GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Ich bin keine Planarie aber was bin ich?

    • Ich bin keine Planarie aber was bin ich?

      Hi,

      da Ulli hier aktiv ist kann sie mir bestimmt helfen, habe dieses nette Tierchen an meiner Scheibe entdeckt, aber was ist es, sieht nicht planarientypisch aus:

      Bilder
      • Wurm.jpg

        46,41 kB, 713×750, 1.418 mal angesehen
      LG

      Ruben
    • Re: Ich bin keine Planarie aber was bin ich?

      Huhu,

      wie bewegt sich denn dieser Wurm?
      Wenn du ihn durch eine Lupe betrachtest, hat er an der Vorderseite dunkle symmetrische Punkte? Kannst du erkennen, ob der Körper geringelt ist?

      Cheers
      Ulli
      "Dunkel die andere Seite ist ..." - "Yoda, halt die Klappe und iss endlich deinen Toast!"
    • Re: Ich bin keine Planarie aber was bin ich?

      Er bewegt sich geradlinig, also ohne Schlängel nur der Hopf bewegt sich minimal nach rechts und links. Er ist recht flink unterwegs, kann aber sehr schlecht bis überhaupt nicht schwimmen. D.h. wenn er keinen Boden-/Wandkontakt hat treibt er hilflos umher.
      Wenn ich das Glas schüttel, dann scheint er sich mit dem Hinterteil an der Wand festzuhalten.
      An Salami und Garnelenfutter scheint er nicht interessiert zu sein. Er scheint aber ausgewachsen zu sein, zumindestens habe ich immer nur Würmer dieser Größe entdeckt, wenn auch selten.

      Da ich keine Lupe zur Hand habe kann ich nicht mehr über Augen, Kopfform oder Glieder sagen...aber ich werde mir eine besorgen.
    • Re: Ich bin keine Planarie aber was bin ich?

      Er kann sich mit dem Hinterleib festhalten?
      Da würde ich mal spontan auf Schlundegel tippen (ich meine auch auf dem Foto einen Saugnapf zu erkennen) - für eine genaue Bestimmung bräuchte man die Augenzahl und -anordnung.

      Die leben nicht-saugend, sondern räuberisch von Kleinstlebewesen wie Cyclops und Co.

      Cheers
      Ulli
      "Dunkel die andere Seite ist ..." - "Yoda, halt die Klappe und iss endlich deinen Toast!"
    • Re: Ich bin keine Planarie aber was bin ich?

      Je nach Größe, würd ich sagen - normalerweise fressen sie aber mehr so Kleinzeug wie Cyclops und kleine Würmchen.

      In meinem Wasserflohbecken lebt seit drei Monaten ein schönes großes Exemplar eines bisher noch unbestimmten Schlundegels, von den Schnecken fehlt keine, es sind auch keine leeren Häuschen zu sehen.

      Cheers
      Ulli
      "Dunkel die andere Seite ist ..." - "Yoda, halt die Klappe und iss endlich deinen Toast!"
    • Re: Ich bin keine Planarie aber was bin ich?

      Hallo,

      ich wollte dich auch mal fragen, ob du ihr mir (vor allem Ulli ;) ) bei der Bestimmung von Würmern, die ich im Becken habe, helfen kannst. Momentan habe ich das Gefühl, dass ich zwei verschiedene Sorten Würmer im Becken habe. Die erste wird ca. 5 bis 7 mm lang und ist im Gegensatz zu der anderen ziemlich breit. Ich habe mir mal ein Exemplar unterm Mikroskop angeschaut und würde tippen, dass es ein Scheibenwurm ist. Er hat keinen abgesetzten dreieckigen Kopf außerdem sitzen die beiden schwarzen Punkte, die ich spontan als "Augenflecken" bezeichnen würde, nicht weit vorne, sondern eher etwas mittig. Trotzdem bin ich mir nicht sicher, ob es wirklich ein Scheibenwurm ist, da ich nur ein sehr kleines Tier fangen konnte.

      Bei der zweiten Art wird es wesentlich schwieriger. Sie ist wesentlich dünner als die erste Art, kann dafür etwas länger werden. Sie ist auch weiß bis durchsichtig. Auch hier habe ich mir ein Tier unterm Mikroskop angesehen und bemerkt, dass es ein gelben, kringelschwanz-förmigen Darm hat. Unterm Mikroskop habe ich auch gesehen, dass der Körper nicht so weiß ist wie er mit bloßem Auge betrachtet scheint. Ich meine mir einzubilden, dass man kleine schwarze und graue Punkte sehen kann. Außerdem scheint er noch so etwas wie eine Art Kopf zu haben, dieser ist aber eher rund.

      Weiß jemand vielleicht, was das für Würmer sind und wie ich sie loswerden kann. Ich habe nämlich schon das Gefühl, dass sie sich sehr, sehr schnell vermehren, obwohl ich sparsam füttere und regelmäßig welche absauge. Wenn sie sich weiterhin so vermehren, habe ich Angst, dass sie sich aus Hungersnot an meinen Garnelen vergreifen könnten.

      Zum Schluss hätte ich noch eine weitere Frage: Können sich Scheibenwürmer, genau wie Planarien, aus einzelnen Stücken wieder regenerieren? Ich sauge sie nämlich immer ab, wenn ich welche sehe. Da ich aber sehr viele sehe, sauge ich auch sehr viel ab und es muss verständlicherweise immer Wasser nachgefüllt werden. Ich habe Angst, dass sie die Wasserwerte dabei zu viel verändern und dass es die Garnelen stresst.

      Liebe Grüße,

      Paul
    • Re: Ich bin keine Planarie aber was bin ich?

      Hallo Ulli,

      kann es sein, dass die Punkte die ich meine erkennen zu können, Borsten sind? Sonst kann man nämlich keine erkennen, ich habe ihn mir gerade noch einmal unterm Mikroskop angesehen. Nebenbei wollte ich noch zwei kleine Details aufzählen, die dir bei der Bestimmung vielleicht weiterhelfen. Erstens liegt der gelbe Darm im vorderen Drittel des Wurms, während man am Hinteren Drittel länglich, braune Streifen sieht. Ich vermute, dass es sich dabei um Ausscheidungen handelt.

      Leibe Grüße,

      Paul
    • Re: Ich bin keine Planarie aber was bin ich?

      Hallo Ulli,

      ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich Mikroskopbilder hochladen soll. ?( Ich habe versucht eine Kamera einfach an das Okular ranzuhalten, aber sehen konnte man auf den Photos nichts. :o Außerdem bewegt sich der Wurm sehr schnell und es dürfte schwierig sein, ihn einzufangen.

      Kannst du mir vielleicht trotzdem sagen, auf was du tippen würdest?
      Liebe Grüße,

      Paul
    • Re: Ich bin keine Planarie aber was bin ich?

      Die einzigen Würmchen mit rundem Kopf, die ich schon unterm Okular hatte, haben sich als Wenigborster entpuppt - also komplett harmlos.

      Ich habe an meinem Mikroskop ein USB-Okular, aber mit Kamera geht's vielleicht auch.
      Würmer kann man prima mit Kälte verlangsamen, also einfach mal kurz in den Kühlschrank mit dem Objektträger ...

      Cheers
      Ulli
      "Dunkel die andere Seite ist ..." - "Yoda, halt die Klappe und iss endlich deinen Toast!"
    • Re: Ich bin keine Planarie aber was bin ich?

      Hallo Ulli,

      danke für deine Einschätzung! Ich werde auf jeden Fall nochmal probieren, Photos von dem Wurm zu machen, aber ich fürchte, daraus wird nicht viel, das sowohl mein Mirksokop als auch meine Kamera relativ schlecht sind. Kannst du mir vielleicht noch die Frage aus meinem ersten Beitrag in diesem Thema beantworten?

      "Nelenpaul" schrieb:

      Zum Schluss hätte ich noch eine weitere Frage: Können sich Scheibenwürmer, genau wie Planarien, aus einzelnen Stücken wieder regenerieren? Ich sauge sie nämlich immer ab, wenn ich welche sehe. Da ich aber sehr viele sehe, sauge ich auch sehr viel ab und es muss verständlicherweise immer Wasser nachgefüllt werden. Ich habe Angst, dass sie die Wasserwerte dabei zu viel verändern und dass es die Garnelen stresst.


      Liebe Grüße,

      Paul
    • Re: Ich bin keine Planarie aber was bin ich?

      Sorry, stimmt ja ...
      Weder Rhabdocoelen noch Wenigborster sind für deine Garnelen eine Gefahr, auch nicht, wenn sie völlig ausgehungert sind.
      Sie ernähren sich von Futterresten bzw. Mikroorganismen.

      Ob sich die Scheibenwürmer ebenso regenerieren können wie Planarien, weiß ich leider nicht genau - auf jeden Fall sind sie verwandt.

      Ich würd's einfach mal lassen - von irgendwas ernähren sie sich, und wenn die Würmer fehlen, besteht die Möglichkeit, dass das Irgendwas dann fröhlich vor sich hin gammelt, weil es nicht mehr beseitigt wird.

      Cheers
      Ulli
      "Dunkel die andere Seite ist ..." - "Yoda, halt die Klappe und iss endlich deinen Toast!"
    • Re: Ich bin keine Planarie aber was bin ich?

      Hallo,
      also meine Untersuchungen mit einer Lupe haben nix ergeben ... aber ich konnte heute etwas beobachten, was mich doch beunruhigt.
      Eine kleine Garnele spran wie ein Stier beim Rodeo über den Bodengrund und an ihr hing so ein Wurm in Kleinformat.
      Die Garnele konnte ihn abschütteln und stand dann regungslos da, bis eine ausgewachsene Garnele kam und sie mit ihren Armeen umherschleuderte, als würde sie festkleben.
      Danach bewegte sich die Kleine nicht mehr und ich habe sie tot dem Aquarium entnommen ... wer ist nun schuld? Wurm oder erwachsene Garnele ...?

      Ob ich meine Würmern auch mit Flubenol bekämpfen kann?
      Kann ich die Garnelen bedenkenlos in ein anderes Becken überführen?
    • Re: Ich bin keine Planarie aber was bin ich?

      Hm, das ist schwierig zu sagen ...
      "Wie ein Stier beim Rodeo" könnte auch bedeuten, dass die Kleine beim Häuten nicht aus dem Panzer kam - dann zappeln sie auch wie die Irren. Und dann hätten der Wurm und die große Garnele beide ihre Chance gesehen - ein Tier mit Häutungsproblemen ist ein schwaches Tier = leichte Beute.

      Ich sag nicht, dass es so gewesen sein muss, aber es wäre ebenfalls ein denkbares Szenario ...

      Oder sie hat versucht, den Wurm abzuschütteln, und ging dann an Stress ein. Auch das wäre möglich.

      Cheers
      Ulli
      "Dunkel die andere Seite ist ..." - "Yoda, halt die Klappe und iss endlich deinen Toast!"
    • Re: Ich bin keine Planarie aber was bin ich?

      Beide Szenarien kamen mir auch schon in den Sinn ...
      Bei mir ist noch nie Nachwuch hochgekommen, was aber wohl an meinen WW liegt, denn für CrystalRed sind die wohl nicht optimal ... GH16, KH8, PH4 ... wobei ich bei meine adulten Tieren noch keinen Ausfall hatte und regelmäßig Eier tragen die Weibchen auch. Nun habe ich mir ein extra Zuchtbecken eingerichtet: GH5; KH1; Ph6 und möchte meine Garnelen dahin überführen geht das, oder könnte ich mir auch mit den Nelen die Würmer einschleppen?
      Was kann denn Häutungsprobleme verursachen?