GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Futtersteinchen - wie macht man es richtig

    • Moin BuG,
      Das mit dem frischen Spot on hatte ich schon gelesen, auch das es mit normalem Händewaschen nicht ab geht.
      Ich habe meine Steine nun in einer Schale auf der Fensterbank in einem Zimmer platziert, wo die Katzen nur unter Aufsicht Zutritt haben.
      Grüße Nicole

      Der Teufel steckt im Detail
    • KatzenFische schrieb:

      und wenn auch noch drauf steht, daß es nicht in Abwasser und freie Gewässer gelangen soll.
      Hei, das steht auf allen Landpflanzendüngern.
      Aber Wasser/Sumpfpflanzen lassen sich prima mit einem normalen Mineralischen Blumendünger düngen.
      Die erkennt man das die Flüssigkeit klar und grünlich ist. Oder ein weißes Salz zum Anmischen. Das wird dann auch eine grünliche Flüssigkeit. Da ist alles drin, was Pflanzen brauchen und man muß nicht mit mehreren Flaschen hantieren.
      Im Aquarium möchte ich es allerdings nicht verwenden. Das ist zu stark und die Verhältnisse von Nährstoffen stimmen sicherlich nicht. Eigentlich wollte ich das schon immermal ohne Tiere versuchen...könnte ich mir für nächsten Frühling für draußen mal in den Kalender schreiben.
      Wenn man das dosiert einsetzt und nicht übertreibt, macht es auch Schnecken, Wasserflöhen und Cyclops in den Wasserpflanzenpötten nichts aus.
      Allerdings verwende ich nur die emersen Pflanzenteile für meine Aquarien.

      Für Algensteine nehm ich Leitungswasser, da ist schon NPK drin und höchstes paar Tropfen Microdünger.
      NPK braucht es garnicht. Wenn ein Gefäß erstmal angefangen hat, Algenbeläge zu bilden, braucht es garkeinen Dünger.

      Ich hab draußen eine Vogeltränke stehen. Da leg ich immer frische Steine rein, das dauert im Sommer nicht lange und sie sind schön grün und schlotzig. Dünger kommt da garnicht rein. Es fallen auch immer Blätter rein. Die werden ebenfalls "schleimig" das ist sehr gutes Futter für Garnelen und Schnecken. Kastanien, Buchen und Eichenherbstlaub matscht nicht zusammen. Das kann man gut nutzen...aber nicht zuviele auf einmal in die Schale, sonst mockt und stinkt es.
      Die kommen bei mir sowieso in die Aquarien, warum nicht erstmal einen Umweg über die Algenschale?

      Für grünes Wasser
      um Pianoschnecken, Semi Gottschei, Wasserflöhe und Muscheln zu füttern, nehm ich Regenwasser und Trockenhefe...
      Das brummt nurso...Vielleicht geht Trockenhefe auch für Algensteine? Hab ich noch nicht versucht.
      Das grüne Wasser wird von einem eingelaufenen Aquarium sofort verarbeitet. Da sind noch mehr Verbraucher dafür drin.
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!