GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

JBL-Desinfekt, 100-%iges Chloramin T., alles stinkt noch am nächsten Tag

    • JBL-Desinfekt, 100-%iges Chloramin T., alles stinkt noch am nächsten Tag

      Was kann / muß ich tun ?

      Habe gestern meine neugebauten Filteranlagen für mein Nano gebaut.
      Weil ich alles stark anfassen mußte, und man nie weiß, was so alles an den Materialien dran hängt,
      hab ich fast alles mit JBL-Desinfekt desinfiziert, auch die künftigen Filterschwämme.

      Nebenbei auch mein ganzes Handling-Werkzeug wie Netze, Pinzetten, Futterrohr, Ww-Schläuche, ... .

      Heute stinkt immer noch alles nach Chlor.
      Dann hab ich alles mit aufbereitetem Wasser nochmal abgewaschen, es stinkt mimmer noch.

      Kann ich die Gerätschaften nun einsetzen oder vernichte ich damit meinen kompletten Beckenbesatz ?
      Was bleibt mir für eine Möglichkeit, daß ganze Zeug schnell wieder benutzbar zu kriegen, ohne es dann mit was anderem zu verseuchen ?

      !!! Ich wollte mal artig sein !!!
      Brave Mädchen kommen in den Himmel :bomb: , ... :evil: !
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Hei, leg es in Wasser mit Wasseraufbereiter oder Wasser mit Zitronensäure (draußen, wegen Chlorgas)
      Ersteres würde ich vorziehen.

      Übrigens kann man auch mit Kochendem Wasser desinfizieren Was nicht hitzempfindlich ist. Mit Zitronensäurepulver in Wasser oder Wasserstoffperoxyd. Ganz normales Spülmittel ist auch gut. Muss jals dann wieder gewässert werden.
      Meine Tochter studiert in der Uniim Labor und die machen das meiste mit Spülmittel sauber. Auch wenn sie an Bakterien gearbeitet haben. Autoklave oder wie das Ding heist haben sie aber auch, wird aber nur für bestimmtes benutzt.
      Und wenn das Zeug eh Chlor is, dann halt Danklorix. Das ist sicher alles billiger als das Produkt von Jbl

      Ich nehm meistens heißes Wasser.. das kommt mit 60 grad aus der Leitung und sollte im normalen bertieb ausreichen.
      Bei Neuzugängen oder Zeug, das mit Algen in Berührung kam, werd ich eifriger.

      Vg Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Hi Moni :) ,


      Hab ja gestern Nacht hier noch die Desinfektionstreads gefilzt. Ja, da sind interessante Alternativen.

      Hab beim Zusammenbasteln meiner neuen Filterelemente, teils mit alten, gebrauchten Gegenständen, viel stark angefaßt, deshalb wollte ich desinfizieren.
      Das sind fast alles Kunststoffteile ?( . Und dann wollte ich die angemachte Lösung ausnutzen und "ab alles rein in den Eimer" und einen Abwasch machen.
      Und weil ich wegen Überwärme (=Bakterienplus) in den Becken grad eh Verluste verzeichne, deshalb wollte ich es besonders gut machen.
      Dann werd ich es noch mal stark mit Aufbereiter wässern.

      Jetzt hab ich die Strafe, daß ich mit dem Ww etwas reduziert habe, aber nicht selten.
      Kaum hab ich gestern bei 3 Becken 30 % gewechselt, schon sieht es wieder lebendiger aus.

      In der Firma haben wir auch so ein desinfizierendes Spüli (P3 Cosa FOAM40).
      Aber Nelchen zicken ja gerne bei Chemieresten und da scheue ich Seife ,weil die ganz schön viel Nachspülen fordert.
      Hab ich mir mit Chlor einfacher vorgestellt :( , daß es an der Luft verfliegt oder so.
      Meine Abteilung arbeitet an Junkfood-Sprudeltabletten für Homo sapiens. Zitronentronensäure ist da der Grundstoff. Das Zeug steht das In m³-Bigpacks rum,
      aber... ich klaue nicht. Da ist mir der Pharmatarif zu wertvoll und zu selten zu bekommen, noch dazu unweit.
      Bei JBL gibt es noch genug anderes Gutes zu kaufen, aber sicher nicht mehr das Chlor. Da wird wohl die Drogerie den nächsten Zuschlag bekommen.

      Ein Autoklave ist glaub ich ne größere Kochmaschine, großer Dampfdrucktopf könnte das auch sein, also nur für hitzbeständige Gegenstände,
      nichts für Aquariumplastik.

      Jetzt muß ich weiter rumraffeln.
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Neu

      Huhu...hab mir vor paar Wochen 2 gebrauchte 25 Literbecken gekauft, um sie zum Überlaufbecken und Keilbecken umzubauen. Da ich nicht weiß, was vorher drin war, möchte ich die desinfizieren.
      Hat jemand paar Tips dazu?
      Hydra, Planarien, Algen und Bakterien sollen erschlagen werden...
      Möglichst ungiftig :neid: .
      Wasserstoffperoxyd und Zitronensäure bieten sich da ja an, oder doch lieber Chlorbleiche?
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Neu

      Hi,

      so was wie Aquarien desinfiziere ich eigentlich immer mit Chlorreiniger. Da bin ich mir relativ sicher, daß auch hartnäckige Algen, und Planarieneier, erwischt werden. Man kann die Becken ja schön mit Chlorbrühe über Nacht stehen lassen, und nebenbei alles reinwerfen, was die Behandlung verträgt (Schläuche tun das im Übrigen nicht, die kriegen einen glitschigen Überzug). Und dann nochmal mit Wasser gefüllt stehen lassen/gut auslüften.

      Mit Dampfreiniger wäre ich vorsichtig. Plastik verzieht sich unter Umständen durch die Wärme, und bei Glas entstehen punktuelle Spannungen.
      Viele Grüße von Stefanie
    • Neu

      Mowa schrieb:

      Möglichst ungiftig .
      Dein eingefügter Smily sagt ja eigendlich alles....nur mit gut zureden oder ner harmlosen Brühe wird das nix.
      Ich seh das wie Stefanie und handhabe da auch so wenn es sich rechnet....
      Ich nehm die blaue Flasche Dan Clorix und lass das über Nacht einwirken.Danach gut ausspühlen und gut ist.
      Wenn es sich nicht gerade um eventuelle Planarien Hinterlassenschaften handelt dann nehm ich auch schon mal Desinfektionsmittel aus der Apotheke wie zb. Isopropanol 70%

      LG Tommy
    • Neu

      Hei..naja...Zitronensäure und Wasserstoffperoxyd sind vergleichsweise harmlos und lassen sich problemlos auswässern, bzw. verfliegen von selbst....
      Jaa, Danclorix möcht ich nur draußen anwenden und das is im Mom mit Gewitterneigung so eine Sache...
      Klar kommt im letzten "Spülgang" noch Aquasafe rein...und gut is...

      Wie macht ihr die Dosierungsanleitung? Wie bei der Danclorixanleitung für Aquarien oder stärker?
      Habt ihr da keine Angst, das es Silicon angreift?
      Ich hätte auchnoch gebrauchte Filterchen irgendwo im Keller rumfliegen...
      Mit reinschmeißen und mal Stecker rein und laufen lassen, oder lieber nicht?
      Das Thema kreist immer mal wieder um mich...habs auch schon öfters gemacht, aber jedesmal fühle ich mich wieder aufs Neue unsicher :o
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Neu

      Hallo Monika.

      Mowa schrieb:

      Wie macht ihr die Dosierungsanleitung? Wie bei der Danclorixanleitung für Aquarien oder stärker?
      Ich persl. halte mich da nicht an die Gebrauchsanweisung die von Clorix angegeben ist.
      Wenn ich etwas heftiges zu bekämpfen habe da mach ich lieber mehr als weniger.
      Nimmst du zu wenig und hast dadurch das Problem nicht beseitigt ärgerst du dich im nachhinein.
      Ich habe zb. in ein 80er becken ca. 112 Liter 2 volle Danklorix Flaschen reingekippt und das über Nacht laufen lassen sammt angeschlossenen Außenfilter.

      Mowa schrieb:

      Habt ihr da keine Angst, das es Silicon angreift?
      Nein.ich persl. nicht...hab ja auch keine Angst das das Clorix die Plasteflasche angreift in der es ist.

      Mowa schrieb:

      Ich hätte auchnoch gebrauchte Filterchen irgendwo im Keller rumfliegen...
      Mit reinschmeißen und mal Stecker rein und laufen lassen, oder lieber nicht?
      Hab ich auch schon gemacht und zwar noch höher doriert als wie bei dem 80er Becken.
      Habe 2 Außenfilter an einen 10L Eimer geklemmt und da eine ganze Flasche dan clorix in den 10 L Eimer gekippt.
      Einen Aquael Pat mini habe ich auch noch in den Eimer versenkt und das über Nacht laufen lassen.

      Sind meine persl. Erfahrungen bei denen nix kaputt ging oder angegriffen wurden an Gerätschaften und Becken.

      LG Tommy
    • Neu

      hallo Moni :) ,

      Mowa schrieb:

      Zitronensäure und Wasserstoffperoxyd sind vergleichsweise harmlos und lassen sich problemlos auswässern, bzw. verfliegen von selbst....
      Jaa, Danclorix möcht ich nur draußen anwenden und das is im Mom mit Gewitterneigung so eine Sache...
      Wußte ich noch garnicht, daß Zitronensäure verfliegt.
      Ich dachte immer Chlor verfliegt.
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Neu

      KatzenFische schrieb:

      hallo Moni :) ,

      Mowa schrieb:

      Zitronensäure und Wasserstoffperoxyd sind vergleichsweise harmlos und lassen sich problemlos auswässern, bzw. verfliegen von selbst....
      Jaa, Danclorix möcht ich nur draußen anwenden und das is im Mom mit Gewitterneigung so eine Sache...
      Wußte ich noch garnicht, daß Zitronensäure verfliegt.Ich dachte immer Chlor verfliegt.
      auswässern :thumbup:
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Neu

      Hi,
      ich halte mich auch an die Dosierungsmenge für "Desinfektion", die auf der Flasche steht. Wenn du nicht so viel Reiniger verbrauchen willst, kannst du das Chlorwasser ja auch nacheinander für beide Becken verwenden.
      Dem Silikon hat das bisher nie geschadet. Das Einzige, was ich nicht mehr in Klorix einlege, sind Schläuche. Deren Material reagiert scheinbar irgendwie mit dem Chlorzeug. Bei Hartplastik oder dem Aquariensilikon passiert nichts.Filterschwämme habe ich noch nicht mit eingelegt, die tausche ich lieber ganz.
      Vorteil vom Chlorreiniger ist, daß auch Beläge aus harten Grünalgen weggehen. Damit kriegt man auch CO2 Diffusoren und das schwer zugängliche Innenleben von Glasware schön sauber.
      Viele Grüße von Stefanie
    • Neu

      Hm..ob diverse Dichtungen in Innenfiltern halten?
      Danke Stefanie...ich werd es ausprobieren...
      Ich kann ja auch 5cm ins Becken einfüllen und immer wenn ich vorbeigehe, mit handschuhen und Schwamm wieder alles damit anfeuchten..sollte auch gehen...
      Ja, ich hab Hemmungen die Becken komplett damit zu füllen...
      Das muß ja dann in die Kanalisation =O
      Jo, ich weiß...anderen is das wurscht...

      Hihi..immer wenn ich beim Schwimmen bin, denk ich mir..ich müßte mal ein Fläschen von dem Chlorwasser mopsen und mal versuchen ob das ausreicht, um Cladophora zu killen und Pflanzen am Leben zu lassen...
      Irgendwann, wenn der Bademeister nicht guckt..mach ich das 8o
      Vielleicht kann ich mir auch die KInder meiner Neffen ausleihen..dann fällt das nicht so auf, wenn die ein Eimerchen voll Wasser mitnehmen 8o
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Neu

      Moin,

      ich mag mal als Diplom-Spaßbremse etwas einwerfen. Mag etwas OT sein, aber nur zum Verständnis...

      Chlor.

      Ich persönlich habe eine ausgeprägte Chlorallergie. Im Urlaub (in Slowenien ist das Leitungswasser gechlort) hat Schwiegermuttern Nudeln in eben diesem Leitungswasser gekocht und ich wusste es nicht vorher (sonst hätte ich die Nahrungsaufnahme verweigert). :(
      Da die Sauce deftig gewürzt war, bemerkte ich nur einen ungewohnten Geschmack, dachte mir aber nicht viel dabei.

      Fazit: ich war drei Tage lang krank (Symptome in Richtung Norovirus, Krämpfe im Vordergrund). Ich machte also Rabatz und Schwiegermuttern war sich sicher, Chlor würde durchs Kochen doch verfliegen...

      Das glauben die meisten. Ich beauftragte später über eine damalige PN-Bekanntschaft im GF (Chemielaborant) einen Test zum Thema. Es wurde Chlorwasser über einen längeren Zeitraum gekocht, die Messergebnisse waren ernüchternd: die Konzentration ließ nicht nach.

      Zum Glück habe ich am Urlaubsort einen Duschkopf mit eingebautem Chlorfilter, der hält etwa 90% zurück und so bekomme ich erst nach 10 Tagen Ausschlag. Ohne war es nach zwei tagen soweit.

      Mag daher anraten, Chlorrückstände entweder ganz oft zu spülen oder, wie hier schon vorgeschlagen wurde, zusätzlich mit Wasseraufbereiter zu neutralisieren.

      Mein Freund nutzt ein niederländisches Chlorreinigungsmittel, z. B. zur (absolut rückstandlsosen) Entfernung von Algenbelägen im CO2 Taifun. Die Wirkung von Chlor ist famos. Ich selbst nutze keines, aber ich habe dargelegt, warum.

      LG
      dat nupsi
      Es gibt drei Optionen: Aufgeben, Nachgeben... oder alles geben.