GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Entstehungsgeschichte ;D

    • Entstehungsgeschichte ;D

      Hallo und einen schönen Abend!

      Bei mir läuft seit einigen Tagen mein neues 112l Becken ein. Bis jetzt funktioniert alles nach Plan und wenns so weiter geht können bald ein paar Blue Dreams einziehn :happy:

      Eckdaten:
      80lx35bx40h
      HMF mit kleiner Pumpe (Model: vergessen, müsst ich nochmal ausbauen... ?( )
      CO2 Anlage mit Druckflasche, Magnetventil zur Nachtabschaltung und Diffusor
      3 LED Balken in unterschiedlicher Farbe als Beleuchtung, 7500 Lumen gesamt, Steuerungseinheit

      Basaltsplitt 1-3mm fast 25kg
      Schiefer ca 3kg
      Zwei Moor-/Fingerwurzeln
      Pflanzen 3x Micranthemum 'Montecarlo', 3x Pogostemon helferi, 2x Alternanthera reineckii 'Rosanervig', 3x Eleocaris acicularis, 1x Vesicularia ferriei 'Weeping Moos'

      Die folgenden Bilder zeigen die Entstehung: den Basalt hab ich beim waschen gesiebt, so hab ich eine gröbere Körnung für den hinteren, höheren Aufbau und vorne etwas feiner und deutlich flacher. So haben die Pflanzen hinten einen größeren Wurzelraum und durch die Stufe, die ich mit zwei Plexiglasstreifen abfange, eine gute Tiefenwirkung. Vorne sinken evtl vorhandene Futterreste durch die feinere Körnung nicht so tief ein und ich kann leichter Mulm absaugen. Die Wurzen sollen wie zwei Wurzelstöcke wirken, die im Wasser stehn, hoffe durch passende Bepflanzung dein Eindruck auf Dauer zu erziehlen :/
      Unter den Wurzeln ergeben dich schattige Bereiche, bzw Höhlen zum verstecken. Die Schiefer ergänzt das Hartscape, verdeckt das Plexiglas und strukturiert das Becken weiter.

      Beim pflanzen, logisch, kurz nach vorn, hoch nach hinten :S Die Pflanzen hatte ich alle vorher zwei Wochen gewässert und beim Einsetzen geteilt. Ich hoffe sie werden alle was... :saint:
      Die "Wolken" an der Rückwand sind ein kleines Experiment. Dafür hab ich ein Stück Filtermatte halbiert und etwas gerundet, Saugnapf durchgesteckt und angenäht, Moos drauf verteilt und Haarnetz drüber.
      Weeping Moos soll ja die Eigenschaft eines hängenden Wuchsen haben, kann mir also ne interessante Wirkung vorstellen, wenn das hässlich blau überwachsen ist. (Hab zu spät entdeckt, das es diese Filtermatten auch in dunkelgrau gibt X/ )
      So hab ich auch immer zwei mobile Moospolster mit nem Stückchen Filtermatte drunter für Notfälle (Quarantänebecken o.ä.)

      Wies einläuft, Erstbesatz und Co wird weiter berichtet ;)

      Bis bald.
      LG Lisa
      Bilder
      • IMAG1048-1344x760.jpg

        292,81 kB, 1.344×760, 106 mal angesehen
      • IMAG1053-1344x760.jpg

        332,1 kB, 1.344×760, 89 mal angesehen
      • IMAG1056-1344x760.jpg

        350,42 kB, 1.344×760, 163 mal angesehen
    • So, erstes Update.

      Aquarium läuft soweit, mit dem in oder anderen Einlaufwehwehchen :rolleyes:
      Ich sag nur Fadenalgen X/ dumme dinger, inzwischen bevölkern sie das ganze Becken mehr oder weniger. Bin fleißig am Absammeln, damit sie nicht überhand nehmen, hoffe, sie gehn bald von allein zurück.

      Wasserwerte dind soweit stabil, kein Nitritpik in Sicht ?( Mein Mann hat Starterbakterien gekauft (JBL Denitrol) bei dem man angeblich keine Einlaufzeit hat und sofort besetzten kann. Scheint zu funktonieren, trotzdem will ich noch a paar Wochen abwarten, bis sich alle stabilisiert hat, vorallem die Algen in nem akzeptablen Rahmen sind.

      6 Turmdeckelschnecken und 5 rote Posthornschnecken sind bereits eingezogen. Es scheint ihnen gut zu gehn, heute bereits das 11 Eipacket der PHS entdeckt. Füttern tu ich gar nicht, da meiner Meinung nach genug Algen und Bakterienrasen auf den Wurzeln da ist.

      Da ich in sehr helles Becken hab, hab ich inzwischen angefangen leicht zu düngen (Aquarebel Macro und Micro) ca ein Drittel der empfohlenen Dosis. Alternanthera, Eleocaris und vorallem das Moos wachsen sichtbar.
      Sorgen machen macht mir neben dem Micranthemum (kein Sichtbarer Wuchs) vorallem die Pogostemon. Da sind inzwischen teilweise die Triebspitzen erst am Stengelgrund glasig geworde und dann abgefallen. Hoffe sie treiben noch durch ;(

      Im Moment bin ich mir nur Unsicher, ob ich weiter so düngen soll, oder ob ich steigern oder ganz weglassen sollte. Möchte meine Pflanzen wachsen sehn, aber nicht aus versehn die Algen füttern ... ?(
      Bei Wasserwerten sind alle Stickstoffformen nicht nachweisbar, Phosphor bei 1mg/l, Eisen bei 0,1mg/l und CO2 bei ca 20mg/l.

      Was sind eure Erfahrungen mit Düngung in der Einlaufphase?

      Bin auf eure Einschätzungen gespannt, bin im Moment total unschlüssig, wie ich das System am besten unterstützen kann :/
      Danke schon mal!

      Biba
      Lisa :huhu:
    • Hallo zusammen!

      Mein Becken läuft, noch nicht perfekt, aber es läuft ;)

      Im Anhang seht ihr mal n aktuelles Bild, fast ganz ohne Fadenalgen. Ja, sie sind immernoch da... X/
      Zwischenzeitlich waren es bräunlichere, kurze fadige, wuschelige Gebilde, vorallem am Boden. Die hatte ich ca 3 bis 4 Wochen. Dann hab ich festgestellt, das kein Nitrat mehr im Wasser ist, dafür aber über 6mg Phosphat. Nachdem ersten Schreck gleichnen Phosphatfreien N und K Dünger bestellt und damit mal ne kräftige Stoßdüngung gemacht. Jetzt ist Phosphat fast nicht mehr nachweisbar und Nitrat bei ca 10mg pro Liter. Ich dünge jetzt alle 2 bis 3 Tage je 2ml den Aquarebell Macro im Wechsel mit Aquarebell Nitrat, und einmal pro Woche Aquarebell Micro.
      Nach der Düngerumstellung hab ich jetzt die "normalen" langen, sattgrünen Fadenalgen, aber es wird von Woche zu Woche weniger.
      Pflanzen wachsen, vorallen das Weepingmoos, des is der Wahnsinn. Die Alternanthera haben jetzt ihre neuen Blätter mit toller Zeichnung und schmeißen nach und nach die alten ab.

      Die 5 Posthornschnecken sind wunderschön, jedoch haben inzwischen zwei der gekauften Tiere das zeitliche gesegnet ?(
      Wenn ichs nicht besser wüsste, würde ich sagen, die habens mim Liebesspiel übertrieben :o
      Musste schon 150 Babies an nen Koihalter als Futter abgeben, aber es sind noch 200+ im Aquarium. Und ich finde immer wieder Gelege.
      Und bevor jetzt jemand mit zu viel Füttern ankommt, bis auf zweimal Garnelensticks, zweimal zwei Brenneselblätter und Laub hab ich nix gefüttert. Die Sticks werden nur nach und nach beachtet, Laub n bisschen und Brennnessel is n Blatt nach zwei Tagen verschwunden.
      Und das in der gesamten Zeit wohlgemerkt!

      Am 16. August haben wir uns 22 Blue Dream von einer Privatperson geholt. Waren von allen Größen was dabei, von tiefsten dunkelblau bis eisblau, teilweise Deckend, Flecken, Punkten oder komplett durchscheinende Farbvarianten. Die Dame hat nicht selektiert und sie in einem Gemeinschaftsbecken mit Guppies und Co gehalten. Wasserwerte fast identisch. Umzug klappte problemlos, die Tiere hatten keinerlei Farbverlust bei Transport und waren total entspannt.
      Sie haben sich gut eingelebt, schwimmen gern in der Strömung und machen die lustigsten Loopings. Sind sehr agil und es sind im Durchschnitt 10 Tiere immef zu sehen. Durch die unterschiedlichen Farbtöne und Muster sind sie teil gut auseinander zu halten und zu beobachten :D
      Letzte Woche hab ich dann das erste tragende Weibchen entdeckt und vorhin ein zweites :happy: :S <3 :S :happy:

      Jetzt hoffe ich, das die Mädels ihre Eier schön schaukel und es bald Babynelchen gibt :/

      Ok, das wars erstmal. Ich halt euch weiter auf dem laufenden.

      Biba und LG
      Lisa :huhu:
      Bilder
      • 20170910_192059-1024x576.jpg

        281,82 kB, 1.024×576, 103 mal angesehen
      • 20170910_185315-1024x576.jpg

        209,79 kB, 1.024×576, 89 mal angesehen
      • 20170910_185308-1024x576.jpg

        178,82 kB, 1.024×576, 84 mal angesehen
      • 20170910_184757-1024x576.jpg

        172,04 kB, 1.024×576, 83 mal angesehen
    • Hallo und Danke für das Lob :/

      Mir gefällt die ganze Sache auch sehr gut, obwohl ich inzwischen schon wieder ganz andere Ideen hätte 8o
      Mal schaun wie lang es bei einem Becken bleibt :S

      Die Mooswolken sind total easy zu machen. Ich hab von der Filtermatte a Stück abgeschnitten, die Ecken und Kanten mit ner Schere abgerundet und n kleines Loch in die Mitte gemacht. Da rein hab ich nen übrig geblieben Saugnapf gesteckt und ihn angenäht. Dann Moss drauf, Haarnetz drüber und das auch n bisschen mit Faden Kreuz und Quer fixiert.
      Durch den Saugnapf ist das ganze total flexibel, dahinter entsteht n kleiner Spalt, in dem sich Schnecken und Garnelen gern verstecken und ich kann bei Bedarf für n Quarantänebecken oder Zwischenzuhause eine mit Mikroflora und -fauna besetztes Buffet bieten. ;)

      Jetzt hoff ich, das meine ersten Mamas in a paar Wochen ihre Babies gesund und munter entlassen, damit noch mehr Leben in die Bude einzieht :D

      Schönen Tag noch
      Lisa :huhu:
    • Guten Morgen Monika.
      Keine bestimmten. Hab das aussortiere Aquariummaterial teilweise von meinem Papa übernommen.
      Da waren noch neuewertige, unbenutzte Saugnäpfe dabei, wo man die Haltererungen für den Heizstab dran macht. Is a weng mühsam durch den Gummiknubbel mit der Nadel durchzukommen, aber es hält dann gut.
      Schönen Tag noch :huhu:
    • Ja, hab mir sagen lassen, das früher mehr Weichmacher in den Saugern gewesen wären.
      Tja, einen Tod muß man sterben..aber die Hobby Sauger halten echt nimmer lang und werden knochenhart...
      Eheim und Dennerle hält noch am längsten.
      Wer bietet mehr?
      Die stinkigen ganz billigen von der Messe papp ich immer von außen dran und häng dann da Zeug mit Angelschnur dran, das geht auch...zb. Netzeinhängekästen oder Futteringe/Pflanzenhalter...
      Dann halten die Sauger ewig...man könnte auch Deine Mooshänger so befestigen, wenn die harten Sauger irgendwann nerven..
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Hallo,

      Mowa schrieb:

      Hobby Sauger halten echt nimmer lang und werden knochenhart...
      Eheim und Dennerle hält noch am längsten.
      Wer bietet mehr?

      EHEIM Aquaristik Pflegespray (150 ml 14,95) , McNett Silikonspray (ca. 10€ ) oder Silikon Spray Ballistol (200ml 4,95€) Dieses aber nur für Dichtungen oder die Gummimembrane bei Luftpumpen usw. (eben was nicht direkt mit dem A.Wasser in Berührung kommt - "Ich nehm es aber trotzdem immer für alles") oder eben altbewährtes Vaseline, ab und an säubern und neu "einfetten" dann hält "Gummi-zeugs" laaange.
      Gruß
    • Hei...aber doch nicht bei Garnelen und unter Wasser, oder?
      Also Vaseline oder Vaselinespray nimmt man ja auch am Dichtungsgummi von Filtern, aber nur gaaanz wenig...

      Harte Hobby Doppelsauger werden in der Spülmaschine manchmal wieder weich.
      So 2x gehts, dann is es endgültig vorbei.
      Ich benutz die Harten manchmal als Abstandshalter und hab die in die Spülmaschine, damit sie wieder sauber werden...
      Das sie wieder weich wurden, war ein angenehmer Nebeneffekt :)
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Ich wünsche einen wunderschönen guten Tag ! :D

      Mein Becken läuft, anders kann ichs nicht sagen :thumbup:
      Meine drei großen Mädels haben inzwischen ihre ersten Babies entlassen, waren zwischen 20 und 25 Tagen tragend. Eines der Weibchen hat nach ner Woche Pause wieder neue Eier unterm Rock :happy:
      Von den kleinen lassen sich viele Blicken, im Moment kann man sie wegen ihrer unterschiedlichen Größen noch gut dem jeweiligen Weibchen zuordnen. Sie wachsen sichtbar, sind agil und genauso unerschrocken wie die Eltern und schon erstaunlich blau.

      Zumindest die meiste...

      Mindestens zwei haben sich in der Farbe geirrt, die sind nämlich orange :S
      Da scheinen Ursprungsgene durchzukommen, mal schaun wie sich das ganze weiterentwickelt.

      Aber ich hätte mal n paar Fragen an die Schneckenprofis, vorallem Posthornschneckenprofis.
      Ich hab mir am Anfang fünf rots PHS gekauft. Waren fit, gut gefärbt, Häuser nicht perfekt, aber ok. Vermehrt haben sie sich schnell und ausgiebig.
      Dann fing das Sterben an. Erst eine, dann a paar Wochen Ruhe, dann ziemlich zügig drei im Abstand von a paar Tagen und diese Woche die letzte.
      Es gab jeweils keine Anzeichen. Sie krochen umher, fraßen, konnten ihr Häuschen problemlos halten. Und dann lagen wie plötzlich am Boden, wurden schnell blasser und starben. Bei der letzten gings über Nacht. Tagsüber noch aktiv, Abends lag sie eingezogen in ner Ecke, am nächsten Früh kam jede Hilfe zu spät. ;(

      Die kleinen sind munter. Ab welchem Alter wird die Farbe ausgeprägter?
      Ein paar leere Häuschen seh ich hin und wieder vereinzelt, aber ich denke, das ist zu nem gewissen Grad normal das nicht alle groß werden, oder?
      Ein kleiner Teil weist feine weiße Streifen an ihrem Häuschen auf, aber nicht alle. Ist da ein Mineralienmangel im Anflug? Garnelen häuten sich, so weit ichs beurteilen kann, problemlos, die Häute die entdecken kann sind intakt.

      Würd mich über ein paar hilfreiche Antworten freuen ;)

      Schönes restliches Wochenende
      LG Lisa :huhu:
    • Hallihallo!

      Sitz grad nach getaner Arbeit vor meinem Becken und schau meinem Trupp beim futtern zu <3

      Echt klasse die Tierchen! Ihre Zahl geht inzwischen schätzungsweise an die Hundert. Es gibt laufend tragende Mädels, die ersten Kleinen sind nicht mehr so klein, wachsen gut heran und es sind auch immer ganz junge zu finden.

      Ich hab euch ja von den Farbausreisern berichtet. Sind jetzt so um die 15 denke ich. Ein neues Becken zum ausselektieren läuft gerade ein ;) Witzigerweise werden die meisten davon jetzt immer blauer 8o Bei den Ursprungstieren sind drei dabei, die durchscheinend hellblau sind, ähnlich wie Blue Jellys. In die Richtung gehn jetzt auch die meisten der rötlichen. Sie haben immernoch nen roten Nacken und den Rückenstrich, der Körper bekommt jetzf aber halt ne hellblaue Farbe.

      Wenn das andere Becken stabil läuft, ziehn sie um, freu mich schon aufs keschern :S Bin sehr gespannt, was aus ihnen so wird in Zukunft...

      Auf den angehängten Bildern sieht man nen Teil der Truppe beim fressen, dazwischen die roten und hellblauen und mal nen kleinen Farbausreisern einzel, der wollte nur nicht stehn bleiben, drum is es a weng unscharf...

      Mit der Entwicklung der Pflanzen bin ich nur teilweise zufrieden. Gut wachsen tut die Eleocaris, auch Pogostemon und Micranthemum passt. Des Moos explodiert, muss ich jetzt unbedingt mal wieder a weng zähmen. Wie prophezeit hält eine der Mooswolken nicht mehr, aber vll müssen sie eh weichen. Sie nehmen zu viel Licht weg. Mein Alternanthera leidet sehr, habs jetzt schon zentraler gesetzt, hoffe es wird da besser. Ich denke ich setz im Hintergrund noch ne größere Pflanze, liebäugeln würde ich mit nem Tigerlotus, mal schauen...

      Biba und schönen Abend
      Lisa :huhu:
      Bilder
      • 20171112_201855-1632x918.jpg

        416,19 kB, 1.632×918, 70 mal angesehen
      • 20171112_195202-1632x918.jpg

        319,04 kB, 1.632×918, 64 mal angesehen
    • hallo Lisa :) ,

      ganz schönes Gewusel bei Dir im Becken ;)

      Die beiden leuchtend-mittelblauen im Vordergrund und die links neben der Schnecke sind
      meine Farbfavoriten bei blauen Neos :huhu: .

      Hübsche Schneckels hast Du :thumbup: . Sind das "indische Turmdeckelschnecken ?
      Hab den leichten Verdacht, die hätten lieber etwas weniger Huminstoffe.

      Bild "..._195308-..." mit der ganz hellblauen Garnele und die im aktuellen Bild, mittig auf der Schieferplatte sieht aus wie ein BlueRili-BlueJelly.
      Vielleicht kommen da die RotRili her. Wenn die auch blau innen werden, dann sind es eben Rotrili-BlauJelly.
      (die offizielle BlueRillibezeichnung für Rote Rilli mit Blau bringt alles nur noch durcheinanderer 8o ).
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Mal wieder ein Hallo an alle!

      Seit meinem letzten Bericht hat sich wieder einiges getan.
      Mein Stamm wächst und wächst und wächst :D Schätze die 130 ist in dem Becken inzwischen geknackt.
      Der Nachwuchs entwickelt sich gut, die ersten "Kleinen" werden jetzt selber bald Mama, kann sich nur noch um Tage handeln. Auch lassen sich fast immer ganz Junge im Moosjungel entdecken, letztens mal 6 auf einmal :happy:

      Anfang des Jahres hatte ich in zwei Tagen zwei tote Garnelen gefunden und musste mich zusammen reißen, damit ich nicht in Panik verfalle... Der Größe nach zu urteilen waren es ausgewachsene Tiere. Das eine davon definitiv ein "Blue Jelly" Männchen vom Startertrupp. Ein paar Tage vorher hab ich es fotografiert, weil es im unteren Bauchbereich eine längliche braune Stelle hatte. Es war aber weiter agil, ohne Auffälligkeiten. Hat so ausgesehn, als wenn sich n Mensch nen kleinen Holzspieß unter die Haut rammt. Hoffe es war nur Zufall und keiner von euch erkennt auf den Bildern was unerfreuliches ?(
      Seither keine Auffälligkeiten oder tote Tiere gefunden...
      Die Muschelkrebspopulation geht auch langsam wieder zurück, hatte zeitweise trotzdem sehr viele von den kleinen Wuslern. Aber da ich nur zweimal die Woche wenig füttere und das Futter gut angenommen und schnell vertilgt wird, hab ich da nichts geändert. Inzwischen hab ich ja den ersten Verwerter und weitere sind geplant (siehe weiter unte), also mach ich mir da keine Gedanken mehr drüber.
      Pflanzen wachsen echt gut, bin inzwischen wirklich zufrieden. Das Moos wuchert sogar regelrecht (braucht jemand Weeping Moos :D ).
      Mein Techniker (=bester Ehemann der Welt <3 ) hat die Lichtleistung unserer Beleuchtung nochmal um ein paar Prozent zurück genommen, weil der mittlere Pogostemon nicht wachsen wollte und der im schattigerem Eck klasse war. Waren scheinbar wirklich Verbrennungserscheinungen, den er erholt sich seitdem. Auch die Alternanthera wachsen seitdem besser.

      Es läuft im Moment ein Quarantänebecken ein, will mir nämlich die nächste Zeit einen kleinen Schwarm Perlhuhnbärblinge besorgen, dachte so an 12 Stück oder so ;)
      FRAGE: GIBT ES AUCH ZWISCHEN FISCHEN UND GARNELEN BAKTERIENUNVERTRÄGLICHKEITEN?!
      Hab dazu irgendwie nix vernünftiges im Netz gefunden ?(

      Das im letzten Bericht erwähnte Zweitbecken hat sich gut eingefahren. Gab keinerlei Algenprobleme oder ähnliches.
      Inzwischen sind 36 Farbausreiser umgezogen. Vier davon haben seit ca 2-3 Wochen leuchtend gelbe Eiflecke, hoffe es gibt bald Eiertanten.
      Nach Weihnachten ist dorten Kevin mit eingezogen, ein wunderschönes Kafi Männchen. Die Garnelen fand er kurz mal interessant, hab ihn aber nie beim Jagen oder fressen beobachtet. Inzwischen guckt er sie mal genauer an, aber des wars. Mal schaun, wies mit dem potenziellen Nachwuchs mal wird. Muschelkrebse und zerdrückte junge PHS liebt er ja heiß und innig <3

      Das einzige, das ich nicht stabilisiert bekomme ist die Kahmhaut. Sie ist in allen drei Becken mehr oder weniger immer vorhanden. Im Momentan wird sie wieder weniger, hoffe es schlecht sich jetzt langsam mal aus. Sie ist ziemlich weißlich, also schon mal keine bis wenig Algen drin. Mal schauen wie sich das Entwickelt. Ich benutze in allen Becken die selben Werkzeuge, Eimer, Schläuche etz. Die Bdvken sind ja trotzdem noch jung und die Populationen doch stetig gestiegen. Gibt es eine Möglichkeit vll die guten Bakterien nochmal zu boosten? Nochmal Bakterienstarter oder so rein? Bestimmtes Futter nehmen?

      @ Barbara: keine Ahnung welche Turmis ich da hab, dachte lange Zeit, das es da nur eine Art gibt :/ Wenn mal wieder eine gut Sichtbar is, mach ich nochmal Foto und recherchier dann mal ein bisschen ;)

      So, genug Input für heute, nur noch ein paar Bildchen zum Abschluss

      Mfg
      Lisa :huhu:
      Bilder
      • 20171210_160426-1632x918.jpg

        564,64 kB, 1.632×918, 44 mal angesehen
      • 20171224_164025-1632x918.jpg

        303,18 kB, 1.632×918, 44 mal angesehen
    • ups, falsche Taste erwischt, da fehlen no a paar Bilder :/
      Bilder
      • IMG_20171230_171150_resized_20171230_053350167-1116x1488.jpg

        245,75 kB, 1.116×1.488, 47 mal angesehen
      • IMG_20171230_173119_resized_20171231_062456405-1488x1116.jpg

        346,38 kB, 1.488×1.116, 52 mal angesehen
      • IMG_20171231_181352_resized_20171231_062455064-1488x1116.jpg

        334,96 kB, 1.488×1.116, 43 mal angesehen
      • IMG_20171231_182211_resized_20171231_062455740-1488x1116.jpg

        284,29 kB, 1.488×1.116, 42 mal angesehen
      • IMG_20171231_182625_resized_20171231_062814899-1488x1116.jpg

        427,92 kB, 1.488×1.116, 49 mal angesehen
    • Mal wieder weiter in der Entstehungsgeschichte ;)

      Das 112l Becken mit den Blue Dream zuerst:
      Es läut sehr zuverlässig, bin Großteils sehr zufrieden mit der Entwicklung. Die Garnelen sind fit und gesund, soweit ich das beurteilen kann.
      Inzwischen leben noch 10 Perlhuhnbärblinge mit im Aquarium. Ihre Einführung hat fast problemlos funktioniert. Ich hab sie von privat geholt, a paar Wochen in Quarantäne extra gehalten und mir gedacht "oh mein Gott, was hab ich mir da angetan". Total scheu, schreckhaft, blass, fressen nicht unter Beobachtung etc. Aber sie haben mich eines besseren belehrt meine geliebten Hühner <3
      Ins große Becken umgesetzt und sie waren wie ausgewechselt. Inzwischen sind sie prächtig ausgefärbt, 4 Männchen und 6 Weibchen, überhaupt nicht scheu, verziehn sich nur beim WW a weng und haben auch schon Babies gemacht (ist aber n andere Baustelle, ich bekomm sie nicht größer als 1 cm...). Wenn ich an den Futtetschrank neben dem Becken geh, kommen alle in die Ecke und schaun was ich da mach. Nach anfänglichem Zögern fressen sie jetzt neben Artemianauplien auch ohne Probleme zerriebenes Flockenfutter und getrocknete rote Mülas von der Oberfläche.
      Die großen Garnelen stören sich scheinbar nicht an den Fischen, beim fütter surfen sie kopfüber an der Wasseroberfläche und holen sich ihren Anteil am Fischfutter. Aber ich seh seitdem deutlich weniger trächtige Weibchen und Jungtiere meist erst ab 1cm und größer. Ich schätze da holen sich die Fische ihren Anteil, aber das war mir Bewusst und ist ok. Die Zahl der sichtbaren Tiere ist seit Monaten stabil bei 150 bis 170 Tieren, also denke ich, das ein Eingreifen nicht nötig ist um die Garnelenpopulation zu stärken.

      Mehr Kopfzerbrechen bereiten mir meine Schneckis. Die Posthornschnecken erholen sich inzwischen etwas und wachsen, seit dem ich die CO2-Anlage deaktiviert habe (hat mich a weng geärgert des Ding, jetzt ist es halt ganz raus... X( ). Für die war es für ein gesundes Wachstum scheinbar zu viel CO2.
      Die Turmdeckelschnecken (vermutlich indische) wollen auch net recht mehr werden. Oft liegen auch schon kleine leere Gehäuse rum. Der Boden scheint OK zu sein, keine Faulgase oder so, nur viel Mulm. Ich denke der Basaltsplitt könnte das Problem sein. Auch bei manchen Pflanzen hab ich den Eindruck, das er zu fest wird, da er ja doch kantiger ist als "normaler" Aquarienkies ist, und sie nicht einwachsen wollen/können (Eleocharis, Micranthemum).
      Nur die Mützenschnecken (keine Ahnung wo ich die her hab ?( ) fühlen sich seit ein paar Monaten sichtlich wohl und vermehren sich freudig. Daraus schließ ich eigentlich, das mit dem Aquarium Schneckentechnisch ziemlich alles passen muss...

      Seit CO2 raus ist, zeigt mein Weepingmoos auch endlich den typischen hängenden Wuchs, gefällt mir jetzt noch deutlich besser als vorher. Ich glaub, dem gings da Nährstoffmäßig einfach zu gut, sodas es den typische Wuchs nicht gezeigt hat.
      Alternanthera wachsen auch supi. Der Pogostemon ist mit CO2 bisschen besser gewachsen, ist ohne aber immernoch schön.
      Nur meine Echinodorus will gar net, muss da mal näher recherchieren, ob mir vll eine falsche Sorte verkauft wurde oder ob es wirklich an zu wenig Nährstoffen im Wasser liegt (hat scho Düngekugeln an ihren Wurzeln) oder auch der Boden zu fest ist ( ist aber merklich eingewachse...) egal.

      Ok, des reicht denk ich erstmal für des Aquarium als Info, als Anschauungsmaterial noch a paar Bildchen ;)
      Bilder
      • IMG_20180702_194041_resized_20180722_060948778-992x744.jpg

        195,51 kB, 992×744, 7 mal angesehen
      • IMG_20180702_193947_resized_20180722_060947722-992x744.jpg

        242,86 kB, 992×744, 8 mal angesehen
      • IMG_20180722_130808_resized_20180722_050233216-744x992.jpg

        169,54 kB, 744×992, 6 mal angesehen
    • Und jetzt Teil 2, das Zweitbecken (35l) ;)

      Im ersten Moment, gut, im zweiten weis ich net so recht. Aber der Reihe nach.

      Die Garnelen der F1 haben sich gut gemacht, tolle Farben, agil etc, jedoch sind von den ca. 40 eingesetzten Tieren, nur ist leider nur ca die Hälfte übrig. Keine Ahnung was mit dem Rest war, nie was gesehn. (Im großen Aquarium gibt es außerdem keine Farbausreiser mehr, Farbe stabil)
      Schöne große Weibchen tragen mal mehr, mal weniger Eier. Immer wieder seh ich Winzlinge, nur kommt nichts hoch, ich glaube nur eine einzige F2 hats in dem Becken hoch geschafft. Ich hab mal in nem techniklosen 6l Becken ne Handvoll groß gezogen und mit 1 bis 1,5 cm zurück gesetzt, auch das haben nicht alle überstanden. Auf dem ersten Bild sieht man sie vor der Rückführung.
      Posthornschnecken das selbe. 6 von 7 der Anfangstiere sind fit, groß, schöne Gehäuse, legen auch Schwungweise Eier. Es schlüpfen auch welche, ein paar Tage leben sie, dann weg...

      Es gibt ein paar Gründe, die ich mir für die Probleme vorstellen kann:
      Kevin. Unser Kampffischmännchen. Lieber Kerl, recht ruhig, wunderschön, verfressen. Er stöbert trotzdem überall rum. Die großen interessieren ihn nicht. Das er Kleine erwischt war kalkuliert, aber quasie alle? :o Es gibt Moospolster und Drachensteine zum verstecken...
      Aber letztere sind vll auch eine mögliche Problemquelle? Irgendwelche möglichen Einschlüsse? Messbar mit Tröpfchentest is nix...
      Irgendwoher hab ich grüne Hydren her, find sie ja recht interessant und hübsch, denk eigentlich nicht, das die Probleme machen, sind auch nicht sehr viele...
      Leidiges Thema, ich weis, aber der vollständigkeitshalber: Würmer.
      Zum einen kann ich Kiemenwürmer nicht ausschließen. Manche Garnelen haben im Kiemenbereich ab und an helle Stellen, Würmer konnte ich nie an ihnen sehn. Hab gelesen, das bei Neocaridina häufig latenten Befall haben, dieser einer gesunden Garnele aber nicht viel ausmacht.
      Zum anderen harmlose Scheibenwürmer oder Planarien. Ich kann mich net entscheiden. Panik machen mir beide net, nur wären mir natürlich harmlose Scheibenwürmer lieber ;) Fortbewegung ist typisch, schnelles dahingleiten an Scheibe und Boden, nachtaktiv, kleine feste, braune, runde Eier im Filter gefunden, beige Farbe. Sind ja Punkte die für Planarien sprechen. Nur fehlt ganz klar der dreieckige Kopf und den verästelten Darm konnte ich noch nie erkennen. Gegen Planarien also. Keine Ahnung. Sind auch nicht so viele, Falle hat nix gebracht, mach mich deswegen net verrückt. Und so wirklich kann ich sie mir als Grund für große Probleme nicht vorstellen. Vernünftige Fotos sind mir nur noch nie gelungen...

      Positiv ist: Pflanzen wachsen, keine ausgeprägte Mulmbildung, außer Punkt- und bisschen Kieselalgen an den Scheiben keine Algenproblem, nicht viele, aber immer auffindbare Muschelkrebse und Hüpferlinge, ganze Häute, also scheinbar keine sichtbaren Häutungsprobleme. Wasserwerte stabil, grüner Bereich (nur grad net zu Hand, kann ich bei Interesse nachreichen), nur ph is mit 8 vll nicht perfekt, aber auch noch ok.

      Ihr seht, erster Blick toll, zweiter nicht perfekt... Vll probier ich im Winter mal a paar Sachen aus, grad is dafür nur leider net so viel Zeit.
      Bin für Anregungen und Ideen immer offen.

      Auch hier noch ein paar Fotos und dann reicht der Input erstmal denk ich ;)
      Danke an die geduldigen Leser, die sich das ganze angetan haben.
      Schönen Tag noch
      Lisa
      Bilder
      • IMG_20180701_183945_resized_20180722_060950371.jpg

        586,7 kB, 1.488×1.984, 6 mal angesehen
      • IMG_20180729_205354_resized_20180813_041842727.jpg

        896,1 kB, 1.984×1.488, 8 mal angesehen
      • IMG_20180729_205220_resized_20180813_041842350.jpg

        937,01 kB, 1.984×1.488, 8 mal angesehen