GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Neues (altes) Becken

    • Neues (altes) Becken

      Hallo Ihr Lieben,

      ich hoffe ich werde nicht gleich zerrissen. Ich bin leider etwas blauäugig an die Sache mit dem Garnelen-Schnecken-Aquarium gegangen und möchte es nun verbessern.

      Zur Vorgeschichte:
      Ich habe das Becken (54l) einer Freundin übernommen. Sie hatte Fische drin. Da sie sich nicht gekümmert hat haben wir das übernommen und die Fische an einen Bekannten verschenkt.

      Fische sind so gar nicht meins, dafür aber Schnecken und auch Garnelen. Im Becken selbst sind leider noch zwei Fische, die sich beim Verschenken versteckt habe (ein Wels und ein Guppy). Die versuche ich noch an liebe Halter zu verschenken. Und es sind ein paar rote Posthornschnecken drin.

      Das Becken habe ich mehrmals mit einem Mulmsauger von dem größtem Mulm abgesaugt und großzügige Wasserwechsel gemacht. Gleichzeitig habe ich den alten Filter ersetzt und einen Bobfilter gekauft.

      Nun zur 1. Frage: Leider ist die Leuchtstoffröhre kaputt gegangen und das scheint ein ziemlich altes Teil gewesen zu sein (T8 46 cm). Ich hätte nun gerne eine Led, finde aber keine in der passenden Größe... Was kann ich da machen? Die offene Variante gefällt mir optisch gut, aber ich habe Angst, dass entweder eine meiner zwei Katzen da rein springt oder aber mein kleiner Sohn (1 Jahr) mal was rein wirft. Und ich möchte gerne noch weitere Schnecken und habe gelesen, dass manche gerne türmen.

      Gut, vor ein paar Tagen war ich nun bei einer privaten Züchterin, die mir einige Pflanzen, Schnecken und Garnelen gegeben hat. Die Garnelen waren die Aussortierten, die sie nicht weiter bei der Zucht berücksichtigen wollte. Der Gedanke den nicht gewollten ein Zuhause geben zu können hat mir gefallen. Ich möchte keine Zucht aufmachen, sondern mich einfach an den Garnelen erfreuen :) Jetzt habe ich im Nachinein allerdings gelesen, dass unterschiedliche Arten unterschiedliche Wasserwerte benötigen. Da ich aber gar nicht weiß was für Mischlinge dies nun sind kann ich schlecht genau darauf eingehen... Allerdings waren sie auch bei der Züchterin alle in einem Becken und sind da ja auch geboren. Ist das dann in Ordnung???

      Jetzt zu meinen weiteren Fragen
      -Welche Pflanzen soll ich zusätzlich kaufen? Mir gefallen eigentlich vor allem die Becken mit sehr vielen Pflanzen. Allerdings habe ich schon gesehen, dass die relativ Pflege und CO2 etc brauchen. Am liebsten hätte ich etwas „einfaches“ an Pflanzen. Gekauft habe ich zusätzlich zu den größeren Pflanzen der Züchterin Taxiphyllum, um einen Bonsaibaum zu "basteln" (Sieht bisher allerdings noch ein bißchen bescheiden aus...) und Litorella für vor den Baum. Beides invitro. Würde nun gerne noch Moos für den Vordergrund einpflanzen. Zusätzlich hatte ich schon länger eine große Pflanze an eine Wurzel gebunden, die prächtig wächst. Leider weiß ich auch da den Namen nicht.
      -Bisher ist blauer Kies im Becken und ein Nährstoffboden/Erde? darunter. Sollte ich zwingend Soil nehmen? Gefällt mir eigentlich optisch viel besser als der blaue Kies und soll ja auch noch besser sein. Aber wie wechsel ich das mit den Tierchen drin? Geht das überhaupt noch?
      -Unter dem Kies ist noch viel einer braunen Schicht. Jetzt weiß ich nicht, ob das diese Erde ist oder tatsächlich noch Mulm. Soll ich einfach weiter absaugen? Wie macht ihr das mit den Pflanzen? Blöderweise ist mein Sohn auch noch auf den Mulmsauer getreten und dieser ist kaputt. Nun brauche ich einen neuen. Könnt ihr einen empfehlen? Ich habe nun auch noch eine Futterschale gekauft, die heute ankommt, um nicht noch weiteren Mulm zu "produzieren". Der legt sich nämlich leider auch auf den Pflanzen ab. Ich bin mir nicht sicher, ob ich darüber noch mal Herr werde :( Könnten da Muscheln helfen? Hätte noch so gerne welche zB goldene Körbchenmuscheln.
      -Und jetzt das Schlimmste: Ich kenne meine Wasserwerte gar nicht, weil ich dachte, dass das übertrieben und nicht so wichtig ist. Aber um so länger ich mich damit beschäftige um so mehr wird mir klar, dass die Werte unerlässlich sind. Gerade weil ich ja durchs Beobachten noch nicht so viel raus finden kann als Laie. Könnt ihr mir Tests empfehlen. Habe schon gelesen, dass Streifentests nicht so toll sind. Welche Tröpfchentests wären für den Anfang sinnvoll, um alle wichtigen Nährstoffe zu erfahren?

      Zum Schluss: Bisher geht es allen gut im Becken. Schnecken und auch Garnelen sind mobil und agil. Es macht sehr viel Spaß sie zu beobachten.

      Es tut mir wirklich leid wegen dem seeeeehr langen Text und würde mich über jeden Tip und konstruktive Kritik freuen. Anscheinend habe ich jeden Anfängerfehler gemacht, den man machen kann :( Dabei habe ich das wirklich nicht gewollt und mich auch informiert im Voraus. Allerdings lese ich immer mehr und finde auch selbst meine Fehler. Und ich möchte ja, dass meine Tierchen gut haben. Da sie ja erst vier Tage im Becken sind könnte ich ja vielleicht noch was verbessern oder?

      Soll ich mal ein paar Bilder hoch laden? Allerdings finde ich es schwer ein gutes Bild hin zu kriegen. Gerade auch wegen der fehlenden Lichtquelle von oben.

      Vielen lieben Dank!

      Lefi
    • Hei, herzlich willkommen :huhu:
      Na, haben wir nicht alle irgendwie so angefangen?
      Hört sich jetzt noch nicht sooo schlimm an 8o
      Leider muß hab ich gleich einen Termin und muß ne Weile weg, aber wenn ich wieder da bin, heute mittag, geh ich das gerne mal durch...
      Vielleicht ist ja vorher noch jemand online, der seinen Senf dazu ablassen möchte...
      Du, alles gut, das kriegen wir auf die Reihe...
      Nur kurz..die Billigste Version für Deine Lampe, wenn nur die Röhre kaputt ist und nicht die Technik, wäre eine
      Osram 15 Watt, T8, 840 Kelvin (K) oder 865 Kelvin zu nehmen..die erste ist etwas rötlicher und betont rote Farben, die andere bläulicher, schön für blaue Garnelen...
      Die Röhre kostet zwischen 4 und 8€ und wäre gut, um die Zeit zu überbrücken, bis Du eine passende LED gefunden hast...die Röhre müßte es im Baumarkt geben..oft mit bunter Verpackung..ich glaub die Active (blaue Verackung) is die 840er..die Orangegelbe Verpackung eine 827er...letztere nicht nehmen...
      Wenn sie in schnöde Papp mit orangener/schwarzer Aufschrift daherkommen sind kosten sie nur die Hälfte 8| , obwohl das gleiche drin is..
      Ou...muß weg...bis heut mittag...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Vielen lieben Dank für die schnelle Hilfe und ich freue mich auf deine längere Antwort heute Mittag :) Es freut mich, dass es gar nicht so schlimm ist wie ich befürchtet habe. Danke, dass du mir erst mal die Angst nimmst.

      Die Röhre werde ich gleich erst mal kaufen, wenn ich nicht doch noch die offene Variante wähle. Entscheide ich dann innerhalb der nächsten zwei Std. weil ich einkaufen fahre :)

      Liebe Grüße

      Nina
    • Moin...

      von Vorne....
      Den neuen Filter solltest Du nicht gleich austauschen, sondern erstmal parallel laufen lassen, damit sich im Filterschwamm die Biologie/Bakterien ansiedeln können. So wie ich es verstehe, zu spät.
      Hier ist schon das Thema Wasserbiologie. Eine Verschlechterung der Wasserwerte kann man vllt mit häufigen Teilwasserwechseln auffangen.

      Es gibt bei eBay einen Händler, der passende Abdeckscheiben recht günstig verkauft. Optional mit Haltern, wenn man keine oben eingeklebten Glasstege hat.
      Bei Amazon bekommt man günstige LED-Balken aus China, die in der Breite einstellbar sind.
      Hab ich Beides selber und funktioniert gut.

      Die Züchterin sollte schon wissen, was ihre Tiere für wissenschafliche Namen haben und Dir auch sagen können, was die für Wasserwerte brauchen. Bzw wenn Du den Namen hast, kannst Du Dir die selbst anlesen.
      Wenn die Garnelen aber schon mehrere Tage in, ich vermute, Leitungswasser immer noch leben, kann's so falsch nicht sein. Und ich tippe auf Neocaridina-Arten.
      Aber es gibt auch Caridina, die auf Leitungswasser leben, wenn sie darin auch schon gezüchtet wurden..!!?????

      Bei Pflanzen kann ich Dir nicht besonders weiter helfen, da ich immer einfache, Schnellwachsende nehme bzw Moos auf Gegenstände aufbinden.
      Eigene und reine Geschmackssache.
      Die Garnelen nehmen es, wie's kommt.
      Zuchtbecken z.B. sind meist recht karg für die Übersicht gestaltet.
      Auch beim Bodengrund ist das eher nach Gefallen.
      Zwingend Soil? Nein!! Der hat aktive Eigenschaften und verändert Dein Wasser. Das ist meist was für Weichwassergarnelen (Caridina), da er die KH gegen Null zieht und den PH weit unter 7.
      Hier solltest Du Dich in Wasserchemie einlesen und wie man die kontrolliert. Auch was Deinen CO2-Gedanken angeht.
      Da Deine Tiere auf buntem Kies leben und anscheinend überleben, würde ich Soil ausschließen.

      Tropfentests sind genauer. Aber für den groben Überblick sind die Streifen erstmal OK.

      Wenn der Filter eingelaufen ist, ist der Austausch des Bodens recht einfach, da die meisten Kiesarten sich neutral verhalten. Da Du nicht weist, wie alt dein Boden ist und ob sich da eventuell schon ungute Vorgänge drin entwickeln, würde ich ihn beizeiten austauschen.
      Die Fa Dennerle hat sehr feinen neutralen Kies (Garnelenkies glaub ich) in vielen Farben. Hier kann man einen schönen Kontrast von Boden zu Tieren schaffen.
      Eine feine dünne Schicht von 0,5 -1cm reicht völlig.

      Angefangen hat jeder Mal.
      Immer aufmerksam mitlesen.

      Für einen Umbau würde ich die Tiere in einem Eimer separieren. Mit Filter und einem Sprudelstein. Nach dem Umbau Filter ins Becken und laufen lassen.
      Filterschwämme nur sanft im Wechselwasser ausdrücken, wenn er nicht mehr genug Wasser fördert. Bei einem BoBFilter auch immer nur einen von zwei Schwämmen reinigen, dass noch Biologie erhalten bleibt. Wasserwerte kontrollieren. Wenn der Filter eingelaufen ist, sollte NH3/NH4 Ammonium/Ammoniak, NO2 Nitrit nicht nachweisbar sein. NO3 Nitrat ist das ungiftige Endprodukt und wird nur über Wasserwechsel reduziert. Sollte aber auch nicht zu stark nachweisbar sein.
      Lesen und nochmal lesen.
      Die Biologiekette wird sogar in kostenlosen Broschüren in den Aquaristik Abteilungen erklärt.

      Joah...bis hierhin erstmal weiter viel Erfolg!
      Wer einen Rechtschreibfehler findet, darf Diesen nicht behalten..!
      Den kann ich bestimmt nochmal gebrauchen... :D
    • Ich nochmal...

      Die Abdeckscheibe hab ich von Aqurienbau Wild.
      wildtechnik.de
      Die Scheibe ist sehr sauber verarbeitet.


      Den LED-Balken, wie gesagt, von Amazon...

      amazon.de/Leuchten-Aquarien-NI…D6A0QCXFAFYXZ8&th=1&psc=1

      Auch wenn's sehr günstig scheint. Läuft gut bei mir. Und der Versand hat auch nicht Wochen gedauert. Die scheinen aus Deutschland zu verschicken.
      Wer einen Rechtschreibfehler findet, darf Diesen nicht behalten..!
      Den kann ich bestimmt nochmal gebrauchen... :D
    • Vielen Dank für die ausführliche Antwort!

      Die Lampe habe ich gerade gekauft. Zusätzlich den kleinen Testkoffer von Sera und einen neuen Mulmsauger.

      Die Abdeckung schaue ich mir dann noch mal an, wenn ich gemessen habe. Ich denke das ist aber eine gute Idee.

      Habe das Gefühl gerade viel weniger Bewegung im Becken zu sehen und auch weniger Garnelen :( Sie waren heute Morgen noch so agil. Aber wo sind sie hin? Die können sich ja nicht in Luft auflösen... Vielleicht bin ich auch gerade ein bißchen panisch, weil ich Angst habe die armen Tierchen absolut nichts gutes getan zu haben... Bin auf die Wasserwerte Morgen gespannt.

      Falls ich Morgen tatsächlich tote Tierchen finde werde ich den Grund wechseln. Normal muss doch das Becken mit dem neuen Grund erst mal einfahren oder? Wie lange können die denn in einem großzügigen Eimer bleiben? Gerade habe ich auch noch einen Teilwasserwechsel gemacht.

      Und ich werde mich noch weiter (auch in den Bereich der Wasserwerte/Biologie) einlesen.

      Liebe Grüße

      Lefi
    • hallo Lefi :) ,

      herzlich willkommen mit Deinen Wirbellosen
      hier bei den vielen Wirbellotsen mit ihren noch viel mehr Wirbellosen.

      Der Guppy, wenn er kein Endler ist, sollte eher schnell ein anderes Zuhause finden.
      Der Welsname wär interessant. Vielleicht wäre er sogar eine Bereicherung im Garnelenbecken.

      Pflanzen:
      -Anubia Bonsai, aufgebunden.
      Wurzeln,(Blätter?) dürfen im Garnelenbecken nicht verletzt werden. Deswegen aufgebunden. Kann man zur Pflege rausnehmen.
      -Kleine Algenbälle/Mooskugeln
      -Bucephalandra ..., auch aufgebunden, weil es für diese Pflanzen bessr ist.
      -Ceratopteris thalictroides, muß aber gegärtnert werden, weil etwas üppig für ein 60er-Becken.
      -Crytocoryne lutea, -C. l. hobbit, C."Flamingo", -C. wendtii "Kompakt", werden nicht so groß wie andere Cryptocorynen
      -Hygrophila corymbosa "Kompakt"
      -Lagenandra meeboldii "Rot" oder "pink"
      -Microsorum pteroptus "Trident", M. p. "windeov", zum Aufbinden.
      -diverse Moose, je nach Wasser ?!
      -Nymphoides spec. "Taiwan", toller Blickfang
      -Rotala rotundifolia
      -Samolus valerandi, darf nicht tief gesteckt werden.
      Diese Pflanzen gehen bei verschiedenem Wasser und da reicht wohl auch leicht unterdosiert ein guter Pauschaldünger (EasyLife ProFito). Die Größe läßt sich untr Kontrolle bringen, bzw. sie werden gar nicht so üppig groß.
      Es gibt viel mehr Pflanzen, aber ich kenne Dein Wasser nicht.

      Diesen Erdschmodder würde ich absaugen. Der ist schwer zu kontrollieren.
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Moin...

      Jetzt nur nicht panisch werden.

      Man sieht nie alle Garnelen. Das sind Versteckmeister.
      Wenn sie taumeln oder auf die Seite fallen, dann ist was. Inaktivität kann, muss aber nicht gleich was heißen.

      Eigentlich sollte der Kies von Dennerle sich neutral verhalten. Vorher in warmen Wasser auswaschen und eine dünne Schicht ins Becken bringen.
      Auch altes Wasser aus dem Becken aufheben. Nicht alles, aber gut die Hälfte.

      Mit Filter bzw Sprudelstein können die schon ne Zeit im Eimer verbringen.
      Wenn der Filter schon seine Arbeit tut, solltest Du mit den Tests nach kürzester Zeit, wenig bis keine Schadstoffe feststellen können
      Saubere Eimer verwenden. Keine alten Putzeimer. Neue Eimer mit warmen Wasser auswaschen und mehrmals spülen.

      Humin gehört auch in jedes Aquarium.
      Seemandelbaumblätter wirken desinfizierend und werden auch gerne zum abweisen der Mikroorganismen genutzt.

      Dann die Tiere nicht einfach wieder ins Becken werfen, sondern wieder langsam an die geänderten Bedingungen gewöhnen.

      Joah...soweit
      Viel Erfolg

      Monikas Termin scheint länger gedauert zu haben :D
      Wer einen Rechtschreibfehler findet, darf Diesen nicht behalten..!
      Den kann ich bestimmt nochmal gebrauchen... :D
    • Sorry...bin da...und les mit...
      Muß noch gießen...
      Ihr habt doch schon alles gesagt :D :thumbup:
      Die Lampe...wie sieht es bei der mit Pflanzen aus?
      Sowas such ich schon lange...wobei es mir noch etwas zuviel Watt hat...
      VG Monika

      Soo, ich pinsel mal meine Gedanken unten dazwischen...

      Lefi schrieb:

      Hallo Ihr Lieben,

      ich hoffe ich werde nicht gleich zerrissen. Ich bin leider etwas blauäugig an die Sache mit dem Garnelen-Schnecken-Aquarium gegangen und möchte es nun verbessern.

      Zur Vorgeschichte:
      Ich habe das Becken (54l) einer Freundin übernommen. Sie hatte Fische drin. Da sie sich nicht gekümmert hat haben wir das übernommen und die Fische an einen Bekannten verschenkt.

      Fische sind so gar nicht meins, dafür aber Schnecken und auch Garnelen. Im Becken selbst sind leider noch zwei Fische, die sich beim Verschenken versteckt habe (ein Wels und ein Guppy). Die versuche ich noch an liebe Halter zu verschenken. Und es sind ein paar rote Posthornschnecken drin.

      Das Becken habe ich mehrmals mit einem Mulmsauger von dem größtem Mulm abgesaugt und großzügige Wasserwechsel gemacht. Gleichzeitig habe ich den alten Filter ersetzt und einen Bobfilter gekauft.

      Nun zur 1. Frage: Leider ist die Leuchtstoffröhre kaputt gegangen und das scheint ein ziemlich altes Teil gewesen zu sein (T8 46 cm). Ich hätte nun gerne eine Led, finde aber keine in der passenden Größe... Was kann ich da machen? Die offene Variante gefällt mir optisch gut, aber ich habe Angst, dass entweder eine meiner zwei Katzen da rein springt oder aber mein kleiner Sohn (1 Jahr) mal was rein wirft. Und ich möchte gerne noch weitere Schnecken und habe gelesen, dass manche gerne türmen.
      :) Jo, man kann einfach Bastelglas im Baumarkt kaufen und sich daraus eine oder 2 passende Abdeckscheiben zurechtsägen..geht ganz gut..ich schaff das auch alleine 8o

      Wegen dem Mini...am besten nur was dran machen, wenn er nicht dabei ist...sonst holt einen das irgendwann ein...Kinder lernen durch Nachahmen und das machen sie auch gerne mal, wenn man nicht dabei ist...Limo reinschütten...Fische haben Durst, oder Brot reinwerfen...Fische haben Hunger...Scheibe putzen mit Kies vom Boden am Algenmagnet..blahblahblah
      Es ist auch nicht ganz ungefährlich mit Steckerleiste und Glasscheiben, bis zu diversen Flaschen im Unterschrank...Ich hab auch 3 Kinder und meistens haben wir nur gemeinsam reingesehen auch nicht gefüttert, wenn sie dabei waren...Ich hab ihnen erklärt, das die Fische angst haben wenn man an die Scheibe klopft und das man sie am besten sehen kann, wenn man sich möglichst nicht bewegt...
      Das haben sie recht schnell verstanden...Ein schönere Mobile gibt es nicht für Kinder...aber nach unseren Regeln...

      Gut, vor ein paar Tagen war ich nun bei einer privaten Züchterin, die mir einige Pflanzen, Schnecken und Garnelen gegeben hat. Die Garnelen waren die Aussortierten, die sie nicht weiter bei der Zucht berücksichtigen wollte. Der Gedanke den nicht gewollten ein Zuhause geben zu können hat mir gefallen. Ich möchte keine Zucht aufmachen, sondern mich einfach an den Garnelen erfreuen :) Jetzt habe ich im Nachinein allerdings gelesen, dass unterschiedliche Arten unterschiedliche Wasserwerte benötigen. Da ich aber gar nicht weiß was für Mischlinge dies nun sind kann ich schlecht genau darauf eingehen... Allerdings waren sie auch bei der Züchterin alle in einem Becken und sind da ja auch geboren. Ist das dann in Ordnung???
      :) Wär trotzdem ganz gut mal rauszufinden, was es ist..kannst Du ein Foto machen?


      Jetzt zu meinen weiteren Fragen
      -Welche Pflanzen soll ich zusätzlich kaufen? Mir gefallen eigentlich vor allem die Becken mit sehr vielen Pflanzen. Allerdings habe ich schon gesehen, dass die relativ Pflege und CO2 etc brauchen. Am liebsten hätte ich etwas „einfaches“ an Pflanzen. Gekauft habe ich zusätzlich zu den größeren Pflanzen der Züchterin Taxiphyllum, um einen Bonsaibaum zu "basteln" (Sieht bisher allerdings noch ein bißchen bescheiden aus...) und Litorella für vor den Baum. Beides invitro. Würde nun gerne noch Moos für den Vordergrund einpflanzen. Zusätzlich hatte ich schon länger eine große Pflanze an eine Wurzel gebunden, die prächtig wächst. Leider weiß ich auch da den Namen nicht.
      -Bisher ist blauer Kies im Becken und ein Nährstoffboden/Erde? darunter. Sollte ich zwingend Soil nehmen? Gefällt mir eigentlich optisch viel besser als der blaue Kies und soll ja auch noch besser sein. Aber wie wechsel ich das mit den Tierchen drin? Geht das überhaupt noch?
      :) Man kann auch mit Plastikschienen einen Bereich abtrennen und mit einem Schlauch Stück für Stück absaugen und neuen Kies in die Lücke reinfüllen. Hab ich auch schon gemacht...

      Du könntest auch den blauen Kies absaugen, den Düngergrund drinlassen und eine natürlichere Farbe nachlegen..ob Soil oder nicht, entscheidet die Garnelenart..


      -Unter dem Kies ist noch viel einer braunen Schicht. Jetzt weiß ich nicht, ob das diese Erde ist oder tatsächlich noch Mulm. Soll ich einfach weiter absaugen? Wie macht ihr das mit den Pflanzen? Blöderweise ist mein Sohn auch noch auf den Mulmsauer getreten und dieser ist kaputt. Nun brauche ich einen neuen. Könnt ihr einen empfehlen?
      :) Einfach einen Schlauch nehmen, mit Wasserfüllen, in die Hand nehmen, den Finger ausstrecken und leicht an der Oberfläche des Bodens rühren..dann saugt der Schlauch den Mulm ein...Mulmheber braucht man eigentlich nicht...die verstopfen immer und die Verstopfung geht blöd wieder rauszuholen.



      Ich habe nun auch noch eine Futterschale gekauft, die heute ankommt, um nicht noch weiteren Mulm zu "produzieren".
      :) Hm..meine Garnelen lassen ihr Futter nicht in der Schale..sie schleppen es weg oder schmeißen es in alle Richtungen... :D Und wenn ein Wels einmal mit dem Schwanz schläft, is das Futter eh draußen...



      Der legt sich nämlich leider auch auf den Pflanzen ab. Ich bin mir nicht sicher, ob ich darüber noch mal Herr werde :( Könnten da Muscheln helfen? Hätte noch so gerne welche zB goldene Körbchenmuscheln.
      :D Alles was die Muscheln auf der einen Seite reinstrudeln, kommt auf der andern Seite als Kot wieder raus :o Wenn der Mulm auf den Pflanzen liegt, hast Du nicht genug Strömung..das sollte in den Filter, oder wenigstens um den Filter herum liegen..dort kann man es bequem mit dem Schlauch absaugen...warscheinlich wird das auch besser, wenn es mal mehr Garnelen sind..die setzen das auch in Bewegung



      -Und jetzt das Schlimmste: Ich kenne meine Wasserwerte gar nicht, weil ich dachte, dass das übertrieben und nicht so wichtig ist. Aber um so länger ich mich damit beschäftige um so mehr wird mir klar, dass die Werte unerlässlich sind. Gerade weil ich ja durchs Beobachten noch nicht so viel raus finden kann als Laie. Könnt ihr mir Tests empfehlen. Habe schon gelesen, dass Streifentests nicht so toll sind. Welche Tröpfchentests wären für den Anfang sinnvoll, um alle wichtigen Nährstoffe zu erfahren?
      :) Für den groben Überblick reichen Teststäbchen..die Wasserwerte Deines Leitungswasserers erfährst Du auf der Homepage Deines Wasserversorgers...Und in vielen Läden kann man messen lassen...die können das und die Testreagenzien sind immer frisch...aber jetzt hast Du ja schon...

      Viel Spaß beim Üben und am besten auchmal Leitungswasser mit Analsyse messen, vor allem am Anfang, das macht einem gleich mal klar, das es garnicht sooo einfach ist, das richtig zu machen...
      Auch wenn man unsicher ist, ob die Tests noch gut sind, kann man das so machen...
      Weil das kann einen ganzschön in die Irre führen...Es ist auch gut zu überlegen, ob man aufgrund eines Wertes irgendwas unternehmen will...Interessant ist eigentlich nur..geht Nitrat rauf oder runter..., Geht der Ph rauf oder runter, Wie ist die Karbonathärte? Der Rest ist für "Anfänger" uninteressant...
      Wenn man seine Leitungswasserwerte weiß und macht große Wasserwechsel, setzt man das Becken sozusagen immer auf "Null". Dann wird rechnerisch aufgedüngt und kurz vor dem nächsten Wasserwechsel dann gemessen, wo die Reise hinging...Dementsprechend kann man dann etwas reagieren..mehr oder weniger Füttern, mehr Wasserwechsel oder nicht so oft, je nachdem...
      Die ganzen Tests wirst Du ohne Begleitung nicht deuten können...



      Zum Schluss: Bisher geht es allen gut im Becken. Schnecken und auch Garnelen sind mobil und agil. Es macht sehr viel Spaß sie zu beobachten.

      Es tut mir wirklich leid wegen dem seeeeehr langen Text und würde mich über jeden Tip und konstruktive Kritik freuen. Anscheinend habe ich jeden Anfängerfehler gemacht, den man machen kann :( Dabei habe ich das wirklich nicht gewollt und mich auch informiert im Voraus. Allerdings lese ich immer mehr und finde auch selbst meine Fehler. Und ich möchte ja, dass meine Tierchen gut haben. Da sie ja erst vier Tage im Becken sind könnte ich ja vielleicht noch was verbessern oder?
      :D Nicht alles was im WWW geschrieben steht, gilt für Dich...Sortier gut aus, was Dich betrifft...


      Soll ich mal ein paar Bilder hoch laden? Allerdings finde ich es schwer ein gutes Bild hin zu kriegen. Gerade auch wegen der fehlenden Lichtquelle von oben.
      :D Klappt ja jetzt mir der Lampe sicher besser...

      VG Monika

      Vielen lieben Dank!

      Lefi
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Da fragst mich was.
      Die macht richtig Licht. Die blauen LEDs leuchten bei Weiß mit und es lässt sich manuell auf Blau umschalten.
      Ich denke, die ist nicht speziell für Pflanzen gedacht...aber hell :D

      Achja...bedingt dimmbar ist's noch. Ich betreibe das Ding mit dem Dimmcomputer (grad kein Plan, wie das Richtig heisst) von Sera.
      Wer einen Rechtschreibfehler findet, darf Diesen nicht behalten..!
      Den kann ich bestimmt nochmal gebrauchen... :D
    • @Barbara: Vielen lieben Dank für deine ganzen Pflanzenvorschläge. Da werde ich mich auf jeden Fall dran begeben! Das finde ich nämlich sehr schön.

      @Christian: Danke für den Zuspruch ;) Ich will ja auch nicht panisch werden, aber es ärgert mich wirklich mich nicht noch umfassender im Vorfeld informiert zu haben. Gerade die Sache mit dem Boden nervt. Die da jetzt alle raus zu fangen und die ganzen Pflanzen raus zu sammeln und auch wieder rein zu setzen (was gefühlt Std. gedauert hat z. B. die kleinen grasartigen Pflanzen!)... Wie kriegt man die ganz kleinen Bewohner unbeschadet aus dem Becken? Die winzigen Schnecken oder Babygarnelen? Eine Garnele war bei Einzug trächtig. Und jetzt habe ich die letzten Tage keine Trächtige mehr gesehen. Also sind die Babys vielleicht geschlüpft?

      Eichenblätter sind auch schon im Becken. Die hatte ich von Anfang an mit rein getan. Die Nelis sind nicht dran, nur die Schnecken.

      Außerdem ist mein Mann nicht so begeistert von meinem neuen Hobby und findet das Geld- und Zeitverschwendung. Und wenn der jetzt unseren Sohn Std. versorgen muss, weil ich das Aquarium noch mal komplett leer machen muss kriegt der die Krise. Der darf gar nicht erst wissen was der ganze Kram an zusätzlicher Ausstattung gekostet hat ;) Dazu noch eine Frage: Meint ihr wenn die Wasserwerte gleich einigermaßen in Ordnung sind kann ich den Grund auch bis Ende August drin lassen? Dann ist mein Mann auf Dienstreise :)


      @Monika: Das mit der Abdeckung selbst basteln überlege ich mir auch mal. Ich bin normalerweise auch handwerklich geschickt. Was ist denn mit so einem dicken durchsichtigen Plastikscheibe? Dann muss man nicht immer Angst haben das Glas beim Abheben kaputt zu machen.

      Die Garnelen sind Neocaridina-Mischlinge. Fotos werde ich Morgen machen. Dann kommt die Lampe. Vielleicht schaffe ich aber gleich zumindest Teilfotos. Dann lade ich sie hoch.

      Toll, das mit dem Wasser hört sich auch erst mal super verwirrend an. Soll ich das Paket wieder zurück schicken?

      Meine GH habe ich bei der Stadt nachgesehen: 4,0 (weich) steht dort. Und was heißt das jetzt?

      Das mit meinem Kind werde ich auf jeden Fall beachten, denn ich bin auch vorgewarnt. Das mit dem Füttern habe ich nämlich als Kleinkind bei meinen Fischen gemacht :(

      Ich sehe tatsächlich wesentlich weniger Garnelen als noch gestern Morgen. Da schwammen sie vorwiegend vorne. Nun nicht mehr... Aber ich sehe auch keine Toten im Wasser.



      Noch einmal vielen lieben Dank, dass ihr euch die Mühe gemacht habt und mir so umfassend geantwortet habt!

      Liebe Grüße
    • Ich hoffe man erkennt was...
      Bilder
      • 99C68730-8B59-43AE-8258-EEE0F1EF36D0.jpeg

        48,11 kB, 320×240, 27 mal angesehen
      • 731C8CAA-DF1D-4E6A-972B-47B9A266DEAF.jpeg

        19,39 kB, 240×320, 28 mal angesehen
      • 84F6CD89-08C0-4606-A079-6BC20E8965B8.jpeg

        38,18 kB, 320×240, 32 mal angesehen
      • 77589B59-503C-48A9-BF83-4BF9B95E086B.jpeg

        49,76 kB, 320×240, 31 mal angesehen
      • 2685F1D7-CF50-4745-91E7-2A365C820FB1.jpeg

        56,88 kB, 320×240, 27 mal angesehen
      • F08F8A2E-8179-4DC9-A3A6-01DD77E33DED.jpeg

        27,05 kB, 240×320, 29 mal angesehen
    • Moin...
      Ja, alles ganz schön verwirrend am Anfang. Das meinte ich mit nicht panisch werden und wenn man was liest, nicht gleich das Becken umreissen.
      Ich hab damals Becken und Fische zusammen gekauft...naja, was passiert ist, weisst sogar Du... X/

      Mit Ruhe und Fanggeschick bekommt man viel zusammen. Alle Schnecken und Minigarnelen wird man nicht retten können.
      Eichenblätter sind gut. Die Nelen gehen da meist erst ran, wenn sich ein Biofilm drauf gebildet hat.

      Mmhh...wenn der Partner da nicht mitzieht, wird's schwierig.
      Aber klar, wenns läuft, kannst Du den Boden auch noch drin lassen.
      Es bringt nix, wenn man das in einer Nacht und Nebelaktion macht, zeitlich begrenzt ist und mittendrin aufhören muss, nur weil einer heim kommt und Essen aufm Tisch sehen will.
      Ich bin kein Beziehungsexperte, aber Verständnis sollte schon fürs Hobby da sein.

      Der Plati?? kann sich die kleinen Garnelen auch zum Mitternachtsmahl geholt haben.
      Ich sehe Fische und Garnelen zusammen immer kritisch. Egal wie klein.

      Klar geht auch Plexiglas. Normales Glas verkratzt halt nicht so schnell.
      Die Wasserwerte sind doch gut. Das ist ja fast Bienenwasser. GH4 sollte eine KH von 2-3 sein. Mit Koffer dann nochmal messen.
      Ich muss da richtig Aufwand (Osmose, Aufhärtesalz...) betreiben um so ein Wasser ins Becken schütten zu können.

      Naja, Du würdest Dich auch zurück ziehen, wenn einer mit ner Kreissäge vor Dir jongliert. Wenn Unruhe im Becken ist, ziehen die sich zurück.

      Das Becken sieht mit der Einrichtung toll aus.

      Da Du noch kein Licht hast, kannst es sein, dass die Pflanzen Sauerstoff veratmen, anstatt mit Licht welchen zu produzieren.
      Einen Sprudelstein mit Luftpumpe rein oder wenigstens den Filterauslass über die Wasseroberfläche, dass es plätschert und so Sauerstoff ins Wasser gelangt. Bei den aktuellen Temperaturen ist eh wenig Sauerstoff im Wasser.

      Jetzt hab ich ganz schön viel durcheinander geschrieben.
      Wie gesagt, nicht immer gleich nach einer neuen Information panisch handeln, sondern überlegen, was auf einen selber zutrifft und ruhig an die Sache ran gehen.

      Viel Erfolg...
      Wer einen Rechtschreibfehler findet, darf Diesen nicht behalten..!
      Den kann ich bestimmt nochmal gebrauchen... :D
    • Hei..die meisten sind Einzelkämpfer und der Partner wacht über Zeit und den Geldbeutel...
      Da kann man sich schon behelfen...
      Wenn es den Garnelen gut geht, kannst Du den auch drinlassen...bis später oder ganz und gar...
      Du wirst doch sicher auch Zeit finden, wo der Kurze schläft und Dein Mann weg ist?
      Ich hab 35 Aquarien und find auch genug Zeit dafür, wenn er nicht da ist...
      Höchstens mal füttern...da muß er durch...
      Richtig Beef gibts bei uns nur, wenn es um Urlaub geht, oder wenn schonwieder überall Pötte aus dem Boden wachsen :/ ....Aber da spielen noch andere Dinge mit.ich hab zb. 3 Leute gebraucht als wir weg waren, um Garten, Blumenkübel, Wasserpflanzen und Garnelenkeller halbwegs über die 2 Wochen zu hiefen...
      Und an meinem belämmerten Gesicht im Urlaub hat er dann schon mitgekriegt, das ich mir Sorgen mache (war ja sehr heiß die letzten 3 Wochen <X ) und nicht dauernd fröhlich tanzend um ihn rum bin ?(

      Wenn die GH bei 4 liegt, ist auch die KH nicht hoch..perfekt für ein schönes Pflanzenaquaritum :thumbup:
      Sieht auch sehr hübsch aus..lass es doch einfach mal laufen und schau was passiert.
      Wenn GArnelen in ein neues Becken kommen, häuten sie sich auch gerne mal...dann fühlen sie sich sehr unwohl und verstecken sich..ich denke dass das in 2-3 Wochen wieder anders wird.
      Was ich auch immer mache, ist aus den Aquarien mit einem Becher Wasser in ein Gieskännchen schöpfen zum Blumengießen und mit Leitung wieder auffüllen...is auch ein kleiner Wasserwechsel und dauert nur wenige Minuten...So kann man prima die Wasserwerte beständig halten. Wenn man lange keinen Wasserwechsel macht, verändern sich die Werte. Was manchmal nicht gut ist...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Hallo,

      es freut mich, dass euch mein Becken gefällt. Wie gesagt ich möchte gerne noch ein paar mehr Pflanzen drin haben. Vorab werde ich es aber erst mal so lassen und die Tierchen zur Ruhe kommen lassen. Ich glaube ich mache dann tatsächlich Ende August einen Bodenwechsel. Der gefällt mir auch einfach nicht. Und immer wenn ich ein bißchen Mulm aufsauge kommt Erde/Schmodder von unten hoch. Teilweise ist der Kies halt nur sehr flach, die Erde aber hoch... Und die Pflanzen halten so schlecht.

      Hat sich vielleicht mit meinem Mann schlimmer angehört als es ist. Ich muss nicht mit meinem Hobby aufhören um pünktlich das selbstgekochte Essen auf dem Tisch zu haben ;) Wir teilen uns alle Hausarbeit ohne Probleme. Aber mit zwei Kindern, Haus, Garten und Nebenjob ist die Zeit hat nicht ganz so üppig. Gerade wenn die Kinder schlafen hat man (in den Augen meines Mannes) besseres zu tun ;) Er kann es halt nicht verstehen und das Verständnis kann ich ihm schlecht aufzwingen. Ich kann aber auch Sachen, die er macht nicht immer nachvollziehen, ist halt so und ok. Um den Diskussionen aus dem Weg zu gehen wollte ich das halt machen, wenn er nicht da ist.

      Die Wasserwerte habe ich nun gemessen. Folgendes kam raus:
      PH 7,0 - 7,5
      KH 3 - 4
      Nitrit 0,0
      GH 4,0 (kam also auch beim Wassertest raus)

      Jetzt hatte ich das Wasser aber von oben praktisch abgeschöpft. Mir ist im Nachhinein eingefallen, ob ich vielleicht ein bißchen tiefer ansetzen hätte sollen?

      Und ich hatte ja erst einen Teilwasserwechsel gemacht. Wie lange dauert es bis sich die Werte im Normalfall verschlechtern?

      @Christian: Ich würde auch gerne ein neues Zuhause für die zwei Fische haben. Wüsste nur nicht wer die mal eben nimmt... Wegen zwei Fischen kommt doch auch keiner her oder? Vor allem sind die beiden schon Jahre alt. Kannst du erkennen welcher Wels das ist?

      @Monika: Das ist natürlich echt heftig bei dir! Muss ich meinem Mann mal erzählen ;) Das du dann den Urlaub nicht genießen kannst kann ich natürlich verstehen. Meine zwei Katzen (Freigänger mit Katzenklappe) bleiben auch immer hier und werden zwei Mal am Tag gefüttert. Finde das auch immer so traurig.

      Also du betreibst richtig Zucht und verkaufst auch? Wäre ja interessant zu wissen... ;)

      Liebe Grüße
    • Hei, naja...Erhaltungszucht vor allem...
      Manche Tiere werden ja nicht alt und wenn man nicht ständig nachkaufen will und oft auf Wildfänge zurückgreifen muß, dann ist es schon besser, man strengt sich etwas an und zieht seinen eigenen Bedarf selber nach...Was auch nicht zu unterschätzen ist, sind Krankheiten udn Parasiten, die man immerwieder mit Neuzugängen einschleppen kann. Überschüsse werden dann für nen Appel und en Ei oder Tausch gegen was anderes vertickt...schön wenn etwas Futter, Strom und Wassergeld bei rumkommt...aber das wiegt die Kosten bei weitem nicht auf.
      Im Prinzip hab ich aber zum Verkaufen auch keine Zeit..wenn jemand kommt, egal was und wieviel er nimmt, sind 3 Std. futsch..wenn ich Zeit habe, genieße ich das aufrichtig, mal schön zu schwätzen :D ..aber wenn ich keine Zeit hab (meistens), ist es eine Tortur, die Leute zeitnah wieder rauszubugsieren...zumal ich selber eine Plaudertasche bin...

      Stell die Fische einfach bei einem Kleinanzeigenportal ein...da findet sich in der Regel schnell jemand, der sie nimmt...aber ab Sep. wird das wieder einfacher..jetzt ist Urlaubszeit..da tun sich die meisten keine Neuen Fische mehr heim...

      Jo, mein Schatz hat auch Zeit und Kostenintensive Hobbys...so neckt man sich halt rüber wie nüber...
      Meistens ist es im Spaß..wenn die Verfehlungen allerdings größer sind...gibts schon auchmal einen Schmollabend...
      Leben und Leben lassen...

      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • hallo Lefi :) ,

      Wau, tolle Wurzel :S , Icke Neid pura.

      Der Guppy ist ein Platy.
      Diese Mistviecher haben meinen schönsten Sakuras den Kaviar vom Bauch gerissen :( .
      Da mußt Du ein Plätzchen für finden.
      Der Knubbel am Boden ist ein Panzerwels. Suchmaschine "Panzerwels Bilder" und Du findest ihn bestimmt, ist kein seltener.
      Diese Welse sind allerdings Gruppentiere. Einzeln werden die auf Dauer Ballaballa.

      Lefi schrieb:

      Wie kriegt man die ganz kleinen Bewohner unbeschadet aus dem Becken? Die winzigen Schnecken oder Babygarnelen?
      Absaugen mit einem klaren 9/12er-Schlauch, 1,50 lang.
      Vorsichtig von hinten anschleichen (Schlauch muß bis fast unten mit Luft sein und die untere Hand nahe der Wasseroberfläche), richtig ganz nah und dann ganz schnell, aber nicht zuviel ansaugen :D .
      Die sind gut im Flüchten. Dafür sind die sehr stabil oder/und biegsam und es passiert denen nichts im irren Ansaugstrudel.
      Wasser nicht aus dem Schlauch fließen lassen (mit der Zunge das obere Ende abdichten :saint: ), sehr zügig zur Wasseroberfläche heben und dann mit der zweiten Hand das zweite Schlauchende verschließen. Beide Schlauchenden auf gleiche Höhe heben, langsam Luft zulassen und Erfolgskontrolle :evil: .
      Ich gucke dann immer im hängenden Schlauchbogen meine Jagdbeute ganz stolz an.
      Und dann langsam in die Zwischenhälterung entlassen. Achtung, keine Temperaturunterschiede.
      Erst mit sauberem Wasser Dein Antischluck-Saugvolumen kennen lernen. . Aquarienwasser sollte man nicht trinken, da sind Pippi und Keime drin .
      Mit dieser Fangmethode ist wenig Unruhe im Becken und daher für die übrigen Bewohner schohnend.
      Das gilt nur für Babys und kleine Kinder.

      Lefi schrieb:

      Außerdem ist mein Mann nicht so begeistert von meinem neuen Hobby und findet das Geld- und Zeitverschwendung.
      Das mit der Zeitverschwendung ist echt unfair, gerade wenn er auch selbst Hobbys hat grenzt das an unfairen Ego :( .

      Lefi schrieb:

      Gerade wenn die Kinder schlafen hat man (in den Augen meines Mannes) besseres zu tun Er kann es halt nicht verstehen und das Verständnis kann ich ihm schlecht aufzwingen.
      1. :D . ... :love: .
      2. Sag ihm doch einfach, er solle sich dran freuen, daß Du Dich drüber freuen kannst und jeder Mensch ist eben anders.
      oder
      2.1 Jetzt hast Du nicht nur ein, zwei, drei Schätzchen, jetzt hast Du ganz viele ... ;) , :/ .
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KatzenFische ()