GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Bacter AE und Betaglucan - Proben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bacter AE und Betaglucan - Proben

      Hallo,
      nun ist es endlich soweit, wir haben 300 Stk. Proben-Briefe vorbereitet und möchten diese nun kostenlos (nur Deutschland und EU-Ausland) verteilen. :) Wie kommst Du daran? Siehe Bild. Proben sind aus, sorry.


      Bacter AE
      Wasserzusatz für Biofilm und Mikroflora/-fauna im Garnelenaquarium

      Bacter AE fügt Deinem Aquarium wichtige Mikroorganismen, Aminosäuren und Enzyme hinzu. Es verbessert die Wasserqualität und steigert die Entwicklung des Biofilms, der von Garnelen und besonders deren Nachwuchs benötigt wird. Durch diesen entstehenden Biofilm wird ein ständig verfügbares, proteinreiches Nahrungsangebot sichergestellt, was insbesondere die Überlebensrate von Junggarnelen erhöht und eine gesunde Entwicklung ermöglicht. Zusätzlich verbessern u.a. probiotische Bakterien die Nährstoffaufnahme der Tiere und regulieren die Verdauung. Enthaltene Bakterienkulturen befinden sich in einer Art “Ruhezustand” und werden bei Kontakt mit Wasser sofort aktiv. Sie entfernen Schadstoffe und sorgen gemeinsam mit den aufeinander abgestimmten Inhaltsstoffen für ein gutes Mikroklima im Aquarium.

      Zusammensetzung
      Aminosäuren, Polysaccaride, Xylanase, Glucanase, Amylase, Protease,
      Hemicellulase, Bacillus subtilis, Pediococcus acidilactici (Lactobacillus)

      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Betaglucan + Immunglobulin
      Unterstützt das Immunsytem bei Ziergarnelen
      Ergänzungsfuttermittel für Ziergarnelen im Aquarium.

      Betaglucan und Immunglobulin können gemeinschaftlich das Immunsystem stärken und dienen der verbesserten Abwehrkraft gegen Krankheitserreger und gefährliche Bakterien. Vorbeugend eingesetzt, steigert es die Alarmbereitschaft des Immunsystems, damit im Falle einer benötigten Immunabwehr die Eindringlinge schneller und effektiver bekämpft werden können. Die enthaltenen Mineralstoffe und Spurenelemente unterstützen die Verdauung und Mikroflora, die Immunglobulin-haltigen Proteinextrakte sind zusätzlich reich an natürlichen Vitaminen.

      Zusammensetzung
      Mineralstoffe, Immunglobulin-haltige Proteinextrakte, Beta Glucane.
      Bilder
      • Proben-Bild1.jpg

        178,99 kB, 500×719, 3.094 mal angesehen
      Grüße
      Carsten

      Bitte keine geschäftlichen Anfragen per PN oder als Beitrag im Forum.
      Unter der eMail-Adresse carsten@garnelenhaus.de bin ich für Dich da.
    • Re: Bacter AE und Betaglucan - Proben

      Hallo,
      wäre interessant, wenn das mal jemand testen würde, der schon kranke Tiere im Becken hat, um zu sehen ob die Antikörper, evtl. in hoher Dosierung, Einfluss auf die Infektion nehmen können, sodass die Tiere überleben. Im Idealfall wäre der Einsatz von Antibiotika überflüssig. So recht glaub ich zwar nicht daran, aber bei einer weniger schlimmen Infektion klappts vielleicht.
    • Re: Bacter AE und Betaglucan - Proben

      Hallo Tetrapod,
      ich kann leider noch nicht von Langzeiterfahrungen sprechen, aber in zwei Problembecken mit täglich ein oder zwei toten Garnelen hat nach Zugabe und Beginn unserer Tests mit Betaglucan+IG das Sterben nach einigen Tagen in beiden Becken gleichzeitig aufgehört und seit dem laufen diese Becken, sowie alle anderen in der Anlage, völlig unauffällig...
      Nun wäre das ja wirklich zu schön um wahr zu sein, wenn dies immer helfen würde und ich glaube auch nicht, dass wir damit eine Art "Medikament" haben, da es ja nicht heilend wirkt, sondern "nur" das Immunsystem stärkt. Es wäre aber, wie Du schon sagst, ja doch schon sehr viel gewonnen, wenn wir damit die Anfälligkeit senken und vor allem die Reduzierung von Antibiotika-Anwendungen erreichen würden... :)

      Viele Berichte über Problemfälle gleichen sich ja:
      - Einzelne aber tägliche Sterbefälle treten plötzlich auf, obwohl das Becken schon länger läuft und nichts geändert wurde.
      - Sterbefälle treten auf, wenn z.B. neue Garnelen zu bereits vorhandenen ins Becken kamen.
      In solchen Fällen scheinen ja nicht aggressive und krankmachende Bakterien von irgendwo außerhalb der Grund zu sein, sondern welche, die in Garnelen natürlich vorhanden sind. Wir Menschen sind ja auch voll mit Bakterien und viele werden durch das Immunsystem in Schach gehalten. Schwächelt das Immunsystem, dann können sich diese Bakterien aber rasant ausbreiten und dann auch zum Problem werden, egal ob bei Mensch, Hund, Katze, Maus oder Garnele..... genau hier stimmt es mich optimistisch, dass wir einiges erreichen können indem wir das Immunsystem stärken und stark halten.
      Grüße
      Carsten

      Bitte keine geschäftlichen Anfragen per PN oder als Beitrag im Forum.
      Unter der eMail-Adresse carsten@garnelenhaus.de bin ich für Dich da.
    • Re: Bacter AE und Betaglucan - Proben

      Despite their relatively short life and assumed lesser complexity, crustaceans have mechanisms to detect foreign matter. In particular, they appear to recognize common characteristics present in bacteria and fungi, such as lipopolysaccharides (LPS) and β-glucans. Although these microbial components can directly activate defensive cellular functions such as phagocytosis, melanization, encapsulation and coagulation, plasma recognition proteins amplify these stimuli. Beta glucan binding protein (BGBP) reacts with β-glucans and the glucan–BGBP complex induces degranulation and the activation of prophenoloxidase (proPO). This protein is present in all crustaceans studied so far and is highly conserved. Together with LPS-binding agglutinin, BGBP stimulates cellular function only after its reaction with LPS or β-glucans, resembling the secondary activities of vertebrate antibodies.

      Marine Biotechnology Laboratory, CIAD, P.O. Box 1735, Hermosillo, Sonora 83000, Mexico
      ----------------------------------------------------

      Non-specific disease resistance induced by yeast cell wall extract, beta-1,3-1,6-glucan, was demonstrated in the tiger shrimp. In this study beta-1,3-1,6-glucan was administered to shrimps by immersion before culturing and orally during the culturing period. Challenge of the treated shrimps with the virulent pathogens, Vibrio vulnificus and viral agents extracted from the white spot syndrome victims, yielded promising results. The tolerance of glucan-treated shrimps was slightly enhanced to stresses including catching, transport and ammonia. The growth and survival rates of treated and untreated shrimps were not significantly different. Therefore, we suggest that beta-1,3-1,6-glucan can be used as an immuno-stimulant of cultured shrimps and may benefit shrimp farmers.

      Department of Zoology, National Taiwan University, Taipei, ROC.
      ----------------------------------------------------
      shrimpnow.com/forums/showthrea…glucan-for-shrimps-health
      ----------------------------------------------------

      Als Anhang noch ein PDF.
      Dateien
      • 33357.pdf

        (83,91 kB, 270 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Re: Bacter AE und Betaglucan - Proben

      ...meine Proben sind heute angekommen und ich möchte mich auf diesem Wege beim Garnelenhaus nochmals recht herzlich dafür bedanken :thumbup:
      ...ich werde die Produkte an einem mit Taiwanern und Mischern besetzten Becken testen und ggf. über das Wirkspektrum der Produkte berichten
      ...thanks for all the Shrimps
      bis dann....... Harald
    • Re: Bacter AE und Betaglucan - Proben

      Hallo,

      Auch meine Proben sind heute angekommen, ich werde sie im Red Bee und Tibee Becken ab morgen einsetzen.

      Auch ein Dank von mir für die Proben, bin schon jetzt sehr gespannt, wie es sich entwickelt. Werde natürlich ebenfalls meine Erfahrungen hier weitergeben.
      Gruß
      Andy
    • Re: Bacter AE und Betaglucan - Proben

      "Konrad89" schrieb:

      Meine sind auch angekommen :D
      Nur komme ich mal wieder mit eurer Maßeinheit "Messerspitze" nicht zurecht :whistling:

      Kann ich auch davon einen Löffel nehmen? :)



      Das hatte ich mir auch schon überlegt, bin allerdings vom Gefühl eher auf 1/2 Löffel gekommen.
      Gruß
      Andy
    • Re: Bacter AE und Betaglucan - Proben

      ...ich würde die Messerspitze auch auf einen halben GenchemLöffel übersetzen

      ...werde es meinen Garnelen aber intravenös verabreichen, ggf. in einem Löffel zuvor aufkochen :evil:
      ...thanks for all the Shrimps
      bis dann....... Harald
    • Re: Bacter AE und Betaglucan - Proben

      Hm,ich weiß ja nicht wie groß dein Löffel ist,aber weniger füttern ist IMMER besser als zu viel.
      Versuch macht kluch.

      P.S.:Ich benutze IMMER und ÜBERALL die jedem einzelnen Becken angepasste und variable "Maßeinheit" Pi mal Daumen und bin damit IMMER gut gefahren.
      Gruß Peter.
      Aquaristik funktioniert auch ohne Schnickschnack.
      Sauberes Trinkwasser ist unser aller Lebensversicherung, jeder Tropfen zählt !
    • Re: Bacter AE und Betaglucan - Proben

      Hallo Alex,
      eine "normale" und "hohe" Besatzdichte ist auch für uns das, was man im allgemeinen darunter versteht. :) Es dient als grobe Dosierempfehlung für jedermann. Es ist nicht schlimm wenn man etwas mehr oder etwas weniger füttert, das macht sowieso jeder individuell. Eine Dosierempfehlung in Milligramm für jede einzelne Garnele und jeden Quadratzentimerte im Aquarium würde denke ich zu weit gehen. ;)
      Grüße
      Carsten

      Bitte keine geschäftlichen Anfragen per PN oder als Beitrag im Forum.
      Unter der eMail-Adresse carsten@garnelenhaus.de bin ich für Dich da.
    • Re: Bacter AE und Betaglucan - Proben

      Hallo,

      wollte mich auch für die Proben bedanken :thanks:

      Bei der Dosierungsanleitung hätte ich jetzt eher mit sowas in der Art gerechnet:

      Aber das kann man ja auch durch ein wenig Ausprobieren herausfinden :whistling:
      Ich rechne jetzt bei ner Messerspitze einfach mal mit nem leicht gehäuften 0,1ml "Dennerle-Löffelchen"... die von Genchem sind ja ein ganzes Stück größer.

      Das Bacter AE wird ja (nur) aufgrund der Zusammensetzung als Wasserzusatz deklariert... kann ich mir das Hauptfutter da komplett schenken, oder sollte ich das zwischendurch auch noch in kleinen Dosen anbieten... schon alleine um zu sehen, ob das mit der Dosierung passt?
      Wenn die Garnelchen ja so genug finden, werden sie das Hauptfutter ja mehr oder weniger unbeachtet lassen.

      Gruß, Jürgen
      Bilder
      • dosierung.jpg

        310,97 kB, 750×557, 815 mal angesehen
    • Benutzer online 1

      1 Besucher