GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Sieht nach einem Notfall aus - Nervengift für Garnelen?

    • Neu

      Naja, ich hatte ja am "Unfall"-Tag dann gleich einen großen Wasserwechsel gemacht und Kohle in den Filter. Abends dann nochmal einen kleineren WaWe. Bisher hab ich eine tote Garnele raus, das war gestern. Alle anderen scheinen sich erholt zu haben. Die Anubia ist halt nicht mehr im Becken und kommt mir da auch nicht mehr rein.

      Bei den milchigen Kandidaten, die überlebt habe, scheint die milchige Färbung auch wieder nachzulassen. Ich scheine also das schlimmste verhindert zu haben.
    • Neu

      Principiante schrieb:

      na ein glück. Wie viele haben überlebt?
      Naja, ich hatte ja nur insgesamt 12 Garnelen eingesetzt. Im Laufe der ersten Woche nach dem Einsetzen (im Dezember) sind zwei verstorben. Bis zu dem Vorfall schätze ich nochmal zwei, hab das nicht notiert. Also dürften im Moment noch so ca. 5-6 große Garnelen drin sein und unzählige kleine. Es haben die drei großen Weibchen überlebt und 2-3 Männchen (schätze ich). Dann sind 1-2 kleinere (ich denke) Männchen da, wo ich mich eh immer gefragt hab, wo die her kommen, denn so kleine Garnelen hatte mir der eigentlich nicht mitgegeben.

      Und kleine Minis, also so 3mm bis 1cm haben viele überlebt. Wie viele genau kann ich Dir nicht sagen, da ich recht dichten Moss-Bewuchs hab in der Zwischenzeit. Aber ich schätze das waren mal mindestens 40 oder mehr und 20-30 dürften schon noch drin sein. Und zwei Weibchen, ein rotes und das Schokobraune, sind tragend. Die haben die Eier trotz der Vergiftung auch nicht abgeworfen. Ich muss halt jetzt gucken, wie viele von den Minis tatsächlich hoch kommen. Aber es gab in den letzten Tagen auch mehrere erfolgreiche Häutungen. Heute Nacht hat sich auch eine recht große Garnele gehäutet.

      Also der Bestand sollte mir deswegen nicht aussterben :)
    • Neu

      Hmm, zu früh gefreut. Ich hab gerade zwei tote Garnelen raus. Eins davon war das rote Weibchen mit den Eiern. Ich hab die Eier vorsichtig raus, in einen Nylonstrumpf gepackt, und in die Strömung gehängt.

      Dann sehe ich jetzt im Moment noch zwei Weibchen und ein Männchen, wobei das Männchen heute, spätestens morgen das Zeitliche segnen wird, denn das sieht gar nicht gut aus. Mal sehen, ob die verbliebenen beiden Weibchen durch kommen.

      Von den MInis hingegen sehen etliche recht fit aus. Nicht milchig, normal aktiv. Nun denn, wir werden sehen... Erste Garnelen-Erfahrung gleich ein Volltreffer ;( X/
    • Neu

      Sarina, du bist nicht die erste mit Problemen. Auch ich hatte vor Jahren mal ein großes Problem und mir starben die Garnelen weg. Ich traute sich kaum noch morgens in das Becken zu schauen weil vereinzelt immer wieder tote Garnelen zu finden waren. Und ich war kurz davor aufzugeben. Aber ich habe dann doch weitergemacht und konnte einige der Garnelen retten mit denen ich mir dann einen guten Stamm aufbauen konnte. Also, trotz des ganzen Frustes den du momentan hast: Nicht aufgeben. Du wirst sehen, es stehen dir noch viele Glücksmomente in der Garnelenhaltung bevor.
      LG Silke

      ()_()_.-""-.,/)
      ; . . `; -._ , `)_
      ( o_ )` __,) `-._)
    • Neu

      Milchige sind fast immer Zeitbomben,
      die trotz durchstandener Talsohle noch nachträglich sterben können.

      Die dürfte man bei Inventur gar nicht mehr mitzählen. Es sind in der Regel lebende Tote und das durchaus noch ne ganze Weile.
      Die Jungen sind die Zukunft.

      Becken gut weiterpflegen und die Kohle früh genug raus,
      bevor die Giftstoffe wieder frei gegeben werden.
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Neu

      Naja, aufgegeben wird so schnell nicht. Und die Kohle ist schon raus. Die war fünf Tage oder so drin. Nachdem sich heute Nacht aber eine ziemlich große Garnele erfolgreich gehäutet hat, nehme ich an, dass die einzige, die durch kommen wird vom alten Stamm, das schokobraune Weibchen sein wird. Sehr schade ist da, dass sie gemeinsam mit roten oder normalen Männchen scheinbar keinen schokobraunen Nachwuchs mehr erzeucgt. Aber gut, ich hab noch ein paar rote Minis. Vielleicht schaffen es da ein paar.

      Wie gesagt, mal sehen. Ärgerlich finde ich vor allem, dass ich mir ja nix Neues dazu setzen traue, auch nicht in ein paar Wochen, wenn alles wieder stabil ist, weil das ja mit dem Immunsystem und Garnelen-VG so eine Sache ist. Aber vielleicht bekomme ich aus dem Rest wieder was zusammen. Wie gesagt, aufgegeben wird hier nicht :D
    • Neu

      Eier retten hab ich auch einmal probiert.
      Das schlimmste war die Eier vom Muttertier abzubekommen :( .

      Hab die Eier im Netz in einen auftreibenden Schwell (Strömung aufwärts) gehängt,
      aber leider sind die verpilzt oder infiziert worden.

      Die Eier müssen frei wirbeln können, sonst pappen die zusammen.
      Ich denke Nylonstrumpf ist zu weich zum breit hängen.
      Dafür gibt es "Egg Dancer".
      Was man nicht alles braucht :o ?
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Neu

      Hatte sie immer im Kescher vor der Ausströmöffnung. Es kam aber nie etwas daraus hervor. Glaube, es geht nur, wenn sie ohnehin ganz kurz vor dem Schlupf ist. Aber manchmal hat man mit den Jungtieren Glück und kann wieder einen neuen Stamm aufbauen.
      Leider sind die Schokonachkommen häufig Wildtypgarnelen, also Algengarnelen ohne spezielle Färbung. Hatte ich Unmengen.....
    • Neu

      Principiante schrieb:

      Leider sind die Schokonachkommen häufig Wildtypgarnelen, also Algengarnelen ohne spezielle Färbung.
      Wenn die Schokos F1 aus blau und RedFire mit Rückenstrich sind, dann können ganz lustige Farben kommen:
      z.B. Dunkeltürkis-Fire mit leichtenbeigem Rückenstrich.
      Ich fand dieses Tier sehr speziell und äußert apart.
      Allerdings, der große Anteil ist farblich eher unattraktiv.

      Aber, genau hier ist der Uterschied zwischen Zucht und Vermehrung :D .
      Bis es den ersten Fishbone oder die BlueBoa gab hat es viiiele Individuen ausgeschieden aus der Zucht.
      Und Rote mit leichtem Touch ins Schoko finde ich auch sehr atraktiv :thumbup: .

      Im Wohnzimmeraquarium zählt immer noch am meisten:
      Was gefällt ist erlaubt.
      Auch Schokos, durchsichtige, und wildfärbige ;) .
      Der persönliche Geschmack eben.
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Neu

      Naja, nachdem das braune Schoko-Weibchen sicherlich schon öfter Nachwuchs zum Bestand beigesteuert hatte und auch einige Tiere dabei waren, die quasi mehr oder weniger Naturform gewesen sind, befürchte ich, dass bei ihr nix Spannendes raus kommt.

      Aber ganz ehrlich: Das ist im Moment meine geringste Sorge. Ich hoffe, dass ich von den Alttieren ein paar retten kann (konkret 1-2 Weibchen) und vom Nachwuchs was durch kommt. Welche Farbe die dann haben ist völlig sekundär. Ich hatte ja eigentlich die Hoffnung, dass ich später, wenns im Cube mal voll wird, die farblosen Tiere ins große Becken "aussortieren" kann. Aber im Moment hab ich nur noch ein rotes Weibchen, keinerlei rote Männchen mehr. Das Weibchen mit den Eiern ist verstorben und wer das andere rote Weibchen, ohne Eier, befruchten soll, ist fraglich. Dafür müste vom Nachwuchs was hoch kommen. Minis wären ein paar rote dabei, aber wie gesagt, ich bin da im Moment eher vorsichtig statt optimistisch...

      In so fern bleibt abzuwarten, was mir bleibt. Denn wieder Farbe dazu puzzeln ist vermutlich keine Idee, auf Grund der Immunsystem- und VG-Problematik. Da könnte ich dann nach all den Erfahrungen jetzt auch gleich noch bissl Suppengrün ins Becken werfen und mal aufkochen 8|
    • Neu

      Na,na, na....jetzt lass den Kopf nicht hängen.
      Die Haltung von Garnelen ist in den kleinen Becken echt anders zu bewerten als in größeren Aquarien.
      Da haben selbst die Profis Ihre liebe Mühe.
      Je kleiner das Becken, umso größer das Risiko das irgendwas schief läuft.
      Als Neuling lernt man aber eine ganze Menge über die Haltung, gerade wenn man mit Problem Bewältigung konfrontiert wird.
      Sicher würde man sich das gerne ersparen, es geht ja um Lebewesen für die wir eine Verantwortung übernommen haben, denen soll es ja gut gehen.
      Langfristig habe ich alle kleinen Garnelen Becken durch 54er ersetzt.
      Gruß Conni
    • Neu

      Ich war ja früher ganz gegen Nanos, weil eben jeder Handgriff sitzen muß und ich mich kenne.
      Dann hab ich mir Platzgründen das "Home40" mit Angabe "40 Liter" für die "Blauen Wundertüten" gekauft.
      Eine von zwei puren Hersteller-Lügen X( X( . Brutto-Liter sind es 34.

      Da hab ich dann schnellstmöglichtst die 8-Liter-Vase angehängt, da waren es dann 42 Liter an einem Außenfilter im DiY-System.
      DiY ist jetzt mein Schlagwort für "viel Filtermaterial auf ganz wenig Platz".
      Alteingesessene wissen ja, daß ich die Originalfilter rausgeknackt habe .)
      Die Vase kommt bald weg und das "Home25XL" (XL steht für das Senkrecht-Format in Höhe vom "Home40", "Home25" ist waagrecht) wird dort angedockt.
      Dann werden es noch mehr Liter :P .

      Nicht traurig sein Sarina,
      Du packst Deinen Cube schon, weil Du bist perfekter als ich ;) .


      ( OffTopic:
      Warum kaufe ich ein Lügenprodukt X( ?
      Weils klasse aussieht :) ,
      vier lange LED-Reihen mit guten Kelvin im Deckel hat :) und
      andere Beckenformate abdeckt :happy: , als alle anderen Anbieter (viel Liter auf wenig Platz :P ).

      Das 25XL gibt es aber nur noch aus restlichen Ladenbeständen. Ist nicht mehr im Herstellerkatalog :( .
      "Wer zuerst kommt mahlt zuerst,
      wer zuletzt kommt kriegt keins mehr." )
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Neu

      Ja, ich sag es Euch ja ungern, aber es sieht so aus, als könnte ich mit einem Dennerle 50L Scapers Tank ein Schnäppchen machen. Dann werden die Mini-Pfützen nur noch Pflanzen und Quarantäne Becken :whistling:

      Und nein, ich geb schon nicht auf, keine Angst. Ihr kennt meinen Ehrgeiz nicht :D Es wurmt mich halt, weil es eigentlich gar nicht so schlecht lief und ich eigentlich ja zumidest schon einiges an Aquaristik-Erfahrung hab und eigentlich und eigentlich... Ihr wisst doch, wie das ist. Wer scheitert schon gern ;)