GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Thorea ramosissima

    • Thorea ramosissima

      Huhu,
      so schön und nützlich können Algen auch sein.
      Hier wächst in einem 300 Liter Becken auf einer künstlichen Steinrückwand, eine Rotalge namens Thorea ramosissima.
      Die Garnelen mögen sie sehr und sie wird regelmäßig von allen Beckenbewohnern, seien es Fische, Garnelen oder auch die Cheraxe besucht.
      Bilder
      • 011.jpg

        120,51 kB, 1.200×800, 952 mal angesehen
      • 005.jpg

        120,3 kB, 1.200×800, 788 mal angesehen
      • 003.jpg

        121,73 kB, 1.000×667, 830 mal angesehen
      • 001.jpg

        121,3 kB, 1.000×667, 824 mal angesehen
      Gruß Conni
    • Re: Thorea ramosissima

      Hi, zugegeben ein ziemlich alter Thread.

      Aber die Alge ist noch da, :happy: und meint jetzt auch sich auf dem Dichtungssilikon breit machen zu müssen. :o
      Ist das ein Problem ( Dichtigkeit der Naht ) ?( oder kann ich mich genüsslich zurücklehnen und harre der Dinge. :)
      Bilder
      • 013.jpg

        121,51 kB, 1.200×800, 429 mal angesehen
      • 008.jpg

        121,92 kB, 1.200×800, 396 mal angesehen
      • 006.jpg

        120,38 kB, 1.200×800, 374 mal angesehen
      Gruß Conni
    • Re: Thorea ramosissima

      Huhu, ja das is ja wirklich eine sehr interessante Erscheinung :thumbup:
      Für meinen Teil würd mir das an der Siliconnaht weder optisch, noch für die Siliconnaht gefallen :whistling:
      Läßt sie sich denn "umpflanzen" ?
      Eine schöne Rotholzwurzel , die zb. von rechts unten bis in die Mitte oben verläuft damit bepflanzen und ihr so einen Platz als Solitär im Becken zuweisen..die Siliconnaht anschließend, wenn sie auf der Wurzel angewachsen is, bzw. sich dort hält beim Wasserwechsel mit EC behandeln.
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Re: Thorea ramosissima

      Moin,
      das Becken läuft jetzt ziemlich genau 3 Jahre.

      von invasiv möchte ich jetzt nicht reden, bislang hat sie sich auf einer alten Wurzel ( mit der ich sie wohl auch eingeschleppt habe ), breit gemacht.
      Die poröse Innen-Kunststoffrückwand ( was ich sehr schön finde ) wurde im 1. Jahr erobert.
      Je nach Nährstoffangebot bildet sie diese längeren Arme aus.
      Da das ein Cheraxbecken ist, mit mal mehr und mal weniger Krebsen ( Nachwuchs ca. 15 Jungkrebse die hochkommen),
      unterliegt es einem gewissen Rhythmus in der Umgestaltung.
      Zur Zeit nur adulte Tiere 1 Männchen und 2 Mädels.
      Die haben gerade wenig Lust zu modernisieren und deshalb kann die Alge auch gut wachsen, weshalb ich sie an der Naht auch entdeckt habe.
      Gruß Conni
    • Re: Thorea ramosissima

      Hi Connie,

      jetzt sch.... Dir mal nicht in die Hose. :huhu:

      Auflösen werden Deine Rotalgen das Silikon bestimmt nicht, Wurzeln haben sie keine nur Haftorgane. Ausserdem ist die Silikonnaht gut einsehbar und wenn da was passiert kannst Du es an Verfärbungen feststellen.

      Überhaupt, wenn Du Bedenken hast, dann mach doch einfach die Algen auf dem Silikon weg.

      Ja ich weiß, das ist ne typische Männerantwort aber so sind wir halt. :D
      mfg Hans
    • Re: Thorea ramosissima

      Huhu...bei mir waren Pinselalgen an den Siliconnähten am 240er.
      Die haben irgendwie Biogene entkalkung betrieben und es gab eine Kalkkruste an der Siliconnaht, die auch das Silicon unterwandert hat. Ich schaue schon paar Jahre argwöhnisch immerwieder nach, ob es weitergeht oder nicht.
      Die Siliconnähte sind insgesamt rau und das Becken 18 Jahre alt. Eigentlich müßte es ersetzt werden :o
      Wie schon erwähnt würde ich die wegzupfen und woanders aufbinden wenn Du sie behalten möchtest..zb. auf Steine oder Holz und mit Easy Carbo (EC) die Nähte beim WW (eine Tagesdosis mit Spritze auf die trockenliegende Naht träufeln) behandeln, damit sie absterben und an der Stelle erstmal nicht weiterwachsen. Ich würde sie nicht mechanisch entfernen um die Naht nicht zu beschädigen...Die Tiere holen die Reste normal :saint: )
      Allerdings bin ich bei sowas auch Hasenfuß ?(
      Aquascaper nehmen die Zahnbürste..grad bei Weißglasbecken mit durchsichtigen Siliconnähten....
      Würd ich nie machen ?(
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Re: Thorea ramosissima

      Hi Mädels,

      die ersten geklebten Becken (vor über 40 Jahren) wurden mit weißem Silikon verklebt. Dann stellte man fest, das sich da zwischen Silikon und Glas Grünalgen bilden können. Ohne Scheiß, ich hatte selbst so eins (ich war damals 14), also wurde dann nur noch schwarzes Silikon genommen. Imho hat man es da einfach nicht mehr gesehen.

      Heute hat man verschiedene Verklebungsarten und verschiedene Silikonkleber. Ich bevorzuge schwarze Wulstverklebung. Ist nicht so schön aber am stabilsten.

      @Connie, Dein Becken ist weiß verklebt also siehst Du was los ist.


      PS. Wenn man sicher gehen möchte das nichts passiert müsste man seine Becken alle 10 Jahre austauschen. Wer macht das?

      No risk no fun
      mfg Hans
    • Re: Thorea ramosissima

      Hi,
      also grob mechanisch mach ich da schon mal nichts!
      Das Becken ist schwarz verklebt, auch eine Wulstverklebung, darauf habe ich beim Kauf geachtet.
      300 Liter im Wohnzimmer sind nicht schön, da sind wir uns glaube ich einig, deshalb darf Frau da schon ein Argusauge drauf haben.
      Ich schaue mir das jetzt beim nächsten WW an und werde entsprechend vorgehen. :drink:
      Gruß Conni
    • Re: Thorea ramosissima

      Hi Connie,

      "Connie" schrieb:

      also grob mechanisch mach ich da schon mal nichts!


      Why not? Mit ner Zahnbürste kannst Du Silikon nicht beschädigen und wenn Du die Algen damit entfernen kannst, ist es klar das sie den Silikon nicht beschädigt haben. Wenn juckts wenn auf 1cm Silikonnaht keine Algen wachsen dürfen? Und Du dafür ruhig schlafen kannst.
      mfg Hans