GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Reines Garnelen-Moosbecken: Beleuchtung, Wasserwerte, what?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reines Garnelen-Moosbecken: Beleuchtung, Wasserwerte, what?

      Guten Morgen liebe Wirbellotsen,

      ich bin neu hier und komme eigentlich mehr aus der Aquascaper-Community. Seit dem ich in meinem ersten Nano-Cube jedoch ein paar Zwerggarnelen zum Algenvertilgen eingesetzt habe, lassen mich die Tierchen nicht mehr los :)

      Nun überlege ich, wie ich möglichst günstig und möglichst algenfrei ein schickes kleines Becken nur für Garnelen und Moose einrichten kann.

      Erfahrung mit Beleuchtung usw. habe ich eigentlich nur mit schnellwachsenden Pflanzen, Starklicht und starker Düngung. Jetzt möchte ich also im Prinzip das Gegenteil versuchen.

      Ins Becken würde ich gerne Javamoos, Flammenmoos und ggf. noch ein schneller wachsendes Moos (Weeping? Taiwan? Oder sogar Riccia?) packen.

      Welche Beleuchtung (in Watt/L) wäre hier angebracht?

      Als Becken habe ich schon mal ein günstiges im Bereich von 15-20 Liter ins Auge gefasst: Das Aquael Shrimp Set 20.
      Vielleicht habt ihr da aber auch noch Alternativen im günstigen Bereich für mich? Vielleicht so ein Becken mit kleiner LED-Beleuchtung, wenn das schon ausreicht?

      Als Filterung dachte ich an einen Bodenfilter mit Akadama(?) als Bodengrund.

      Halten würde ich gerne Red Fire.

      Meine Wasserwerte:
      pH = 7,5
      KH = 8
      GH = 11
      NO3 = 25
      PO4 = 0,3
      Fe = 0,02
      Mg = 20
      Ca = 45
      K = 6

      Welche Düngung bräuchte ich hier? Mein Nitratwert ist ja der reinste Dünger, wahrscheinlich müsste ich nur PO4 düngen? Nur wieviel? Bisher habe ich halt immer Starklichtbecken mit viel Pflanzenmasse gedüngt...
      Ich befürchte einfach, dass das Moos zu langsam wächst und dadurch nur Algen im Becken entstehen... :evil: Wie macht ihr das, damit keine Algen entstehen?

      CO2 ist vorhanden.
      Ich könnte mir auch vorstellen, eine kleine Osmoseanlage anzuschaffen, wenn der Rest soweit passt...

      Habt ihr ein paar Tipps für mich? Was brauche ich sonst noch so?

      Liebe Grüße,
      Nils
    • Re: Reines Garnelen-Moosbecken: Beleuchtung, Wasserwerte, wh

      Hallo Nils,
      ich habe ein 60l Becken mit Luftbetrieben Bodenfilter und ADA New Amazonia laufen.
      Da der ADA ja den Ph wert senkt würde ich schon über eine kleine Osmoseanlage nachdenken so das der Bodengrund nicht allzuschnell ausgelutscht ist. Durch den Bodenfilter habe ich auch nur Moose im Becken verteilt und ich kann dir sagen das du dir in bezug auf die Düngung eigentlich keine Gedanken machen musst da der ADA sehr gut angereichert ist. Ganz im gegenteil. du solltest das Becken möglichst lange einlaufen lassen und am anfang möglichst viele Wasserwechsel machen um die Düngemittel etc raus zu bekommen da du ja auch Tiere einsetzen willst. Ich habe meine Becken bis zu 12 Wochen einlaufen lassen damit ich die für mich passenden Wasserwerte hatte. Es werden halt auch viele Schadstoffe gelöst die für die kleinen Krabbler nicht so prikelnd sind.
      Wegen den Algen kann ich nur sagen das ich bei mir ein paar Geweih-Schnecken mit eingesetzt habe und ich nicht ansatzweise was an den Scheiben tun muss.
      Zu den Wasserwerten würde ich sagen, sie zu das du das No3 runter bekommst. Das ist nicht so verträglich für die Tierchen.
      Mein Wert liegt bei 0-max.5
      Die Werte Mg,Ca, K sagen mir leider nix. ?(

      Hoffe ich konnte dir einigermaßen helfen :)
      Gruß Andre
    • Re: Reines Garnelen-Moosbecken: Beleuchtung, Wasserwerte, wh

      Hi André,

      sowas ähnliches dachte ich mir. Gerade bei meinen Werten ist der Soil sonst wahrscheinlich sehr schnell ausgelutscht ;)
      Aber ich könnte ihn ja als eine Art "Starthilfe" ansehen.

      Misst du bei dir auch Phospat? Welchen Wert strebst du da an?

      Welche Beleuchtungsstärke würdest du denn empfehlen?
      Ich habe noch ein alternatives Set gefunden, wo allerdings schon eine Filterkammer drin wäre: Superfish Wave 15. Da weiß ich nicht, wie es sich mit der LED-Beleuchtung verträgt. Die Scheint wohl ziemlich schwach zu sein.

      Liebe Grüße,
      Nils
    • Re: Reines Garnelen-Moosbecken: Beleuchtung, Wasserwerte, wh

      Hallo Nils,

      ich habe ein kleines 10l Becken für ausselektierte Tiere laufen, über dem eine 2,6W LED hängt, die nicht gerade viel Licht macht. Kein CO2 und keine Düngung, als Bodengrund ist Soil drin und ein Eheim Nanofilter. Das Moos wächst und wächst und wächst...

      Moos wächst zwar mit CO2 noch schneller, aber da Du schon Moosarten wählst, die nicht schnell wachsen, damit sie nicht wuchern, solltest Du vielleicht überlegen, kein CO2 einzubringen und genauso wenig oder keinen Dünger. Moos wächst ja bereits in purem Osmosewasser unter Licht recht gut, zu viel Düngung würde wohl eher ein Algenproblem auslösen als das Moos zum noch schnelleren Wachstum anzustacheln. Da Moose in allen Wassern wachsen, kannst Du Dich auch nach ausgelutschtem Soil noch über wachsendes Moos freuen.

      Und wenn Du genug Red Fire im Becken hast, werden sich keine Algen vermehren (Einlaufphase ausgenommen). In mein Sakurabecken kann ich ein Büschel Grünalgen geben und alle stürzen sich drauf, bis alles vertilgt ist. Da würde ich mir also keine Sorgen machen!

      Wenn Du natürlich CO2 und Dünger einbringen willst, können dann auch Algenprobleme auftreten, da die Nährstoffe kaum gebraucht werden und sich Algen drüber hermachen.

      Gruß
      Tobi
      <<< wenn ich nicht hier bin, bin ich auf´m Sonnendeck >>>
    • Re: Reines Garnelen-Moosbecken: Beleuchtung, Wasserwerte, wh

      Ja Phosphat messe ich auch. Der ist bei mir etwas erhöht. Ich strebe eigentlich ein wert von unter 0,5 an aber bei der letzten Messung lag er bei 2. Naja viel zu hoch. Aber den bekommt man ja mit verstärkten Wasserwechseln wieder runter.
      Da ich in dem Becken Taiwaner halte muss ich schon recht gute Wasserwerte haben, bei den Red Fire wird es sich wohl eher so verhalten das die etwas nachsichtiger sein werden.

      Also ich nutze dieses Becken. Hier mal der link zur Darstellung

      zooplus.de/shop/aquaristik/aqu…JykruqlwrYCFerHtAodD0IARA

      Zu dem Becken kann ich nur sagen das es vollkommen ausreicht damit die Pflanzen gut wachsen.
      Habe mit LED Beleuchtung leider noch keine erfahrung gemacht aber da können die dir bestimmt weiter helfen.

      garnelenhaus.de
      Gruß Andre
    • Re: Reines Garnelen-Moosbecken: Beleuchtung, Wasserwerte, wh

      Hallo zusammen,

      ich bin's dann noch mal. :)

      Mein Becken ist nun soweit eingerichtet (Bilder folgen in einem eigenen Thread, wenn die Garnelen eingezogen sind :top:).
      Als Filter läuft momentan ein Aquatic Nature Aqua Flow 60 (sprich: 60L/h Umwälzung) Rucksackfilter. Der ist allerdings bei Verwendung eines Vorfilterschwamms kurz vor dem "Herz-Stillstand".

      Ein Ersatz muss also her! Da das Becken von den Maßen her schon nur 20L hat, möchte ich weiterhin auf Rucksackfilter oder eine platzsparende Alternative ausweichen. Ein Dennerle-Eckfilter kommt mir jedenfalls nicht mehr in's Haus!

      Im Forum habe ich schon einige Male das Stichwort "Geringfilterung" gelesen und soweit auch einigermaßen verstanden. Im Endeffekt wäre mit ein filterloses Becken sogar am Liebsten, wo ich den Rucksackfilter einfach als Strömungspumpe zuschalten könnte, z.B. tagsüber.
      Das Becken lief vorher als Pflanzenbecken mit nur tagsüber eingeschaltetem Filter und wahr sehr pflegeleicht und stabil, allerdings habe ich die Befürchtung, dass daraus ein Mangel an Filterbakterien entstehen könnte, der zur Bildung von Nitrit und Ammonium führen könnte. Getestet habe ich das bisher noch nie, aber jetzt besitze ich auch diese Tests.

      Als Bodengrund habe ich H.E.L.P Shrimp Soil verwendet.

      Wie kann ich nun eine möglichst effektive filterlose Filterung (verzeiht mir diese Wortschöpfung :D) erreichen? Sollte ich z.B. an die Rückwand einfach eine Filtermatte machen, damit ich mehr Besiedelungsfläche für Bakterien schaffe?

      Gibt es hier Tipps von anderen filterlosen Beckenbetreibern, wie ich möglichst ein stabiles Bakteriengleichgewicht im Becken schaffen kann?

      Liebe Grüße,
      Nils
    • Re: Reines Garnelen-Moosbecken: Beleuchtung, Wasserwerte, wh

      hi Nils,

      ich denke, das ist abhängig von den Garnelen, die du halten willst.

      Wenn du bei red bee bleibst, brauchst du keine filterung. ein bisschen Strömung reicht. Dafür würde sogar ein mini oxydator reichen oder eine reine Luftpumpe für 15 Euro. Die von Eheim sind gut, weil sehr leise. Red fire sind da sehr unempfindlich. Und eine Heizung kannst du dir auch sparen.

      Taiwaner sind das andere Extrem. Die benötigen eine eher überdimensionale Filterung.
      Aber soweit bist du ja NOCH nicht ;)

      LG Andrea
    • Re: Reines Garnelen-Moosbecken: Beleuchtung, Wasserwerte, wh

      Hi Nils

      Auch wenn deine Frage vielleicht nicht mehr ganz aktuell ist, ich habe ein Becken, ähnlich wie du es auch geplant hast.
      Günstiges 25 Liter Becken (40x25x25), beleuchtet von einer 11 Watt Schreibtischlampe, Spielkastensand als Bodengrund, Lavasteinaufbau und hauptsächlich mit Moosen bepflanzt. Die ersten zwei Monate lebten meine Sakuras problemlos ganz ohne Filter/ Pumpe, bei wöchentl. 50% WW.
      Weil mir Gedanken um genügend Sauerstoffzufuhr/ Strömung gemacht habe wurde einen unauffällige kleine Aquael Fan Plus Pumpe angeschafft und mit Filterwatte Garnelenbabysicher gemacht. Am Verhalten der Garnelen ist seither keine Änderung festzustellen, Becken läuft weiterhin problemlos. Aber weil die Pumpe nun mal drin ist bleibt sie auch.
      Algen gibts keine, als Starkzehrer habe ich sicherheitshalber etwas Schwimmfarn eingesetzt den ich regelmäßig ausdünne damit genug Licht an die Pflanzen kommt.

      Ein zweites Becken betreibe ich ähnlich, darin leben Bienen.

      LG, Sini
      Bilder
      • 20130429 Sakurabecken.jpg

        104,58 kB, 600×347, 1.556 mal angesehen