den Zuchtbecken war eine Futtertablette fast schneller mit Hüpferlingen etc. vollständig bedeckt, bevor die Garnelen dran waren, soviel Kleinstgetiergewimmel war in den Becken. Wir haben dann mal unsere Anlage genauer beobachtet und es stimmte, in den Becken in denen Babygarnelen gut hoch kamen, wimmelte es auf dem Boden von anderem Kleingetier, in denen wo die Babys nach dem Schlupf starben, war praktisch Wüste angesagt.

      Ein Licht ging auf, denn eigentlich ja auch logisch, solch Kleinstgetier sind ja auch oft Krebstierchen und die schleppt man sich automatisch durch Pflanzen und Tiere ein. Wenn die sich dann gut vermehren und es nach einiger Zeit auf dem Boden wimmelt, dann sind die Bedingungen auch für Babygarnelen gut und sie kommen alle durch. Werden aus den eingeschleppten Tierchen nicht mehr, vermehren sich nur schleppend oder sterben sie sogar weg, dann wird´s auch nichts mit den Babygarnelen. Dazu glauben wir, dass diese Kleinsttierchen generell auch wichtig für adulte Garnelen sind, nehmen sie diese oder deren Nachwuchs doch beim abweiden der Oberflächen auch mit auf.

      Mich würde hier mal interessieren ob Ihr dies bei Euren Becken auch beobachten könnt. Schaut einfach mal genau auf den Boden, wenn nötig mit einer Lupe und berichtet was da so los ist und ob Ihr den Zusammenhang zwischen viel Kleinstgetier und erfolgreicher Garnelenaufzucht bestätigen könnt, bzw das Gegenteil, kein Kleingetier und Probleme mit dem Garnelennachwuchs.
      Bilder
      • Kleingetier.jpg

        46,71 kB, 873×344, 13.512 mal angesehen
      Grüße
      Carsten

      Bitte keine geschäftlichen Anfragen per PN oder als Beitrag im Forum.
      Unter der eMail-Adresse carsten@garnelenhaus.de bin ich für Dich da.
    • Re: Babygarnelen kommen nicht hoch

      Hallo Carsten,
      seit 2 Tagen bin ich nun auch das erste mal Garnelenvater geworden :happy:
      Was den Bodengrund angeht so habe ich den ReedBee Sand und dort wimmelt es nur so von Hüpferlinge, Wimpertierchen und Co.,
      also bin ich voller Hoffnung das die kleinen durchkommen.
      Allerdings hatte ich vor kurzem leider einen Todesfall zu beklagen :( ,
      bei der Häutung hat leider irgendwas nicht ganz geklappt.
      MfG Jochen
    • Re: Babygarnelen kommen nicht hoch

      Hi,

      die Erfahrung das der Nachwuchs besser und schneller in Altbecken hochkommt hab ich schon oft gemacht, ist ja auch irgendwie logisch, da sie ja auch naturnaher sind. Die kleinen "Plagegeister" die man sich so einschleppt hab ich eigentlich immer als Berreicherung gesehen, und meine Garnelen geben mir da Recht. Vereinzelte Planarien, Moostierchenkolonie, oder Hydra, Hüpferlinge, Muschelkrebse und Co. haben weder meinen Zöglingen noch meinen Becken geschadet. Im Gegenteil all diese Tiere kommen in der Natur perfekt miteinander aus, und wenn man es schafft ein Gleichgewicht im AQ zu schaffen profitieren alle davon, auch das Portemonai das von Futterkosten entlastet wird. Das manche dieser Tiere mal zur Plage werden ist dann doch meist ein Haltungsfehler, oft durch Überfütterung. Klar war ich auch mal gezwungen Panacur einzusetzen, aber ich hab daraus gelernt und es blieb bei einem mal, jetz freu ich mich über jedes Würmchen im klaren Wasser denn es zeigt mir ein biologisches Gleichgewicht an in dem es allen gut geht.

      Gruß Bernd
      „So treibt das Bedürfnis der Gesellschaft, aus der Leere und Monotonie des eigenen Innern entsprungen, die Menschen zueinander; aber ihre vielen widerwärtigen Eigenschaften und unerträglichen Fehler stoßen sie wieder voneinander ab.“ –A. Schopenhauer
    • Re: Babygarnelen kommen nicht hoch

      Hallo,

      bei mir leben unzählige Muschelkrebse, Schnecken, irgendwelche Scheibenwürmer (keine Planarien) und Strudelwürmer sowie Dennerle Würmer in meinen Garnelen Aqs.

      Das war aber schon immer so - bei meinen Tigern klappt es aber erst, seitdem ich regelmäßig Wasser wechsle, das Wechselwasser temperiere (20°C) und das Wasser immer genau gleich aufhärte.

      Aber ja, ohne Kleinstlebewesen kann es nicht funktionieren, die spielen auch eine große Rolle im Biotop Aquarium.
      lg
      Julia
      http://wassergarten.wordpress.com
    • Re: Babygarnelen kommen nicht hoch

      Hallo,

      auch bei mir sind Muschelkrebse und noch diese Würmer, die man "Seeschlange" oder so nennt!?
      Bis gerade eben war ich der Meinung, ich müsste alles tun um diese "Plagegeister" los zu werden, aber nachdem ich hier den Beitrag gelesen habe, habe ich ein Problem weniger und verkrampfe mich nicht weiter an diesen Krebschen oder an den Würmer :)
      Gruß Robert
    • Re: Babygarnelen kommen nicht hoch

      Hallo Carsten,

      ein interessanter Aspekt!

      Schon immer hatte ich ein Auge auf diese kleinen Wuseltiere im Becken. Allerdings - im Gegensatz zu vielen andere - immer mit positivem Hintergedanken. Für mich waren diese kleinen Tierchen stets ein Zeichen für ein gut laufendes Becken.

      Anlässlich deines Beitrags habe ich heute mal gezielt meine Becken überprüft. Das Ergebnis ist unterschiedlich und ich möchte es mal so zusammenfassen. Es kann ein positiver Indikator sein - muss es aber nicht.

      Muschelkrebse sind in meinen Becken sehr "saisonal". Damit möchte ich sagen, dass diese Tierchen am Anfang praktisch nicht sichtbar sind. Dann in Massen auftreten, um danach wieder den Rückzug anzutreten. Sollten sie danach irgendwann komplett verschwinden, stimmt was mit dem Becken nicht. Viel Futter - viel Muschelkrebse. Zu viel Futter - Beckenklima kaputt. Irgendwann liefern sich Babygarnelen und Muschelkrebse auch einen Konkurrenzkampf um das Futter. Aber ein Zusammenhang besteht auf jeden Fall.

      Vorsicht ist jedoch geboten, wenn man meint: Keine Muschelkrebse - kein Garnelennachwuchs. Bei mir sind einige Becken arg steril geworden. (in diesem Zusammenhang einen lieben Gruß an Kurt!) Das hat zwar einen Vorteil, wenn ich Garnelen an Kunden abgebe, weil nicht so viele "Extras" im Beutel landen, aber die Indikatoren im Becken fehlen da auch schon mal. Da kommt es dann schon mal vor, dass ein Becken ohne M-Krebse von Garnelennachwuschs nur so wimmelt. Aber ein Becken mit reichlich M-Krebsen, in denen kein Garnelennachwuchs hochkommt, hatte ich noch nicht.

      Gruß
      Ulrike
    • Re: Babygarnelen kommen nicht hoch

      Hi Ulrike,
      sehr guter Einwand. Also nur weil keine Kleintiere zu sehen sind, könnten die Bedingungen natürlich für Babygarnelen trotzdem super sein, das stimmt, nämlich z.B. dann wenn Kleingetier nie mit in ein Becken *eingeschleppt* wurden. :saint:
      Grüße
      Carsten

      Bitte keine geschäftlichen Anfragen per PN oder als Beitrag im Forum.
      Unter der eMail-Adresse carsten@garnelenhaus.de bin ich für Dich da.
    • Re: Babygarnelen kommen nicht hoch

      Wichtig scheint mir auch folgende Überlegung:

      Wo viele Muschelkrebse - da keine Häutungsprobleme. Wenn sich die Krebse häuten können, dann sollten es auch die Garnelen können. Eventuell zehren die Garnelen sogar von den abgeworfenen Häuten der Krebse, um selbst leichter eine neue Haut aufbauen zu können.

      Gruß
      Ulrike
    • Re: Babygarnelen kommen nicht hoch

      .... das denke ich auch. Generell dürften die Garnelen sehr von der Anwesenheit dieser vielen kleinen Krebstierchen profitieren.

      Aber: Wenn die Anzahl der Tierchen abnimmt oder sich nicht richtig entwickelt, dann könnte z.B. Mineralmangel oder zu hohe Keimdichte im/auf dem Boden der Grund sein. Hier würde ich die gute alte Mulmglocke gerne ins Spiel bringen, denn auch wenn man nun glaubt man saugt ja nicht nur die kleinen Häute sondern gleich ganze Kolonien der Tierchen mit ab, dann ist das zwar richtig, aber jetzt wollen wir ja nicht gleich den Tierschutzverband deswegen holen und Bodenhygiene kann für die zurückgebliebenen Tierchen und besonders für die Babygarnelen sehr von Vorteil sein. Außerdem bringt man so unteren, noch nicht abgeweideten Boden nach oben und wer schon mal seine Garnelen beobachtet hat, wie sie wie Möven hinterm Fischkutter der Mulmglocke folgen, dann weiß man dass das extremst lecker und nahrhaft für sie sein muss. ;)
      Grüße
      Carsten

      Bitte keine geschäftlichen Anfragen per PN oder als Beitrag im Forum.
      Unter der eMail-Adresse carsten@garnelenhaus.de bin ich für Dich da.
    • Re: Babygarnelen kommen nicht hoch

      Was ich immer wieder mache sind zwei Aktionen:

      a) Wenn ich einen Filter säubere (Außenfilter) drücke ich den Filterschwamm aus und bringe den Schlamm mitteils dünnem Schlauch in den AQ mit Garnelen - schön vorsichtig damit der Mulm nicht überall rumfliegt. Die Garnelen fallen meist wie ausgehungert darüber her.

      b) Ich nehm einen kleinen Kescher und wende an einer Stelle ein bischen den Bodengrund. Ruck-Zuck wimmelt es an der Stelle vor lauter Garnelen.

      HP
      "Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muß man sich verdienen." Robert Lembke
    • Re: Babygarnelen kommen nicht hoch

      Hallo zusammen,
      sehr interessantes Thema.
      Impft ihr die Becken mit Tieren aus den anderen Becken an oder wie kommen die da rein?
      Ich habe in einem Becken sehr viele Muschelkrebse. In den anderen Becken habe ich keine kleinen Tiere, obwohl die Wasserqualität auch gut sein müsste, weil der Nachwuchs groß wird.
      Schöne Grüße
      Mirco
      Schöne Grüße
      Mirco
    • Re: Babygarnelen kommen nicht hoch

      Hallo Mirco.

      Animpfen kann man machen, ist aber nicht unbedingt notwendig.
      Die Kleinstlebewesen kommen auch von ganz alleine.
      Wenn von Kleinstlebewesen die rede ist sind das auch nicht unbedingt solche die man mit bloßem Auge sehen kann wie Muschelkrebse, da gehts auch um deutlich kleinere Tiere.
      Schau dir mal die Umgebung zwischen Bodengrund und Wasser durch eine starke Lupe an, du wirst staunen was sich da alles tut was man so gar nicht sieht.
    • Re: Babygarnelen kommen nicht hoch

      Hallo,
      auch ich habe das Problem, dass die Babygarnelen nicht hoch kommen. ?(
      Ich entdecke zwar ab und an mal ein paar Lütte, aber nach einigen Tagen sind diese verschwunden ... heute erst musste ich wieder einen Rückschlag hinnehmen:

      Seit einer guten Woche konnte ich jeden Tag ein paar Babies auf den Pflanzen sitzen sehen.
      Ich war seit Mittwoch in der Heimat und vor der Abfahrt habe ich noch ein paar Brennnessel- und Wallnussblätter ins Becken geworfen... von ca. 10 Babies war heute keins mehr zu sehen und ich machte mir schon Hoffnung, dass es dieses Mal klappt, da ich nun etwas mehr fütteren, weil ich bereits vermutete, dass die Kleinen nicht genug zu fressen finden würden.
      Nun weiß ich aber auch nicht mehr weiter ...

      Ich habe ein 40l Cube mit 26W Beleuchtung, 14 RedBees/CrystalRed Garnelen K2 (leider nur 3 Böcke), einige Posthornschnecken und folgender Bepflanzung:
      Javamoos, Algenball, Cubaperlkraut, Ludwigia, Rotalla rotundifolia, Nixkraut, Vallisneria, Riccia und seit Dienstag Wendtii's Wasserkelch. Außerdem befinden sich noch ein paar Schieferplatten und 2 Wurzeln im Becken
      Gedüngt wird mit einer Bio-CO2-Anlage, Ferrdrakon und MakroBasic NPK.
      Bodengrund ist feiner schwarzer Sand und gefiltert wird über HMF und Pumpe, welche mit einem Filtervlies sicher gemacht wurde. Planarien o.ä. konte ich nicht entdecken.
      Gefüttert wird mit Kaninchenpellets, Garnelenfütter, Brennnessel, Kürbis, Möhre, Salat und Buchenlaub liegen immer 2-3Blätter im Becken, ebenso Erlenzäpfchen

      Wasserwerte:
      Temp 23-24°C
      PH 7-7,5
      GH 16 (laut Wasserwerk)
      KH 8
      NO2: 0
      No3: 0
      NH3: 0
      Cu: 0

      Meine Garnelen habe ich aus dem Raum HRO bezogen, wo sie auch nur in Leitungswasser vermehrt wurden, weshalb ich hoffte dies auch so machen zu können.
      Diese Woche kommen meine neuen Garnelen K6 und wenn das auch nix wird, dann reaktiviere ich mein altes 54l Becken und rüste es mit Bodenfilter und Shirakura RedBee Sand aus...

      Habt ihr ne Ahnung, was ich noch versuchen kann?
    • Re: Babygarnelen kommen nicht hoch

      Hallo zusammen,
      jeder macht so seine eigenen Halteerfahrungen, und ich personlich bin absolut kein Freund des um sich greifenden PH-Wahnsinns.
      Nach meinen Erfahrungen ist der PH zwar nicht unwichtig, aber dieser ganze Aufstand, den PH mit aller Gewalt unter 6 zu drücken ... ?( ... ich kann es nicht nachvollziehen. Zu mindest nicht bei den CR, Blue Tiger und den anderen Caridinaarten. Wer auch immer auf die Idee gekommen sein mag - ich hätte von der Person gerne mal eine Erklärung dafür.

      Meine CR halte ich auf 1:1 Leitungswasser/Regenwasser, bei einem Leitwert von ca. 400, der PH liegt bei 7 bis 7,5, und nun schaut euch DAS mal an :D

      Und das ist nur der Teil, der nicht an der Seitenscheibe, dem Filterschwamm und im Moos sitzt ;)
      Der sache mit dem Mulm und den Kleinslebewesen kann ich nur zustimmen. Außer, dass ich all zwei Wochen mal den Filterschwamm ausdrücke wird bei mir seit jeher kein Mulm abgesaugt - es bildet sich einfach keiner.
      Bilder
      • IMG_0079.JPG

        85,72 kB, 600×262, 2.501 mal angesehen
      Liebe Grüße
      Holger

      >> Sei immer du selbst. <<
      >> Außer du kannst Batman sein .... dann sei immer Batman! <<
    • Re: Babygarnelen kommen nicht hoch

      Hallo
      Wir hatten auch immer das Problem , das wir zwar Nachwuchs hatten dieser aber nie durchkam. Nach 2 bis 3 tagen waren alle weg.
      Aber seit dem ich Seemandelblätter rein gebe und ich Babyfutter gebe kommen ein paar durch :happy: . Ich weiß aber nicht ob es nur daran liegt.
      Bilder
      • P1010554-1.jpg

        128,93 kB, 800×600, 2.388 mal angesehen
      • P1010552-1.jpg

        109,89 kB, 800×600, 2.497 mal angesehen
      • P1010547-1.jpg

        110,37 kB, 800×600, 2.503 mal angesehen
    • Re: Babygarnelen kommen nicht hoch

      Ich kann Holger da nur zustimmen, sicher muss man bei den hochzuchten genauer hinschauen, aber meine Black Bees vermehren sich fleissig im Gemeinschaftsbecken mit Sakuras, wo ich noch nicht mal messe sondern nur mein recht hartes Leitungswasser/ PH-Wert zu 1/3 mit Regenwasser strecke. Ausser das ich noch mineralpulver gebe gibt es da keinerlei extra Geschichten. Nachmessen tue ich auch nicht :evil:

      Ich denke einfach wir können da nicht rein schauen. ich hatte ja dieses jahr auch so ein Problem mit meinen YF Neons und weiss bis heute nicht warum, ausser das mit dem Becken was nciht stimmte, da auch die Pflanzen nicht wuchsen und es einfach nur sauber und steril aussah ?( . Und ja dort habe ich alles mögliche getestet und nix gefunden was auffällig war, ich mache bei dem nix anderes als bei allen anderen fünf Becken auch, aber irgendwie war da der Wurm drinn. Was ich eignetlich sagen will-es gibt soviele Komponenten das ich denke alleine die (für uns messbaren) Wasserwerte alleine machen es auch nciht.
      VG Heike
    • Re: Babygarnelen kommen nicht hoch

      Hallo zusammen,

      sehr interessantes Topic :)

      Ich kann mich über tragende Garnelenmamis auch nicht beschweren, aber dadurch dass ich nur Aquascapes besitze, ist das mit der Aufzucht des Nachwuchs ja so eine Sache :/ ... (Garnelenarten, die ich in 3 verschiedenen Becken pflege: Red Bee, Blaue Tiger und Sakura)

      Ich sehe den Nachwuchs nämlich nur sehr sehr selten. Kein Wunder bei dem Dschungel, da würde ich mich auch verstecken. Ich habe nur das Gefühl, dass es nur ein Bruchteil der Babys schaffen. Und kann mir nicht ganz erklären wieso.. ich habe keine Planarien im Becken, die Wasserwerte sollten auch passen (ich achte extra darauf, dass ich nicht zu hohe Nitratwerte fahre, wenn ich zudünge... maximal 10-15mg/l - meistens deutlich darunter) . Bei den Bees fahre ich KH 2, GH 5, bei den Tigern und Sakuras KH 4, GH 7. PH ist durch CO2 Zugabe je nach Becken bei 6 (Bees) bis 6,7 (Sakuras).

      Steril sind meine Becken logischerweise auch nicht. Es gibt haufenweise Pflanzenoberfläche und Hardscape, teilweise abgestorbene Pflanzenteile und jede Menge Siedlungsraum für nahrhafte Bakterien. Mulm bildet sich in einem Pflanzenbecken natürlich so gut wie gar keiner. Könnte mir höchstens vorstellen, dass die Keimdichte im Wasser zu hoch ist. (Wobei ich 1mal wöchentlich Wasser wechsele) . Gefiltert wird über Innen-Schwammfilter von Aquael. Im Becken habe ich meist auch 1 Erlenzäpfchen, um ein paar Huminstoffe ins Wasser zu bringen. Beim Wasserwechsel gebe ich etwas Montmorillonit hinzu.

      Füttern tue ich sehr sparsam, weil das Becken schon eine gute Nahrungsgrundlage hergibt. Gefüttert wird ein wilder Mix, für den Nachwuchs gebe ich ab und zu das Greenleaf Super 5 Staubfutter und Greenleaf CrustaGrow Aufzuchtfutter.


      So, nun kommt das große AAABER:
      Ich habe immer wieder grüne Hydras im Becken. Nicht viele, aber ein paar. Durch die Kleinstlebewesen im Becken haben die natürlich eine super Nahrungsgrundlage. Ich sauge die Hydras ab, wenn ich sie sehe, aber erwische sicherlich nicht alle. Ich weiß, dass sie Garnelennachwuchs fressen können. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sie ganze Babytrupps auslöschen, zumal ich halt deutlich mehr andere schmackhafte Hüpfer im Becken haben, die viel wahrscheinlicher in die Falle gehen. Wie sind damit eure Erfahrungen? Ich schrecke vor einer Chemie-Keule zurück, weil ich meine Schnecken eigentlich ganz gerne mag. Gibt es evtl. ein harmloseres Mittel, womit man Hydras abtöten kann ohne den Schnecken zu schaden? :evil:

      Habt ihr Tipps für mich wie ich die Bedingungen für Babys trotz Aquascape verbessern kann? <3

      Oder kann es sein, dass ich die Kleinen nur nicht zu Gesicht bekomme? Denn ab und zu seh ich dann mal wieder nen 1cm Tierchen. Von den geschätzt 25 erwachsenen Tieren sehe ich auch meistens nur 5 auf einmal.

      Ich habe die Becken auch noch nicht so lange, dass die ersten Würfe ausgewachsen sein könnten. Der erste Wurf wurde vor ca. 4 Wochen entlassen.

      Viele Grüße, Anni
      Viele Grüße, Anni
    • Re: Babygarnelen kommen nicht hoch

      Huhu Anni,

      grüne Hydren sind normalerweise sehr zart und recht klein, ich glaube nicht, dass sie Garnelennachwuchs gefährden ... Die größeren bräunlichen Hydren spielen da in einer etwas anderen Liga.
      Aushungern ist bei grünen Hydren nicht so wirklich möglich, da sie sich auch durch Photosynthese "über Wasser" halten können. Spitzschlammschnecken fressen Hydren und halten die Population kurz. Ausrotten tun sie sie eher nicht, nicht komplett.

      Cheers
      Ulli
      "Dunkel die andere Seite ist ..." - "Yoda, halt die Klappe und iss endlich deinen Toast!"
    • Re: Babygarnelen kommen nicht hoch

      Hallo Ulli,

      danke für deine Rückmeldung. :)

      Die grünen Hydren werden wirklich nicht sonderlich groß, aber die Größe von frisch entlassenen Tigergarnelen Babys haben sie schon. Ein Aushungern wäre aber wahrscheinlich auch bei den braunen/weißen nicht möglich, weil ich in den Becken leider viele Wasserflöhe, Hüpferlinge und Muschelkrebschen habe, so dass die Hydren wahrscheinlich auch nach Wochen noch genug zu Futtern hätten. Selbst wenn ich Garnelenfutter einstellen würde, gäbs im Becken wohl genug Aufwuchs für die ganzen Kleinstlebewesen ?(

      Ich habe eher Angst, dass die Junggarnelen mit den Nesseln der Hydren in Kontakt kommen und davon versterben auch wenn sie nicht verschlungen werden.

      An die Spitzschlammschnecken trau ich mich nicht so ganz ran, weil ich meine Becken ja als Aquascapes / Pflanzenbecken pflege und einige Spitzschlammschnecken da wohl vor so mancher Pflanzenart nicht Halt machen. Da liest man ja teilweise auch gegenteilige Berichte, aber ich würde garantiert eine pflanzenfressende Schnecke erwischen :) .

      Im Bee Becken ist momentan ein Wurf mit Nachwuchs. Vielleicht habe ich da mehr Glück, die sind dank der Leuchtturmfarben ja etwas besser zu erkennen als die blauen Tigerbabys (die bei mir immer noch komplett durchsichtig sind nach 1 Monat und nicht mal ein Tigermuster zeigen :o ). :(

      LG, Anni
      Viele Grüße, Anni