GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Garnelen gekauft

    • Hallo
      Das Glück ist nicht auf meiner Seite habe die neuen Garnelen wie beschrieben fast 24 Stunden ganz
      langsam über einen Tropf Schlauch den man für Infusionen nimmt eingewöhnt .
      Aber am Freitag hatte ich schon wieder 3 Tote im Becken . Mache jeden Sonntag zwischen 40% und 50%
      Wasserwechsel habe 4 Zusätze 1. Easy Life Filter Medium 2. Bacter AE 3. Liquid Humin 4.Microbe life Special Blend
      was soll ich da nehmen nach dem WW . Habe auch verschiedenes Laub im Becken .
      Die Wasser werte ware gesten Abend laut Streifen Test
      GH 7
      Kh 10
      ph 7,5
      NO³ 10
      no² 0
      Temp. 20,4

      Was mache ich falsch

      Gruß

      Remo 1932
    • Hallo Remo,

      Das tut mir für Dich leid zu hören! :(
      Die Eingewöhnung über 24 Stunden hast Du in einem Eimer o.ä. gemacht? Und da ging es den Tieren noch gut und Du hast sie dann ins Becken gesetzt?
      Das hört sich für mich leider ganz so an, als hättest Du da was im Becken, das nicht passt. Waren da zuvor andere Garnelen drin?
      Sonst vielleicht mal einen Beutel mit Wasserflöhen als "Tester" ins Becken geben und schauen, ob die überleben. Wenn nicht, weißt Du wenigstens, dass es vermutlich am Becken / Wasser darin liegt.
      Viel Glück bei den restlichen Tieren!
    • Ach das ist ja blöd, tut mir leid.

      Ich kenne Dein Becken nicht, aber falls irgendwas an Deko da ist alles raus damit.

      Läuft das Wasser durch Kupferleitungen? Geht das Wasser durch einen Heizboiler?
      Mein Vater hat früher immer Wechselwasser aus der Küche genommen. Da lief das Wasser durch einen Boiler durch, gab immer Probleme mit den RedFire, die ich ihm gegeben habe, innerhalb kürzester Zeit sind die eingegangen.

      Grüße
      Philip
    • Hallo

      Habe zwei Becken 1 mit 160 Ltr mit Fischen das läuft 3 Jahre ohne Propleme und ein 54 Ltr. Becken mit Red Fire
      alle 2 Becken laufen mit dem gleichen Wasser das große seit 3 Jahren und das kleine seit 2,5 Jahre alle beide mit dem gleichen Wasser.
      An gefangen hat es im Garnelen Becken als ich im Sommer dieses Jahres 2 xYello Fire rein getan habe genau so eingewöhnt wie oben geschrieben da ging das sterben los, die Yello gleich und dann eine red nach der an dern .

      Gruß remo 1932
    • hallo Remo,

      Ich nehme an, Du hast immer ein klein wenig Wasser vom Becken in den Eimer getan.
      Sind welche von den neuen oder von den alten Garnelen gestorben ?
      Waren es die Alteingesessenen ?
      Hast Du auch ein ganz kleines Schlückchen ( < 1/4 Teelöffelchen ) von Verkaufswasser ins Becken getan ?
      Die alten müssen ja auch die Bakterien der neuen kennen lernen.

      Hattest Du im Eimer akklimatisiert ?
      Erst an Dein angerichtetes Frischwasser, dann an Dein Beckenwasser ?
      Die Prozedur zweimal sozusagen.

      Als Du sie ins Becken getan hast, war da die gleiche Temperatur in Eimer und Becken ?
      Deswegen mach ich das lieber in der Tüte innen am Beckenrand (Fummelarbeit) mit noch viel kleineren Wassermengen
      und teils aus der Tüte zwischen drin Wasser Teil vom Wasser ganz weg und weiter mit Beckenwasser in ganz kleinen Mengen.

      Ich denke bei einer Zusammenführung im bestehenden Becken muß man leider immer mit einigen Verlusten rechnen.
      Auch wenn es bitter ist, hilft es nicht das nicht Wahr haben zu wollen.
      Die Beckenzusatzmittel sind nur eine Begünstigung, kein Heilmittel mit Garantie.
      Zu allem Überfluß haben wir glaub ich abnehmenden Mond. Das ist ein Energiezieher.

      Mein realster Tip aus der Entfernung:
      Wenn Du noch tragende Damen oder beide Geschlechter hast, warte einfach bis die sich wieder selbst <3 vermehren.
      Nur ganz, ganz wenig füttern und das nicht jeden Tag.
      Du weißt doch, selbst die Könner meiden die Zusammenführung im laufenden Becken.

      ?(
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Hallo Barbara
      Habe das Wasser mit einem Infusion Schlauch ganz langsam in den Eimer tropfen die Temperatur war fast gleich.
      Ich lasse das Becken jetzt einfach mal Ruhe ,wie oft soll ich Ww 1x oder 2 x die Woche zum füttern habe ich eine
      Futterschale drin aber ich glaube das sie ja viel auf dem Boden finden es sind ja nicht viel.

      Gruß remo
    • hallo Remo :) ,

      Bei Soilboden macht man eher weniger Wasserwechsel, aber da habe ich auch keine Ahnung drüber.

      Bei wenig Tieren mit wenig Zufütterung braucht es auch nur wenig Wasserwechsel.
      Aber Du hast auch nicht so viele Pflanzen für die Bioabläufe, deshalb würde ich das System doch etwas unterstützen.

      Es hängt auch von Deiner Leitungswasserqualität ab. Damit meine ich nicht die typischen aquatischen Wasserwerte, sondern
      die Reinlichkeit, also Chemiereste, die das Wasserwerk nicht entfernen kann, die Mikroumweltverschmutzung.
      Ich würde bei gutem Wasser bei wenigen Tieren so alle 10 Tage den Boden absaugen, freie Stellen auch mal tiefer und das abgesaugte Wasser ersetzen.
      Wenn ganz frische Garnelenbabys da sind den Boden auch in Ruhe lassen, weil mann die kleinen Roten auf Terrakottaboden die ersten Wochen fast nicht sehen kann.

      Eine Pauschalrundumdüngungdüngung für die Pflanzen in ca 1/3-Dosis einmal nach dem Wasserwechsel und einmal dazwischen
      damit die Pflanzen gesund bleiben und ihren Dienst in ihrer kleinen Natur tun können.
      Wasserpflegemittel würde ich auch eher unterdosiert reichen zwischen den Düngungen. Es ist ja nicht viel drin im Becken, also nicht das Wasser mit Dingen übersättigen, welche nicht verbraucht werden können.

      BacterAE ist Garnelennahrung also dem Bestand entsprechend ganz wenig.

      Ich denke so ungefähr müßte es klappen.
      Das ist so zwischen dem was ich bei Dir gelesen habe und meinem Bauchgefühl, das was ich Dir sagen kann.

      Wie geht es den Schnecken ? Wieviele sind es noch ? Wenn Du noch Rennschnecken hast bitte die Scheiben nicht von innen putzen, oder höchstens die Frontscheibe. Der Scheibenbelag ist deren Lieblingsnahrung und bildet Biosphäre.

      Und auch außen das ganze Becken ohne Putzmittel. Die Scheiben gegen Wasserflecken bestenfalls mit Essigessenz im Läppchen, aber keinesfalls an den Silikonnähten. Und mit Klarwasser nachputzen und abtrocknen.

      :)
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Hallo,

      mir fällt auf, dass die KH ein gutes Stück höher als die GH ist. Das hatten wir hier schon in einigen Problemthreads. Oft hing dann eine Enthärtungsanlage im Keller.
      Irgendwie mögen Shrimps so etwas gar nicht.

      Vielleicht sollte Remo mal ein 12L Becken aufstellen und mit für Neos aufgesalzenem dest. Wasser an den Start bringen. Das kann man mit dest. Wasser aus der Drogerie gut betreiben.

      Als Bodengrund etwas Dennerle Nanokies (2cm Schicht) als Bepflanzung etwas Moos auf Stein und vielleicht noch Hornkraut als Schwimmpflanze.
      Dann hat man ein quasi anti-allergisches Becken, wo definitiv nichts gefährliches drin sein kann.
      Außer dem Aufhärtesalz und etwas Liquid-Humin käme mir auch Nichts weiter ins Wasser, auch wenn sonst noch so alle möglichen Mittelchen ja schwer "in" sind.
      Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass meine Shrimps sehr gut ohne gedeihen und ich reichlich Nachwuchs und Abgabetiere verzeichnen kann.
      Je weniger bewegliche Teile, desto weniger Fehlerquellen.

      VG
      Toothbrush
      Es ist nicht zielführend im tiefsten Winter und bei Hufgeklapper vor dem Fenster, zuerst an ein Zebra zu denken.
    • hallo Toothbrush :) ,

      ganz sicher hast Du auf Deine Art den richtigen Gedanken.

      Die Sache ist nur die, daß die erste rote Population Garnelen in seinem Wasser unauffällig geklappt hat.
      Die Probleme kamen mit der ersten Zuführung eines gelben Stammes mit zu schneller Angleichung zum alten roten Stamm.

      Die ganze Remo-Aktion ist ca. auf 5 Treads nacheinanter verteilt ?( .
      Leider wird mein Up-to-Date inzwischen von kleinen Vergesslichkeiten der Anfänge eingeholt :/ .
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Hallo

      So sieht jetzt mein Becken aus den Filter möchte ich noch mit Moos verdecken weis noch nicht wie
      bin auf der suche nach einem Gitter aus Edelstahl oder Plastik . Garnelen sind viel leicht noch 5-6 Stück drin .
      Habe noch eine Frage könnte ich in das Becken 2 Antennen Welse rein tun habe in meinem großen Becken
      Nachwuchs .

      Gruß

      remo 1932
    • hallo Remo :) ,

      für meinen Geschmack sind Antennenwelse zu groß.

      Das Becken hat wenig Pflanzen und Aufwuchs.
      Die Welse lutschen alles blank und dann gucken die Nelen blöd aus der Wäsche.

      Ich würde da jetzt bei den wenigen Tieren nicht schon wieder mit was stören.
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Hi zusammen,

      Garnelensterben nach dem zusammensetzen zweier Stämme? Da werde ich sofort hellhörig und denke an "Bakterielle Infektion".
      Trotz aller Erfahrung ist mir das auch passiert und es hat eeeewig gedauert, das Becken und die Tiere wieder in den Griff zu bekommen.

      Remo: da hilft in meinen Augen nur eins: Wenn du das nächste mal neue Garnelen holst, dann setze die neuen erstmal für 2 - 3 Wochen in ein Übergangsbecken. Das kann ruhig ne normale Plastebox sein.
      Wenn die neuen Tiere nach den 3 Wochen stabil sindund es keine Ausfälle gab, fängst du langsam an, Wasser zwischen den Becken auszutauschen. Aber wirklich ganz langsam. Ich nehme dafür immer so eine 5ml-Pipette. Und zuerst ganz homöopathisch, also nur eine Pipette am Tag.
      Das steigerst du dann langsam, die Tiere dabei gut beobachten. Wenn alles passt, kann man dann irgendwann die Menge steigern und ganze Gläser auf einmal austauschen. Und dann die Tiere auch zusammensetzen.

      Wenn die irgendwas in sich tragen (und deine "alten " scheinen da was zu haben), dann wird dir das immer wieder passieren- da hilft dann auch langsames eingewöhnen nichts. Da vertragen sich die Immunsysteme einfach nicht.

      Ich drück dir die Daumen und lass es dir nicht leid werden.
      lg Simone

      Wer bin ich? Und wenn ja, wieviele?

      „Wer A sagt, der muß nicht B sagen. Er kann auch erkennen, daß A falsch war.“
      v. Bertolt Brecht
    • Hallo Simone

      Danke für den Rat aber wenn ich jetzt neue Garnelen bekomme da ist ja nur ganz wenig Wasser dabei
      das reicht doch nicht für die Zeit das ist praktisch eine Quarantäne . Ich bekomme am Dienstag oder Mittwoch
      10 neue Garnelen ich habe so ein ganz dünner Schlauch wie im Krankenhaus so ein Tropf zum regulieren und würde
      das Wasser tropfen für tropfen über zwei Tage lang die doppelte Menge rein tun .

      Gruß remo
    • Nee,
      das Transportwasser reicht logischerweise nicht für eine Quarantänehälterung.

      Deshalb mit der Tröpfchenmethode, so wie du die schon betreibst, frisches Wasser über Stunden hinzugeben, und damit das Q-Becken auffüllen.
      Dann so weiter, wie oben beschrieben.

      Wichtig ist halt, dass die Tiere erstmal nicht miteinander in Berühung kommen und auch erstmal kein Wasser zwischen den Becken ausgetauscht wird.
      Damit fange ich z.B. erst nach 2 Wochen an, wenn die Tiere sich von dem Transportstress richtig erholt haben.
      lg Simone

      Wer bin ich? Und wenn ja, wieviele?

      „Wer A sagt, der muß nicht B sagen. Er kann auch erkennen, daß A falsch war.“
      v. Bertolt Brecht