GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Garnelenaquarium richtig einfahren ???

    • Garnelenaquarium richtig einfahren ???

      Hallo,
      ich habe gestern endlich mein Trigon 190 eingerichtet :happy:

      Wie fahre ich jetzt richtig ein???

      Wann den 1.TWW und dann wie oft?

      Wasserwerte messen wann das 1.mal und dann in welchen Abständen (kleiner JBL Testkoffer)

      Bacter AE & Betaglucan wie oft reingeben?(War kein Messlöffel dabei :( )

      Soll ich auch noch anderes Garnelenfutter rein geben?Wenn ja wie oft und wieviel?

      Soll ich zusätzlich noch Wasseraufbereiter benutzen?Viel hilft ja nicht automatisch viel!Wenn ja welchen denn?

      Wann das 1.mal düngen?

      Soll ich schon Laub rein geben?Wenn ja welches?

      Habe auf irgendeiner Seite gelesen das man 2 Zwergwelse als sogenannte Testfische sofort einsetzen soll?Find ich persöhnlich
      aber blöd!!!

      Bitte um Hilfe,will nichts falsch machen :huhu:

      Sobald ich weiss wie ich es hier rein bekomme gibt es auch ein Foto von meinem AQ.

      Geschafft!!! :D
      LG
      Garnelika
      Bilder
      • Trigon 190 1.Tag.jpg

        262,81 kB, 1.200×900, 1.372 mal angesehen
    • Re: Garnelenaquarium richtig einfahren ???

      Hallo Garnelika

      Ich würde jetzt das Becken sicher mal zwei Wochen laufen lassen, Bacter AE & Betaglucan Produkte kenne ich nicht...

      Bei meinen AQ gebe ich am Anfang nur ganz wenig Futter rein, so zwei, drei Garnelenkügelchen.
      Nach einer Woche einen Wasserwechsel von ca. 50% machen... Der Nitrit-Test mache ich persönlich auch etwa nach einer Woche
      und kontrolliere nachher alle paar Tage wie es steht.

      Es ist in jedem Becken anders. Ich habe selten Nitriterhöhung.
      Im Koffer hatt es ja auch den PH, GH und KH-Test, das finde ich auch wichtig, damit Du weisst welche Wasserwerte Du hast und die Werte für die Garnelen geeignet sind die Du einsetzen willst.
      Wichtig ist auf jeden Fall so lange zu warten bis der Nitrit-Wert bei Null ist.

      Testfische einzusetzen ist völliger Blödsinn... Ich gebe nach etwa zehn Tagen, wenn die Wasserwerte stimmen Turmdeckelschnecken dazu und ein wenig Staubfutter oder zerbröseltes Flockenfutter.

      Das ist aber nur meine persönliche Erfahrung...

      Liebe Grüsse Susanne
      Wasser ist das Element des Lebens
    • Re: Garnelenaquarium richtig einfahren ???

      Huhu,

      super, sieht doch schon gut aus!

      "Garnelika" schrieb:


      Wie fahre ich jetzt richtig ein???

      Du wirst auf diese Frage viele Antworten finden, und mehr oder weniger alle werden funktionieren ;). Also schreib ich das mal so, wie ich das mache. Andere machen es anders - und es läuft bei ihnen ebenfalls. Viele Wege führen nach Rom.

      Wann den 1.TWW und dann wie oft?

      Ich persönlich wechsle erst zwei Tage bevor die zukünftigen Bewohner einziehen, ca. 50%. Andere wechseln von Beginn an jede Woche 10%. Wenn die Viechers da sind, kannst du wöchentlich zwischen 10 und 30% Wasser wechseln. Weniger sollte nicht sein. Viele wechseln auch deutlich mehr, bis 50%. Das musst du ein wenig vom Verhalten der Bewohner abhängig machen.

      Wasserwerte messen wann das 1.mal und dann in welchen Abständen (kleiner JBL Testkoffer)

      Ich würde gleich nach dem Befüllen messen, nach 1 Woche und dann in wöchentlichen Abständen. Oder öfter. Ich liebe Statistiken ;).

      Bacter AE & Betaglucan wie oft reingeben?(War kein Messlöffel dabei :( )

      Wegen des fehlenden Messlöffels wendest du dich am besten an Carsten oder Frank, ich bin sicher, die schicken dir noch einen. Ich würde am Anfang einen Schöpfer Bacter reingeben, damit da gleich gute Bakterien vor Ort sind. BetaGlucan ist erst sinnvoll, wenn die Bewohner das auch fressen, davon also zu Anfang mal nix.

      Soll ich auch noch anderes Garnelenfutter rein geben?Wenn ja wie oft und wieviel?

      Auch hier gilt: kannst du, musst du aber nicht. Wenn die frischen Becken nicht komplett steril sind, finden die Bakterien dort so auch schon gut Futter. Wenn du allerdings ganz penibel gearbeitet hast, nicht. Dann sollte etwas (ein Krümel) Futter rein, damit sie was zu nagen haben.

      Soll ich zusätzlich noch Wasseraufbereiter benutzen?Viel hilft ja nicht automatisch viel!Wenn ja welchen denn?

      Ich bin grad zu faul zum Nachschlagen - willst du mit Leitungswasser arbeiten?

      Wann das 1.mal düngen?

      Wenn die Pflanzen anfangen zu wachsen.

      Soll ich schon Laub rein geben?Wenn ja welches?

      Ein definitives Ja. Hier siehst du, was alles geht: crustahunter.com/laub-fur-wirbellosenbecken/

      Habe auf irgendeiner Seite gelesen das man 2 Zwergwelse als sogenannte Testfische sofort einsetzen soll?Find ich persöhnlich
      aber blöd!!!

      Bloß nicht! Das grenzt für mich an Tierquälerei. Ich würde, sobald die Werte im grünen Bereich liegen mit Schnecken anfangen (keine Renn- und Geweihschnecken, die brauchen ein eingefahrenes Becken mit Algenbelägen, lieber Posthornschnecken und Turmdeckelschnecken und all sowas). Dann nach einer Woche die Garnelen (vorher nochmal messen), dann nach einer weiteren Woche ein paar Fische.
      So hat das System langsam Zeit, sich anzupassen.

      Cheers und - Geduld :)
      Ulli
      "Dunkel die andere Seite ist ..." - "Yoda, halt die Klappe und iss endlich deinen Toast!"
    • Re: Garnelenaquarium richtig einfahren ???

      "whitepearl" schrieb:

      Hallo Garnelika

      Ich würde jetzt das Becken sicher mal zwei Wochen laufen lassen, Bacter AE & Betaglucan Produkte kenne ich nicht...

      Bei meinen AQ gebe ich am Anfang nur ganz wenig Futter rein, so zwei, drei Garnelenkügelchen.
      Nach einer Woche einen Wasserwechsel von ca. 50% machen... Der Nitrit-Test mache ich persönlich auch etwa nach einer Woche
      und kontrolliere nachher alle paar Tage wie es steht.

      Es ist in jedem Becken anders. Ich habe selten Nitriterhöhung.
      Im Koffer hatt es ja auch den PH, GH und KH-Test, das finde ich auch wichtig, damit Du weisst welche Wasserwerte Du hast und die Werte für die Garnelen geeignet sind die Du einsetzen willst.
      Wichtig ist auf jeden Fall so lange zu warten bis der Nitrit-Wert bei Null ist.

      Testfische einzusetzen ist völliger Blödsinn... Ich gebe nach etwa zehn Tagen, wenn die Wasserwerte stimmen Turmdeckelschnecken dazu und ein wenig Staubfutter oder zerbröseltes Flockenfutter.

      Das ist aber nur meine persönliche Erfahrung...

      Liebe Grüsse Susanne

      HALLO SUSANNE DANKE FÜR DEINE ANTWORT!
    • Re: Garnelenaquarium richtig einfahren ???

      "Ulli Bauer" schrieb:

      Huhu,

      super, sieht doch schon gut aus!

      "Garnelika" schrieb:


      Wie fahre ich jetzt richtig ein???

      Du wirst auf diese Frage viele Antworten finden, und mehr oder weniger alle werden funktionieren ;). Also schreib ich das mal so, wie ich das mache. Andere machen es anders - und es läuft bei ihnen ebenfalls. Viele Wege führen nach Rom.

      Wann den 1.TWW und dann wie oft?

      Ich persönlich wechsle erst zwei Tage bevor die zukünftigen Bewohner einziehen, ca. 50%. Andere wechseln von Beginn an jede Woche 10%. Wenn die Viechers da sind, kannst du wöchentlich zwischen 10 und 30% Wasser wechseln. Weniger sollte nicht sein. Viele wechseln auch deutlich mehr, bis 50%. Das musst du ein wenig vom Verhalten der Bewohner abhängig machen.

      Wasserwerte messen wann das 1.mal und dann in welchen Abständen (kleiner JBL Testkoffer)

      Ich würde gleich nach dem Befüllen messen, nach 1 Woche und dann in wöchentlichen Abständen. Oder öfter. Ich liebe Statistiken ;).

      Bacter AE & Betaglucan wie oft reingeben?(War kein Messlöffel dabei :( )

      Wegen des fehlenden Messlöffels wendest du dich am besten an Carsten oder Frank, ich bin sicher, die schicken dir noch einen. Ich würde am Anfang einen Schöpfer Bacter reingeben, damit da gleich gute Bakterien vor Ort sind. BetaGlucan ist erst sinnvoll, wenn die Bewohner das auch fressen, davon also zu Anfang mal nix.

      Soll ich auch noch anderes Garnelenfutter rein geben?Wenn ja wie oft und wieviel?

      Auch hier gilt: kannst du, musst du aber nicht. Wenn die frischen Becken nicht komplett steril sind, finden die Bakterien dort so auch schon gut Futter. Wenn du allerdings ganz penibel gearbeitet hast, nicht. Dann sollte etwas (ein Krümel) Futter rein, damit sie was zu nagen haben.

      Soll ich zusätzlich noch Wasseraufbereiter benutzen?Viel hilft ja nicht automatisch viel!Wenn ja welchen denn?

      Ich bin grad zu faul zum Nachschlagen - willst du mit Leitungswasser arbeiten?

      Wann das 1.mal düngen?

      Wenn die Pflanzen anfangen zu wachsen.

      Soll ich schon Laub rein geben?Wenn ja welches?

      Ein definitives Ja. Hier siehst du, was alles geht: crustahunter.com/laub-fur-wirbellosenbecken/

      Habe auf irgendeiner Seite gelesen das man 2 Zwergwelse als sogenannte Testfische sofort einsetzen soll?Find ich persöhnlich
      aber blöd!!!

      Bloß nicht! Das grenzt für mich an Tierquälerei. Ich würde, sobald die Werte im grünen Bereich liegen mit Schnecken anfangen (keine Renn- und Geweihschnecken, die brauchen ein eingefahrenes Becken mit Algenbelägen, lieber Posthornschnecken und Turmdeckelschnecken und all sowas). Dann nach einer Woche die Garnelen (vorher nochmal messen), dann nach einer weiteren Woche ein paar Fische.
      So hat das System langsam Zeit, sich anzupassen.

      Cheers und - Geduld :)
      Ulli

      HALLO ULLI,DANKE FÜR DEINE SUPER AUSFÜHRLICHE UND HILFREICHE ANTWORT!SCHÖN DAS DU IMMER FÜR UNS NEULINGE DA BIST AUCH WENNS IMMER DIE GLEICHEN SICHER SCHON LANGWEILIGEN FRAGEN SIND!DANKE :thanks:
      Ich möchte erstmal mit Leitungswasser anfangen!
    • Re: Garnelenaquarium richtig einfahren ???

      Danke für die Blumen :).
      Wenn du mit Leitungswasser arbeiten möchtest, könnte ein Wasseraufbereiter tatsächlich sinnvoll sein. Ich oute mich hier (mal wieder) als Angsthase und sage, dass ich in meinem Leitungswasserbecken gern mit Easy Life Flüssigem Filtermedium (FFM) arbeite. Noch besser wäre es natürlich, wenn man das Wasser gleich vorher behandelt - wenn ich WA ins Becken kippe, bindet der ja zwar Schadstoffe, aber sie sind nach wie vor im Aquarium und können sich zumindest theoretisch auch wieder lösen.

      Das FFM besteht aus fein gemahlenem Zeolithpulver und setzt sich nach einiger Zeit ab - es kann also nicht schaden, von Zeit zu Zeit den Bodengrund abzusaugen und so wenigstens einen Teil der Schadstoffe zu entsorgen.

      Cheers
      Ulli
      "Dunkel die andere Seite ist ..." - "Yoda, halt die Klappe und iss endlich deinen Toast!"