GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

[Projekt] 468l Diskusbecken

    • [Projekt] 468l Diskusbecken

      Hallo liebe Freunde :huhu:

      kurz vor dem Jahreswechsel habe ich mir endlich einen Traum erfüllen können und bei 3-2-1 einen Superschnapp gemacht! Ende letzter Woche tauchte plötzlich ein Eheim Scubaline 460 auf und das in gerade mal 30km Entfernung. Als ich dann die Beschreibung las wusste ich, dass das die Chance war. Mit im Lieferumfang waren zwei Eheim LED Leisten mit je 34 Watt, eine Eheim Professional2 Termofilter und - für Testverliebte :D - ein nagelneuer JBL Testkoffer! Und das ganze für nicht einmal € 500,- :happy: :happy: :happy:



      Das Becken ist 130*60*60 cm in Wenige gehalten, wird aber noch mit Möbelfolie auf schwarz "umlackiert".

      Die LED bringen zusammen 7480 Lumen:



      Ein bisschen Spielzeug :D 8o



      und der Filter samt Zubehör:



      Ob es dieser Filter werden wird, weiß ich noch nicht, da ich einen JBL CP e1901 mein eigen nennen darf. Dieser wäre natürlich bestens für dieses Becken geeignet.

      Über den Jahreswechsel wird das Becken erstmal ordentlich gereinigt und an seinen zukünftigen Platz gestellt, bevor ich es einmal mit Wasser fülle und auf Dichtheit prüfe. :saint:

      Von der Einrichtung her schwebt mir im Moment ein Bereich mit großen Agelstone vor, aus deren Mitte eine Nymphoides sp. Taiwan empor ragt. Für die andere Seite bin ich noch auf der Suche nach einer schönen Wurzel, die meinen Diskus Möglichkeit zum Unterstellen gibt. In der Hauptsache werde ich neben Soil für die Pflanzbereiche weißen Sand mit einer Körnung von 0,6 - 1,2mm verwenden. Welchen Soil (JBL oder Troipica) ich verwenden werde weiß ich noch nicht.

      Als Besatz werden neben den Diskus ein Schwarm Neons, ein Schwarm Rotkopfsalmler, ein bis zwei Pärchen Ramirezi, ein L81, ein paar Antennenwelse, ein Trupp Corydoras Julii, eine Kolonne Amanos und ein paar Schnecken einziehen.

      Ich weiß, dass ein Diskusbecken nicht unbedingt den Kern dieses Forums trifft, würde Euch aber trotzdem gerne immer mal wieder über die einzelnen Schritte auf dem laufenden halten. Über Ideen, Anregungen und Verbesserungsvorschläge freue ich mich natürlich sehr! Insbesondere bei der Auswahl der Schnecken und eventuell Garnelen brauche ich Eure Unterstützung.

      Wünsche Euch allen einen guten Rutsch ins neue Garnelen (und Diskus :happy: ) Jahr 2016!

      LG j*******n :thumbup:
      Bilder
      • WP_20151230_004.jpg

        244,76 kB, 1.200×675, 647 mal angesehen
      • WP_20151230_005.jpg

        176,68 kB, 1.200×675, 617 mal angesehen
      • WP_20151230_006.jpg

        371,14 kB, 1.200×675, 636 mal angesehen
      • WP_20151230_007.jpg

        312,63 kB, 1.200×675, 632 mal angesehen
      • WP_20151230_009.jpg

        318,33 kB, 1.200×675, 655 mal angesehen
    • Re: [Projekt] 468l Diskusbecken

      Hi.
      Das hört sich sehr interessant an.
      Was hälst du von normalem Akadama? Da hast du weniger Probleme mit der Stickstoffkette.
      Zumindest von den Corydoras kann ich sagen, eine Wärmekur wird dann aber schwierig. Du hälst ja schon Diskus, wenn ich mich nicht irre. Ich habe meine öfter mal 32-33°C "gegönnt".
      Erst als ich von Diskus Humin von Weber gehört habe und das eingesetzt habe, war ne Wärmekur überflüssig.
      Die Amanos haben bei mir nicht überlebt. War ein teures Lebendfutter.
      Wenn ich heute noch mal mit Diskus anfangen würde, dann nur mit parafreien. Habe mal welche live bei Günther Wagenbrenner (ich glaub so heist er) gesehen. Das war der Hammer. Der hat sehr früh mit parafreien angefangen und macht für Freunde die Bruten parafrei.
      Bin gespannt wie du dich entscheidest.
      LG Kai
    • Re: [Projekt] 468l Diskusbecken

      Hei... Kai 8o (Wenn man Kaiser mit Nachnamen heißt, darf man ungeschoren Spässle mit Namen machen! :saint: :drink: )

      Wärmebehandlung war bei mir bislang (schnell mal auf Holz klopfen) kein Thema. Ich halte meine Diskus bei 28°C und sie stehen wie ne Eins. Ich habe aktuell ja vier Stendtker und bin damit ja quasi gebunden. Ich mache mir eh schon Gedanken darüber ob es gut geht, wenn ich nach über einem Jahr neue Diskus - dann zwar auch von Stendtker - zu den Anderen setze. Ich überlege im Moment ob ich das jetzige Becken als Zuchtbecken "einrichte" und mir dort meinen Schwarm züchte. Ein williges Paar habe ich ja. Sie versuchen es gerade wieder und haben ihre Brut mal wieder auf den Scheibenmagneten gepappt! ?( Positiver Nebeneffekt wäre, dass ich in diesem Becken auch eine hoffentlich nie notwendige Wärmebehandlungen machen könnte. Der Nachwuchs benötigt ja eh mindestens 30°C. Das dann kurzzeitig auf 32-33° hoch zu heizen ist ja dann Sache von wenigen Stunden.

      Bei welchen Werten hattest Du denn Deine Diskus? Ich fahre aktuel 2.75° dKH und 5-6° dGH bei pH-Werten um die 6.4! Ich überlege, ob ich das neue Becken nicht sogar auf KH 2 einstelle. Mit Aquadur käme ich auf eine GH von ca. 3.2!

      Amanos hatte ich eine ganze Weile bis ich sie mir selber durch einen dummen Fehler von heute auf morgen komplett umgenietet habe. ;( X/ Seitdem hat mein Filter max. 15 Minuten Stillstand am Stück :evil: ! Ich möchte eigentlich ungern auf sie verzichten, da sie mir natürlich das Becken sauber halten. Ob Algen oder mal einen toten Neon. In der Regel bleibt in solchen Fällen nur noch das Skelett übrig :( .

      Mit Akadama habe ich bislang null Erfahrung. Mit den Soils von JBL und Tropica dafür schon. Welche Probleme mit der Stickstoffkette befürchtest Du?

      LG j*******n :thumbup:
    • Re: [Projekt] 468l Diskusbecken

      Hi.
      Ich denke da an Ammonium und im schlimmsten Fall an Ammoniak, dafür ist dein pH aber zu niedrig. Und Nitrat zieht der Akadama bei mir auch ungemein. Ich muss Nutrat extra düngen.
      Ich hatte meine bei KH3 und GH6. Ist aber ungünstig. Der Unterschied zw. KH und GH sollt größer sein, sonst gibt es Löcher im Kopf. Standarttemperatur war 29°C.
      Wenn du neue dazusetzt, dann erkundige dich mal nach Diskus Humin. Bade die Neuankömmlinge in Wasser mit reichlich Humin und alles was auf der Haut krabbelt ist hinüber. Ein Sud aus SMBB hilft dir auch. Zum Anfang keine roten und weißen Mülas aus dem "Fachgeschäft". Die sind mit Fäkalbakterien verseucht und die Neuen sind zu gestresst damit fertig zu werden.
      "Artemiafarm" hat das beste Frostfutter was ich in über 30 Jahren je gesehen habe. Leider nur 500g Verpackungen.
      Ich hatte auch einen Schwarm von 100 roten Neons. Die ersten 20-30 waren quasi Leckerli für die Diskus. Danach hat man sich daran gewöhnt.
      LG Kai
    • Re: [Projekt] 468l Diskusbecken

      Jaja... die Leckerli! Den Eindruck habe ich aktuell auch. Irgendwie wird mein Schwarm Neons verdammt schnell deutlich kleiner :evil:. Ich denke ich werde im neuen Becken die XXL Variante einsetzen. Die sollten eine reelle Überlebenschance haben! :saint:

      Ammonium und Ammoniak sind bei dem pH wirklich kein Problem. Ich messe es trotzdem hin und wieder mal, ist aber nicht nachweisbar. Der Hinweis mit Diskus Humin ist sehr gut. Sollte ich wirklich welche kaufen müssen, werde ich diesen Rat befolgen.

      Was Artemia angeht, verwende ich aktuell Stoffels Frostfutter. Spüle es aber vor der Fütterung im Sieb aus und tropfe etwas JBL Atvitol drüber. Überlege aber, ob ich Artemia nicht auch mal selber ziehen werde. Ist ja dank JBL Set (als Beispiel) relativ einfach gemacht.

      LG j*******n :thumbup:
    • Re: [Projekt] 468l Diskusbecken

      Ja selber ziehen geht natürlich. Ich hatte in meinem 650ger ca. 20 Diskus. Und die haben 100g in 3-4 Tagen verspeist. Da is nix mit selber ziehen. Sonst brauchst du noch einen extra Zuchtraum. Grinz. Aber Artenia brauchst du ja eh für die Brut. Somit ist es nicht umsonst.
    • Re: [Projekt] 468l Diskusbecken

      Hei...

      kennt jemand eine gute Quelle für wirklich weißen Kies mit einer Körnung von mind. 0,6 und max. 2mm? Bei eBay gibt es einen Anbieter welcher mit Bildern von schneeweißem Kies wirbt und dann irgendwas undefinierbares in grau-beige liefert, um sich dann auf das Wort naturweiß zu berufen :bomb: X( !

      LG j*******n :thumbup:
    • Re: [Projekt] 468l Diskusbecken

      Hei...wie wär es mit Macrobrachium inlesse?
      Die sind etwa so groß wie Amanos und können sich mit ihren kleinen Scherchen schon etwas wehren, aber keinen großen Schaden anrichten. Wie mit Amanos wird es dann aber mit Gelegen ehr nix ?(
      Sie fressen sogar Cladophora und sind eine gute Putztuppe, mit witzigem Verhalten :saint:

      Akadama mit Panzerwelsen wird ehr nicht gehen..die wirbeln immer den Staub auf und die Trübung wird nicht wieder weggehen solange sie drin sind.

      von JBL der Sansibar ist ganz schön und von Dehner gibt es auch einen hellen Kies, der dem zum verwechseln ähnlich sieht. Beide sind ehr gräulichtransparent, aber für Panzerwelse geeignet :saint:



      Das is der JBL River. Der sieht schon weiß aus, aber ich hab da eine 840er Röhre drüber, der es wieder etwas gelblicher macht.
      VG Monika
      Bilder
      • Nr. 31 lebt Juni2015 3.jpg

        85,97 kB, 800×600, 548 mal angesehen
      • Nr. 31 lebt Juni2015 2.jpg

        57,96 kB, 800×356, 542 mal angesehen
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Re: [Projekt] 468l Diskusbecken

      Moin Monika :thumbup:

      Ich habe den Sansibar weiß in einem 10l Becken und der ist mir zu fein für das große Becken. 0.6 mm sollten es schon sein. Der River ist schon nah dran, mit 0.4 aber auch noch etwas zu fein. Habe jetzt bei eBay dieses Angebot gefunden. Nach meiner letzten Erfahrung werde ich den Händler aber erstmal anschreiben und nach der wirklichen Farbe fragen. Immerhin wird hier wirklich von weiß und nicht von naturweiß gesprochen!

      LG j*******n :thumbup:
    • Re: [Projekt] 468l Diskusbecken

      Hei..nee, meiner ist so grob wie der von Dennerle..also bis 2mm
      Also Dennerle hat auchnoch einen Naturweißen...die sehen sich verflixt ähnlich...
      Der JBL is einen Tick günstiger...
      Also wenn ich Naturweiß sage, mein ich einen nicht künstlich gefärbten.

      Lass Dir doch eine Sichtprobe schicken?
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Re: [Projekt] 468l Diskusbecken

      "Mowa" schrieb:

      (...)Also wenn ich Naturweiß sage, mein ich einen nicht künstlich gefärbten.(...)


      So würde ich das auch sehen. :saint: Der "seriöse" eBayer hingegen zeigt strahlend weißen Kies auf seinen Bildern, schreibt Naturweiß drunter und verschickt braunen Kies. X(

      Ich werde mir den River mal angucken. Der macht auf den ersten Blick einen richtig guten Eindruck! Und ob 0.4 oder 0.6 mm ist glaube ich dann auch nicht mehr kriegsentscheidend 8o

      Heute muss das kleine Becken den Platz räumen und Platz für das neue Becken machen... Das wird ein wenig Arbeit!

      Rutscht gut! :thumbup:
    • Re: [Projekt] 468l Diskusbecken

      Da gibt es noch die Sande/Feinkiese:
      Orbit-weiß
      ZenArtist

      nicht gaaanz weiß:
      FlamingoBeach
      Aqua-global

      Mit den Körnungs-Angaben ist das immer so eiine Sache,
      da ist manchmal nicht mal richtig, was direkt auf der Packung steht
      und die Telefonisten ... ?(

      Ich suchte mal 1 - 3 mm schwart... . War dann eher 3 - 5 anthrazit.
      Sieht schön aus ohne Kanten so kiesig-oval, aber es sollte feiner sein.

      Liebe Grüße
      Barbara mit U-wa-Welt
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Re: [Projekt] 468l Diskusbecken

      Guten Morgen!

      An Silvester musste mein aktuelles Becken den Platz räumen:


      Dank tatkräftiger Unterstützung meines Nachbarn steht das neue Becken nun an seinem zukünftigen Platz.


      Danach wurde dann erstmal kräftig geputzt und geschrubbt. Dicht ist das Becken auch :happy: . Die Möbelfolie kommt leider erst am Montag, so dass die Umgestaltung noch etwas dauern wird.
      Heute werden für den Filter neue Filtermedien gekauft und dieser dann als Zweitfilter an mein altes Becken geklemmt. Bin mal gespannt, was die Bewohner dazu sagen, wenn den 200l Pott für die nächsten Wochen ein JBL e1901 und zusätzlich noch ein Eheim 2128 "umrühren" 8o !

      Bei der Auswahl des Kieses bin ich noch nicht wirklich weiter. Ich werde aber Monikas Tipp :thumbup: umsetzen und mir von dem eBay Händler eine Probe zuschicken lassen. In der engeren Auswahl steht auf jeden Fall auch der JBL River.

      Noch nicht wirklich weiter bin ich beim Soil. Von Tropica gibt es ja eine Powder Variante. Das ist aber ja nicht wirklich Puder, sondern die Kügelchen sind einfach deutlich kleiner. Jetzt mal eine Frage an unsere Soil-Spezialisten: Kann ich Soil theoretisch im Mörser zu Puder verarbeiten? Oder "zerstöre" oder verändere ich es dann so sehr, dass es keine bzw. eventuell sogar negative Wirkungen haben könnte? ?(

      Das Hardscape formt sich im Kopf immer genauer. Ich bin allerdings noch auf der Suche nach einer speziellen Wurzel. Ich versuche es mal zu beschreiben: Die Wurzel sollte im Prinzip aussehen wir ein Baum. Ich möchte einen "Stamm" haben, den ich auf eine Schieferplatte schrauben kann, der sich dann nach oben hin (am liebsten in eine Richtung) verzweigt und dadurch die Optik eines Baumes bietet. Dort möchte ich dann Moose und Anubien aufbinden und so meinen Diskus geeignete Unterstände zu bieten. Da das Becken 60cm hoch und tief ist, sollte die Wurzel entsprechend dimensioniert sein. :saint: Wenn also jemand durch Zufall so etwas hat und sich davon trennen möchte... PN an mich. Sollte Carsten das lesen: Vielleicht habt Ihr durch Zufall etwas Derartiges auf Lager?

      LG j*******n :thumbup:
      Bilder
      • WP_20151231_012.jpg

        195,64 kB, 506×900, 328 mal angesehen
      • WP_20151231_009.jpg

        188,74 kB, 506×900, 314 mal angesehen
    • Re: [Projekt] 468l Diskusbecken

      Hallo.

      Ich hatte damals auf meinem 650ger Diskusbecken (180x60x60) 3 T8 Lampen mit EVG. Habe diese dann durch 2 LumLight von 1,40m + einen selbstgebauten Strang ersetzt. Das war das blödeste was ich je gemacht habe. Zum Einen 450€ Anschaffungskosten und alle roten Pflanzen sind danach grün geworden oder eingegangen.
      LED sind mir in der Anschaffung einfach zu teuer. Und wenn man mal genau nachrechnet was man da pro Jahr einspart, wird man sich wundern.
      Ich habe am Tag ca. 1kwh eingespart. Also rund 26 cent.
      Dann lieber auf T5 umrüsten.
      LG Kai
    • Re: [Projekt] 468l Diskusbecken

      Tja... LED ist ja so ne Sache. Ich sags mal so: Ich bin froh, dass die LED Balken beim Becken dabei waren. Ob ich sie mir hätte leisten wollen wage ich im Moment zu bezweifeln. ?(

      Vom Licht her finde ich sie definitiv schöner als normale Leuchtstoffröhren. Kostenfaktor mal eben rechnen: Im Becken wären normal 4x 54 Watt T5 = 216 Watt. Die LED Balken haben zusammen 70 Watt. Also 1/3. Nehmen wir der Einfachheit mal 200 Watt für 10 Stunden sind dann 5 kWh pro Tag bei den T5. Die LED dementsprechend 1,6 kWh pro Tag. Macht bei einem aktuellen Strompreis von 0,28€ meines Grundversorgers eine Ersparnis von ca. € 0,95 pro Tag. Also immerhin 340 € pro Jahr. Von daher würde ich sagen, hätte sich die Neuanschaffung relativ schnell bezahlt gemacht.

      Das schöne ist, dass ich vom Licht her auch den Vergleich hatte. Die ersetzten T5 Röhren waren beim Becken auch dabei. habe diese spaßeshalber mal eingesetzt und mit dem Licht der LED verglichen. Der Vergleich hinkt jedoch ein wenig, da die Röhren ausgelutscht und verdreckt waren. Dazu war kein Wasser im Becken. Aber ich hatte den subjektiven Eindruck, dass die LED Balken mir mehr Licht bringen.

      LG j*******n :thumbup:

      PS: Ich bin wahrscheinlich aber auch nicht ganz objektiv, da ich absoluter LED Fanatiker bin. 8)
    • Re: [Projekt] 468l Diskusbecken

      Hi j*******n.

      Jo so gerechnet sparst du Energie. Ob die Pflanzen dann noch gut wachsen ist ne andere Sache. Ich finde die Möglichkeit mit LED die Farbe zu ändern einfach toll. Nur reicht mir das Licht nicht. Bei 4×54 Watt T5 hast so so rund 16000 Lumen. Bei deinen 70W LED max. 8400 Lumen, wenn ich mal 120 Lumen pro Watt annehme. Es wird aber eher weniger sein. Daher hinken solche Vergleiche immer. Mit 2× T5 erreichst du ja auch die 8000 Lumen und nun ist die Differenz nur noch 38 Watt.
      Hätte ich das nötige Kleingeld. Hätte ich sicher noch 2 LED Leisten dazugekauft. Aber 1000 € nur für Licht ausgeben?
      LG Kai