GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Was bin ich?

    • Re: Was bin ich?

      Das 'Loch' ist ziemlich notwendig! Das ist der Eingang der Mantelhöhle; dorthinein gibt das Männchen die Spermatophore (wenn's denn klappt!) dorthinaus entleeren die Tiere ihren Darm und dank der Mantelhöhle atmen sie, mal mit Lunge, Lungenlappen oder Kieme, oder sogar beides. Schnecken können sehr vielseitig sein.

      Ob sich dorthinein allerdings Schneckenegel festhaken können weiß ich nicht - hatte noch nie welche und hab auch noch nie welche live gesehen.

      Gut Schneck und guten Rutsch!


      ... oder reden wir von verschiedenen 'Löchern' ? :o
    • Re: Was bin ich?

      Wieder was gelernt! :thumbup: Ich denke schon, dass wir über das gleiche Loch reden. Mir war es vorher nur nie aufgefallen. Wenn man dann aber so einen Egel von der Schnecke runterfummeln muss, schaut man eben mal genauer hin und man sieht Dinge die einem sonst nicht aufgefallen wären... :evil:

      "Zweiter" schrieb:

      (...)Ob sich dorthinein allerdings Schneckenegel festhaken können weiß ich nicht - hatte noch nie welche und hab auch noch nie welche live gesehen.(...)


      Ich wünsche Dir, dass Du nie welche bekommst. Man macht sich doch sehr viele Sorgen wenn man mal ein paar Tiere nicht auf anhieb findet. Dazu kommt, dass ich die Dinger echt eklig finde. Ich stehe teilweise wirklich nachts auf und leuchte das Becken mit der Taschenlampe ab um auch wirklich jeden zu erwischen!

      Dir auch einen guten Rutsch!

      LG j*******n :thumbup:
    • Re: Was bin ich?

      Ich gestehe daß ich, nachdem ich den Beitrag abgeschick hab, nochmal nachgeschaut hab, ob die Schnecke noch 'andere Löcher' hat! 8o Nicht daß ich im ersten Überschwang völligen Unsinn schreibe...

      Wo setzen sich die Biester denn an den Schnecken fest? Wenn ich mir den Egel auf dem ersten Bild anschaue, sind die ja schon recht groß - größer als eine Rennschnecke, oder?

      Kann schon verstehen, daß Du die nicht im Aquarium haben willst!
    • Re: Was bin ich?

      Also der im ersten Post war schon besonders groß und bei weitem der Größte den ich bislang hatte. Alle weiteren waren deutlich kleiner. Würde schätzen knapp 1 cm lang. Sie setzen sich auf das Gehäuse und versuchen mit dem Kopf (??) eine Stelle zwischen Gehäuse und Fuß der Schnecke zu erwischen. Wenn sie richtig angedockt haben, dann sind sie regungslos. Sobald ich dann mit der Pinzette versuche sie zu greifen verzieht sich zum einen die Schnecke ins Haus und der Egel rollt sich zusammen. Igeltaktik halt ohne Stacheln. Es ist dann relativ einfach in abzusammeln - wenn er nicht gerade im Kies untergeht X( !

      Und da auf gezeigter Schnecke ein Egel saß, hatte ich ihn im Verdacht für das Loch verantwortlich zu sein. Jetzt frage ich mich natürlich auch, ob die Egel durch dieses Loch komplett in die Schnecke eindringen können :o . Bei den Zebras geht es noch. Die sind tagsüber auch unterwegs und schnecken mindestens einmal am Tag zur Kontrolle an mir vorbei. :saint: Sorgen mache ich mir um meine Kahnschnecken. Die sind tagsüber fast nie zu sehen. Wenn überhaupt morgens wenn das Licht angeht. Die kann ich kaum kontrollieren.

      Das einzige was wirklich hilft ist immer und immer wieder kontrollieren und absammeln. Ich lass mir von diesen Biestern nicht meine Schnecken zerlegen. Wobei ich mich immer noch frage wo sie herkommen... ?( Im Becken sind ausschließlich InVitro bzw. 1-2-grow Portionen verarbeitet. Entweder ich habe sie mir über eine Schnecke eingeschleppt oder doch über Hardscape. ?(

      LG j*******n :thumbup:
    • Das Thema ist zwar schon eine Weile her, aber dennoch mal meine Erfahrungen dazu. Vielleicht helfen sie ja jemandem weiter der sich diese Plage irgendwie ins Becken geschleppt hat.

      Mit ist das leider, auf welchem Weg auch immer, auch mal passiert. Rund ein dreiviertel Jahr hab ich versucht die Dinger anzusammeln. In dieser Zeit wurden die Blasenschnecken in dem Becken fasst völlig ausgerottet. Die Posthörner waren recht träge und haben sich, entgegen ihrer Art, so oft wie möglich über der Wasseroberfläche aufgehalten. Piano, Sumpfdeckelschnecken und alles was nen Deckel hatte lag nur noch mit "Tür zu" am Boden rum.

      Hab dann das ganze Becken ausgeräumt, den Inhalt desinfiziert, alle Pflanzen entsorgt. Die Schnecken wurde drei Wochen in einen Aquarium ohne Einrichtung gehalten um den Egeln die mit den Schnecken ins Becken kamen keine Versteckmöglichkeiten zu bieten.

      Das Ergebnis dieser Aktion: Rund 150 Egel in einem 80 Literbecken gefunden. Die Viecher sitzen im Kies, unter Steinen, in Pflanzen, in der Filtermatte - also überall wo sie nicht zu sehen sind :evil:

      Absammeln klappt nur wenn man das eingeschleppte Viech erwischt bevor es sich vermehrt hat. Den knapp 2 mm großen (kleinen) Nachwuchs erwischt man in einen eingerichteten Becken nicht mehr :cursing: :bomb:
      Beste Grüße Rudi :huhu:

      Wenn ich alt bin wird ich nur noch meckern - das wird ein Spaß :S