GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Welche Fische mit Zwerggarnelen?

    • hallo BeeDream :) ,

      ich hab auch schon viel wegen P.kuhlii, "Dornauge Garnelen" im Netz gewühlt, die sind echt sehr verlockend - hübsch und ganz anders.
      Sehr kleine Garnelenjunge sind da wohl etwas in Gefahr.
      Scheint eher Gruppe 2 zu sein, außer man versetzt seine Dornaugen in Mastzustand.

      Falls man noch andere Tiere im Becken hat, vielleicht auch bedenken, daß die Dornaugen nachtaktiv sind.
      Andere Tiere, auch viele Fische schlafen auf dem Boden, werden dann ständig rumgescheucht und finden keine Ruhe.
      Im Aquarium können diese Nachtwanderer ja nicht wandern, weil nach 60 - 150 cm meist Ende ist und diese Schlängelchen in jede Ritze reinschnuppern.
      Und dann immer wieder.
      Da ist es von Vorteil, wenn ein Becken dreidimensional sehr vielseitig strukturiert ist.

      Echt gesellschaften find ich wird immer schwieriger, je besser man seine verschiedenen Tiere kennt und
      deren Bedürfnisse berücksichtigen möchte. Besonders wenn die Garnelen noch wenige sind.
      Wie in der Natur, überall Krabbelkram und hie und da ein Fisch.

      :)
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Hei, hatten wir Pseudomugil Paskay/luminatus und Medaka schon?
      Gebt mal bitte einen Tip ab.
      Die Pseudomugil überlege ich gerade für mei 112 Literbecken mit den Macrobracium Inlesee/Peguensis.
      Haben die inleseeJungen eine Chance?
      Umgedreht, haben Gelege von Corydoras Adolfoi und Farlowella/Nadelwelsen eine Chance gegen die Inlesee?
      Beide sehen aus als ob das bald was werden :D könnte.
      Gefunden hae ich bis jetzt noch nie Gelege..
      Vg Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Hallo
      Also ich glaub das die Inlesee an den Fischeiern naschen, evtl. wird der frische Nachwuchs von den Panzerwelsen es auch schwer haben. Unsere Inlesee haben selbst ihrem eigenen Nachwuchs nachgestellt als sie ganz Lütte waren. So ab 0,5cm aber waren sie sicher.
      Als Fischbegleiter haben wir z.B. in unseren roten TaiwanerBecken die Aspidoras albater sowie nicht ausgewachsene Heterandria formosa mit drin. Es schaffen sogar immer mal ein paar Aspidoras zu schlüpfen.

      Gruß Jens
    • Hei Jens, ja die Inlesee sind kleine Schlitzohren, aber ich mag sie unheimlich gerne...
      Wenn sie die Fische erstmal kennen, sind sie absolut friedlich.
      Als meine Adolfoi kamen, mußten sie die erstmal genau mit den Scherchen untrrsuchen.
      Das hat den Adolfoi garnicht gefallen...ich haberst gedacht, das geht nicht gut, aber so nach 2 Stunden war der Spuck vorbei.
      Neuankömlinge wieder uninteressant.
      Aktuell hab ich in dem Becken nur Weibchen mit dicken Laichsträngen an der Seite. Hatte mal welche dazugekauft, aber die sind noch in einem andern Becken. Mal sehen ob ich die da rauskriege.
      Vg Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Hei, Pseudomugil paskai werd ich jetzt auf Garnelentauglichkeit testen.
      Habe am Sonntag eine kleine Truppe erstanden. Noch sind sie Jung. Ob es Sinn macht ihnen gleichmal Garnelen zum Kennenlernen zu präsentieren?
      Damit sie gleichmal lernen, das die (noch) nicht ins Maul passen.
      Außerdem noch eine Truppe Dario dario und Medaka otohime.
      Vg Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Das Einzige, was da bei mir harmoniert, das sind Otocinclus. Zumindest, wenn man Nachwuchs durchbringen will.
      Die Perlhuhnbärblinge, sonst so agil, waren an den " Nachwuchs Tagen" immer ganz "unsichtbar". Sie schlichen am Boden entlang, Garnelensnacks und auch eigener Nachwuchs....lecker!!!!!!!!!! Trockenfutter.... bähhhhhh igitt.....
      Letztendlich mussten sie aus dem Bienenbecken ausziehen, was darin endete, das das Becken erst einmal fast pflanzenlos war und ich ein paar Haare ärmer vom Haareraufen. Insofern,...gut überlegen, was man reinsetzt....denn sie wieder herauszubekommen?????????Fast ein Ding der Unmöglichkeit........
    • Naja, dann is klar..die Hühner suchen Deckung, wollen sich klein machen und die Garnelen haben auch nicht wirklich was zum verstecken...
      Wenn Du die Hühner mal wieder fangen mußt..mach das Morgends, kurz vor Licht an im Dunkeln.
      Nimm die Taschenlampe und sie werden sich alle in eine Ecke quetschen...da kannste sie bequem mit einem 1cm breiten Kescher, mit feinem Tüll aufnehmen...das dauert keine 5 Min.
      Die hier und die mit 8cm sind perfekt, wenn man mehrere auf einmal rausfischen will...
      garnelenhaus.de/aquascaping/be…-cm-rechteckig::1109.html
      Die sehen den Kescher eigentlich nicht wirklich und schwimmen von selber rein...
      Und immer helles Tüll nehmen. Dunkle Kescher wirken wie ein großes Fischmaul. Kein wunder das die da abhauen...
      Garnelen übrigens auch...

      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Wenn ich ganze Fischgruppen umsetze,
      lasse ich das GROSSE Netz (15 cm breit, Fis) schön ausgebreitet flach etwas
      unter der Wasseroberfläche unter der Fütterungsstelle als wäre es ein Teil der Einrichtung.
      WENIG füttern und die Finger NICHT ans Netz.
      Ein paar Stunden später wieder wenig füttern und schwupps, so hatte ich 10 von 12 Glühlichtsalmler mitten am Tag.
      Auch bei Perlhühnern hat man dann über die Hälfte auf ein mal.

      Den Rest mit 2 Netzen agieren.
      Das große unten am Boden schräg zur Scheibe mit aufgebauschtem Netzteil und Stiel senkrecht aufstellen
      und mit dem zweiten LANGSAM ins wartende Netz treiben.
      1/4 Stunde, alle draußen :) .

      Pflanzen sortieren, alles paletti, Fische draußen und ich happy :happy:
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Hmmmm die 2 Kescher Methode geht auch nicht bei stark bepflanzten becken......die Biester sind so schnell im Dickicht und da bleiben sie einfach , da kann ich auch nur mit der Hand rein und versuchen, sie rauszutreiben und das juckt nicht. Da bleibt man halt drinnen. Fressen tun sie auch quasi nicht. Keine Ahnung was, aber sie leben , sind hyperagil und vermehren sich. Vielleicht sollte ich mal Retalin reinkippen. Meine Diagnose für die Perlhühner wäre nämlich ADHS.......schwimmen den ganzen Tag umeinander und schiessen durch das Dickicht.
    • Hei Leuts...eigentich bin ich ja die Queen of Offtopic :/ und verstehe solche kleinen Ausreißer wirklich gut...
      Aber dieser Thread soll eigentlich ehr dazu dienen die Fische kurz und knackig in 4 Kategorien einzuteilen, um mögliche Partner für Garnelenbecken zu finden. Es ist mit bis jetzt 158 Antworten eh schon ein Haufen zu lesen und das wollen wir nicht unnötig in die Länge ziehen.
      Bitte das Becken und einzelne Fische in einem extra Faden ausführlich vorstellen, dort ist es auch leichter wiederzufinden und kann mit allen Facetten beleuchtet werden.
      Danke :love:
      Vg Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!