GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Sieht nach einem Notfall aus - Nervengift für Garnelen?

    • Hei, das geht sehr gut dauerhaft. Quasi wie ein Flaschengarten. Unten 2cm Wasser rein, Pflanze so reinstellen und Deckel drauf.
      Kommt halt immer drauf an, was man an Aliens mit in die Gläser reinpackt, ob man sauber machen muß, oder nicht.
      Ich hab Gläser, die stehen schon mehrere Jahre ohne Putzaktionen, die werden nur mit Regewasser und seeehr wenig Dünger gegossen und wieder andere, muß ich alle paar Wochen ausräumen, die Algen abspülen und wieder von Neuem anfangen. Je öfter man das macht, desto ehr hat man die dann auch sauber.
      Paar Blasenschnecken mit rein und gut ist es.
      Moos wird bei mir aber anders behandelt...das wird zerkleinert und auf Erde in eine Feinkostschale gelegt.
      Wenn das unter Wasser ist, kriegt man die Algen nicht los...

      Ich mag halt keine Sauberen Becken mit Algen versauen...da ist es für mich das kleinere Übel mal einen Kartoffelsalat zu machen, damit ich ein neues Gurkenglas krieg ;)
      Klar, Vasen wären schöner..aber der Deckel vom Gurkenglas hat schon auch was ;)
      Meine Lieblingsgläser sind aktuell dieher:
      google.de/search?q=Ja+Gurken&s…587#imgrc=510hoUizK5Gk3M:
      Gibts bei Rewe. Die sehen nicht ganzso nach Gurkenglas aus, haben eine angenehme Größe und die Gurken schmecken auch ganz gut ;) Für Wasserflöhe sind sie auch perfekt...

      Was ich noch nicht gemacht habe, ist neue Anubien oder Bucen (ja, die müssen auch erst in Gläser) in Danclorixlösung einzulegen. Wäre evt. mal einen Versuch mit alteingessenen Pflanzen wert, von denen man mehr hat. Weil dann würden hoffnungsvollerweise die Gläser schön sauber bleiben...

      Hier die Anleitung dazu:
      aquascaping.flowgrow.de/aquasc…s-barteri-var-nana-petite
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Gut das ich das Altglas noch nicht weggebracht habe. 8o

      Hab aktuell Anubia, Windelov-Farn, Vallisnerie, Wasserkelch und Regenschirmsimse zum Zwischenlagern. Zusätzlich noch Christmasmoos und Süsswassertang. Mit dem Moos lagern hab ich noch nicht ganz verstanden. Erde aus dem Garten, Moos (zerkleinert) drauf, befeuchten und dann Deckel drauf? Und würdest du das mit dem Süsswassertang auch so machen?

      Sorry, wegen off Topic. Aber das interessiert mich jetzt echt.
      LG Silke

      ()_()_.-""-.,/)
      ; . . `; -._ , `)_
      ( o_ )` __,) `-._)
    • Hei, nee...Blumenerde in eine Schale mit Deckel, Moos kleinschnipseln und da drauf, mit Wasser ansprühen, festdrücken und Deckel drauf. Hell und warm, ohne Sonne aufstellen...
      Dann wenn es lang genug geworden ist, mit der Schere die Spitzen ernten...
      Die Schalen können Jahrelang rumstehen...immmermal sprühen, aber nix vom Boden/Erde/Wasser an die frischen STämmchen bringen...dann sind die sauber, ohne Algen und Aliens.
      Ich hab das schon mal beschrieben, find es aber leider nicht...
      Sonst hätt ich den Link geholt...
      VG Monika
      Bilder
      • Moosreinigen1.jpg

        99,5 kB, 800×595, 7 mal angesehen
      • Moosreinigen2.jpg

        106,26 kB, 800×572, 7 mal angesehen
      • Moosreinigen3.jpg

        149,9 kB, 800×605, 10 mal angesehen
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Das werde ich ausprobieren. Erst mal Blumenerde kaufen und nach geeigneten Schalen Ausschau halten.

      Hab die Pflanzen mittlerweile alle in Gläsern und Blumenvasen. Sollte mir jetzt jemand Blumen schenken (was eh nicht passiert) wäre ich aufgeschmissen. Alle Vasen sind belegt. 8o
      LG Silke

      ()_()_.-""-.,/)
      ; . . `; -._ , `)_
      ( o_ )` __,) `-._)
    • Naja..morgen is Valentinstag ;)
      Aber Blumensträuße sehen auch im Waschbecken oder Badewanne gut aus 8o

      Die Blumenerde am besten in eine Plastiktüte und in Microwelle oder einem Topf Wasser sterilisieren.
      Damit nix schimmelt...auch Trauermücken aus frischen Erdsäcken sind ganzschön ärgerlich X/
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Neu

      Diese Garnelen, die milchig sind und dann diese Verhaltensauffälligkeiten zeigen, sind an sich verloren. Ich habe da noch nie etwas retten können, wenn es einmal soweit war.
      Der milchige Panzer spricht relativ stark für eine bakterielle Infektion. Auch ich würde die Frischwasserevakuiierung favorisieren.....

      Über Anubias wird immer viel geschrieben, habe in allen Becken welche und noch nie ein Problem beobachtet.

      LG und toitoitoi.
      Glaub solche Verzweiflungsphasen kennt jeder.......
    • Neu

      Ein Auszug aus Wikipedia, ........
      Stoffwechsel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

      „Blaualgenblüte“ in einem Baggerteich, durch Winddrift in einer Gewässerecke stark konzentriert
      Kugelige Kolonien gallertiger Süßwasser-Cyanobakterien, sogenannte Teichpflaumen
      Viele Cyanobakterien können Stickstofffixierung betreiben: In Heterozysten wandeln sie molekularen Stickstoff (N2) in Ammonium (NH4+) um.
      Cyanobakterien produzieren sehr unterschiedliche Toxine. Am bekanntesten sind die Microcystine bei Vertretern der Gattung Microcystis. Darüber hinaus konnte selbst in nicht näher verwandten Arten ein Neurotoxin, die giftige Aminosäure β-Methylamino-alanin (BMAA) nachgewiesen werden. Ausgehend von einem oft vermehrten Auftreten von Cyanobakterien bei sogenannten „Algenblüten“ können beim Verzehr von Fischen oder Muscheln solche Toxine und auch BMAA über die Nahrungskette in den menschlichen Organismus gelangen und gelegentlich zu tödlichen Vergiftungen führen.
      Forscher der Carnegie Institution fanden Anfang 2006, dass im Yellowstone-Nationalpark lebende Cyanobakterien einen im Tag-Nacht-Rhythmus wechselnden Stoffwechsel betreiben: tagsüber Photosynthese und nachts Stickstofffixierung. Dies ist nach heutigem Wissensstand einmalig.


      Aber wie so oft dürften hier gleich mehrere Gründe vorliegen, warum es Sarinas Garnelen gerade rafft.
      Man sagt ja frische Becken dürfen alles.......
      Gruß Conni
    • Neu

      Principiante schrieb:




      Wenn ich das Bild von dem Cube anschaue, so fallen mir die schleimig-bakteriellen Beläge auf dem Holz auf. Evt. liegt hier die Ursache....
      Das Becken sieht schon LANGE nicht mehr so aus! Das war relativ kurz nach dem Aufsetzen. Ich hab seit Wochen keine Blaualgen mehr im Becken. Also daran kann das definitiv nicht gelegen haben.

      Nachtrag zu Maja: Wenn ich so viele Blaualgen im Becken hätte, dass einer der beschriebenen Prozesse für die Probleme verantwortlich wäre, dann hätte ich Ammoniak oder Stickstoff im Becken. Die Wassertests sind einwandfrei. Also das können wir wirklich ausschließen.
    • Neu

      dickmaus schrieb:

      Nachtrag zu Maja: Wenn ich so viele Blaualgen im Becken hätte, dass einer der beschriebenen Prozesse für die Probleme verantwortlich wäre, dann hätte ich Ammoniak oder Stickstoff im Becken. Die Wassertests sind einwandfrei. Also das können wir wirklich ausschließen.
      Bei Ammoniak reichen Spuren um Deine Garnelen zu killen!!!!
      Da springt der Test noch lange nicht an!!!!

      Wie ist denn Dein aktueller ph- Wert?
      Gruß Conni
    • Neu

      Maja schrieb:

      Hi, der Wert liegt schon im alkalischen Bereich und daher könnten Ammoniumverbindungen ( Ammoniak) entstanden sein.

      Es wäre von Vorteil wenn Du Dein Wasser mit Huminsäuren und Fluvonsäuren anreichern würdest. ( Schwarzwasserextrakte )

      Wenn Deine KH nicht all zu hoch ist könntest Du versuchen mit Bio CO² den PH Wert etwas abzusenken.
      Der PH-Wert ist hier aber schon von Anbeginn so. Ich hab relativ viel Laub, Erlenzapfen, etc. in den Becken. Trotzdem ist er immer stabil bei 7,5. Ich kann aber natürich noch bissl Schwarzwasserextrakt in flüssig besorgen. Aber nachdem der seit dem ersten Tag so ist, hab ich mir da bisher nix bei gedacht. Und so plötzlich, wie das Verhalten der Garnelen umgeschlagen war letzte Woche, ist auch wirlich auszuschließen, dass das ein bereits vorhandenes Problem war. Es ist schon sehr schwer davon auszugehen, dass es entweder die Brühe aus der Mooskugel war oder die Anubia.

      Es hat sich ja mittlerweile auch alles wieder reguliert. Die Garnelen, die immernoch milchig sind, haben davon halt was weg bekommen. Alle anderen sind fit und es ist auch keine verstorben. Außer vielleicht ein paar Minis, aber das kann ich auf Grund der Größe nicht konkret nachvollziehen.