GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Zuchtbericht atya gabonensis

    • Zuchtbericht atya gabonensis

      Hi Forum,

      wir haben nun den Zuchtbericht fertig und hoffen er gefällt euch!

      Das Zuchtvideo dauert noch ein wenig, ist aber schon fast fertig...



      Viel Spaß beim Züchten!!!

      P.s.
      Wir sind auch wieder am Züchten ;) <3
      Dateien
      Bis denne...........Sandy + Martin

      "Erst wenn der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, der letzte Baum gerodet ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann."
    • Re: Zuchtbericht atya gabonensis

      Hi Forum,

      hier ist das versprochene Zuchtvideo.

      Das Video ist ein bisschen länger geworden, aber die Zucht hat ja auch ziemlich genau 4 Monate gedauert ;) .

      Viel Spaß beim schauen!
      [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=rmijpjK6MSQ[/youtube]
      Bis denne...........Sandy + Martin

      "Erst wenn der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, der letzte Baum gerodet ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann."
    • Re: Zuchtbericht atya gabonensis

      Hallo Sandra und Martin!
      Superleistung! Ich findes es wirklich toll, daß ihr es geschafft habt, dies Art nachzuzüchten. Ihr könnt mit recht stolz sein. :thumbup: Ich hoffe, es finden sich noch viele Nachahmer!
      Herzliche Grüße aus Norwegen!
      Am Ende wird alles gut und wenn es noch nicht gut ist - dann ist es noch nicht zu Ende!
      Besucht meine Homepage : www.elghaugen.com
    • Re: Zuchtbericht atya gabonensis

      Vielen vielen Dank Nordstern!!!

      Unsere Absicht ist es auch, dass sich viele Leute an der Zucht von atya gabonensis versuchen. Von unserer zweiten Zucht haben wir heute die erste Gabun ins Süßwasser umgesetzt <3 .

      Und, willst Du es mal versuchen?

      Viele Grüße nach Norwegen!
      Sandy & Martin
      Bis denne...........Sandy + Martin

      "Erst wenn der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, der letzte Baum gerodet ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann."
    • Re: Zuchtbericht atya gabonensis

      Hei Sandy und Martin!

      "Schwebi" schrieb:

      Und, willst Du es mal versuchen?

      Naja das ist nicht so einfach, wie ich an Eurem Bericht sehe und aus verschiedenen anderen Gründen. Ich beginne gerade mit der Zucht von Grundeln (angesteckt von Ferrika 8o ). Meine Aufstellfläche bzw. meine persönliche Kapazität ist mit fünf AQ und 662 Litern auch ausgeschöpft, denn es müßte ja ein ArtenAQ sein, oder kann man die auch ins GesellschaftsAQ tun und kriegt trotzdem Nachwuchs? Und die Aufzucht von Larven in Salzwasser ist ja auch nicht ohne. Und da fehlt mir jegliche Erfahrung. ?( Ihr hattet ja schon etwas Erfahrung durch die Amano-Garnelen.
      Allerdings stand mein Mann sehr interessiert vor einem AQ im Zooladen in Trondheim und hat sich Atyas angeschaut.
      Wer weiß, vielleicht wenn ich das mit den Grundeln gepackt habe. :whistling:
      Liebe Grüße aus dem endlich zum Grünen erwachenden Norwegen :huhu:
      Herzliche Grüße aus Norwegen!
      Am Ende wird alles gut und wenn es noch nicht gut ist - dann ist es noch nicht zu Ende!
      Besucht meine Homepage : www.elghaugen.com
    • Re: Zuchtbericht atya gabonensis

      @Ulli

      Vielen Dank für den Link!! :)

      @Nordstern
      Wenn Ihr euch Atya´s holen möchtet, versucht ein Artenbecken einzurichten. Müssen ja nicht nur Fächergarnelen sein, es können auch gerne andere Garnelenarten sein. Bei uns sind die Gabun´s auch mit Amano´s zusammen.

      Schöne Grüße in das zum Grünen erwachte Norwegen ;) !
      Bis denne...........Sandy + Martin

      "Erst wenn der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, der letzte Baum gerodet ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann."
    • Re: Zuchtbericht atya gabonensis

      Hi Forum,

      wir wollten euch mal ein Video von unserem Größten Nachwuchs zeigen. Er ist jetzt gut 2 Monate im Süßwasser und knackt bald die 2 Zentimeter. Wir haben ihn TaoTao getauft :D . Übrings ist er plus Larvenstadium sogar 6 Monate alt 8o .

      Viel Spaß:
      [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=HOpgGXxUgGA[/youtube]
      Bis denne...........Sandy + Martin

      "Erst wenn der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, der letzte Baum gerodet ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann."
    • Re: Zuchtbericht atya gabonensis

      Hallöchen,

      wollten euch mal auf dem Laufenden halten.

      Unser Nachwuchs kratzt immernoch an der 2cm Marke, gehen jetzt aber in die Breite. Die letzte Haut war 1,8cm lang und 3mm breit.

      Leider gibt es auch negatives zu Berichten! Wir hatten viele Ausfälle. Von den ca. 50 Tieren sind nurnoch ca. 10 übrig. Anscheinend gilt auch im Süßwasser das Darwinsche Motto: Only the fittest survive, denn viele sind überhaupt nicht gewachsen und schlussendlich gestorben. Jetzt leben nurnoch die Größten. Augenscheinlich findet nicht nur im Larvenstadium eine natürlich Selektion statt, sondern auch im Süßwasser. Aber da das die erste Zucht ist, ist das nur eine Theorie.

      Zudem hat das eine Männchen, dass andere Männchen im "Paarungswahn" totgejagt. Daher ist es bei dieser Art die Paarhaltung wahrscheinlich empfehlenswerter.

      Viele Grüße.........................
      Bis denne...........Sandy + Martin

      "Erst wenn der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, der letzte Baum gerodet ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann."
    • Re: Zuchtbericht atya gabonensis

      Hi,

      da wir zurzeit schlecht Bilder und / oder Videos von unserem Nachwuchs machen können, da sie in den letzten, dunklen, kleinen Ritzen hocken, haben wir mal ne Exhuvie fotografiert. Als Maßstab, eine Fingerkuppe ;) . Daran könnt ihr sehen wie klein sie noch sind.

      Der Nachwuchs ist jetzt, inklusive Larvenstadium, 7 Monate alt, davon leben sie 3 Monate im Süßwasser. Größe der Exhuvie ist 1,8cm. Sie wachsen echt langsam...
      Bilder
      • Exhuvie young gabonensis (1200 x 898).jpg

        185,17 kB, 1.200×898, 1.126 mal angesehen
      Bis denne...........Sandy + Martin

      "Erst wenn der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, der letzte Baum gerodet ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann."
    • Re: Zuchtbericht atya gabonensis

      Danke für das Bild, die ist ja wirklich noch winzig!
      Was füttert ihr denn so? Wie warm sitzen die Tierchen?

      Angesichts des langsamen Wachstums kann man wohl sagen, dass die großen Fächergarnelen, die man so kaufen kann, wohl schon ganz schön alt sind, oder?

      Cheers
      Ulli
      "Dunkel die andere Seite ist ..." - "Yoda, halt die Klappe und iss endlich deinen Toast!"
    • Re: Zuchtbericht atya gabonensis

      Hi Ulli,

      vielen Dank!
      Was füttert ihr denn so?

      Wir füttern:
      - AT Fächergarnelen Vital
      - Naturefood Aty xxs
      - Sera Planktontabs
      - ShrimpKing Mineral + Complete ( gemörsert natürlich ;) )
      - Ein selbsthergestellter Staubfuttermix aus Goldfischfutter,JBL Novo Bel, getrockneten Mückenlarven, Bachflohkrebsen und Cyclops, und, sehr wichtig, Kelp.

      Demnächst kommt die Empfehlung Jen, Bio Mark - Spezialfutter für Algengarnelen.
      Wie warm sitzen die Tierchen?

      Immer zwischen 24C - 25C. Jetzt im Sommer auch mal bei 26C.
      Angesichts des langsamen Wachstums kann man wohl sagen, dass die großen Fächergarnelen, die man so kaufen kann, wohl schon ganz schön alt sind, oder?

      Ja, diese Theorie unterstützen wir. Daher behalten wir das Wachstum der Kleinen genau im Auge! So kann man später mal das ungefähre Alter, anhand der Größe, schätzen.

      Viele Grüße
      Bis denne...........Sandy + Martin

      "Erst wenn der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, der letzte Baum gerodet ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann."
    • Re: Zuchtbericht atya gabonensis

      Hi Forum,

      hier mal wieder ein kleines Update.

      Die kleinen Gabuns verstecken sich nun durchgehend und lassen sich kaum blicken. Ihr leben findet auf ein paar Quadratzentimetern statt, freiwillig :D . Hier im folgenden Video seht ihr den Platz, wo sie sich immer verstecken. Müssen beim Absaugen des Wassers, beim Reinigen, immer aufpassen das wir keinen von den Kleinen mit absaugen. Viel Spaß beim schauen......
      [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=ifh9PjhfpCo&feature=c4-overview&list=UUvGYajk80D2AM2mScyCntnQ[/youtube]
      Bis denne...........Sandy + Martin

      "Erst wenn der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, der letzte Baum gerodet ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann."
    • Re: Zuchtbericht atya gabonensis

      Hallöchen,

      wieder eine Exuvie eines Baby´s gefunden. Die Exuvie hat eine Länge von ca. 2,5 cm und der Nachwuchs ist jetzt 8 Monacht alt <3 .


      Bilder
      • P8230005.jpg

        171,78 kB, 1.200×898, 722 mal angesehen
      • P8230003.jpg

        161,99 kB, 1.200×898, 714 mal angesehen
      Bis denne...........Sandy + Martin

      "Erst wenn der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, der letzte Baum gerodet ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann."
    • Re: Zuchtbericht atya gabonensis

      Huhu Ulli,

      da hast Du recht, wenn man bedenkt das unsere Amanos nach 2 Monaten ihre "Normalgröße" erreicht hatten!

      Wie wir schon geschrieben hatten, man weiß wirklich nicht wie alt die Tiere im Handel sind?! Und wir hoffen dies in Zukunft, zumindest circa, eingrenzen zu können.

      Viele Grüße...................
      Bis denne...........Sandy + Martin

      "Erst wenn der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, der letzte Baum gerodet ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann."
    • Re: Zuchtbericht atya gabonensis

      Hallo,

      heute haben wir wieder eine Exuvie gefunden. Diesesmal von einem kleinerem Exemplar...

      Bilder
      • P9040020 (1200 x 898).jpg

        253,67 kB, 1.200×898, 659 mal angesehen
      Bis denne...........Sandy + Martin

      "Erst wenn der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, der letzte Baum gerodet ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann."
    • Re: Zuchtbericht atya gabonensis

      Hallöchen,

      seit langem hat sich mal wieder ein Gabun-Baby nach draussen gewagt. Das ist die, die sich vor kurzem gehäutet hat...

      [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=v1OY-NH5CcE[/youtube]
      Bis denne...........Sandy + Martin

      "Erst wenn der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, der letzte Baum gerodet ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann."
    • Re: Zuchtbericht atya gabonensis

      Hallöchen,

      heute kam nach langer Zeit unser Größter, TaoTao, wieder aus seinem Versteck. <3

      Er ist jetzt 10,5 Monate alt und schätzungsweise 2,5 - 3 cm groß. Was man gut erkennen kann ist, dass er nicht mehr in die Länge wächst, sondern mehr in Breite. Wir finden er ähnelt immer mehr einer richtigen Gabun :) .

      [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=DMhJ7IElOBI&feature=c4-overview&list=UUvGYajk80D2AM2mScyCntnQ[/youtube]
      Bis denne...........Sandy + Martin

      "Erst wenn der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, der letzte Baum gerodet ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann."
    • Re: Zuchtbericht atya gabonensis

      Hallöchen,

      wir wollten euch mal eine interessante Information von Werner Klotz nicht vorenthalten...

      Wir hatten ihm vor einiger Zeit ein paar Exuvien geschickt, unter anderem von unserem Gabun Nachwuchs. Es hat sich herausgestellt, dass noch keiner der Kleinen ein äußeres Geschlechtsmerkmal besitzt! Das heißt die Geschlechter konnten noch nicht festgestellt werden und sie sind noch nicht geschlechtsreif, und das nach fast einem Jahr ( Im Dezember werden sie ein Jahr ) ! Zudem besitzen die Kleinen noch keine seitlichen Spitzen am Rostrum, immerhin das wichtigste Bestimmungsmerkmal dieser Art.

      Wir finden das sehr interessant, dass diese Art nach einem Jahr nocht nicht geschlechtsreif ist.

      Grüße..................
      Bis denne...........Sandy + Martin

      "Erst wenn der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, der letzte Baum gerodet ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann."