GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Tatort Garnelenbecken

    • Tatort Garnelenbecken

      Hallo werte Forumsgemeinde, ich bin sowohl neu im Forum als auch im schönen Hobby der Aquaristik und habe heute Vormittag die unerfreuliche Entdeckung einer toten Garnele in meinem Becken gemacht, jetzt würde ich euch gerne um Hilfe bzw Rat fragen.

      Ich habe seit zwei Wochen Red Sakuras, 15 Stück, in meinem 60cm 54L Becken und bislang lief auch alles prima, vom Versand über das Angewöhnen bis zum Einleben im neuen Becken ist es eigentlich durch die Bank gut gelaufen. Es fand am ersten Tag Paarungsschwimmen statt, ein Weibchen ist bereits mit Gelege gekommen und hat den Nachwuchs mittlerweile entlassen (5 oder 6 Mini-Garnelen konnte ich beobachten, der Rest versteckt sich zu gut) und auch sonst lief eigentlich alles prima, Häutungen fanden mehrere statt und wohl auch ohne Probleme, Wasserwerte sollten auch stimmen (GH 6-8, KH 3-4, PH 6,5; Nitrit und Nitrat nicht nachweisbar - alles mit Ratestäbchen gemessen). Doch heute dann die Entdeckung - ein Teil Garnele (der Kopfpanzer mit Fleisch da ich noch einen Fühler erkennen konnte) direkt an der Scheibe vorne, 5-10cm entfernt das dazugehörige tote Tier. Später fand ich auch noch den Schwanz, wieder mit etwas Fleisch herausstehend.

      [IMG:https://imgur.com/zDM16IC]

      [IMG:https://imgur.com/VPDIGul]

      [IMG:https://imgur.com/vUDM6NW]

      Die Frage ist natürlich, was ist hier passiert? Kann das von einer schief gegangenen Häutung kommen? Beim schmökern hier in diesem Forum heute habe ich auch noch gelesen dass Männchen nach der Paarung bzw währenddessen das frisch gehäutete Weibchen quasi zerfleischen können, ist das hier passiert?
      Ich muss dazusagen dass ich in dem Becken auch rote Neons habe bzw hatte, habe sie nach dem Vorfall heute und da es ohnehin eine Schnapsidee war Neons in diesem kleinen Becken zu halten wieder zur Zoohandlung zurückgebracht. Ich weiß dass das von vornherein eine dumme Idee war, ursprünglich wollte ich nur die Neons halten, habe mich jedoch während der Einfahrphase nach und nach weiter allgemein mit der Aquaristik beschäftigt und die Garnelen habens mir dann schnell angetan. Der Plan wurde dann umgeändert auf eine kleinere Anzahl Neons + rote Garnelen als quasi Putztruppe. Garnelen kamen dann zuerst rein vor etwa zwei Wochen, vergangenen Samstag dann die Neons.
      Können diese theoretisch für den "Angriff" verantwortlich sein? Sie sind zwar Räuber aber haben doch recht kleine Münder und beachteten die Garnelen kaum bis gar nicht, dass sie die Junggarnelen fressen würden wenn sie sie zu Gesicht bekommen war mir bewusst. Ich hab sie heute dennoch zurückgebracht da ich mich wie gesagt echt in die Garnelen verschossen habe und mir das Becken vorher eigentlich besser gefallen hat, als noch keine Neons drinnen waren. Und mit dem Nachwuchs wirds so auch was.
      Eine weitere Theorie die ich bedacht habe wäre die Möglichkeit dass sie in den Ausfluss des Filters (Juwel Bioflow One) geschwommen ist und vom Impeller erwischt wurde, dann wäre es aber keine mehr oder weniger saubere Dreiteilung sondern richtiger Brei könnte ich mir denken.

      Hat von euch jemand sowas schon einmal gesehen? Vielleicht ist es auch gar nicht so ungewöhnlich wie es für mich heute war als ich das tote Tier sah, aber damit rechnete ich nun wirklich nicht da es wie gesagt bislang eigentlich prima lief
      Würde mich freuen wenn da jemand etwas dazu sagen könnte, danke schon einmal

      LG
      Bernd


      edit: welchen Bild-Hoster muss ich denn verwenden damit die Bilder gleich direkt im Post angezeigt werden? Konnte auf die schnelle dazu nix finden und habe daher imgur genommen da ich den kenne und schätze
    • Der Fragenakatalog falls das hilft

      - Um welche Garnelenart handelt es sich?
      Red Sakuras, Neocardina Davidi "Sakura" 15 Stück

      - Wie ist der sonstige Besatz?
      Vorher 10 rote Neons, jetzt nur noch die Garnelen

      - Was ist das genaue Problem, und seit wann bzw. wie häufig tritt es auf?
      Garnele tot, was nun? Einzelfall.

      - Gibt es auch Verluste beim restlichen Besatz (Fische, andere Wirbellose, Pflanzen)?
      Nein

      - Welche Maßnahmen hast du bereits ergriffen?
      Die Teile aus dem Becken entfernt

      - Wie groß ist das Aquarium?
      60x30x30, 54L

      - Wie lange läuft es schon?
      6 Wochen insgesamt, 2 Wochen mit Besatz

      - Wie wird gefiltert?
      Innenfilter, Juwel Bioflow One

      - Wurde der Filter saubergemacht? Wenn ja, wie? Ist der Durchfluss verringert, oder besteht die Möglichkeit, dass zugesetztes Filtermaterial vom Wasser umwandert wird?
      Nein. Verringert ist der Durchfluss geringfügig durch einen Damenstrumpf über den Einsaugrillen

      - Steigen vom Boden Blasen auf oder liegt eine dicke Mulmschicht darauf? Sind dunkle Stellen im Bodengrund sichtbar?
      Nein

      - Wie ist es eingerichtet (Bodengrund, Pflanzen, Dekorationsmaterialien)?
      Schwarzer Kies, im Hintergrund und um den Filter etwa 1L Soil zusätzlich. 4 Cryptocorynnen, 2 Anubias, 2 Sumpffreunde, 1 Hornfarn. 3 kleine Teile Mangrovenwurzel, teils mit Crhistmas Moos bewachsen. 2 Steine ("Mini-Landschaft" und Messerstein)

      - Wurden in den vier Wochen vor Problembeginn neue Pflanzen eingesetzt? Wenn ja, wurden sie vorher gewässert, und wie lange?
      Ja wurden gewässert, mehrere Tage

      - Welche Wasserwerte herrschen im Becken und womit gemessen (Streifen/Tropfen/etc.)?
      Temperatur:
      pH : 6,5
      GH : 6-8
      KH : 3-4
      Ammonium/Ammoniak: n/a
      Phosphat: n/a
      Nitrit : 0
      Nitrat: 0
      Kupfer: n/a

      - Was für Wasser verwendest du, Leitungswasser, Regenwasser, VE-Wasser, Osmosewasser, etc?
      Leitungswasser, destilliertes Wasser, Regenwasser

      - Wie viel und wie häufig wechselst du Wasser? Wird das Wasser aufbereitet, und wenn ja, wie?
      Seit Besatz wöchentlich und heute nochmal extra. Ich mische destilliertes Wasser mit Leitungswasser um eine relativ niedrige Gesamthärte zu erreichen

      - Roch das Wasser beim Wasserwechsel nach Schwimmbad? Hat der Wasserversorger Rohrreinigungen angekündigt oder Maßnahmen bei Hygieneproblemen im Leitungsnetz?
      Nein

      - Hast du eine CO2-Anlage am Aquarium?
      Nein

      - Wurden neue Tiere zugekauft? Wenn ja, hast du eine Quarantäne durchgeführt?
      Nein

      -Wie alt war/en die verstorbene/n Garnele/en
      Leider nicht bekannt

      - Ist sonst irgendetwas neu im Becken, oder wurde etwas verändert?
      Nein

      - Gibt es irgendwelche Teile im Becken, die Schwermetalle absondern können? Heizfühler, Klammern, Moosgitter...?
      Nein

      - Wurden im Haus Insektizide verwendet oder hattest du Kontakt mit behandelten Haustieren (Insektenspray, Floh- oder Zeckenmittel bei anderen Haustieren wie z.B. Spot On, Läusemittel)?
      Nein

      - Wurde in dem Raum, in dem das Becken steht, zuvor stark geraucht?
      Nein

      - Siehst du in deinem Becken unkannte Tiere, z.B. Würmer oder Insektenlarven?
      Nein

      - Besteht die Möglichkeit, dass du bei mehreren Becken z.B. Krankheitserreger mit dem Kescher verschleppt hast?
      Nein

      - Was und wieviel fütterst Du bei welcher Besatzstärke?
      Crusta Gran von Dennerle sowie diverses Laub, vorwiegend Brennnesselblätter da diese am besten angenommen werden

      - Wurden schon Medikamente eingesetzt? Wenn ja, welche?
      Nein

      - Wenn Du ein aktuelles Bild von dem Becken hast, bitte mit posten.
      [IMG:https://imgur.com/KYysvuo]
    • Hei, erstmal herzlich willkommen :huhu:
      Schön das Du unser Hobby teilst.

      Nee, das sieht nicht so aus, als ob die Neons sie zerfleischt hätten.
      Garnelen zersetzen sich recht schnell und zerfallen dann auch. Wenn mehr Garnelen im Becken wären, hättest Du in der PHase der Zersetzung schon nichtsmehr gefunden.

      Da es den andern und auch den Minis offensichtlich gut geht, würde ich mir jetzt nicht so viel Gedanken machen.
      Ja, ich erschrecke auch immer, wenn ich mal eine Tote sehe und überprüfe dann alles.
      Aber es ist nunmal so, das auch Garnelen nicht ewig leben und gerade ältere, so wie das für mich aussieht, nicht so belastbar sind. Bei ausgewachsenen Tieren weiß man auch nie, wann die letzte Häutung war und sie häuten sich auch nichtmehr so oft wie jüngere Garnelen. Da kann ein Umzug in ein anderes Becken schon zuviel sein.

      Solange es den andern gut geht, ist nicht mit einer Vergiftung zu rechnen.
      Ich würde das jetzt auf Alter und Umsetzen schieben wollen.

      Fütter sparsam, solange es wenige sind und alles wird gut...
      Wenn sich dann mal eine stabile Population eingestellt hast, kannst Du mal in der Rubrik vergesellschaftung schauen.
      Wir haben mal eine Sammlung von möglichen Fischen aufgestellt, wo Du Dir was schönes dazu raussuchen kannst.
      Bitte keine Spontankäufe, immer erst schauen, wie sich die Fische verhalten und welche Bedingungen sie benötigen.
      Da findest Du sicherlich was schönes :thumbup:
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Hallo, herzlich Willkommen.........

      es kann so sein wie Monika hier schreibt.
      Neons sind nicht der ideale Beifisch für Garnelen.
      Wenn die hungrig sind können Minigarnelen schon mal im Maul landen.
      Besonders freche und auf den Geschmack gekommene Fischi, können auch an den gedrückten Eiern, die unter den Bäuchen der Garnelen hängen, naschen wollen.
      Ganz ausschließen würde ich also einen " Tatort " nicht.
      Gruß Conni
    • Danke euch für die Antworten, beruhigt mich erst einmal sehr. Ich habe die Frage auch noch in einem englischsprachigen Forum das ich besuche gestellt, dort meinte man dass die Garnele ziemlich sicher bereits tot war und diese dann sowohl von den Artgenossen angefressen als auch in weiterer Folge von den Neons dann auseinander gerissen wurde.

      Eine andere Frage hätte ich noch falls jemand darüber etwas weiß, ich denke ich habe einen dummen Anfängerfehler gemacht und falsch gefüttert. Ich hab heute ein wenig vom Futter das eigentlich für die Neons war reingetan da es mir von der Zusammensetzung her auch für die Garnelen gut zu passen schien, außerdem beinhaltet es den Farbstoff Astaxanthin auf den der Züchter/Verkäufer von dem ich die Tiere bezogen habe auf seiner Homepage hingewiesen hat dass der Stoff für eine intensivere Färbung sorgt und er deswegen in ihrer Hausmarke drinnen ist ("Der Kenner weiß: Astaxanthin verstäkt die Farbe und sorgt für eine kräftige Pigmentierung.")

      Das Futter ist NovoGranoMix Mini von JBL, Bilder vom Produkt sowie seiner Zusammensetzung:



      Kann das eine Art Schock bei den Garnelen auslösen? Ich habe jetzt mehrmals beobachten können wie eine der Kleinen völlig regungslos verharrt und dabei ein Kügelchen von dem Futter zwischen den Armen (Beinen?) hat, wenn sie sich dann wieder bewegt und das Granulat fallen lässt bewegt sie sich munter weiter als ob nichts gewesen wäre. Werde es auf jeden Fall nicht noch einmal füttern
      Überhaupt bin ich immer sehr beunruhigt wenn ich eine Garnele still stehen oder sitzen sehe, auch ohne die Futterwerkzeuge zu bewegen, das geschieht wesentlich zu oft für meinen Geschmack, ich befürchte irgendetwas stimmt nicht im Becken. In wie weit ist so ein Verhalten normal?

      Wäre für Hilfe wieder sehr dankbar

      LG,
      Bernd
    • Starre? Konnte ich noch nie beobachten...das is schon der 2. Eimer, den ich davon verfüttere...
      Jede Garnele kann sich einen Krümel davon schnappen und in Ruhe fressen...
      Schau mal genau...halten sie den Krümel fest und piddeln mit den kleinen Greiferchen dran rum?
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Mowa schrieb:

      Starre? Konnte ich noch nie beobachten...das is schon der 2. Eimer, den ich davon verfüttere...
      Jede Garnele kann sich einen Krümel davon schnappen und in Ruhe fressen...
      Schau mal genau...halten sie den Krümel fest und piddeln mit den kleinen Greiferchen dran rum?
      VG Monika
      Sie halten den Krümel fest und stellen jegliche Bewegung ein, also auch die Futtergreiferchen bewegen sich nicht. Wenn sie dann wieder "zu sich kommen" lassen sie den Krümel fallen und bewegen sich weiter.
      Ich hab den Neons am dritten Tag eine Leckerbissen Tablette gegeben, Krill, Tubifex und Mückenlarven in einer Hafttablette, das war ein bisschen wie ein Schneesturm im Becken als sie sich nach und nach zerteilt hat. Ich fürchte das war zuviel Futter auf einmal für das Becken, ich meine gelesen zu haben zuviel tierisches Protein tut den Garnelen auch nicht gut, vielleicht liegts noch daran dass da eben wieder viel tierisches Protein drin ist. Aber das sind nur Vermutungen vom Laien, keine Ahnung ob das das Problem sein kann.

      Heute gehts auf jeden Fall allen gut, keine weiteren Ausfälle und sie machen mir wieder einen sehr entspannten und vitalen Eindruck
    • Hei, das Protein ist nicht das Problem, sondern Getreide..das trübt das Wasser und sorgt für Bakterienblüte...das is garnicht gut...Mein Garnelen müssen immer mit den Fischen mitfressen...das bekommt ihnen gut und die Vermehrungsraten stimmen...
      Aber alles mit Maß und Ziel und der Filter muß es bewältigen können...
      Aber die Filteraktivität wächst ja mit ihren Aufgaben..von daher langsam durchstarten und alles wird gut...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Hallo Bernd.
      Diese "Starre" die du meinst, kenn ich auch. Ich hab Blue Dreams, da sieht man dann auch keine bis gaaaanz wenig Bewegung. Aber meine Farbausreisern sind viel durchsichtiger. Da sieht man dann sehr gut, das sie den Fütterkrümel nah an ihren Mund halten und nicht mit den "großen" Zangen fressen, sondern mit ganz kleine. Deren Bewegung sieht man im Körperinneren.
      Also lass sie in Ruhe schlemmen, erfreu dich an ihrem Anblick und mach dir keine zu großen Sorgen, alles in allem klingt das bei dir schon gut.
      MfG
      Lisa
    • Hallo Lisa, danke für dein Posting, genau das muss es dann sein. Sie halten den Krümel sehr nah am Mund und wirken dann auf mich regungslos, wenn sie da voll am reinhauen sind ist das natürlich prima. Generell sollte ich mir weniger Sorgen machen denke ich, den Minis gehts ja gut (konnte heute erstmals 10+ auf einmal beobachten) und die sollten ja ein guter Indikator sein ob es im Becken passt oder nicht.
      Danke jedenfalls noch einmal!
      LG
      Bernd