GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Jemand aktuell noch an der Zucht von Rennschnecken & Co dran?

    • Jemand aktuell noch an der Zucht von Rennschnecken & Co dran?

      Hallo allerseits,
      ist aktuell noch eigentlich jemand dabei, sich an der Zucht von Rennschnecken (oder anderer Brackwasserarten) die Zähne auszubeißen? Um dieses Thema ist es in den letzten Jahren leider recht ruhig geworden, auch die englischsprachigen Foren geben nicht (mehr) viel her.
      Neben den - offenbar doch extrem schwierigen - Rennern habe ich mich mal ein wenig mit der Stachelschnecke Thiara cancellata befasst.
      Diese Art hat zumindest etwas größere (ca. 250 Mikrometer) Veliger als die Neritiden, und nach etwa drei Wochen findet die Metamorphose statt.
      Gruß,
      Stefan
      Bilder
      • Thiara_cancellata_Pediveliger.PNG

        373,81 kB, 626×456, 55 mal angesehen
      • Thiara_cancellata_Juvenil.PNG

        294,08 kB, 435×512, 17 mal angesehen
    • Hallo, ist ja toll...
      Erzähl doch mal ein bisschen mehr...
      Ich wollte schon immermal meinen Stahlhelmschnecken einen Lavastein mit Eiern mopsen und versuchen im Amanolarvensetup auszubrüten...
      Das läuft gerade wieder ein und hoffe, ich kann bald starten, wenn es im Keller warm genug ist...
      Ich würde dann einfach mal den Lavastein in die Amanobrühe schmeißen...ob das geht?
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Hallo Monika,
      ja, mach das doch auf jeden Fall!
      Wie schon andere schrieben (insbesondere "Lumachetta"/Anne - liest du hier eigentlich noch mit?), liegt die Schwierigkeit darin, einerseits die Veliger zu ernähren, andererseits aber auch eine hohe Wasserqualität zu erhalten. Wenn man das nicht hinbekommt, sterben sie langsam (Hunger) oder schnell (mikrobielle oder chemische Belastung).

      Das trifft so übrigens auch auf die Thiara zu. Hier noch mal die - schlechte - Aufnahme eines etwa zehnwöchigen Jungtieres, man sieht, dass seit der Metamorphose noch eine Gehäusewindung angebaut wurde.

      Gruß,
      Stefan
      Bilder
      • Thiara_cancellata_10Wo.PNG

        554,92 kB, 705×520, 19 mal angesehen
    • Hei..nee, die Amanos müssen noch warten, bis es etwas wärmer ist im Keller...
      Aber ich hab den Pott schon gefüllt...
      Ich lass den immer im Herbst einfach stehen und das Wasser verdunstet bis auf einen Rest.
      Die Algen bleiben erhalten und wachsen weiter, wenn ich das Wasser wieder auffülle...
      Sieht etwas unapetittlich aus, aber sollen ja die Amanolarven fressen und nicht ich ;)
      Jo...es soll jetzt wärmer werden...dann starte ich einen neuen Versuch...
      Wenn ich keine Luftpumpe bräuchte, würde ich in die Dachwohnung ausweichen..dort ist es schon schön warm...

      Weißt Du, wie lange kleine Napfschnecken brauchen, bis sie aus dem Ei schlüpfen?
      Kann man auch einen Lavastein beeiern lassen und den dann ins Brackwasserlegen oder müssen es die Larven sein?
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Soweit ich weiß, dauert es bis zum Schlupf etwa drei Wochen, natürlich temperaturabhängig.
      Nachdem die Neritiden euryhalin/salztolerant sind, sollten es ja auch ihre Eier sein. Vorzugsweise würde ich die Eier bzw. Kokons umsetzen anstatt der Veliger - einerseits fällt der Schock geringer aus, andererseits kann man die Steine mit den Kokons noch mal sanft abspülen, um nicht alles mögliche Getiert mit zu überführen...