GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Garnelenchampionat Hannover die neunte

    • Hallo Beate,
      nach Deinen Hinweis ist das wirklich klar.
      Zeigt mir aber auch, das diese " Championate" nur das Mittel zum Zweck sind.
      Obwohl ein " Preisrichter" dieses mit ausgestochenden. Augen sehen sollte.
      Man merkt dabei aber auch, das unsere " Kleinen" noch keinen richtigen Stellenwert haben.
      Muß aber eingestehen, das es mir gar nicht aufgefallen wäre.
      Aber ich bin ja auch kein Fachmann.
      Super beobachtet Beate, daran erkennt man dien Profi.
      Aber ich lerne( obwohl Wasserchemie viel einfacher ist)
      LG von mir und Deinen RSM sendet :thumbup: Reiner
    • Ich weiß nicht Reiner,

      erstens sind die Preisrichter Halter und Züchter wie wir alle und damit nur Menschen.
      Zweitens gibts in den Bewertungsbecken keine Makroscheibe, und kein SloMo, es ist einfach manchmal wie beim Fußball. Hinterher siehts auch der Schiri, aber dann isses zu spät.

      Die Bilder sind einfach große Klasse, ich weiß aber nicht, ob die Garnelen immer schön parat sitzen wenn ein Juror ins Becken reinschaut. Und ich muss ehrlich zugeben: ich würde bei dem Tier auch eher auf die geniale Färbung schauen, denn auf den Carapax- ich würde mich auch vom hübschen Äußeren blenden lassen....mein oberflächliches Ich entsetzt mich hin und wieder auch etwas 8o

      Aber ich gebe Beate recht: es kann eigentlich nicht sein.
      lg Simone

      Wer bin ich? Und wenn ja, wieviele?

      „Wer A sagt, der muß nicht B sagen. Er kann auch erkennen, daß A falsch war.“
      v. Bertolt Brecht
    • Hallo Simone,
      genau deshalb schrieb ich ja, das mir das auch nicht aufgefallen ist, a..ber ich bin Amateur und kein Preisrichter.
      Du hast das schon richtig erkannt, wir schauen natürlich primär nur auf das Farbenspiel.
      Bietet sich bei Garnelen ja auch an, aber daran merkt man, das unser Hobby noch sehr jung ist.
      Auf Ausstellungen " renomierter" Haustiere passiert so etwas nicht.
      Ob der Standard nun eventuell zum Nachteil der Tiere ist, sei mal dahin gestellt, aber der best gefärbteste Dackel bekommt kein vorzüglich wenn der Körperbau nicht stimmt.
      LG aus Krefeld :thumbup:
    • Ups...ja stimmt :/
      Ich war so begeistert über die Farbe, das ich darauf nicht geachtet habe.
      Jaaaaa, normal sollte das nicht sein. Aber ich finde, das die Farbe eine Chance verdient hat.
      Hoffentlich kann man die Missbildung wieder rausselektieren.
      Irgendwie stagnieren die Zuchtergebnisse und es tut dem Hobby schon gut, das es mal wieder was neues gibt.
      Auch die Calceobees von Marco und Uwe tun gut und machen Mut, das wir noch nicht am Ende sind.
      Vg Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Darf ich mal meinen Senf ...? Soweit ich weiß, werden drei Tiere aus einer Gruppe von maximal fünf bewertet. Warum? Weil Garnelen empfindlich sind und den Transport manchmal übel nehmen - schickt man nur drei Tiere ein, kann es gut sein, dass man aus dem Wettbewerb fliegt, wenn da unterwegs eines die Biege macht.
      Die Richter sind gehalten, aus der Gruppe von maximal fünf die drei besten Tiere zu bewerten. Kann also gut sein, dass der Kandidat oben überhaupt nicht in die Bewertung eingeflossen ist, falls in der Gruppe mehr als drei Tiere waren.
      Die andere Frage wäre natürlich, warum so ein Tier zum Wettbewerb eingeschickt wird.
      "Dunkel die andere Seite ist ..." - "Yoda, halt die Klappe und iss endlich deinen Toast!"
    • Naja Reiner, ich glaube nicht dass das mit dem Alter des Hobbys zu tun hat.
      In Sindelfingen sind z.B. definitiv Tiere wegen sowas und wegen Krankheiten aus der Bewertung ausgeschlossen worden, spricht also dafür, dass sowas schon erkannt wird.

      Ich persönlich bin sowieso für eine neue Bewertung bei diesen Championaten- ich finde es z.B. ein Unding, dass bei Neos (oder überhaupt) nur Damen gezeigt werden. Is ja irgendwie logisch, die sind ja besser gefärbt, aber man braucht zur Vermehrung nunmal Kerle. UNd dann sollte der Züchter/ Aussteller auch zeigen, dass nicht nur einzelne "Zufallstiere" geil aussehen, sondern dass der Stamm an sich das Potenzial zum Sieger hat. Und dazu gehören beiden Geschlechter. Das ist dann aber für den Punkt "Homogenität der Ausstellungsgruppe" (eines der Bewertungskriterien) kacke, weil natürlich dann die Kerle negativ rausstechen. Letzteres gilt dann aber irgendwie für alle Arten, weil die Kerls ja auch z.B. durch die Bank schlanker sind. Irgendwie sieht man in den Bewertungsbecken fast nur Damen, und das finde ich nicht richtig. Aber deswegen bewerte ich auch nicht, ich wäre nämlich zu streng :D , mir sind "große Namen" nämlich schnurz 8o
      Übrigens würde dann auch die Versteigerung der Championatstiere mehr Sinn machen, wenn da beide Geschlechter drin sein müssten. Wer ersteigert denn Zuchttiere ohne Kerl? Die man dann wieder mit "minderwertigeren" Tieren mischen muss, wobei da wieder Quarantäne/ Behandlungen/ Infektionen und wasweißichnochalles laufen muss/ kann?

      Ohje. ich hoffe ich trete da jetzt keine Lawine los...


      @ Ulli: achso- wenn da doch bloß 3 von 5 bewertet werden, dann könnte man doch auch bei den Neos die Kerls mit dazutun oder? *nachdenks* <--- hier fehlt ein überlegender Smilie
      lg Simone

      Wer bin ich? Und wenn ja, wieviele?

      „Wer A sagt, der muß nicht B sagen. Er kann auch erkennen, daß A falsch war.“
      v. Bertolt Brecht
    • Moin,

      auch in Hannover sind Tiere ausgeschlossen worden (Saugwürmer meine ich), was auch Sinn macht. Aber einen Satz auszuschließen weil evtl. ein Tier einen Fehler im Carapax hat ??? Ist das richtig ?

      In Summe sind einige Bewertungen schon mehr als fraglich bzw. nicht zeitgemäß und zwar egal auf welcher Aufstellung, mir persönlich gefällt der Hype nicht, so viele Punkte auf Größe zu geben, oder Tiere die ausgestellt werden, wo jeder weiß, sie wurden nicht selbst gezüchtet (ok, aber dann auch so ausstellen). Aber diese Diskussion gibt es wohl auch, seit dem es Ausstellungen gibt. Oder ?

      Frank
    • Ich finde hier sehr viele gute und nicht ganz so gute Argumente.
      War selbst Jahre lang in der Vogelzucht als Richterzuträger.
      Kenne die Prinzipien und auch die Intrigen und die Macht des Images vom Aussteller.

      Die wichtigste Erklärung ist wohl für uns Ausstellungslaien die von Ulli: "3 von 5 in der Wertung"!
      Auch richtig: gutes Muster verblendet Menschen und Juroren.
      Von Richtern wird auch sehr viel Charakter gefordert (sich nicht vom Züchterimage blenden lassen).
      Einlieferungsnummern an den Käfig, ääh an das Becken, und erst nach der Bewertung die Namen der Aussteller.
      Richter sollten nur Klassen richten dürfen, wo sie selbst nicht als Aussteller gemeldet sind.

      Das Männchen-Problem kann man lösen, wenn eigene Klassen und Gruppen gebildet werden, dann wird das Männchen in seiner Qualität berwertet.
      Dann können sehr, sehr gute Männchen-Typen auch vor sehr guten Weibchen-Typen in die Endausscheidung einfließen.

      Hach, was würde mich das Ausstellungswesen reizen :S ,
      ... aber meine paar Genmix-Flusen aus den Gesellschaftsbecken 8o wären grad mal als Klassenletzter gut.

      Wir sollten hier alle gut zusammen halten :drink: ,
      die Feinde bei den Extremismus-Penetrant-Tierschützern lauern an allen Ecken und Enden !!!
      Garnelen werden auf Fischausstellungen gezeigt und Fische sind Wirbeltiere (fallen unters Tierschutzgesetz).
      Wenn die Fischausstellungen kaputtgehen, ...wehe, wehe ... . Die Feinde sind fleißig am arbeiten.

      Konstuktive Kritik braucht es um besser zu werden,
      aber keine Anfeindungen.
      :huhu:
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Zum Thema Versteigerung, man muss sich den Satz oder Sätze vorab genauer ansehen und dann entsprechend entscheiden in wie weit einem die Tiere weiterbringen oder nicht. Es waren sehr viele mit 4xDamen und 1x Mann.

      Teilweise waren die Damen auch tragend und im Nachwuchs sollte auch so die eine oder andere Garnele dabei sein.
    • KatzenFische schrieb:


      Auch richtig: gutes Muster verblendet Menschen und Juroren.
      Von Richtern wird auch sehr viel Charakter gefordert (sich nicht vom Züchterimage blenden lassen).
      Einlieferungsnummern an den Käfig, ääh an das Becken, und erst nach der Bewertung die Namen der Aussteller.
      Richter sollten nur Klassen richten dürfen, wo sie selbst nicht als Aussteller gemeldet sind.
      Hi, das wird bei den Garnelenchampionaten so gehandhabt - die Gruppen sitzen anonym in den Becken, die Namen sind nur den Organisatoren bekannt, nicht der Jury. Und natürlich dürfen nur Richter in Klassen richten, in denen sie nicht selbst ausstellen.
      Ahaber (war klar, dass ein Aber kommt, oder?) man kennt sich ja, und ich denke, dass es schon mehr oder weniger klar ist, wem welche besonders spektakulären Tiere gehören könnten ... so ganz einfach ist das mit der Neutralität nicht, auch wenn sich die Jungs und Mädels da wirklich richtig Mühe geben und das schon gut durchdacht haben.

      LG Ulli
      "Dunkel die andere Seite ist ..." - "Yoda, halt die Klappe und iss endlich deinen Toast!"
    • ericjoo schrieb:

      auch in Hannover sind Tiere ausgeschlossen worden (Saugwürmer meine ich), was auch Sinn macht. Aber einen Satz auszuschließen weil evtl. ein Tier einen Fehler im Carapax hat ??? Ist das richtig ?
      Wenn das Adlerauge der Wertungsrichter ausreicht, Saugwürmer zu erkennen, sollten sie auch imstande sein, einen verkürzten Carapax zu sehen. :)

      Ich finde den kategorischen Ausschluss kranker und/oder deformierter Tiere vom Wettbewerb völlig korrekt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass in einem erstklassigen Zuchtstamm keine 5 gesunden Tiere zu finden sind? Muss man da wirklich ein deformiertes Tier einsenden?
      Es ist ja nicht das erste Mal, dass in den Wettbewerben verkürzte Carapaxe, Ballonheads etc. auftauchen. Ein Züchter, der nur teilnehmen kann, weil er die geforderte Anzahl von Tieren nur mit kranken Exemplaren füllen kann, sollte mMn auf die Teilnahme verzichten. Dann ist der Zuchtstamm einfach noch nicht reif für die "Veröffentlichung".
      Beste Grüße, Jillian
    • Hi,

      ich hab mir sagen lassen, dass man es in Asien grundsätzlich nicht so genau mit Deformierungen wie "verkürztem Carapax" nimmt.
      Dort züchtet man auf Farben und Muster und gut ist.
      Wenn ich allein im jap. Auktionshaus beobachte, wieviel deformierte Tiere für ein Schweinegeld versteigert werden, wird mir schlecht. <X
      Aber das ist denen anscheinend piep-egal, Hauptsache ein tolles Muster. ?(
      Liebe Grüße Beate