GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Taiwan Bee und Leitungswasser

    • Ich habe jetzt den Rest der Sachen bestellt, auch den Oxydator. Sowie neues Kubakraut, denn das hier ist reif für die Tonne. Das sah bei Lieferung schon nicht gut aus und die zwei Wochen ohne Licht haben ihm den Rest gegeben. Da werde ich definitiv nicht wieder bestellen. Dazu einen "Dennerle NPK Booster", ich hoffe, ich mache damit nichts falsch.

      Kann ich irgendwie auf den Nitritwert einwirken? Ich hatte auch vor mir diesen Aquael oder wie der heißt zu holen, aber erst später, da ich befürchte dass alles kippt wenn ich meinen halb eingefahrenen Filter rausnehme. Den wollte ich dann später kaufen und ein oder zwei Monate neben dem anderen betreiben, dann kommt das Schwammteil raus. Oder den BOB-Filter. Ich habe es hier nur gern einfach, bei den Schwämmen zeigen die Schwämme nach oben, sodass ich sie zum reinigen nur abziehen muss, ohne groß im Becken herumzuhantieren.

      Außerdem wollte ich bei Lieferung dieser Bestellung das Wasser ablassen, sämtliche toten Pflanzenteile entfernen, die Stängelpflanzen kürzen (Der Unterteil sieht schon faulig aus) und mit den neuen Pflanzen (In-Vitro) direkt neu bepflanzen. Gibt es da irgendwas zu beachten? Die Bakterien sitzen ja meines Wissens auf den Oberflächen. Es wären also höchstens ein paar Minuten ohne Wasser im Becken. Am Liebsten wäre es mir trotz allem Mitte bis Ende November zu besetzen, weil es sonst zu kalt wird. Es sind jetzt schon fast 0° nachts.
    • Es ist nachts schon kalt.
      Steht Dein Becken im Freien ?

      Die Versender geben Dir Bescheid, ob sie bei welchem Wetter senden.
      Manche stoppen den Versand, andere geben Heatpacks bei.
      Wichtig ist dann, daß Paket langsam öffnen.
      Erst Deckel locker drauf liegen lassen, langsam Stück für Stück beiseite schieben.
      Das darf richtig lange dauern 1-2 Std. plus den gewöhnlich langen Eingewöhnungsprozeß.
      Der dauert bei mir länger als auf den Begleitzetteln steht und in kleineren Wasserschritten.

      Wenn Du vom alten Versender ne Styroporbox hast, kannste die beim Direkteinkauf mitnehmen.
      Im Laden offen mit rumschleppen. Dann hat Dein Transport Ladentemperatur.
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Nein, auf dem Schreibtisch.

      Ich halte ja Rücksprache mit ihm, aber bevor das nicht fertig ist und die Wasserwerte stimmen will ich keine Tiere einsetzen. Wenn das Paket dann ankommt habe ich vor es erst stehen zu lassen, die Temperatur anzugleichen und die Garnelen dann in ein kleines 12-L-Becken zu geben, das stelle ich daneben und decke es wiederum ab, mit einem Schlauch kommt dann stoßweise Wasser hinzu. Also immer wenn ich am Schreibtisch bin alle paar Stunden ein paar Milliliter. Wenn ich dann nach etwa drei Tagen keine Lust mehr habe erlöse ich die Garnelen und siedle sie über.

      Die Garnelen werden verschickt. Ich habe mal geschaut was Hagebau so hat, leider nur wenige Garnelen, als erstes sah ich jedoch eine fette Planarie, was sich für mich also direkt erübrigt. Die Dinger will ich am Besten nie wieder sehen. Es ist auch fraglich was besser ist, die Garnelen im Laden kaufen aber sie dann 15 KM in der Kälte mit Marscherschütterungen durchmischen oder sie verschicken, wo sie die meiste Zeit still in einermaßen temperierten Fahrzeugen und Lagern liegen.

      Das Wasser im Becken hat immer Raumtemperatur. Es sollte für Garnelen ausreichend sein. Die Heizung steht mindestens auf "1" und sobald es mir zu kalt wird drehe ich sie spätestens auf. Also mindestens 18 - 20°, im Becken mit Beleuchtung dann vermutlich etwas mehr.
    • Hallo,

      hab meine Bienenmischer und die daraus resultierenden Taiwan Bee Nachkommen auch alle in Becken mit Leitungswasser.
      Kein zusätzliches Co2, aber Soil und Lava, Laub und Zapfen.

      Werte Leitungswasser:

      PH 7,5
      KH 10
      GH 18

      Werte im Becken der Bienen Mischer R1 und die Tochtergenerationen F1, F2:

      PH 6,5
      KH 8
      GH 14

      Werte im Taiwan Bee Becken mit Tochtergenerationen F1 aus dem Mischlingsbecken:

      PH 6,5
      KH 9
      GH 16

      Die Taiwan Bienen wachsen langsam, mal schauen ob sie sich bei diesen Parametern auch reinverpaaren lassen.
      Zumindest sind sie in dem Wasser zur Welt gekommen was denke ich viel ausmacht.

      VG Willi
    • Vor ein paar Jahren habe ich aussortierte Bees einfach zu meinen grossen Krebsen gegeben (200 l, ca. 1000µS) die wuchsen darin zu gigantisch grossen Exemplaren heran, trugen auch Eier. Leider habe ich nie Jungtiere gesehen. Kann auch an den Fischen (Guppys) liegen die ich überall bei meinen Krebsen habe, oder an den Wasserwerten das sich die Eier einfach nicht entwickeln.
      Jedenfalls existiert mein alter Taiwanerstamm noch und Krebse habe ich auch noch. Meine damaligen Bees und meine Taiwaner waren aus einem Mischlingstamm gezogen. Und ich kann es nochmal, ohne Fische,testen.
      mfg Hans
    • Neu

      Es ist soweit: Das Becken läuft und ich habe mich entschieden es zu wagen und Blue Bolt einzusetzen. Die letzten Wochen habe ich zehn Stunden beleuchtet (Auf Stufe 5) und wöchentlich 50 % gewechselt mit gleichzeitiger Düngergabe. Gedüngt wird bislang nur mit dem NPK-Booster sowie CO². Den Pflanzen scheint das zu gefallen, denn sie treiben aus, das Kubakraut dehnt sich langsam aus und es bilden sich überall Sauerstoffbläschen. Die Rotala scheint sich zu erholen, ich musste ja leider den ganzen Stengel kürzen, außerdem habe ich thailändischen Wasserfreund gekauft, der beim Wässern seine Blätter abwarf, sodass ich ihn ebenfalls nur auf die Spitze kürzte und so eingesetzt habe.

      Inzwischen ist das Becken voller Würmer. Sie sind zwar harmlos, aber es ist doch eine ganze Menge. Es sammelt sich immer mehr Eichenlaub, davon habe ich eine ganze Menge eingeworfen. In kürze kommen dann noch Erlenzapfen. Das scheint recht gut zu funktionieren, weil der pH-Wert gesunken ist. Mit CO² und Huminsäuren sollte ich ihn dauerhaft unter 7 halten können, aber nicht unter 6,5. Ich habe jetzt etwa 25 mg CO² pro Liter. Außerdem scheint der KH (laut JBL-Test) auf 4 abgesunken zu sein (?). Ich habe selbst keinen Test, jedoch gehe ich davon aus dass die Frau im Baumarkt alles richtig macht.

      Nun sind die Garnelen gekommen. Dies war die letzte Gelegenheit vor dem Frost und ich bin mittlerweile sehr froh dass ich sie bestellt habe, denn nun hat es draußen zu frieren begonnen. Die Garnelen haben es heil überstanden und wurden über zwei Tage schonend angewöhnt. Ich habe dabei das Wasser aus dem Becken in 50-Ml-Schritten in ein Übergangsgefäß mit dem Inhalt der Garnelenbeutel gegeben. Zusätzlich habe ich mir einen Teil aufgesalzenes Osmosewasser besorgt und damit das Becken wieder aufgefüllt, was den pH zusätzlich drücken dürfte, sodass die Garnelen keine zu große Veränderung auf einmal mitmachen müssen. In Zukunft habe ich dann vor jede Woche kleine Wechsel zu maximal 20 % zu machen und zwar jeweils zur Hälfte mit dem normalen Leitungswasser (Abestanden) und destilliertem Wasser aus dem Baumarkt. Damit sollte es Wochen oder Monate dauern und Schwankungen vermieden werden. Ich schaue dann wie lange 10 Liter reichen und kaufe im Zweifelsfall noch etwas nach. Alles in allem sollte es eine sehr schonende Methode sein die Garnelen an alkalischeres Wasser zu gewöhnen.

      Zum Thema Schadstoffe: Mein Wasser stammt aus einer Pumpstation im Tal, es kommt direkt aus dem Boden und versorgt zwei Dörfer mit jeweils etwa 500 Einwohnern. Keine Talsperre oder so etwas. Das Dorf ist aber recht alt und es sollen demnächst in einem Teilbereich Wasserleitungen erneuert werden. Ich habe im nahen Wald eine Quelle gesehen, bei der Wasser aus einem Wasserhahn im Stein kommt. Dieses Wasser will ich demnächst testen lassen ob seine Werte identisch sind. Würdet ihr dieses Wasser dem aus dem Wasserhahn bevorzugen? Sind Schwankungen da wahrscheinlicher (Alles rundherum sind Naturschutzgebiete und naturnaher Wald)?

      Zu den Garnelen: Es sind an die 30 Stück. Zwei haben Eier. Manche sehen aus wie Snows, manche sind richtig schön blau. Aber sie sind alle noch recht jung. Sie haben sofort mit der Arbeit begonnen und schwimmen umher. Jetzt frage ich mich aber ob das normal ist, weil sie das immer noch tun. Ein Teil hat auch Position an den Blättern und Moosen angenommen und weidet sie ab. Etwa ein Drittel ist aber unterwegs und schwimmt immer nach oben, ist das normal bei frisch eingewöhnten Garnelen? Ich habe heute morgen eine Haut entdeckt, bin mir aber nicht sicher ob Garnelen sich direkt nach so einem Schock schon paaren wollen. Vom CO² ist es laut Tabelle noch im grünen Rahmen und ich habe dafür auch jede Menge Sauerstoffzugabe durch Pflanzen, Oxydator und Filter. Das sieht dann ungefähr so aus:


      Die anderen 2/3 sind auch aktiv, schwimmen aber nicht, sondern gehen den üblichen Garnelentätigkeiten nach. Schockhäutungen gibt es wahrscheinlich keine (Nur die eine Haut bisher und eine schwamm noch in einem der Transportbeutel als sie bei mir ankamen) und keine lethargischen oder gelähmten Tiere. Hier die Bilder vom Rest des Beckens und der Tiere:


      Als nächstes will ich noch Eisendünger einsetzen und unter Umständen noch eine Wurzel kaufen, ein anderes Moos draufbinden und die Anubia ebenfalls, da sie nicht richtig in den Kies will und leicht treibt. Am Ende soll dann vorne ein schöner Kubakrautrasen, gesäumt von Wurzeln mit Hängemoos und großen Pflanzen im Hintergrund sein. Ich überlege außerdem den Filter gegen einen "BOB" auszutauschen, der leiser sein soll und meine Filterschwämme aufnimmt, sodass ich mir ein Einfahren sparen kann. Dazu kommen sollen dann noch blaue Posthornschnecken.

      Ich werde davon berichten sobald der erste Nachwuchs kommt, weitere Garnelen Eier ansetzen und wie es mit diesem Setup um den Nachwuchs steht.

      Eine Sache noch; Ich hatte vor die Garnelen möglichst naturnah zu füttern, das heißt selten Garnelenfutter (Ich habe welches von Dennerle) und hauptsächlich Laubblätter. Ist das in Ordnung so? Nächste Woche wollte ich dann auch anfangen und draußen Brennnesseln zu pflücken, es wachsen nämlich noch welche, sie abzubrühen und zu testen ob sie das mögen. Künstliches Futter will ich so weit es geht vermeiden und nur als Mineralstoffzugabe füttern.
    • Neu

      DivineLight :) ,

      Du hast Dein Becken recht hübsch eingerichtet :thumbup: .
      Wie Du selbst schreibst, noch bischen was in den Hintergrund.

      (Bildbewertung über nach-unten-scrollen geht nicht).

      Wenn die Pflanzen doch mal nicht recht wollen, evtl. die Düngepalette mit Spurenelementen erweitern.
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Neu

      Danke. Becken sehen anfangs immer recht kacke aus.

      Im Hintergrund wächst schon was. Es ist nur sehr klein weil die Stängel ohne Licht vergammelt sind. Das Wasser wird nur leider wieder trüb aufgrund der umhertreibenden Würmer. Die Garnelen ignorieren sie, aber wenigstens stellen sie eine Futterkonkurrenz dar.