GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Futtersteinchen - wie macht man es richtig

    • Futtersteinchen - wie macht man es richtig

      Mich interessiert dieses thema einfach und wollte mal in die runde fragen, wie man das richtig macht.

      wenn ich aus einem becken wasser nehme und die steine dann auf verschiedene becken aufteilen will, kann ich mir unter umständen sonstwas verteilen.

      wenn ich reines osmosewasser nehme, dürfte doch gar nicht erst was wachsen...

      nehme ich aufgesalztes wasser habe ich alles drin, was ich für meine steinchen brauche..oder?

      ohne sprudelstein hat man schnell eine kahmhaut ...steine dann nocht verwendbar?

      mit sprudler bin ich wieder darauf angewiesen, dass ich ne pumpe in der nähe habe

      auf der fensterbank mit oder ohne direkter sonneneinstrahlung?

      bin mal gespannt wie ihr das macht.
    • Re: Futtersteinchen - wie macht man es richtig

      Hei, nimm halt für jedes Becken eine Schale???
      Füll Wasser von dem betreffenden Becken rein...Steine rein...bissi Dünger und ab geht die Luzi...
      Unser leckeres Leitungswasser ist schon so mit den wichtigsten Nährstoffen versehen, das ich das pur nehmen kann...
      Meine Vogeltränke is auch immer schön veralgt...die bräuchte ich nur ins Garnelenbecken schmeißen...
      Mag isch aber nit...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Re: Futtersteinchen - wie macht man es richtig

      Ich weiß hier geht es darum Algen wachsen zu lassen, aber vl. ist die Lösung was für Dich?
      Ich nehme einfach Nannochloropsis und streu das auf den angefeuchteten Stein. Wenn das trocken ist ab ins Becken. Das einzige Futter das auch meine Geweihschnecken fressen.
      Kämpfe und Du kannst verlieren, kämpfe nicht und Du hast schon verloren.

      Greetings
      Bernhard
    • Re: Futtersteinchen - wie macht man es richtig

      hi burnhard.
      mir geht es nicht darum etwas zu kaufen um es dann anzuwenden. mir geht es darum, wie es am besten funktioniert.

      monika
      für jedes becken eine eigene schale?? war ein scherz..oder? :S
      ich selber habe 18 becken von 12 bis 400 liter
      ich stell mir grad vor, dass auf allen fensterbänken irgendwelche schüsseln mit nummern versehen stehen...und dann erklärst DU aber bitte meinem menne, dat dat allet für de fischis ist 8o

      und ich erbe dann deine becken..okay ? :whistling:

      neeee. das muss auch anders gehen...
    • Re: Futtersteinchen - wie macht man es richtig

      Hei, hatte so an draußen gedacht...ich fang das erst an wenns warm genug is...
      Übrigens...meine Familie hat eine Pöttephobie...ratmal warum 8o
      Nee, bei mir wachsen auch Algen, wenn ich ein sauberes Glas mit Leitungswasser fülle...das sind dann auch ehr Staubalgen, als wenn ich Aquarienwasser nehme...da wachsen ehr Fadenalgen drin...
      Habe Colorellapulver da...damit hab ich eine Flasche Grünalgenplörre für meine Wasserflöhe angesetzt (1msp auf 2 Liter)...die Flasche läuft schon ewig und setzt mittlerweile auch an den Wänden feine Staubalgen an...die läuft auch nur mit Leitungswasser..wenns garnichtwill, gibts mal einen Tropfen Dünger...
      Also ich glaub, wenn Du einfach anfängst...ergibt sich das von selbst...Du brauchst nicht für jedes Becken eine Schale...nimm einfach neutrales Wasser..oder halt einen Teelöffel aus dem gesündesten Becken das Du hast...wär ja schlimm, wenn immer gleich die Seuche ausbricht...vielleicht solltest Du mal alle Becken untereinander animpfen...Wir machst Du das eigentlich mit Reingreifen??? Desinfizierst Du immer Deinen Arm?
      Wenn Du soviele Aquarien hast, trau ich Dir das schon zu die Steine zu bealgen :saint:
      Nee, meine 12 Becken kriegste nicht...die behalt ich schön selber :S
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Re: Futtersteinchen - wie macht man es richtig

      leitungswasser.. ach wat wär dat scheee.
      ne...absolut ungeeigent für garnelenhaltung :evil: . in dieses wasser würde ich auch keine algensteinchen packen... ?(
      flüssigbeton ist nur ein punkt. den rest verschweige ich aus gründen des datenschutzes X(
      spaß beiseite... das wasser kannst du wirklich vergessen. ich habe 2 vorfilter VOR der druckerhöhungspumpe und VOR der osmoseanlage. die wird sonst nicht mal 2 jahre alt. waschen, kaffee ja...aber keine aquarientiere in die nähe dieses wassers bringen. das schaffen nicht mal red fire.
      dieses wasser war damals auch der grund fast aufgegeben zu haben.. bis ich den tip mit der osmose und vorfilter ect bekam...sonst hätte ich heute keine 18 becken laufen ?(

      echt? deine family hat ne pötteallergie??? och...wie kommt das? :happy:

      viele meiner becken stammen übrigens aus der pfütze meines "superbeckens" (irgendwann platzt das nochmal so viele junge sind drin und kommen auch noch hoch. grad erst wieder rund 100 tiere abgegeben). somit hab ich in rund 50% der becken den gleichen bakterienstamm.

      du hast in deiner steinpöttesammlung also auch keine sprudler drin?
      desinfizieren des arms? nö..nur wasser, seife und gründlichst abspülen und abtrocknen mit sauberen "fischihandtuch"..
      mehr nicht..warum?
    • Re: Futtersteinchen - wie macht man es richtig

      warum?
      Darum :D
      wenn ich aus einem becken wasser nehme und die steine dann auf verschiedene becken aufteilen will, kann ich mir unter umständen sonstwas verteilen.


      Nee, Luftsprudler? wozu??? Ich nehm grad eine Kunststoffschale...Wasser rein..Steine rein...rausstellen...warten...ferdisch...

      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Re: Futtersteinchen - wie macht man es richtig

      Huhu, nä....ich lass in den meisten Becken alle 2 Wochen das Wasser bis auf 5cm ab ?( ...
      Da wo meine Zickchen drin sind...(redbees, blaue Tiger, Wildbees, Supertiger) mach ich 3x an drei aufeinanderfolgenden Tagen 1/3-50%...dann wird aufgehärtet und gedüngt...
      Dann bin ich ähnlich weit, als hätte ich fast alles auf einmal abgelassen...so vertragen sie es besser...
      Die großen Wasserwechsel brauch ich wegen den Pflanzen...

      Wort vom Großmeister sinngemäß>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
      Überschüssige Nährstoffe entfernen und anschließend fehlende Nährstoffe ersetzen, sind der Schlüssel zu einem schönen Aquarium...
      >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
      Bin jetzt zu faul zum Googeln

      Außerdem hat es den Vorteil, das ich Bakterien und Parasitenschwärmer bei meinen Tieren um jeweils die %Zahl des Wasserwechsels verringere...damit fahre ich jetzt seit einigen Jahren ganz gut...

      Außerdem krieg ich kräftige Arme davon :evil:

      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Re: Futtersteinchen - wie macht man es richtig

      Ahsoooo, warum sollte ich da drin Wasser wechseln???
      Wenn die Steinchen fertig sind...kommen sie raus...Wasserabschütt, neue Steine rein...und neues Wasser drauf...

      Guckmal...die Schalen find ich saupraktisch...die heb ich immer auf...egal ob Pflanzen wässern, desinfizieren, Algensteinchen machen, Tomaten oder Salat sähen...die sind immer richtig :thumbup:
      Und wenn man sie nichtmehr braucht...ab in den gelben Sack

      VG Monika
      Bilder
      • Alaun1.jpg

        90,1 kB, 800×605, 175 mal angesehen
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Sorry, ich kram das nochmal raus... Ein paar Fragen hätte ich da nämlich mal. :S

      Steine vor dem wässern abkochen?

      Reicht jetzt in der dunkleren/kälteren Jahreszeit die Fensterbank?

      Wir haben 2 Katzen die das Wasser bestimmt sehr lecker finde würden. Macht das dann was wenn ich die Steine später im Becken versenke?

      Ich habe auch einen Zimmerbrunnen für die Katzen laufen, der ist auch immer lecker veralgt. Könnte ich die Steine auch da rein legen? Da wären die Steine im dunkeln, aber nicht luftdicht.


      Daaaanke
      Grüße Nicole

      Der Teufel steckt im Detail
    • Hei, wenn die Katzen kein Spot on, oder Medikamente bekommen, kannst Du die da reinlegen.
      Ich würd sie vorher abkochen. Um andere Algen auszuschließen...
      Meistens ist Leitungswasser nicht ausreichend, um schöne grüne Steine zu basteln...
      Mit Blumendünger geht es schneller..das is warscheinlich ehr nicht so gut für die Katzen.
      Aber wenns in der Katzentränke funzt, warum nicht?
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Naja..da is eigentlich ehr ein Microdünger gemeint...
      Manche nehmen auch einfach Mineralischen Blumendünger...aber da wär ich vorsichtig..wegen Nitrifizierungshemmern.
      Die haben im Aq nix verloren.
      Nk? Meinst Du Kaliumnitrat?
      Das wäre dann ein Nitratdünger.
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Hi.
      NPK steht für N=Stickstoff, P=Phosphor und K=Kalium

      Eine NPK Angabe von 5+1+3 bedeutet das in dem vorliegenden Dünger 5%N, 1%P und 3%K für die Pflanze verfügbar vorliegt. Die restlichen Prozente sind Träger- und Füllstoffe, oder andere Nährstoff, was aber dann angegeben ist.

      Also bedeutet eine Angabe bei Dünger NK nur, daß keine Form von Phosphor drin ist.

      Diese Angaben stehen nur dafür, was an Pflanzenverfügbaren Nährstoffen drin ist, aber nicht, in welcher Form.

      Welche Form (z. B. bei Stickstoff Nitrat, Ammonium etc...) steht in der Regel extra aufgelistet drauf. Die Form entscheidet wie schnell oder langsam eine Pflanze den Nährstoff aufnehmen kann, oder ob dieser durch verschiedene Vorgänge im Boden erst Pflanzenverfügbar gemacht werden muss.

      Und Dünger ist NICHT giftig. Dünger sind einfach Nährsalze. Salz kann zu Boden- und Pflanzenschäden führen, richtig. Aber da ist eben der Salzanteil schuld und nicht der eigentlich Nährstoff. Das bedeutet also, wer jetzt nicht gleich Unmengen an Dünger ins Aquarium kippt oder der Katze pur einflöst, der kann da auch nichts kaputt machen damit.

      War das jetzt verständlich? Hat dazu noch jemand Fragen? Dann nur her damit!

      Ansonsten schönen Abend noch
      Lisa
    • Ähm... Danke Lisa, sooo genau wollte ich das gar nicht wissen ;) :neid:
      Spaß beiseite, vielen Dank für die ausführliche Erklärung.
      Aber ich wollte nur wissen ob ich das auf meine Steinchen geben kann um ein Algenwachstum zu beschleunigen und das ganze dann auch unschädlich ist wenn ich den Stein ins Aquarium gebe. ?(
      Grüße Nicole

      Der Teufel steckt im Detail
    • Guten Morgen.
      Grundsätzlich kannst du den Dünger nehmen, les aber nochmal in den Angaben nach, ob von Monika erwähnte Nitrifizierungshemmer drin sind. Das kann auch umschrieben sein. z. B. wenn der Dünger eine Langzeitwirkung hat, ist da ab und an was drin.
      Mit deiner Angabe NK kann nämlich nur gesagt werden was für Nährstoff enthalten sind, aber nicht in welcher Form, oder welche Füllstoffe o. ä..

      Schönen Tag noch
      Lisa
    • Hi,

      devilbuddy schrieb:

      Danke für die Infos!

      Die Katzen bekommen alle Jubeljahre mal nen Spot on. Das letzte ist ca 2 Wochen her und das nächste gibts erst in 6-12 Monaten. Ist das dann schon zu viel für Garnelen und Schnecken?
      ich wollte nur einmal vor Spot On Verbindung mit Garnelen warnen. Ich habe einmal einen Hund aus der Bekanntschaft gestreichelt der frisch mit Spot On behandelt wurde. Hab dann abends nach mehrmaligem Händewaschen in meinem Garnelenbecken was gemacht und sofort sind die Garnelen wie wild im Becken herum. 90% waren am nächsten Tag tot trotz Wasserwechseln. Seitdem fasse ich nur noch mit Pinzette und Schere ins Becken wenn es so langt.
      MfG