GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Körbchenmuscheln

    • Körbchenmuscheln

      Hei, hab gestern von einem netten Menschen 5 kleine Körbchenmuscheln geschenkt bekommen.
      Irgendwie faszinieren sie mich schon immer und so hab ich sie gerne genommen :happy: .
      Auch weil ich gerade ein technikloses 20 Literbecken frei habe.
      Dort kann ich sie in Ruhe beobachten, auch ob sie unliebsame Schleimer mitbringen :o . :Trauschauwem:
      In dem Becken ist nur eine feine auflage Sand, so werde ich sie erstmal in eine Rocherbox mit 3cm Sand setzen.
      Wenn sie sicher clean sind, dürfen sie dann in eins meiner Sandbecken umziehen.
      Hoffe der Sauerstoff von Moos und Wasserpest ist ausreichend für die Hübschen...
      Als Futter ist zb. Grünalgenplörre aus den Artemiaflaschen angedacht, was immer reichlich anfällt bei mir und diverse Staubfutter.
      Mein schlechtes Gewissen wegen Verbreitung von Körbchenmuschellarven in der Kanalisation und in den Main übers Abwasser =O besänftige ich damit, das ich das Wasser aus dem Becken immer zum Blumen gießen verwende... das Becken hat garkeinen Schlauch..nur einen Becher zum Abschöpfen.
      So dann schaun mer mal, was geht :S
      Sehr interessante Tiere..drückt mir die Daumen das es ihnen gefällt...

      Hat eigentich jemand erfahrungen, wie groß die Partikel sind, die eine Muschel filtert?
      Muß ich mir später zb. Sorgen um Fischlarven machen? Das Becken könnte ich mir auch mal wieder als Elassomakinderstube vorstellen.
      Laichmopp reinhängen und der Dinge harren die da kommen? Oder Ringelhechtlingslaichmopp, wenn es wieder warm genug im Treppenhaus ist?

      Die Amanolarven kann ich mir aber abschminken..denkmal die passen noch ins Beuteschema der Muscheln...
      Viele Grüße Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Klitzekleines bischen Neid :/ ,
      Ich dachte die brauchen Strömung zum filtern.
      Wie machst Du das in der Rocherbox ?
      Wie sieht das in Deinem LessTechnikbecken aus mit Strömung.

      Reißt mich ja nicht mit in Eurem Muschelstrom !!!
      Mein schlafender Traum heißt:
      Terrafarbiger Boden, gelbe Körbchen, grüne Pflanzen, blaue Fächer und Indische Glaswelse.
      ich trau mich bloß nicht an den Staubkram dran.

      :rolleyes: mit U-wa-Welt
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Hei, das soll ja auch keine Dauerlösung sein. Sondern die Quarantäne. Sauerstoff is glaubich nötiger als Strömung.
      Teichmuscheln hatte ich schon öfters. Da gibts auch keine Strömung.
      Die machen sich die Muscheln selber. Sie haben 2 Öffnungen, einen zum rein und eine zum Rausstrudeln.
      Die großen Teichmuscheln haben so einen Druck drauf, das man sie mit einem Filter für ein 112Literbecken vergleichen kann. Sieht man sehr schön, wenn man sie mit trüber Brühe füttert.
      Für die hatte ich immer einen Eimer Teichwasser in die Sonne gestellt und grün werden lassen..dann durften die da rein, bis er wieder klar war. Da hat man auch wunderbar die Düse gesehen :saint:

      Wegen der Roxerbox...3cm Sand rein, damit sie sich eingraben können. Glaub nicht das sie über den Rand drüberkommen ?(

      Ein Problem bei kleinen Becken ist, wenn eine eingeht, ist das schon ein ganzschöner Giftcocktail, der da entsteht..kennt man ja von großen Schnecken, wenn die ableben...Phüüü, das muß ein Becken erstmal wegstecken...

      In großen Becken ist das Problem das sie verschwunden sind und man nicht weiß, ob sie noch leben oder nicht.
      Auch können sie Pflanzen ausgraben auf ihrer Wanderschaft. Von daher wäre eine Schale mit Sand (dann entsprechend größer und etwas aufgebockt gegen Fäulnis im Boden) nicht unpraktisch...

      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Eieieieiei, Moni

      ich hoffe Du hast Dir das reiflich überlegt.
      Tonnenweise pflanzliches Plankton in die Rocherbox kippen, wird glaube ich nicht funktionieren.
      Ein bisschen Strömung mit einem sehr groben Filter würde ich benutzen, den aber nur low laufen lassen.
      Sand ist gut, mach 5 cm, unterste Schicht grobe Kiesel mit Lavastein, Tuff o.ä. gemischt, dann erst 3 cm Sand/ mit Muschelkalk gemischt.
      Gruß Conni
    • Neeee Connie, die Rocherbox mit Sand und Muscheln stell ich ins 20 Literbecken rein...
      Das is nur damit sie ihre 3cm Sand zum Einbuddeln haben.
      Ich möcht da nicht soviel Sand reinmachen in das Becken..der is mir dadrin schon immer schwarz geworden :(
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Guten Tag Monika.
      Dieser Thread ist etwas veraltet, aber ich möchte mich gerne an dich wenden, da ich auch mit dem Gedanken an ein 20l Körbchenmuschelbecken spiele ;), nur will ich es nicht unnötig in einen Beitrag verpacken, sondern direkt eine Person fragen, die etwas mehr Erfahrung hat.
      Wenn du damit einverstanden bist, soll ich dich per E-mail anschreiben, oder was hättest du lieber?
      Mfg. Kevin
    • Strömung ist unverzichtbar. Die Muscheln können nicht Umwälzpumpe für ein Aquarium spielen. Ist keine Strömung vorhanden filtern die Muscheln nur das Wasser ihrer Umgebung und verhungern langsam.

      In meinem Gartenteich halten 3 (!) Teichmuscheln 3000 Liter Wasser glas klar. Diese Muscheln befinden sich in einem kleineren Vorteich in den das Wasser aus dem Hauptteich immer wieder rein gepumpt wird. Das zeigt welche Mengen Wasser die Muscheln filtern.....
      Beste Grüße Rudi :huhu:

      Wenn ich alt bin wird ich nur noch meckern - das wird ein Spaß :S
    • Hei, es gibt tolle Nachrichten aus der Muschelheimat :happy:
      Hier...sucht mal, ob ihr was findet =O
      Nämlich dashier:

      Meine Körbchenmuscheln sind Eltern geworden...das ganze Becken is voll, mit lauter 5mm Körbchenmuscheln <3
      Das kommt davon, wenn man den ganzen Sommer keine Zeit hat Wasserwechsel zu machen X/ 8o und wegen ständigem Ablaichgebaren der Flossensauger und Pandaschmerlen.

      profilaktisch Microorganismen und grünes Wasser
      reinschüttet...
      Eigentlich hab ich Junge von denen mit der Lupe gesucht 8) ..und Muschelchen gefunden 8o

      Bin total happy und hoffe, das sie schön weiterwachsen und gedeihen :happy: ...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Ich frage mich gerade, ob die sich wohl in einem Medakakübel mit grünem Wasser wohlfühlen würden?
      Die Kübel sind halt techniklos...
      Aber warscheinlich mach das erst nächstes Jahr Sinn es zu testen.
      Muß mal recherchieren, welche Bedürfnisse goldene Körbchenmuscheln so haben...zumindest scheint es ihnen im Flossensauger/Pandaschmerlen Bachbecken gut zu gefallen..alles gut..überall sieht man die...Hm..wie nennt man die Einsauf und Ausströmöffnungen ?( ? Mund und Popo 8o ?
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Hi Monika,
      den fred hast Du 2016 gestartet und die Mupfeln gibt es immer noch!! Klasse, good job :)
      Imho hast Du einiges bewiesen,
      • die brauchen keine Strömung, solange sie in flachen Behältern mit einem günstigen Verhältnis von Inhalt zu Oberfläche (Rocherbox) sind und dadurch genug Sauerstoff haben.
      • man kann Muscheln wirklich halten, damit meine ich eine lange Zeit. Nicht die 3 Monate die eine Teichmuschel braucht um im Aq. zu verhungern.
      Schon seit 4-5 Jahren trage ich mich mit dem Gedanken Dreikantmuscheln im Aq. zu halten, vor allem in den Krebsbecken. Der Hintergrund ist, das Krebse echte Säue sind und vom Futter mehr verteilen als selbst fressen.
      mfg Hans
    • Hei Hans...die Körbchenmuscheln sind seit damals in dem Becken der Flossensauger, das eifrig von einem Tschechischen Luftheber beblubbert wird. Der Austritt aus dem HMF über die schmale Seite liegt ca. 1,5cm über der Wasseroberfläche und "stürzt" in das Becken hinein. An Schwebstoffen sieht man, das da doch ganzschön Strömung drin ist.
      Außerdem muß ich im Sommer noch einen Oxydator reinstellen, weil die Pandaschmerlen (was machen Deine eigentlich?) sonst Probleme kriegen, ab ca. 24°
      Dann hab ich täglich, weil die Pandaschmerlen und Flossensauger immer Balztänzchen machen, provilaktisch mit einem Essigälchen, Pantoffeltierchen/Rädertierchen/Rettichtierchen groß und klein Mix gefüttert, um etwaige Junge nicht verhungern zu lassen...Außerdem täglich Grünalgenplörre...auch für die potentielle Fischbrut...
      Auch die Kahnschnecken fühlen sich in dem Becken schon seit Jahren wohl.
      Also hat das scheinbar den Körbchenmuscheln alles gepasst...hab mich ja auch angestrengt ;)
      Nur die Fische spenden keine Jungen X/ aber ich mach so weiter...keine Frage
      Würde mich echt mal interessieren, wieviele das sind..man kann sie ja nicht sehen..aber wenn sie wachsen, können sie sich nichtmehr so gut eingraben..sind nämlich nur 5mm Sand drin 8o
      Für die Gehäuse müßte ich auch mal was unternehmen..ich denkemal, die ziehen den ganzen Kalk aus dem Wasser...
      Nächsten Sommer kommen auf jedenfall auch welche mit in die Medakapötte..die grünen so grün, das is sicher perfekt für die...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • cheraxfan schrieb:

      seit 4-5 Jahren trage ich mich mit dem Gedanken Dreikantmuscheln im Aq. zu halten,
      hallo Hans und andere Wissende :) :) ,

      sind das die Muscheln, die als Jungtiere zu Tausenden im Süßwasser an Bootsunterschiffen sitzen und die man beim Boot auskranen dann mühsamst vom Unterschiff mit Hochdruckstrahler etc. entfernt ?
      Der ganze Kranplatz ist dann wie mit Rollsplit von denTierlein übersät.

      Als große!!! Tiere sind die scheinbar nie an Booten sondern am Seegrund.
      Die Jungtiere sind evtl.im Jugendstadium als Strudler ans Boot gepült worden und haben dann angedockt.

      Kommendes Wochenende ist vielerorts die letzte Regatta und oder der Auskrantermin bei Bootsclubs.
      Da gibt es abertausende von Tieren, die man bekommen kann, wenn es die denn sind.

      Durch das grobe entfernen sind die aber vielleicht am Mantelfuß auch stark verletzt.
      Vielleicht darf man sich nach netter Frage vorher welche schonend vom Boot entfernen.
      Aber zugleich VORSICHT, ihr habt dann Reste von evtl. hochgiftigem Antifouling an den Händen.
      Diese Tiere unbedingt Quarantäne mit stark wässern.
      Ist mir eh ein Rätsel wieso die da alle noch leben, sonst müüßten sie doch theoretisch abfallen. :o

      Außerdem vielleicht schonenden Temperaturwechsel.
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.