GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Neues Becken kleines Glück

  • Neues Becken kleines Glück

    Hallo :)

    Ich habe jetzt ein zweites Becken und stelle es auch mal vor.
    Es ist ein 30L Becken von Tetra (BxHxT) 35x35x25 cm
    Heute gerade angekommen und fertig eingerichtet.
    Pflanzen hatte ich vom großen Becken da ich zu viele dort drin hatte.
    Der Stein und die Wurzel sind Frisch gekauft
    der Stein gefällt mir ned mehr so, passt irgendwie nicht, wird villt noch ausgewechselt.

    Momentan sind nur ein par Minifische geplant. Neonsalmler da diese ab 30 bis 40 cm gehalten werden können.
    Villt kommen für den Boden noch paar Garnelen rein. Mehr sol da aber nicht rein da das ja so klein ist.

    Wie gesagt der Weiße Stein hätte größer sein sollen der sieht so fehl am Platz aus.
    Oder ein dunkleren Stein. mal sehen villt werde ich das noch umgestalten, was ich mal denke. :)

    Hab da auch mal ein Bild hin zu gefügt :)


    PS: nicht auf den Hintergrund achten die Folie ist etwas kurz.Wollte Reste verwerten habe aber ZU viel unten abgeschnitten und war zu faul dies ab zu machen.;) Denke wen die Pflanzen größer sind sieht man das nicht mehr.
    Bilder
    • IMG_20161030_012024.jpg

      839,33 kB, 1.560×2.080, 196 mal angesehen
    :bomb: 8)
  • hei, neons wird das nicht gefallen auf dauer.
    Das sind langstreckenschwimmer.
    Außerdem ist erst ein 54 liter/60cm laut tierschutz für dauerhafte fischhaltung geeignet.
    Es gibt fische, die von ihrem verhalten her eine kleinere grundfläche beanspruchen.
    Die würde ich eindeutig bevorzugen.
    Auch die wasserwerte und temperatur passen nicht recht und die neons werden die garnelen ausrotten.
    Ich schreib das nicht um dich zu ärgern, sondern um dich unddeine zukünftigen fische glücklich zu machen.
    Bitte arbeite mal denn thread zur vergesellschaftung vonbischen und garnelen durch. vielleicht findest du dort was,mdas dir 100%
    Mehr :thumbup: zusagt.
    Ich zieh dir den thread hoch. verlinken geht mit der kiste hier nicht.
    Vg monika
    Leben ist in der kleinsten Pfütze!
  • hei ja, da sagste was..
    Ein großer schwarm neons ist wunderschön und wirkt sehr edel.
    Um einen schwarmeindruck zu vermitteln, brauchen sie aber mind 100cm, lieber mehr.
    Sonst drehen ja die ersten schonwieder um, bis die letzten angekommen sind.
    Das is nur ein heilloses durcheinander.
    Kleine bärblinge, die farblich auch viel zu bieten haben, brauchen zum rumtollen etwa 30x30 cm.
    Auch in meinem 120cm becken nutzen sie die volle länge eigentlich nie, sondern halten sich auf ihrem lieblingsplatz auf.
    Es gibt auch welche, die ehr ruckartig schwimmen und nicht auf langstrecken ausgelegt sind.
    Das zeigt auch etwas die körperform an.
    Auch bei den bärblingen gibt es schnelle torpedos, also auf jedenfall erst einlesen.
    Vg monika
    Leben ist in der kleinsten Pfütze!
  • Ich finde Dein Becken sehr hübsch.
    Ob Steine groß und wuchtig sein sollen ist persönlicher Geschmack und lehnt sich an die übrige Einrichtung an.
    Die Falrbe ist knallig, Harmonie erreichtst Du am leichtesten wenn Die Farbe im Bodengrund sich wiederfindet.
    Ich werde demnächst drei grundverschiedene Steine, Steinrückwandbild, Kies wagen, aber die Farben sind dann an das Mobilar im direkten Umfeld angelehnt,
    ich fühle Deine Spannung richtig nach :huhu: .


    Meine gezielten Positivversuche mit verschiedenen Schwarmfischen:
    H.rodwayi (längliche Tetras wie Neons), Perlhuhnbärblinge und Zwergcorydoras, also sehr unterschiedliche Fischtypen.

    Erst kaufe ich die sog. Händler-Mindestmenge (6 -10 Stück).
    Je nach Beckengröße stocke ich später aufs Doppelte auf.
    (Nachstocken ist ein gesundheitliches Risiko, aber mich interessieren auch Verhaltensweisen ?( beides geht nicht)
    Wenn die neuen sich nach einer Woche ein bischen eingelebt haben, zeigt auch der alte Bestand mit den neuen zusammen ein viel harmonischeres Verhalten,
    Der Schwarm steigt höher auf durch Schwarm-Sicherheitsgefühl.

    Bei den Hemmigrammus hatte ich für mein 100x40x50cm-Becken 20 Fische gekauft (Platys, etc. gab es da schon).
    Schwarm ja, aber ohne Kick. Nochmal 10 nachgekauft und die Post ging ab ;) .
    Pflanzen-, Steineplatzierung und Strömung haben gepaßt und der Schwarm ging ab:
    Hin - her -geteilt - zusammen - und von nur-unten in die höhere Mitte - jepp, das isses, so muß sein :happy: .
    Da kriegste mit Deine Fischis zusammen <3 -klopfen.

    In den 70er Jahren hieß es schon: Das Becken sollte 10 x so lang sein wie der erwachsene Fisch.
    Und ich ergänze: bei Schwimmfischen mind. 2 - 3 x so lang wie der gestreckte Schwarm.
    Sonst kann sich der Schwarm nicht als Schwarm bewegen, so wie Monika schon schreibt.

    Und wenns mal 2-3 neue dazu gibt, werden die schon in der Tüte von den Kollegen begrüßt, <3 ig,
    aber nachstocken ist gesundheitsgefährdend, besser sehr großzügig mit Fisch-cm und Becken-Liter planen und aus ausreichend kaufen.

    8) :saint:
    Viele Grüße
    Barbara
    mit U-wa-Welt

    Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
    solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von KatzenFische ()

  • Hallo Leute

    Ich wüsste nicht das im Gesetzbuch steht das man erst 54 liter/60cm Fische dauerhaft halten dürfte. ich weiß ab 40cm, aber sowas gibt es nicht gesetzlich.
    Habe mal nach gegooglet, stimmt wohl nicht ganz. Den Nano Fische sind die Fische die sich auch in kleineren Becken gut halten lassen. (ab 30-40cm)
    Dann dürfte es ja keine Nano Fische geben, bzw die müssten dann verboten sein. Wie gesagt habe versucht das mal zu googlen habe in der Art nix gefunden.
    Aber ich lasse mir gern was zeigen :)


    Ich habe mich schon recht viel Umgehört und habe mir ein Neon ausgesucht der nicht so ein begeisterter Schwimmer sei. Seien auch recht kleine Tiere von 3-4 cm
    Der Diamant-Neonsalmler, Paracheirodon innesi! Dieser soll in kleine Becken gut zu halten sein da er eh nicht viel Schwimmt und in Gruppen von 8-10 Tieren glücklich sein soll.

    Zitat:

    "Da Paracheirodon innesi recht klein bleibend ist und auch nur selten längere Strecken an einem Stück schwimmen, sind zur Haltung dieser Fische Aquarien ab 40 cm Lange durchaus ausreichend."

    Einfach mal ein Zitat aus einem Kompetenten Aquaristikshop :D

    Ich habe da jetzt zum zweiten mal bestellt und sie waren recht gut wenn es um richtige Haltung der Tiere geht.
    Und wenn, passe ich auf jede Eigenart der Fische auf, jede kleinste Änderung, oder alles was nicht natürlich ist wird beobachtet.
    belese mich viel über die Tiere und wie sie sich in der Natur verhalten. Wenn kommt eh noch ein Becken. hatte es noch einiges geplant

    Wenn es sein muss lasse ich sie im großen Becken. da ist ja nicht viel los und wenn wie gesagt zweites Becken.
    Danke aber für eure Erfahrungen und Tipps. Natürlich werde ich gucken was am besten für die Fische ist.
    :bomb: 8)
  • googel mal mindestanforderung zur haltung von fischen.
    Da müßte einiges kommen.
    Es geht ja nicht darum dir eine reinzuwürgen, sondern fische vor zu kleinen ind evt. instabilen becken zu schützen.
    Es gibt auch becken mit 40cm, die über 54 liter haben es kommt auf den inhalt an.
    Und der händler darf wissentlich garkeine wirbeltiere wissentlich unter diesen maßen verkaufen.
    Wenn er vom veterinät erwischt wird, is sein paragraph 11 und die zulassung futsch.

    Vg monika
    Leben ist in der kleinsten Pfütze!
  • Guck dir einfach mal Interaquaristik an. die sind super und verkaufen nix was sie nicht dürfte.
    Außerdem höre ich nicht mehr auf Meinungen direkt, ich hole mir Tipps und Meinungen zwar ein, entscheide aber dann selbst was davon das bessere ist. weil viele meinen Beckenlänge ist wichtig der Rest ist egal anderer meinen auch das Volumen, wieder rum andere behaupten wieder was anderes. Also da kann man nichts drauf geben. Über Tipps bin ich immer Erfreut. Aber werde mich trotzdem außerhalb des Forums belesen.
    Das heißt nicht das ich Resistent gegen eure Hilfe bin, habe aber so viele Schlechte Erfahrungen gemacht das ich das dann alleine Probiert habe und jetzt klappt auch alles besser als mit Tipps.

    Und soweit ich weiß ist mit entscheidend nicht die Liter zahl sondern die Beckenlänge Literzahl auch aber meist die Beckenlänge und Höhe auch. das heißt genug Platz zum Schwimmen wenn die Fische es brauchen und die höhe für Fische jeh nach dem in welcher Region sie sich aufhalten. Volumen ist da dann drittrangig. So habe ich das oft raus gelesen viele meinen auch mein 80 cm ist zu wenig für Messingbarben. Andere meinen 80 reicht wiederum andere 90-100 cm. andere meinen 100 bis 150l da ist die Beckenlänge wohl nebensächlich. also wie gesagt ich glaube ich muss da eigene Erfahrungen sammeln und bis jetzt ging es auf meine Weiße am besten. unter Tipps sind mir schon zwei mal Tiere verstorben (Garnelen) das mit CO2 ein muss war auch Unsinn und noch andere Sachen wie Steine und Hölzer von draußen weil das hat mir auch schon Probleme bereitet, das waren alles Tipps.

    Jetzt wo ich alles Fachgerecht kaufe und nach meinem Weg gehe, läuft mein großes Becken auch endlich:)
    Wie gesagt ich teste ob das läuft und wie sie sich verhalten, wenn man ein gutes Auge hat
    und weiß wie sie sich in der Natur so ca verhalten kann man auch schnell Reagieren.
    Und da diese Fische für das Becken geeignet sein sollen nach vielem Lesen werde ich es auch tun.
    Wenn, kann man immer noch ein neues Becken kaufen :)
    :bomb: 8)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Asari-90 ()

  • hei, doch. sogar für jede fischart einzeln aufgeführt.
    Das mindeste was für fische zugelassen ist, sind für dauerhafte haltung 60cm oder 54 liter.
    Für quarantäne, zucht, verkauf und ausstellung darf es zeitlich begrenzt auch weniger sein.
    Ich lass mich auch oft von meinem 30 jahre geschulten bauchgefühl leiten.
    Du hast die möglichkeit auszuweichen, wenn dein bauchgefühl sagt, es reicht doch nicht.
    Ich auch. es sind genug becken da.
    Aber sowas wird auch von blutigen anfängern gelesen, die die sache noch nicht im griff haben.
    Da kann das für die fische tödlich sein.
    Wir wundern uns immer, wo die leute alle halbe jahre nach der börse ihre fische hingeschafft haben?
    Es sind immer die gleichen, die einkaufen wie die wilden.
    Es werden schon ganzschön fische umgenietet, da blutet einem manchmal das herz.
    Zb. wenn einer 20 perlhühner geholt hat und meint beim nächsten mal, er hat nurnoch 5 und möchte wieder aufstocken.
    Ey meine ältesten perlhühner hab ich seit 2008...die leben noch, sind vielleicht bissi krum und bucklig, laichen aber immernoch fleißig ab.
    Da fragste dich echt, was der mit denen gemacht hat. ich werde es wohl nie =O erfahren.
    Vg monika
    Leben ist in der kleinsten Pfütze!
  • Aber wie gesagt Direkt für jede einzelne Fischart fand ich nichts. und Interaqaristik ist doch recht gut, wie gesagt kannst mal reinschauen. ;)
    Danke nochmals. werde eh noch paar Becken holen villt bleiben sie auch im großen :)

    PS: werde eh nicht zu viel in Becken halten weniger ist meist mehr bei mir :) Und ich belese mich eh immer noch ein paar male bevor ich mir Tiere hole.
    Und bloß weil Tiere Leichen sind sie nicht gleich Glücklich, das gehört zum Überlebens Instinkt dazu. ;)

    Liebe Grüße :)
    :bomb: 8)
  • hallo Asari90 ,

    Genug Platz zum Schwimmen für Schwarmfische hab ich Dir bei meinen Erfahrungen über Schwärme beschrieben.

    Wenn man einen Jungfisch in ein zu kleines Becken tut, fängt er an immer langsamer zu wachsen als bei gleichen Werten und Futter im größeren Becken.
    Das nennt man Kümmerwuchs. Wachstumsstörungen durch mangelnden Wohnraum.
    P.innesi ist der Standardneonsalmler und wird über 4 cm , eher 5 cm ()9 - 10 kästchen auf kariertem deutschem Papier.
    Der kleine Neon ist ein anderer. Diamant ist nur eine Farbformzucht vom P.innesi.

    Gute Tierhaltung fängt da an, wo sich die Tiere so wohl fühlen, das ist wenn man Junge bekommt.
    Davon kann auch ich bei manchen Fischen noch träumen.
    Alles andere ist eine Situation "schön reden", die nicht schön ist.

    Ein Händler will verkaufen, also Dein Geld.
    Und nur wenn er über allen Konkurrenzschranken drübersteht, kann er auch tiergerecht verkaufen:
    Er fragt Dich nach Beckengröße und Deinen Wasserwerten und gibt Dir dann die passenden Fische.
    Ich hab es einmal erleben dürfen, daß ich, 60 km einfach gefahren, den Laden ohne vorhandene Wunschfische verlassen mußte.
    Hab dann erst mal im Auto Platz nehmen müssen.

    So jetz hast Du nicht nur Dich selbst, sondern auch mich in die Pfanne gehauen.
    Gesetzlich geregelt sind sogar GH, pH, Aquariumgröße Sonderbemerkungen:
    Googeln oder Bingen kann ganz schön kniffelig sein.

    bmel.de/DE/Tier/Tierschutz/Tierschutzgutachten/_texte/HaltungZierfische/Tabelle.html;nn=310198

    oder kurz
    in Suchmaschine

    bmel Zierfische

    So kommst Du an die Angaben vom Bundesministerium, nicht nur ins Tierschutzvereinsgeknuddele.
    Dann gehst Du die Tabelle entlang:
    Fam.: Characidae

    dann kommst Du zu den Neons.


    Und immer schön im Hinterkopf haben:
    gesetzliche Mindestanforderungen sind M i n d e s t a n f o r d e r u n g e n,

    noch weit entfernt von W o h l f ü h l e n.
    Mindesanforderungen sind nichts besonders Schönes.
    Da denke ich gleich wieder an die gesetzlichen Mindestanforderungen für Menschen, die in der Industrie hinter verschlossenen Türen arbeiten.
    Wir wollen doch eigentlich, daß sich die Tiere bei uns wohlfühlen ... ??? !!!

    :( Das Leben ist hart, das wissen wir doch.
    Viele Grüße
    Barbara
    mit U-wa-Welt

    Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
    solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
  • Ich habe ja gesagt das ich viel gegooglte habe aber nie kommen eindeutige Ergebnisse raus jeder meint und sagt was anderes.

    Und bis jetzt haben mich viele Falsch beraten, deshalb habe ich immer Probleme mit dem großen Becken gehabt. Seid ich das alleine und auf meine Art mache gedeiht alles besser und alles funktioniert endlich.
    Und dies waren auch "Profis" . wie gesagt ich kann sie auch in dem großen Becken lassen. Das ist ja 110L und hat 80 cm Becken länge also für ein paar Neons noch ok und genug Platz für alle. :)

    Ich gehe halt nach Profis und die haben mir bis jetzt alle eher Unheil gebracht in den Foren. alle angeblich Jahrzehnte Erfahrungen aber durch ihre Tipps gingen mir Garnelen und das Aqua komplett ein bzw es
    funktionierte nichts.

    Ich nehme ja nie Mindestanforderungen meist mehr als verlangt wird, sehe das große Becken. Aber mehr als mich belesen und selbst Erfahrung sammeln gehrt nicht und wie gesagt mit Erfahrenden "Profis" hatte ich nur Probleme. Wie gesagt hab das große noch wo viel Platz ist wenn können sie ja dort bleiben :)

    PS mir zeigt er an Seite gibt es nicht die du mir da verlinkt hast Barbara.
    Und nein ihr Instinkt sagt ihnen das sie sich vorpflanzen müssen um Erhalt der Spezies zu sichern auch Fressen ist Instinkt. Danach könnt ihr nicht gehen ob Fische sich wohlfühlen das ist Komplexer als viele denken.
    :bomb: 8)
  • aqua4you.de/forum_thread12717.html

    zierfischforum.info/archiv-200…h-fische-wohlfuehlen.html

    für die, die das "meine Fische vermehren sich und fressen fühlen sich wohl" denken haben.
    NEIN!! das ist Komplexer, Fische fühlen sich nicht wohl bloß weil sie Kinder bekommen oder weil sie Fressen.

    Die Art der Bewegung, wie sie sich gegen über anderen verhalten, und andere Kleinigkeiten sind wichtig. Nicht nur das vergleichen Natur mit Aquarium ist richtig.
    Fische benehmen sich immer leicht anders, sie werden ja auch ständig angestarrt es ist halt nun mal anders wie in der Natur. manche machen sich das zu leicht.
    Viele Fische wollen nicht mal viel Platz sie müssen auf mehr Gefahren achten bei großen Becken was auch Stress ein kann, woher wollen sie wissen das sie nicht in Gefahr sind?.
    Müssen für Futter villt mehr Schwimmen, was sie in der Natur villt nicht machen achtet ihr auf jede Kleinigkeit und beobachtet viel oder geht ihr nur nach dem Nachwuchs?
    Klar Artgerecht muss es sein aber nicht einfach "sie machen Kinder also fühlen sie sich wohl" Da heißt es viel beobachten nicht nur danach gehen.

    Meine Tiere haben es oft besser als Ich. ich erkläre mich weil viele wohl jetzt denken wie kann sie nur aber ich mache mir mehr Gedanken als viele andere es wohl tun.

    Jetzt möchte ich gern zum Thema zurück mein Becken ihr könnt mir gern Vorschläge geben, aber stellt mich nicht als Kompletter Anfänger da.
    Ein Paar Jährchen Erfahrung habe ich auch schon. Und bis jetzt ging es jedem Tier gut was ich hatte und teils besser als mir. ;)
    :bomb: 8)
  • Immer cool bleiben.
    Der Link geht bei mir auch nicht, deshalb hab ich die Wortkombination für Suchmaschine ausgetüftelt.
    Du fragtest nach einer gesetzlich artorientierten Liste, ich hab sie Dir nähergebracht.
    Hat sehr viel Zeit gekostet. Sorry, aber hätte doch wenigstens verwinkelt irgendwo auf das Wort DANKE gehofft.
    Kann mit meiner Freizeit auch was anderes machen, als von wildfremden Leuten UNDANK ernten.
    Viele Grüße
    Barbara
    mit U-wa-Welt

    Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
    solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
  • KatzenFische schrieb:

    Immer cool bleiben.
    Der Link geht bei mir auch nicht, deshalb hab ich die Wortkombination für Suchmaschine ausgetüftelt.
    Du fragtest nach einer gesetzlich artorientierten Liste, ich hab sie Dir nähergebracht.
    Hat sehr viel Zeit gekostet. Sorry, aber hätte doch wenigstens verwinkelt irgendwo auf das Wort DANKE gehofft.
    Kann mit meiner Freizeit auch was anderes machen, als von wildfremden Leuten UNDANK ernten.

    Ich bleib cool wollt nur meine Meinung sagen ;)
    Das war nicht böse gemeint. Und noch was falls es Anfänger lesen.

    Und falls euch das auch Interessiert. Schwarmfische in dem Sinne gibt es nicht, das tun sie nur in der Natur für Schutz. Wenn sie sich wohlfühlen schwimmen sie nicht in Schwärmen.
    Meine Barben schwammen am Anfang im Schwarm aber nach ca 3 Wochen jetzt mehr einzeln durch die Gegend das ist ein gutes Zeichen, nur wenn sie sich mal erschrecken oder so dann gehen sie wieder zusammen in einem Schwarm.. Sind sehr Neugirig und fressen aus der Hand. ich denke das ich da alles so weit richtig mache. Hätten sie Angst würden sie sofort Flüchten und im Schwarm Schwimmen :)

    man sollte sich mehr in Materie als nur Oberflächlich rein arbeiten ;)

    ist nicht böse gemeint ich bin auch Dankbar für eure Erfahrungen aber, ICH versuche tiefer in das Thema als nur bis zur Oberflächlichen Anfänger Aquaristik zu gehen.
    Und ich kann nichts dafür das ihr alles als Undankbar anseht. habt ihr Angst vor klaren Worten? Ich habe ja gesagt das ich es toll finde das ihr eure Meinungen und Erfahrungen mit mir teilt.
    Danke habe ich schon gesagt lies mal ;)

    Ich entschuldige mich falls ich zu harsch rüber komme ist nicht meine Absicht.
    :bomb: 8)
  • Wie Du selbst sagst stehen Tiere unter Instinktzwang sich fortzupflanzen.
    Wie schlimm müssen die Tiere sich bei uns fühlen,
    wenn der erweiterte Instinkt sagt:
    "hier ist keine Welt zum Art erhalten" <X .
    egal, wie schön wir Menschen das Geschwimme vor unserer Nase empinden.

    Ich habe keine Angst, aber ich habe viel Zeit investiert diese Scheiß Liste für Dich zu finden
    und Dir stinkt es jetzt, daß jemand Dir die Liste vor die Nase hält.
    Nur für die Zeit etwas Dank, nicht für den Inhalt, der ist nicht von mir.
    Viele Grüße
    Barbara
    mit U-wa-Welt

    Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
    solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
  • KatzenFische schrieb:

    Wie Du selbst sagst stehen Tiere unter Instinktzwang sich fortzupflanzen.
    Wie schlimm müssen die Tiere sich bei uns fühlen,

    wenn der erweiterte Instinkt sagt:

    "hier ist keine Welt zum Art erhalten" <X .

    egal, wie schön wir Menschen das Geschwimme vor unserer Nase empinden.
    ich denke nicht das sie denken "hier ist keine Welt zum Art erhalten" manchmal merkt man das einfach nicht. oder der Laich wird von anderen gefressen.
    Es gibt halt auch Ausnahmen aber die meisten Fische vermehren sich auch unter schlechten Bedingungen. Siehe dir doch mal mache "Züchter" an,
    schlimm wie die Fische leben müssen. Kaum grün oder einfach irgendein Backstein, bzw nur das nötigste rein und trotzdem vermehren sie sich. Also scheint es wohl nicht so falsch zu sein.

    Wie gesagt ich denke es muss tiefer geforscht und mehr beobachtet werden von uns Aquarianern. das kleine Fische kein Anhaltspunkt ist für "sie fühlen sich wohl".
    Wenn man es so sieht leben sie in der Natur ständig in Angst vor Feinden und selbst gefressen zu werden und trotzdem vermehren sie sich. Ist ja auch kein schönes Leben ständig in Angst und Panik zu Leben. ;)
    ich versuch da halt sehr tiefgründig zu denken und mehr in die Materie zu steigen als andere es würden. Das bin ich dem Tier schuldig.
    :bomb: 8)
  • huhu, das sind 2 von den foren, wo ich mich nur zufällig per suche hinverirre und sich mir gewöhnlich gleich nach 2 min.
    Wegen dem umgangston gleich die nackenhaare kräuseln.

    Ich weiß, das im stillen kämmerlein eh jeder macht was er will.
    Von daher finde ich die restliche diskussion, mit wiederkehrenden argumenten als sinnfrei.

    Einen hab ich noch.
    Mag sein, das vermehrung ein instinkt ist.
    Aber trotzdem weiß jeder, der sich damit befasst, wie schwer es sein kann ihnen junge zu entlocken.
    Es ist nunmal die krönung jeder tierhaltung, (wobei auch laichvermeidung ein ziel sein kann, um laichverhärtung mit todesfolge zu verhindern, wenn man soweit nicht gehen kann oder will.)
    Der weg führt dann nur über optimierung der haltungsbedingungen. anders is nix zu wollen.
    Auch das mit dem ziegelstein gehört dazu. oder das ablaichbecken mit murmeln. weil im bepflanzten becken bekommst du die jungen nicht gefüttert oder sie überleben die"beckenhygiene" nicht. füttern und gefressen werden, teils von den eigenen eltern durch die enge, sind die größten probleme. und nachzucht hat allein deswegen eine berechtigung um biotope zu schützen. einen züchter wegen einem stetilen becken zu verurteilen, steht uns nicht zu.
    Ja es gibt leute, die neons züchten, das ist garmicht so schwer, wenn man weiß worauf es ankommt. Vielleicht wäre es mal ein nettes ziel für dich eine brut durchzubringen? Genügend große becken hast du ja um sie zu konditionieren.
    Vg monika
    Leben ist in der kleinsten Pfütze!
  • Mäuse, Hamster, Ratten, Nager generell vermehren sich egal wie sie gehalten werden. Auch Vögel und andere Tiere haben diesen "Zwang"
    Menschen auch, guck dir Afrika an. Wenn man auch mal ein ganz anderes Lebewesen als Beispiel nehmen will und wir sind normal schlauer und reagieren nicht nur auf Instinkte. ;)
    Ich weiß doofes Beispiel, aber sie haben nichts und leben echt im Dreck und bekommen ständig Kinder. Ein Lebewesen ist nun mal so.
    Nur noch mal so neben bei.... Ist halt meine Meinung und nach vieler Videos, Forem und Bücher so wie Dokus und eigene Erfahrungen kann ich nur sagen Kinder ist kein Wohlfühl Indiz.

    Und ja es kann schwer sein, da frag ich mich aber wie die meisten es schaffen in reinen "Vermehrungsstationen" wo nicht auf das wohl der Fische geachtet wird.
    Gibt genug die das packen. wie gesagt ich gehe nach Fakten und das was ich weiß und schon gesehen habe. Ihr tut das auch und das ist gut so, denn dafür ist ein Forum da um Meinungen aus zu tauschen.
    Deswegen ja ich bin dankbar für eure Meinungen und Tipps. Und ich kann euch ja berichten wo sich die Fische wohlgefühlt haben. wenn sie im großen becken klar kommen bleiben sie da.
    Wenn nicht probiere ich das kleine oder hole noch eines für die kleinen :)
    :bomb: 8)