GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Wie ZUM HENKER kommt die Garnele da hin!?

    • Wie ZUM HENKER kommt die Garnele da hin!?

      Hallo zusammen,

      mitten in all meiner Frustration hab ich gerade auch eine spannende Entdeckung gemacht. Ich hab doch seit vier Wochen, also um genau zu sein seit 17. März, den 20L Cube aufgelöst und einen 30L Cube am Einlaufen. Die Garnelen, die im 20L Cube drin waren, sind allesamt in mein großes 100L Becken umgezogen.

      In den neuen Cube hab ich ein paar Blasenschnecken und eine Turmdeckelschnecke eingesetzt. Ansonsten läuft er seitdem leer. An Pflanzen hab ich ein paar Vallisneria eingesetzt, die schon in einem anderen Becken waren. Alles andere, Kies, Wurzeln, Pflanzen, Steine, etc. war neu und vorher in keinem anderen Becken im Einsatz. Und jetzt sehe ich da gerade, dass in dem Becken ein einsamer kleiner Garnelen-Mohikaner unterwegs ist. Ca. 1,2-1,5cm groß (schätze ich) und rot.

      UND ICH HABE KEINE AHNUNG, WO DER HER KOMMT :o :o :o

      Und nicht nur, dass ich nicht weiß, wo der her kommt, alles, was in dem Becken drin ist, lag vor dem Einrichten trocken. Ich meine die Pflanzen waren natürlich nicht ausgetrocknet, aber sicher mehrere Minuten außerhalb des Wassers, weil ich sie mir zum Einrichten zurecht gelegt hatte. Ich bin echt ratlos. Ist das schon mal jemandem passiert? Kann es sein, dass da irgendwo (kann dann eigentlich nur an der Vallisneria gewesen sein) ein abgeworfenes Garnelen-Ei hing, das sich alleine eintwickelt hat? Das gibt es doch gar nicht...!

      Viele Grüße
      Sarina
    • Hei, doch klar...sogar Fische sind schon mit Wasserpflanzenpaketen ein paar Tage gereist um dann den neuen Besitzer zu überraschen...Wenn die Garnelen nicht austrocknen können die schon eine Weile ohne Wasser überleben...oder winzlinge in einem Wassertropfen..da haben sie dann doch wieder einen erstaunlichen Lebenswillen...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Die hing bestimmt an einer Pflanze dran, wie Mowa schon geschrieben hat, kann die lange ausserhalb des Aquariums überleben, wenn sie nicht austrocknet. Habe ich schon oft erlebt, dass eine Garnele noch am Blatt war. Abgeworfee Eier sind normalerweise nicht befruchtet.
      Viel Spaß und Glück, manchmal macht man auch zuviel des guten ☺
    • Spannend. Vor allem finde ich es sehr lustig, dass ich das Scheißerchen die ganzen vier Wochen nie gesehen hab. Ich hatte in das Becken ganz am Anfang auch mal mini-krümel an irgendwelchem Futter rein, für die Schnecken, da war die auch nie so dran, dass ich es bemerkt hätte.

      Unglaublich, die Viechers :D

      Dann muss ich mir jetzt echt überlegen, ob ich sie drin lasse oder umsetze. Denn im Moment ist sie natürlich allein. Da kommen frühestens in zwei Wochen Garnelen rein. Da hatte ich mich ja für grüne entschieden. Dann wär der Mohikaner ein Exote unter den grünen Kollegen. Verdient hätte sie es mit der Aktion :D
    • So ist das manchmal. 8|

      Aktuell schwimmen bei mir in einem Regenbogenelritzen Aufzuchtsbecken, eine ganze Menge kleiner Perlhuhnbabys mit rum.
      Gut das die Shinerchen auch noch Babys sind. 8o <3
      Die Cryptocorynen die ich verwendet habe um etwas Grün in das sonst kahle Becken zu bringen, hatten einige blinde Eierpassagiere. :rolleyes: <3
      Bilder
      • Elritzen (5).jpg

        122,52 kB, 1.200×800, 57 mal angesehen
      Gruß Conni

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maja ()

    • dickmaus schrieb:

      Ist das schon mal jemandem passiert? Kann es sein, dass da irgendwo (kann dann eigentlich nur an der Vallisneria gewesen sein) ein abgeworfenes Garnelen-Ei hing, das sich alleine eintwickelt hat? Das gibt es doch gar nicht...!
      Als ich noch mein 200-L-Becken hatte, da mußte ich mal eine Ichtyo-Behandlung machen.
      Also alle zu findenden Garnelen (Redfire und Amano) raus wegen eSHa2000.
      Als ich alles für die Behandlung vorbereitet hatte, nur so mal zum Becken blickte :o :o , äh,
      das ist eine grüne Molukkengarnele, über 4 cm lang, nie gekauft, nie geschenkt bekommen.
      Also Netz holen ..., ... aber dann ward sie nie wieder gesehen :( .
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • KatzenFische schrieb:

      dickmaus schrieb:

      Ist das schon mal jemandem passiert? Kann es sein, dass da irgendwo (kann dann eigentlich nur an der Vallisneria gewesen sein) ein abgeworfenes Garnelen-Ei hing, das sich alleine eintwickelt hat? Das gibt es doch gar nicht...!
      Als ich noch mein 200-L-Becken hatte, da mußte ich mal eine Ichtyo-Behandlung machen.Also alle zu findenden Garnelen (Redfire und Amano) raus wegen eSHa2000.
      Als ich alles für die Behandlung vorbereitet hatte, nur so mal zum Becken blickte :o :o , äh,
      das ist eine grüne Molukkengarnele, über 4 cm lang, nie gekauft, nie geschenkt bekommen.
      Also Netz holen ..., ... aber dann ward sie nie wieder gesehen :( .
      Da muss ich jetzt doch nochmal drauf eingehen. Siehen die Molukken vielleicht, wenn sie klein sind, aus wie Amanos?

      Und vor allem was ich daran spannend finde, man liest ja immer so viel und alles uuuuuuh, kompliziert und speziell gefüttert und überhaupt. Und dann sowas! Lustig ist das schon irgendwie.
    • dickmaus schrieb:

      Da muss ich jetzt doch nochmal drauf eingehen. Siehen die Molukken vielleicht, wenn sie klein sind, aus wie Amanos?
      weiß ich nicht - glaub ich nicht.
      Aber es war eine "Grüne". Die hing warscheinlich bei irgendeinem Fisch- oder Garnelenkauf in Pflanzen. Die hab ich ab und an als Festhaltezeugs für die Garnelen mit in die Tüte bekommen.

      dickmaus schrieb:

      Und vor allem was ich daran spannend finde, man liest ja immer so viel und alles uuuuuuh, kompliziert und speziell gefüttert und überhaupt. Und dann sowas! Lustig ist das schon irgendwie.
      Als ich die Garnelen zwischen über 50 Fischen so nebenbei hiehlt hatte :whistling:
      ich weniger Probleme (verhältnismäßig betrachtet) als da wo die Garnelenhaltung gezielt werden sollte. :evil:
      Ich hab ja keine Ahnung, ob ich die Molukke kurze oder lange Zeit hatte.
      Zufällig entdeckt. Sie starrte mich vom Vallisneriablatt aus an und ich starrte zurück.
      Kurz unten in Schrank geguckt um den Kescher zu holen und sie war verduftet.

      Ich hätte die Molukken gern weiter gepflegt, aber ich mußte diese Behandlung durchziehen.
      Und eine grüne Garnele in einem 200-Liter-Becken zwischen Pflanzen suchen. 8|
      Ich hätte die Vallis kämmen und sortieren müssen X/ .
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • KatzenFische schrieb:

      In einer 15-Liter-Vase vermutete ich mal um die 8 - 9 Garnelen.
      Bei Abfisch-Termin war zufällig auch Paarungsschwimmen. Also leichtes Spiel. :D
      An 3 Tagen 39 Tiere abgefischt. :happy:
      Ja, dass das immer mehr sind, als man denkt, das ist mir völlig klar. Nur das Becken ist neu eingerichtet. Da dürfte ja eigentlich gar nix drin sein, außer die Schnecken, die ich gezielt umgesetzt hab.

      Ach... seufz... Ist ja alles nicht schlimm, man zweifelt hat nur bissl an seinem Verstand ?(
    • KatzenFische schrieb:

      hattest halt doch noch nicht alle abgefischt. ?(
      Wenn das eine Option wäre, würde ich es ja verstehen. Aber das ist doch ein neu eingerichtetes Becken. Das war leer, nix drin. Neues Becken, neuer Kies, neue Wurzeln, neue Pflanzen, bis auf eine Vallisneria ALLES NEU.

      Maximal im Filter hätten sie noch sein können. Aber da kommen a) keine rein und b) hatte ich den auch zerlegt und den Inhalt herausen, weil er um ein Modul erweitert wurde.

      Ich vermute mittlerweile, dass die entweder als ganz frische Babies in der Vallisneria saßen oder sie hingen in den Wurzeln von Schwimmpflanzen. Eine andere Möglichkeit gibt es eigentlich nicht.
    • dickmaus schrieb:

      Maximal im Filter hätten sie noch sein können. Aber da kommen a) keine rein und b) hatte ich den auch zerlegt und den Inhalt herausen, weil er um ein Modul erweitert wurde.

      Ich vermute mittlerweile, dass die entweder als ganz frische Babies in der Vallisneria saßen oder sie hingen in den Wurzeln von Schwimmpflanzen. Eine andere Möglichkeit gibt es eigentlich nicht.
      Hier sind ja schon drei Möglichkeiten ;) .


      dickmaus schrieb:

      Maximal im Filter hätten sie noch sein können. Aber da kommen a) keine rein und b) hatte ich den auch zerlegt und den Inhalt herausen,
      Ja und ... . Wenn der Filter die ganze Zeit dazwischen stark naß war. ...

      War der Filter mit 45 oder mit 60 ppi gesichert.

      Die 45er-Schwämme halte ich nicht für garnelenbabysicher.
      Habe da mal einen Tread eröffnet gehabt.
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.