GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Seemandelbaum im Eigenbau

    • Seemandelbaum im Eigenbau

      "Time" schrieb:



      Achtung... jetzt kommt gleich die Moni und schreibt: Ich habe meine eigenen Seemandelbaumblätter :p

      Grüssle
      Uwe


      Einen? Nee, eine ganze Plantage :happy:

      Näää, ich hab nurnoch 3...weil die andern hab ich verschenkt ;) ...von den Verschenkten leben jetzt glaubich noch 2 Stück..der Rest wurde geschrottet ?(
      Aber ich hab von Bernd neue Kerne auf der Messe bekommen :P ...und weiter gehts :evil:

      Das is mein größtes...einer meiner ersten Tauschs in der PTB :happy:
      Letzten Winter

      Diesen Sommer

      Im Moment macht es sich widder nagisch X(
      Und die Blätter werden selbstverständlich aufgehoben :saint:
      Bernd hat übrigens mal gesagt, dass er glaubt, das die Wirkung eines in Deutschland lebenden Seemandelbaums auchnicht schlechter ist, als bei einem in den Tropen...

      Aber ich hab auch hauptsächlich, Eiche, Buche, Walnuss und Brennessel in den Becken..nur wenns richtig Ärger (bei den Fischen) gibt, geb ich ein Seemandelbaumblatt rein...
      Ich glaub auch, das Blätter die auf dem Boden lagen (nicht im Dreck ;) ) wertvoller sind als welche die direkt vom Baum gepflückt sind...
      Weil wie haben wir von Roy gelernt? Die Kompostibakterien sind wertvoll fürs Becken und die Infusorien tun auch ihren Teil das alles gut läuft...Ich überbrüh die auch nicht..sonst sind die Bakterien ja futsch...

      Gibt es auch Huminstoffe, die nicht färben? Das Wechselwasser sieht halt schon irgendwie abartig aus, wenn man Blätter oder Erlenzäpfchen drin hat..und es schluckt auch das kostbare Licht X(
      VG Monika
      Bilder
      • SeemandelbäumchenTerminalia catappa8.2013.jpg

        132,72 kB, 800×605, 1.027 mal angesehen
      • Seemandelbäumchenfamiliekl.jpg

        134,08 kB, 750×567, 944 mal angesehen
      • Seemandelbäumchengroß.jpg

        132,54 kB, 800×759, 913 mal angesehen
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Re: Huminstoffe in der Aquaristik

      ...und es schluckt auch das kostbare Licht X(


      Das empfinde ich auch als den größten Nachteil. Muss man die Beleuchtung noch mehr überdimensionieren... :D Aber gerade im Kampffisch-Becken finde ich, dass die Bernstein-Färbung sehr natürlich wirkt und der Betta mag's ohnehin gern schummrig.
      Fürs Nelen-Becken fände ich auch etwas nicht-färbendes ideal. ;)
      Grüße,
      Daniel
    • Re: Huminstoffe in der Aquaristik

      "Mowa" schrieb:



      Der sieht aber schwuppsch aus.
      Hab mir auch schon überlegt, einen Seemandelbaum als Zimmerpflanze zu nehmen. Aber nur wenn man auch eine Wuchsform hinbekommt, die in der Wohnung sinnvoll aussieht.
      Was hast du da für Erfahrungen mit den Dingern? Wachsen die auch manchmal schön und kann man die beschneiden ohne dass sie eingehen?
      Bilder
      • Seemandelbäumchengroß.jpg

        14,38 kB, 200×190, 1.010 mal angesehen
      Gruß

      "Nichts in der Biologie ergibt Sinn, außer im Lichte der Evolution." - Theodosius Dobzhansky
    • Re: Huminstoffe in der Aquaristik

      Hei, das is jetzt bisschen OT :/ Sorry Carsten ?( ...
      Die kann man ganz einfach wie eine Zimmerpflanze halten...
      Wenn man nur ein bisschen einen grünen Daumen hat, geht das sehr gut...
      (Todesursachen bei meinen verschenkten Bäumchen waren Frost, Trauermücken, Ballentrockenheit, Katzenpipi, und Vergesslichkeit wegen Bau :rolleyes:
      Die typische Wuchsform sind nunmal diese flachen, peitschenartigen Äste (googel mal)...eigentlich ganz praktisch..wenn er das in alle Richtungen machen würde ?( würde er noch mehr den Rahmen sprengen X( .
      Ja, man kann ihn zurückschneiden und vom gewonnenen Schnittmaterial angeblich Ableger ziehen..aber ich habs noch nicht geschafft..die gehen mir immer kaputt :whistling: obwohl ich eigentlich eine "Pflanzentante" bin :saint:
      Nur zu...macht sehr viel Freude..ein Tipp..möglichst großer Topf und Wassertank untendrin... Meins säuft im Moment alle 2 Tage 2 Liter :whistling: 3 Tage nicht geguckt und alle Blätter liegen unten ?(
      Das Bild, das Du genommen hast, war, als es noch auf dem Fensterbrett stand..da warn die Blätter total geknickt aus Platzmangel..deswegen sieht es so gerupft aus...Jetzt steht es auf dem Boden und kann sich hinter der Couch ausbreiten..die ganze Ecke gehört jetzt ihm allein...und im Sommer..Tür auf und grad raus auf die Terasse schubbsen...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Re: Huminstoffe in der Aquaristik

      "Mowa" schrieb:

      Hei, das is jetzt bisschen OT :/ Sorry Carsten ?( ...

      Aber nur ein bisschen, die Bäume liefern ja die Huminstoffe.

      "Mowa" schrieb:

      Meins säuft im Moment alle 2 Tage 2 Liter :whistling:

      Is ja schlimmer als Cypergras. Oder habt ihr 40° im Raum? ?(

      Ich hab schon mal ein Bild von einem gesehen, der sah ziemlich kompakt gewachen aus. Weiß aber nicht, ob der nur Jung war, massenhaft Licht bekam oder irgendwie beschnitten war.

      Naja... muss mal sehen. Im Baumarkt gibt's die ja nicht gerade und Samen werden auch kaum angeboten.

      Was Huminstoffe angeht, hab ich jetzt mal Catappa-X von EL probiert. Soll die ganzen positiven Eigenschaften haben ohne das Wasser zu färben. Aber ich glaube etwas färbt es doch. Nicht dass es mich stören würde.
      Gruß

      "Nichts in der Biologie ergibt Sinn, außer im Lichte der Evolution." - Theodosius Dobzhansky
    • Re: Huminstoffe in der Aquaristik

      Naja, das Bäumchen hat nunmal riesen Lappen von Blättern und ist wohl nicht sehr gut vor Verdunstung geschützt.
      Immerhin kommen sie aus Asien, wo es schön warm und feucht ist...
      Das "schön warm" versuch ich mit einem Südfensterplatz an der Heizung hinzubekommen, aber wenn ich anfange gegen die trockene Luft rumzusprühen, werd ich vor die Tür gesetzt X( ..ich hab genug Verdunsterpötte im Haus stehen :whistling:
      Wenn das Bäumchen einen neuen Ast schiebt..schiebt es erstmal 40-60cm nacktes Holz mit Knospen an der Triebspitze..wenn es sein Längenwachstum erreicht hat, kommen dann die Blätter..
      erst Kleine, dann wieder mords Lappen :saint:
      Gärtnereien haben Mittel um kompaktes Wachstum chemisch zu bewerkstelligen..das nennt man "stauchen"
      Die Bäumchen sehen solange kompakt aus, bis die ersten Seitenäste kommen...

      Das is etwa ein dreiviertel Jahr alt und 40cm hoch...
      das Höhenwachstum ist auch immer nur 2cm je Blatt...aber wie gesagt..die Seitenäste schieben innerhalb weniger Tage wahnsinnig in die Breite...

      VG Monika
      Bilder
      • Seemandelbäumchenjö.jpg

        197,39 kB, 800×1.142, 846 mal angesehen
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Re: Huminstoffe in der Aquaristik

      Hi,

      bei den großen Blättern müssen die Seitenäste auch weit schieben bis sie nicht mehr beschattet sind. Wer also eine schöne, schlanke Wohnzimmerpflanze haben will, sollte die Seitenäste so früh wie möglich entfernen. Am besten mit einem scharfen Messer von unten nach oben abschneiden, da darf ruhig ein Kummerrest von 5-10 mm stehen bleiben. Habe zwar keine Seemandelbäume aber bei allen anderen Pflanzen macht man es so.

      Als es noch keine Seemandelbaumblätter gab, hat man einfach Eichenblätter genommen. Die haben mindestens fast den selben Effekt. Wenn es dann noch kleine Ästchen mit Blättern sind (die letzten 10-15 cm) wirkt die Rinde auch noch. Man kann auch dünne Zweigchen schälen, die Rinde trocknen und dann verwenden. Ist ne uralte Methode, blos kauft man heute und macht nicht selber. Früher, als es noch keinen Fernseher und erst recht kein Internet gab, hatte man dafür noch Zeit. :D

      Nicht umsonst heißen die meisten Ansäuerungsmittel "Eichenextrakt" oder so ähnlich. Blos bei denen wird die Ansäuerung meist durch Säure (Salz-, Salpeter-, Posphor-) erreicht.
      mfg Hans
    • Re: Huminstoffe in der Aquaristik

      Wär's eigentlich arg schlimm, wenn ich den Thread teile und der lieben Moni aus der zweiten Hälfte einen Seemandelbaum-Thread draus bastle? Hat erstens nicht mehr viel mit dem Ausgangsthema zu tun, und zweitens (was ich noch viel wichtiger finde) findet das hier doch kein Mensch, der auch mal Seemandelbäume anbauen will ...

      Cheers
      Ulli
      "Dunkel die andere Seite ist ..." - "Yoda, halt die Klappe und iss endlich deinen Toast!"
    • Re: Huminstoffe in der Aquaristik

      Ulli, das wär echt genial, dann brauch ich auch kein schlechtes Gewissen mehr haben, fürs entern des Logemannschen Threads :whistling:
      Ich hab noch nicht geguckt, wie man das hier macht...deswegen wärs gut, wenn Du das machst Ulli :saint: ...
      Ich kanns ja dann beitätscheln...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Re: Seemandelbaum im Eigenbau

      Hei, dort steht dabei das der Samen eine Ausfallsquote von 70-80% hat...
      Kommt halt auch drauf an, wie frisch sie sind...
      mangrove.at/mangroveshop/terminalia-catappa-samen.html
      Im Moment sind sie auch ganzschön teuer...4€ is kein Pappenstiel für einen Samen der evt. nicht keimt :whistling:
      Jetzt im Winter wird es nicht leicht sein, ihre Bedinungen zu erfüllen...
      Meine letzten hatte ich im Mai bekommen und eingepflanzt und die letzten keimten im April des
      folgenden Jahres :whistling:
      Da lag natürlich der Sommer dazwischen...und die möchten schon gerne ordentlich warm zum Keimen...
      Im Winter waren mir auch 2 Keimlinge steckengeblieben und ich hab es zu spät gemerkt, sonst hätte ich nachgeholfen..die haben es einfach nicht geschafft die Schalen auseinanderzudrücken und sich rauszuschieben ?(
      Sind dann dazwischen verfault...teilweise waren sie noch grün..aber der Vegetationspunkt war tot :(


      Aber wenn wir mal bei den (roten) Mangroven sind...
      Hab ich auch 3 :happy:
      Die hat mal ein Tauschpartner von einer Urlaubsreise mitgebracht...

      Die könnt ich auchmalwieder knipsen...sind auch gewachsen seitdem...
      Eine neue Vase könnten sie auchmal brauchen, bevor ich sie nichtmehr rauskriege ?( ...


      VG Monika
      Bilder
      • Mangroven.jpg

        125,93 kB, 800×1.249, 578 mal angesehen
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Re: Seemandelbaum im Eigenbau

      8o da hast Du wohl recht :thumbup:
      Aber versuch es doch einfach mal im Ende März/ Anfang April an Kerne zu kommen...
      Das verspricht am meisten Erfolg und ich denke, das die Händler auch so denken und sich mit frischen Samen für die Saison eindecken :thumbup: ...
      VG Monika

      Tante Edit:
      Würde ich genial finden, wenn noch mehr Leute mitmachen würden...
      Vielleicht kann auch jemand eine Sammelbestellung organisieren?
      Porto für den Handel ist ja bissweilen doch recht teuer...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!