GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Tragezeit Zwerggarnelen

    • Ich würde gerne noch was bezüglich Schnecken"plage" los werden bzw fragen:

      Wie schafft man es in einem Garnelen-Becken Schnecken NICHT zu füttern ?( ??

      Bei mir finden die Schnecken schon alleine durch das Laub im Becken genug Futter....
      Und wenn ich 1-2x/Woche Garnelen-Futter rein gebe, sind auch die Schnecken sofort da und fressen davon X/

      Deshalb hab ich mir auch einzelne/wenige RaubTDS gekauft - hatte nicht immer genug Zeit um bei der Garnelen Fütterung die Schnecken mit der Pinzette in's andere Eck des Aquariums zu setzen...

      P.s. ich liebe Schnecken, will aber nicht hunderte Blasenschnecken/Posthornschnecken im Becken haben!

      Grüße Maya
    • Maja schrieb:

      Jillian, Du hast die Frage nicht richtig verstanden.
      Es geht um das " Nicht " füttern.
      8o

      Jillian schrieb:

      Du willst lieber unverbrauchte Futterreste und sonstigen Biomüll im Becken haben? Ernsthaft?

      aber auch das hat er nicht verstanden, sonst wüßte er das da gar nix an unverbrauchte Futterreste oder Biomüll sich anhäuft.
      Schade das der Beitrag weg ist, aber Monika kann ihm das bestimmt erklären. X/
      ><(((º> Gruß Angus <°)))><
      TOGETHER WE WILL FIND THE SOLUTION
    • "Er" ist eine "sie" und hat die Frage sehr genau verstanden, und solche Herablassung wie im letzten Posting ist mit Sicherheit sehr fördernd für unser aller Hobby.
      On topic: Auch in nicht gefütterten Becken reichert sich Biomüll an. Als erfahrene Aquarianer wissen wir das alle, denn wo Schnecken wachsen, gibt es Futter, wo durch Menschenhand keine Schnecken mehr sind, bleibt es liegen, und sei es nur der Biofilm, Algen und Pflanzen-/Kotreste.
      Um damit Mayas Frage zu beantworten...:

      Maya4 schrieb:

      Wie schafft man es in einem Garnelen-Becken Schnecken NICHT zu füttern ??
      ... -> gar nicht; was Garnelen schmeckt, nehmen Schnecken ebenso gerne. Wollte man wirklich die Ursache beseitigen, müsste man das AQ bzw. die Vase regelmäßig klinisch reinigen, damit sich nicht ein Hauch von Biofilm bilden kann. Dann ist es auch garantiert vorbei mit der Schneckenplage. Aber ob das so zielbringend und sinnvoll ist? Du hast dir Raubschnecken angeschafft. Ich habe einst mit 2 auf 54l begonnen: Auch Helenen können zur Plage werden, nach 6 Monaten waren es knapp 40. Lieber die überschüssigen Schnecken verschenken, es gibt genug Abnehmer dafür.
      Beste Grüße, Jillian
    • Hei, ich weiß grad nicht, was ich erkären soll ?( ?
      Wie gesagt, ich find das auch nicht schlimm, ,wenns viele Schnecken sind.
      1. hab ich Becken mit Helenen, die sich mal über einen Snack freuen, und die Schönen finden meistens einen netten Liebhaber, der sie haben will...
      2. Kugelfischfreunde sind auch immer froh, wenn sie welche bekommen können :S Aquarienneulinge auch...

      Jo, hätt ich gerne, das meine Raubschnecken mal zur Plage werden ?(
      Aber sie vermehren sich nur ein bisschen im Hochsommer. Garnelenbecken sind doch nicht sooo warm, das da eine Plage zu erwarten wäre?

      Ich hab auch Becken, in denen ich keine PHS und Blasen drin haben möchte..zb. bei den Dario sp. Tiger und bei den Pintos.
      Trotzdem haben sich paar reingemogelt und jetzt muß ich ständig mit Brennesselblättern ködern...die haben sich derart vermehrt :o und sind sehr schön gewachsen...An Futter gibts für die Dario nur Lebendfutter...Gewürm, Artemia, Wasserflöhe...
      3mm dunkler Mulm liegen auf dem Boden..das wollte ich so nicht X/ Ich wollte ein sauberes Becken, in dem kleine Tiger hochkommen...So kann ich das vergessen...also jeden Tag ködern...PHS in ein Sammelbecken und wenn einer sucht, kriegt er mehr als er haben will 8o
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Jillian schrieb:

      wo durch Menschenhand keine Schnecken mehr sind, bleibt es liegen,
      nix bleibt da liegen, durch Mineralisation wird alles wieder dem System zugeführt und das Stoffwechsel Endprodukt ist Nitrat und selbst das muss sich nicht zwangsläufig anreichern, es könnte ja von den Pflanzen z.B. verwertet werden.

      Jillian schrieb:

      und sei es nur der Biofilm, Algen und Pflanzen-/Kotreste.
      der Biofilm, ach-so diese Bakterien sind es doch die die Stoffwechselprodukte umsetzen selbst verwerten und/oder dem System (Pflanzen/Algen)wieder zur Verfügung stellen.
      Was sich an "unerwünschten" Stoffen ansammelt wird einfach durch einen Wasserwechsel wieder reguliert, es sei denn man ist ein Altwasser Aquarianer, der macht nicht einmal den.
      Altwasser ist heute eigentlich schon jedes Aquarium bei dem nicht immer wöchentlich mindestens 50% Wasser gewechselt werden.
      ><(((º> Gruß Angus <°)))><
      TOGETHER WE WILL FIND THE SOLUTION
    • @Jillian
      Nur zur Info
      1.) Da ich Schnecken liebe und insgesamt 8 verschiedene Arten halte, möchte ich wie erwähnt keine hunderten PHS/Blasenschnecken (schließlich erzeugen diese ja auch Kot...)
      2.) Futterreste gibt es bei mir kaum, da ich zu 80% Lebendfutter und nur max. 20% Fertigfutter gebe. Und beim wöchentlichen 50-60% WW den Bodengrund absauge.
      3.) Ich habe 4 RaubTDS seit 8 Monaten und die werden noch sehr lange nicht zur Plage ;)

      Grüße Maya
    • Jillian schrieb:

      Was ist denn, neben deinen Belehrungen, deine Antwort auf Mayas Frage,werter Benutzername? "Wie schafft man es in einem Garnelen-Becken Schnecken NICHT zu füttern" ?
      na dann will Ich mich mal zu einer Antwort "herablassen" :thanks:
      Ich glaube die Antworten waren zwar schon gegeben:

      Maja schrieb:

      Schnecken finden immer Futter, selbst wenn man sie " Nicht " füttert.

      Maya4 schrieb:

      Blasenschnecken vermehren sich bei mir sogar in 2-Liter Vasen in die niemals Futter rein kommt - nur Pflanzen...
      aber man kann auch einen CO2 Keramik Diffusor zweckentfremden und darin Füttern damit die Schnecken nicht drankommen.
      [IMG:https://thumbs.picr.de/32218657ig.jpg]
      Oder wie ich es mache mit einem Futterring oder eben den entsprechenden Einsatz hier z.B für Tubifex
      [IMG:https://thumbs.picr.de/32218662pd.jpg]
      Was dann im Becken so aussieht:
      [IMG:https://thumbs.picr.de/32218660ru.jpg]
      ><(((º> Gruß Angus <°)))><
      TOGETHER WE WILL FIND THE SOLUTION
    • Maya4 schrieb:

      Wie schafft man es in einem Garnelen-Becken Schnecken NICHT zu füttern ??
      Man nehme ein kleines Glasschälchen (KEIN Bleikristall, sondern ein Billiges!),
      hänge es wie eine Blumenampel (Dreifadenaufhängung) in einer strömungsarmen Zone im Becken
      an ein Stöckchen welches quer über dem Becken liegt auf und
      bestücke es über ein Futterrohr mit Garnelenfutter.

      Die Garnelen :S schwimmen hin und die Blasis :( können doof gucken wo der gute Duft her kommt.

      Gar nicht füttern wird villeicht nicht ganz klappen, aber bedeutend weniger.
      Dann müssen sich die Blasis mehr um die Reste kümmern und
      allen ist geholfen.
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.