GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Kiemenwürmer?

    • Kiemenwürmer?

      Hallo zusammen,

      ich bin mir nicht sicher, ob ich nicht bereue, mit der Aquaristik wieder angefangen zu haben. Im großen Becken ist mir der zweite Antennenwels verstorben, von den Kardinälen magern ein paar ab, einer schwimmt sehr komisch, so als hätte er Probleme unter Wasser zu bleiben und einer hat was weißes an beiden Seiten an den Kiemen. Also da stimmt wohl leider was nicht.

      Auf den Bildern, die ich heute gemacht habe, sieht man es zwar, aber leider sind die Bilder etwas unscharf. Ich versuche das morgen nochmal mit der großen Kamera. Die Frage ist jetzt halt, was kann das sein? Wie finde ich sicher heraus, was es ist, und welches Garnelen-taugliche Medikament kann ich dann einsetzen?

      Ich wäre über Euren Rat sehr dankbar!
      LG
      Sarina
    • Hei, haben sie weißen, fädigen Kot?
      Darmflagelatten?
      Fressen sie noch?
      Schnell Wasserflöhe füttern.
      Flockenfutter mit ein wenig Naturjoghurt benetzen und verfüttern.
      Auf FD Futtermittel umsteigen...
      Immer auf ausreichend Ballaststoffe achten...das putzt durch

      Mehrmals große Wasserwechsel machen...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Mowa schrieb:

      Hei, haben sie weißen, fädigen Kot?

      muss ich morgen nochmal gucken, aber wäre mir nicht aufgefallen


      Darmflagelatten?

      Nein


      Fressen sie noch?

      nicht alle


      Schnell Wasserflöhe füttern.
      Flockenfutter mit ein wenig Naturjoghurt benetzen und verfüttern.
      Auf FD Futtermittel umsteigen...

      Was ist FD?


      Immer auf ausreichend Ballaststoffe achten...das putzt durch

      Mehrmals große Wasserwechsel machen...
      VG Monika
      Siehe oben meine Antworten in kursiv und Danke schon mal!
    • Neu

      Hi @Mowa

      also heute haben alle gefressen, auch der total eingefallene Fisch. Ich versuche jetzt mal nur Lebendfutter (viele Flöhe) plus meinen beliebten Rosenkohl. Da wurde ich zwar etwas angefeindet, dass das doch riskant sei, aber den gibt es seit Monaten immer mal wieder und es geht allen Fischen gut. Und sie lieben ihn. Und der Vorteil ist auch, dass er im gemörserten Zustand Ewigkeiten schwimmt, so dass auch die rangniedrigeren Fische die Chance haben in Ruhe zu fressen.

      Komischerweise sind heute alle fit. Die dünnen sehen halt etwas geschwächt aus, sind aber eigentlich auch fit. Der eine hat halt immernoch die weißen Punkte. Der Komisch-Schwimmer schwimmt im Moment wieder normal. Also sehr seltsam das...

      Und die Garnelen sind auch alle putzmunter.

      Dass ein Zusammenhang zwischen den Kardinälen und dem Wels besteht, glaub ich fast nicht. Die Welse scheinen nicht sonderlich stabil, was die Genetik anbelangt. Ich befürchte die sind bissl Inzucht...

      Liebe Grüße
      Sarina
    • Neu

      Huhu liebe Sarina,

      ach Mensch, was hast du aber auch für ein Pech. *tröst*

      dickmaus schrieb:

      Ich versuche jetzt mal nur Lebendfutter (viele Flöhe) plus meinen beliebten Rosenkohl. Da wurde ich zwar etwas angefeindet, dass das doch riskant sei, aber den gibt es seit Monaten immer mal wieder und es geht allen Fischen gut.
      Jetzt bitte nicht böse sein: Aber ich würde den Rosenkohl jetzt echt mal weglassen. Ist keine Anfeindung. Im Gegenteil nur ein gut gemeinter Rat. Deinen Fischen geht es doch nicht gut und da ist meines Erachtens alles experimentieren nicht so pralle.
      LG Silke

      ()_()_.-""-.,/)
      ; . . `; -._ , `)_
      ( o_ )` __,) `-._)
    • Neu

      Silke123 schrieb:

      dickmaus schrieb:

      Ich versuche jetzt mal nur Lebendfutter (viele Flöhe) plus meinen beliebten Rosenkohl. Da wurde ich zwar etwas angefeindet, dass das doch riskant sei, aber den gibt es seit Monaten immer mal wieder und es geht allen Fischen gut.
      Jetzt bitte nicht böse sein: Aber ich würde den Rosenkohl jetzt echt mal weglassen. Ist keine Anfeindung. Im Gegenteil nur ein gut gemeinter Rat. Deinen Fischen geht es doch nicht gut und da ist meines Erachtens alles experimentieren nicht so pralle.
      Silke, ich verstehe Deine Bedenken, aber die bekommen den Rosenkohl doch jetzt schon seit Monaten immer mal wieder und er verursacht keine Probleme. Trotzdem hab ich Futter mit 79% Pflanzen-Anteil geholt, zusätzlich zu den Flöhen.
    • Neu

      Silke123 schrieb:

      Ok Sarina. Merkwürdig, dass jetzt mehrere der Kardinäle bei dir abmagern wo die doch vor kurzem noch so dicke Bäuche hatten. Bei mir war es nur einer von 35 der immer mehr abmagerte und mittlerweile auch verstorben ist.
      Also falls Du damit andeuten willst, dass es am Kohl liegen könnte, kann ich Dich wirklich beruhigen. Dafür, dass es daran liegt, gibt es ihn dann doch zu selten. Und ich hatte ihn bestimmt zwei oder drei Wochen nicht mehr gegeben. Dann sollen die ausgerechnet jetzt davon abmagern? Da halte ich es dann schon eher für wahrscheinlich, dass ich zu wenig gefüttert habe.

      Aber ich befürchte von der Meinung, dass der Kohla Lava ist, bringe ich Dich eh nicht mehr ab. Dann ist nur die Frage, warum in so viel Garnelen- und auch Fischfutter Kohl enthalten ist :rolleyes: Aber gut...

      Um einige Beispiele zu nennen:

      Dennerle Chilid Veggy Herbivore
      enthält Grünkohl und Weißkohl, Grünkohl steht mit 21% sogar an erster Stelle

      Dennerle Neon & Co Booster
      laut Hersteller "bestens geeignet für Neonsalmler, Barben, Guppies & Bärblinge"
      enthält auch zwei Kohlsorten

      GlasGarten Shrimp Dinner enthält laut Packungs-Aufdruck "asiatisches Kohlgemüse"

      und so weiter...
    • Neu

      Hei, also ich käme nicht auf die Idee Kardinalsfische Pflanzlich zu ernähren...
      FD Futter heißt Freeze Dried Food/Gefriergetrocknetes Futter...
      Dashier hat einen sehr hohen anteil an gefriergetrockneten Futtertieren
      amazon.de/sera-00440-FD-mix-Ta…r=8-1&keywords=sera+o-nip

      interaquaristik.de/futter/gefriergetrocknet/
      Das kann man durch Mörsern auf maulgröße bringen und mit Flockenfutter mischen...
      Morgends zuerst füttern, der Hunger treibts rein...

      Das schuffelt auch kranke Darmschleimhaut mit Darmflagelatten ab.
      Problem ist, wenn sie zu wenig Ballaststoffe bekommen und die Darflagelatten, sich dann festsetzen können.
      Diskus haben da auch gerne mal ein Problem damit..da wird empfohlen, Futterflocken in Naturjoghurt einzuweichen und dann zu verfüttern...
      ph-diskus.de/Diskussionsforum/viewtopic.php?t=16053


      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Neu

      Maja schrieb:

      Ach Sarina, Du wirst Dir irgendwas eingeschleppt haben mit Deinen Mitleidskäufen und Weisenkindern aus
      Beckenauflösungen.
      Es ist nicht normal das es Ancistrus dahinrafft etc.pp.
      Jetzt rum zu orakeln an was es liegt, ohne gescheite Bilder und ins Blaue geht nicht.
      Ganz allgemein kannst Du WW machen und flüssige Huminstoffe ( Fluvonsäuren ) einbringen.
      Hmm, da sind in dem Becken gar nicht so viele drin ?(

      Die Kardinäle sind alle aus dem Fachhandel, nur die zwei Antennenwelse sind von privat, von einer Freundin, bei der die sich vermehren wie die Häschen. Und ihr Bestand ist seit Jahren stabil. Ich vermute bei den Welsen eher ein Inzucht-Problem. Denn bei ihr überleben auch bei weitem nicht alle Jungtiere. Krankheits-Problem scheint es aber nicht zu sein, es sieht eher so aus, als ob sich in ihrem Becken der Bestand natürlich reguliert.

      Von den Kardinalfischen ist bisher ja nur einer von 26 verstorben und das relativ bald, nachdem ich sie geholt hatte. Der Fisch mit den weißen Bäuschchen an den Kiemen, da meinte der im Laden heute, das sieht eher aus, als hätte er sich da verletzt und es hätte sich ein Pilz drauf gesetzt. Und das ist bisher ja nur ein Fisch.

      Warum immer mal wieder Kardinäle ein paar Tage nicht fressen (einzelne Fische) und das dann wieder besser wird, weiß der Himmel. Denn grundsätzlich sehen sie fit aus. Auch der mit den weißen Dingern ist munter. Einzig das arg eingefallene Exemplar hängt etwas rum. Und dass immer so 2-4 Fische ruhiger in einer Ecke schweben und dann wieder mit den anderen schwimmen, das ist so, seit ich sie habe.

      Darüber hinaus ist in dem Becken nix drin. Nur die Garnelen aus dem 20L Cube. Und die habe ich ja seit Dezember, also die sollten keine Krankheiten haben.
    • Neu

      Mowa schrieb:

      Hei, also ich käme nicht auf die Idee Kardinalsfische Pflanzlich zu ernähren...
      FD Futter heißt Freeze Dried Food/Gefriergetrocknetes Futter...
      Dashier hat einen sehr hohen anteil an gefriergetrockneten Futtertieren
      amazon.de/sera-00440-FD-mix-Ta…r=8-1&keywords=sera+o-nip

      interaquaristik.de/futter/gefriergetrocknet/
      Das kann man durch Mörsern auf maulgröße bringen und mit Flockenfutter mischen...
      Morgends zuerst füttern, der Hunger treibts rein...

      Das schuffelt auch kranke Darmschleimhaut mit Darmflagelatten ab.
      Problem ist, wenn sie zu wenig Ballaststoffe bekommen und die Darflagelatten, sich dann festsetzen können.
      Diskus haben da auch gerne mal ein Problem damit..da wird empfohlen, Futterflocken in Naturjoghurt einzuweichen und dann zu verfüttern...
      ph-diskus.de/Diskussionsforum/viewtopic.php?t=16053


      VG Monika
      Hi,

      Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob wir nicht ein bisschen aneinander vorbei reden. Ich will die Kardinäle nicht rein pflanzlich ernähren. Ich dachte nur, wenn ich ein bisschen mehr pflanzliche Kost unter mische, dann bekommen sie auch mehr Ballaststoffe ?(

      Wenn der Gedankengang falsch ist, sagt es mir ruhig.

      Ich habe rote Mückenlarven und Bachflohkrebse in gefriergetrocknet da. Und ich wollte ihnen jetzt Lebendfutter (Daphnien und Artemia) füttern, und halt bissl mehr pflanzliches Futter dazu. Ich hab Chilid Veggie Herbivore da, die mörser ich, dann GranoVert von JBL und ab und zu (einmal die Woche vielleicht) gibt es halt sowas, wie getrocknetes, gemörsertes Gemüse. Das Fertigfutter ist ja auch nicht rein pflanzlich, der pflanzliche Anteil ist da halt hoch.

      Ich muss die Fischlies immer mal wieder auch mit Futterautomat ernähren und da hatte ich bisher halt Flocken drin, weil es einfach war. Da kann ich aber natürlich alles rein tun. Auch gefriergetrocknete Daphnien zum Beispiel.

      Und das mit dem Joghurt kann ich gern versuchen, das gibt halt nur Matschepampe. Ich hab noch keine klare Vorstellung davon, wie ich das verfüttern soll, ohne, dass der Bampf sofort zu Boden geht, aber ich probier das mal.

      Danke Euch und VG
      Sarina
    • Neu

      Hei, es gibt Chichliden, die sich rein Pflanzlich ernähren.
      Das hat jetzt mit Kardinalsfischen nicht viel zu tun.
      Ok, meine Panzerwelse lieben Erbsen und Hokaidokürbis...aber trotzdem käme ich jetzt nicht auf die Idee sie ausschließlich damit zu ernähren. Die Kardinäle würdigen dem Gemüse keinen einzigen Blick.

      Das Gefriergetrocknete Zeug mögen sie eigentlich nicht so gern..deswegen auf etwa 1mm mörsern und mit etwas Flockenfutter oder Granulat mischen, damit es den Geruch annimmt.
      Klar, wenn man Wasserflöhe und Moina in Lebend anbieten kann, ist das eine ganz andere Sache...
      Artemia haben nicht ganz so viel Ballaststoffe. Irgendwo im Netz müssen Tabellen mit den Inhaltsstoffen wie Fett und Ballaststoffe von sämtlichem Lebendfutter sein. Gewürm enthält zwar viel Kollagen und Fett, aber für den Darm sind die nicht ganz so gut und können solche Probleme verschlimmern.

      Joghurt hab ich mal eine Zeitlang in das eine 112er Becken rein, weil das Jahrelang massiv Blaualgen hatte.
      Die Tiere, egal ob Macrobrachium, Welse und Pseudomugil sind voll drauf abgefahren..die sollten das ja eigentlich garnicht fressen..das war für die Bakterien im Becken, deswegen hab ich einen 1/4 Teelöffel in Wasser aufgelöst und reingeschüttet, alle paar Tage. Die Klümpchen haben sich begeistert die Tiere geholt, der Rest ging in den Filter.
      Da ging ganzschön die Luzi ab...könnte ich wieder mal machen...
      Dem Becken ist das sehr gut bekommen..die Pflanzen haben um die Wette gestrahlt und insgesamt wurde das Becken sauberer.
      Die komplette Reinigung von den Cyanos brachte aber erst eine Kur mit Bakter AE.
      Was ich sagen wollte...Wenn Dein Filter gut drauf ist, kannst Du je 100 Liter 1/4 Teelöffel Joghurt reinmachen und da paar Futterflocken drauf, bis die aufgeweicht sind. Einfach mal ausprobieren..kann eigentlich nix passieren..evt. mit der Hälfte starten und gucken was passiert.
      Ich hatte immer den blauen Biac von Aldi Süd. Das ist einer mit lebenden Joghurtkulturen. Aufpassen, es gibt auch welche mit Präbiotika (nicht Probiotika)..ob die auch gehen, weiß ich nicht.

      Kefir und unpasteurisierter Sauerkraut(saft) oder Brottrunk ist noch besser mit Bakterien ausgestattet, hab ich aber noch nicht ausprobiert.
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Neu

      Mowa schrieb:



      Das Gefriergetrocknete Zeug mögen sie eigentlich nicht so gern..deswegen auf etwa 1mm mörsern und mit etwas Flockenfutter oder Granulat mischen, damit es den Geruch annimmt.
      Klar, wenn man Wasserflöhe und Moina in Lebend anbieten kann, ist das eine ganz andere Sache...
      Artemia haben nicht ganz so viel Ballaststoffe. Irgendwo im Netz müssen Tabellen mit den Inhaltsstoffen wie Fett und Ballaststoffe von sämtlichem Lebendfutter sein. Gewürm enthält zwar viel Kollagen und Fett, aber für den Darm sind die nicht ganz so gut und können solche Probleme verschlimmern.
      So in etwa hatte ich mir das gedacht, ja. Ich mörsere Daphnia plus Flocken plus Granulat und misch das im Futterautomat. Und wenn es geht gibt es Flöhe lebend.

      Nochmal: ich hatte nie vor, die Tiere rein pflanzlich zu ernähren. Die Chiliden Dinger hab ich eigentlich mal für die Garnelen gekauft, weil alles, was da drin ist, auch in Garnelen-Futter zu finden ist. Da gibt es vielleicht einmal die Woche oder alle zwei Wochen mal pro Becken drei so kleine Mini-Köttel für die Krabbler und Schnecken.

      Und das mit dem Joghurt probiere ich auch aus. Das klingt interessant. Ich werde berichten.
    • Neu

      dickmaus schrieb:

      Also falls Du damit andeuten willst, dass es am Kohl liegen könnte, kann ich Dich wirklich beruhigen. Dafür, dass es daran liegt, gibt es ihn dann doch zu selten. Und ich hatte ihn bestimmt zwei oder drei Wochen nicht mehr gegeben. Dann sollen die ausgerechnet jetzt davon abmagern? Da halte ich es dann schon eher für wahrscheinlich, dass ich zu wenig gefüttert habe.

      Aber ich befürchte von der Meinung, dass der Kohla Lava ist, bringe ich Dich eh nicht mehr ab. Dann ist nur die Frage, warum in so viel Garnelen- und auch Fischfutter Kohl enthalten ist Aber gut...
      Ach liebe Sarina, meine Überlegung, dass sie erst so dicke Bäuche hatten und nun abgemagert sind bezog sich nicht auf die Kohlfütterung. Das Thema war für mich längst abgehakt. Es war jetzt einfach nur die Überlegung warum die Fische nun von dicken Bäuchen auf abgemagert gegangen sind. :saint:
      LG Silke

      ()_()_.-""-.,/)
      ; . . `; -._ , `)_
      ( o_ )` __,) `-._)
    • Neu

      Dicke Bäuche können auch Weibchen haben ;) ( Laich )
      Abmagern kann auch bedeuten die Tiere haben abgelaicht.
      Oder die Männchen haben jetzt alles andere im Kopf außer fressen :rolleyes: und werden dadurch etwas schlanker.
      Es muss nicht immer eine Krankheit sein.
      Kiemenwürmer, wie ober im Fred erwähnt sind es jedenfalls nicht.
      Sieht anders aus.
      Eher hat der Kardinal eine Pilzinfektion die sich meist auf eine verletzte Stelle drauf setzt.
      Gruß Conni
    • Neu

      Silke123 schrieb:

      dickmaus schrieb:

      Also falls Du damit andeuten willst, dass es am Kohl liegen könnte, kann ich Dich wirklich beruhigen. Dafür, dass es daran liegt, gibt es ihn dann doch zu selten. Und ich hatte ihn bestimmt zwei oder drei Wochen nicht mehr gegeben. Dann sollen die ausgerechnet jetzt davon abmagern? Da halte ich es dann schon eher für wahrscheinlich, dass ich zu wenig gefüttert habe.

      Aber ich befürchte von der Meinung, dass der Kohla Lava ist, bringe ich Dich eh nicht mehr ab. Dann ist nur die Frage, warum in so viel Garnelen- und auch Fischfutter Kohl enthalten ist Aber gut...
      Ach liebe Sarina, meine Überlegung, dass sie erst so dicke Bäuche hatten und nun abgemagert sind bezog sich nicht auf die Kohlfütterung. Das Thema war für mich längst abgehakt. Es war jetzt einfach nur die Überlegung warum die Fische nun von dicken Bäuchen auf abgemagert gegangen sind. :saint:
      Liebe Silke, ja, die Frage stelle ich mir ja auch. Aber Weibchen mit dickeren Bäuchen sind schon noch da. Ich hab das Gefühl es sind die Männchen, die immer mal wieder einige Tage nix fressen.


      Maja schrieb:

      Dicke Bäuche können auch Weibchen haben ;) ( Laich )
      Abmagern kann auch bedeuten die Tiere haben abgelaicht.
      Oder die Männchen haben jetzt alles andere im Kopf außer fressen :rolleyes: und werden dadurch etwas schlanker.
      Es muss nicht immer eine Krankheit sein.
      Kiemenwürmer, wie ober im Fred erwähnt sind es jedenfalls nicht.
      Sieht anders aus.
      Eher hat der Kardinal eine Pilzinfektion die sich meist auf eine verletzte Stelle drauf setzt.
      Genau so, die Weibchen sind noch dick oder teilweise jetzt doch etwas dünner. Die Männchen fressen scheinbar nicht immer. Der im Laden meinte zwar, das sei nicht normal, aber ich beobachte seit ich die Fische habe, dass immer wieder 2-3 Fische ruhig in irgend einer Ecke schweben und nicht fressen. Dann gesellen die sich irgendwann wieder zum Schwarm und dann sind es andere zwei oder drei. Ich vermute auch, dass das was mit der Paarung, Reviergehabe und dem Laichverhalten zu tun hat. Ich war jetzt eben nur erschrocken, weil die "Pilze" (???) des einen Fisches mit einem ganz abgemagerten Fisch, und zwei sehr dünnen Fischen einher ging. Außerdem hatte sich ja ein Weibchen komisch verhalten. Die schwimmt aber wieder normal. Vielleicht mach ich mir auch einfach zu viel Gedanken...

      Das mit dem Ablaichen würde halt passen, denn ich muss zugeben, ich hatte letztes Wochenende beim Wasserwechsel vergessen die Heizung wieder einzustecken. Deswegen ist mir die Woche die Tempi auf 16-17 Grad runter gefallen. Normal hab ich eine Schwankung zwischen 18 Grad nachts und 20 Grad tagsüber eingestellt. Vielleicht hat das die Nasen endlich zum laichen bewegt.

      Zudem hatte ich ja wegen den Bodenproblemen die Futtermenge reduziert. Vielleicht kam da jetzt bei dem einen Fisch zu wenig Futter plus freiwillige Fastenphase zusammen. Aber noch schwimmt er mit rum...