GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Samler oder Bärblinge

    • Ja hab ich, aber ich hätte gern noch weitere Meinungen bzw reale Erfahrungen.

      Im Internet steht viel, im Zoogeschäft heisst es im ersten nimm Bärblinge weil Salmer fressen schon ab und an Garnelennachwuchs.. im nächsten Geschäft genau umgekehrt, Bärblinge sind agressiver, nimm Salmler.

      Ich überlege blaue Neonsalmler oder smaragdgrüner Zwergrasbora oder Moskitobärbling.

      Gruss, Kirla

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kirla ()

    • Hallo Kirla.
      Wie Monika schon geschrieben hat, schau dir den Link mal an, da wurde schon viel drüber diskutiert.
      Wie Groß ist denn dein Aquarium? Hast du vll mal ein Foto davon? So können wir besser einschätzen, wie stark es bepflanzt ist und wie gut strukturiert. Das sind nämlich unteranderem alles Faktoren, welche du beim zukauf von Fischen berücksichtigen solltest, sodass sich alle Tiere bei dir wohlfühlen können.
      Ich hab in einem Standart 80 cm Becken (112l) Blue Dream mit 16 Perlhuhnbärblingen. Funktioniert gut.
      In einem 35l Skaperstank ist ein Kafi Männchen mit drin. Da wäre ich vorsichtig, ich werde es wahrscheinlich nicht noch einmal so machen. Er ist zwar in meinen Augen echt friedlich, ich glaube aber, er frisst ziemlich alles, was in sein Maul passt. Und er stöbert gern überall rum.
      Jeder Fisch, egal wie klein er sein mag, geht an Garnelen, insbesondere an die Babys. Was halt ins Maul passt. Und unterschätzte nicht den Bewegungsdrang und Schwimmfreudigkeit der kleinen Fischies.
      Ich persölich werde nie wieder einen Schwarmfisch dauerhaft in kleiner 80 cm Kantenlänge setzen, da Schwarm immer bedeutet, umso mehr von einer Art um so besser.
      Viel Spaß beim stöbern.
      MfG Lisa
    • Ein 60l Aquarium, im moment sind 11 blaue Neons mit drin die aber irgendwann zu meiner Tochter ins grosse sollen bzw ich schwanke nun ob ich sie bei mir lasse oder doch bei mir andere mit reinsetze. Bzw die Aussage Salmer fressen Nachwuchs hat mich nun wieder unsicher gemacht.
      Bilder
      • 2019-04-23 20.30.01.jpg

        481,69 kB, 941×530, 29 mal angesehen
    • Hi.
      Hübsches Becken. Noch n bisschen mehr Pflanzenwuchs, dann ist der Filter noch besser versteckt, dann sieht es echt gut aus.

      Blaue Neons sind schon sehr schwimmfreudig, da wäre größer schon besser, das ist zumindest meine persönliche Meinung.

      Mir fällt grad kein Schwarmfisch ein, welcher sich nur Pflanzlich ernährt. Und jeder Fisch, der Fleisch frisst, jagt dieses Fleisch. Und wenn es in Form von süßen, kleinen Garnelen vorm Maul rum hüpft, dann eben diese. Was halt ins Maul passt. So ist die Natur, obs uns jetzt gefällg oder nicht.

      Und ich Glaube nicht, das es viele grundsätzliche Unterschiede zwischen Bärblingen und Salmlern gibt. Jedes Tier, jeder Schwarm tickt anders. Mache sind absolut friedlich, andere lernen Garnelen als dauerhaft vorhandene Futterquelle schätzten, und das, obwohl sie der selben Art angehören.

      Es ist also eine gut zu überlegende Entscheidung, aber auch einfach n bisschen Glück, das dann alles passt. Ich hoffe du findest die für dich passende Lösung.

      MfG Lisa
    • Hm ok, dann geh ich nur danach welcher der drei Arten mir am besten gefällt, da muss ich noch ein wenig überlegen.

      Das Becken läuft seit Anfang März, ich denke mit der Zeit wird das noch mehr zuwachsen. Nicht so zu sehen, aber hinter der Hand ist noch ne Höhle die ich mit Moos bepflanzt habe.

      Danke für Eure Ratschläge.

      Gruss, Kirla
    • Hei, aber wir haben in dem Thread schon recht gut vorsortiert.
      Wen ich erfolgreich mit Neocaridina zusammen halte, ist zb.
      -Vietnamesische Kardinalsfische zusammen mit Blue Dream. Ich hab immer soviele Bluedream, das ich ab und zu abgeben kann. In Massenproduktion will ich eh nicht gehen, von daher wäre es mir egal, wenn ab und zu ein kleines Garnelchen durchmarschiert. Aber das tun selbst die kleinsen auf hellem Untergrund und sind gänzlich unbehelligt.
      -Danio Tinwini, die sind recht flink und gewandt, denen würd ich eigentlich vom Wesen her nicht trauen. Aber trotzdem hab ich in dem Becken so viele Yellowfire, das ich mal wieder abgeben muß...da ist 3/4 des Bodens mit einer dicken Wolke Süßwassertang belegt..da halten die Minis sich drin auf bis zu einer gewissen Größe, bei Bärblingen meist so 5-7mm, dann werden sie nichtmehr gefressen.
      -Perlhuhnbärblinge mit Oldshool Christal Red, kein Problem...obwohl die Farben der Garnelen schreien..friss mich...
      das Becken ist auch schön zugewuchert, an Boden und auch obenrum...es kommen auch immer genug Perlhühner in dem Becken hoch. Normal finden Garnelen jedes Ei...Perlhühner hatte ich auch lange mit Yellowfire zusammen..aber zugunsten meiner Ancistrus Claro Babys, mußten die in ein anderes Becken..das ging nicht...die Garnelen haben die Jungen nicht in Ruhe gelassen und ihnen den Biofilm weggefressen...
      -Filigranregenbogenfische hatte ich mal so und mal so..die einen haben Junggarnelen gejagt, die andern nicht beachtet. Die waren mit Orange Sakura zusammen.
      In dem Becken sind jetzt Pseudomugil paskai/Luminatus drin..die krümmen den Garnelen keinen Fühler...das Becken platzt bald...
      -Panzerwelse interessieren sich nicht die Bohne für Garnelen...da gibt es auch nette Kleinstwelschen, wie Cory pygmäus, habrosus und Hastatus. Cory Panda geht auch noch gut in 54 Liter
      -Harnischwelse oder Otos, in gut eingelaufenem Becken tun auch keiner Garnele was.
      Meine Ancistrus Claro bleiben sehr klein...8cm ist das Größte, die Jungs bleiben kleiner

      Also das ist so das was bei mir jetzt mit Garnelen schwimmt...in doppelter und dreifacher Ausführung.
      Wichtig ist, das die Fische gut im Futter stehen (ohne das Becken zu überlasten)
      Wenn sie öfters hungrig sind, kann man ihnen sicher das Garnelen fressen angewöhnen...
      Da würd ich es jetzt nicht drauf anlegen...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Ich habe in meinen AQs Garnelen u.a. mit Perlhuhnbärblingen bzw Kardinalfischen vergesellschaftet (sowie mit Bettas und Blauaugen). Grundsätzlich kommt bei mir mit Fischbesatz nie so viel Nachwuchs hoch, wie ohne. Und dabei bin ich dafür bekannt, grüne Höllen statt Aquarien zu pflegen, an Versteckmöglichkeiten mangelt es also nicht. Trotzdem fressen alle Arten Garnelennachwuchs, sie jagen nicht aktiv, aber wenn so eine Fluse vor dem Maul rumpaddelt, sagen sie nicht nein.
      Deine Pflanzen werden noch ganz ordentlich wachsen. Was Garnelen auch sehr lieben und sie vor den Fischen schützt, sind Schwimmpflanzen, idealerweise mit gutem Wurzelwerk, wie Schwimmfarn oder Froschbiss. Darin piddeln sie gerne rum und fischen kopfüber an der Wasseroberfläche nach Fressbarem.

      Noch ein Tipp: Dein Filter ist nicht garnelensicher. Ich habe den großen Bruder deines Eheim Pickups in einem meiner AQs (bei den Perlhühnern). Er bringt stramme Leistung, saugt aber auch Garnelen jeder Größe ein. Ich habe meinen in einem Nylonstrumpf versteckt und gesichert.
      Beste Grüße, Biene
    • Huhu, das stimmt zwar:

      gardener schrieb:

      Mir fällt grad kein Schwarmfisch ein, welcher sich nur Pflanzlich ernährt. Und jeder Fisch, der Fleisch frisst, jagt dieses Fleisch. Und wenn es in Form von süßen, kleinen Garnelen vorm Maul rum hüpft, dann eben diese. Was halt ins Maul passt. So ist die Natur, obs uns jetzt gefällg oder nicht.
      ... aber es gibt schon Fische, bei denen auch kleine Garnelen schlicht nicht ins Mäulchen passen - die sind allerdings bei der Fütterung etwas tricky, weil - mit Mückenlarven machst du denen dann auch keine Freude. Ich hatte Boraras brigittae im Weichwassergarnelenbecken, das hat sehr gut funktioniert. Wenn der Fisch kleiner ist als die Garnele, passiert nicht viel :). Aber da braucht man dann halt eine gut laufende Mikrowürmchenzucht und ständig laufende Ansätze von Arteminanauplien, damit die Zwerge genügend Lebendfutter bekommen.
      "Dunkel die andere Seite ist ..." - "Yoda, halt die Klappe und iss endlich deinen Toast!"
    • Sowohl Salmer wie auch Bärblinge werden den Junggarnelen nachstellen, meines Erachtens gibt es keinen frei schwimmenden Fisch der das nicht tut.
      Die einzige Möglichkeit beides zu vereinen besteht im "Verstecke schaffen", dann werden wenigstens ein paar junge Garnelen gross genug.
      Da ich Neos zusammen mit Krebsen, Fischen (seltene Guppystämme und Ancistrus) halte, verwende ich groben Kies als Boden (5-10 mm). Was soll ich sagen, es funzt. Es gibt zwar keine Massenvermehrung aber die Neos vermehren sich doch.
      mfg Hans
    • Neu

      Hi,
      er zählt zu den kleinsten welsartigen Fischen ( Wels-Schmerle) mit 3cm ist er fast ausgewachsen.
      Wie gesagt ein absoluter Gruppenfisch, immer zusammen unterwegs. Deshalb sollte die Gruppe mind. 8 Tiere umfassen.
      Ausgeruht wird auch zusammen.
      Haltungstemperatur liegt zwischen 22-23"C im Winter bis 27"C im Sommer, hier liegt auch die Zuchttemperatur.
      Vergesellschaftung mit Garnelen der Neocaridina- Gruppe ist sehr gut möglich da die Wasserwerte gut passen,
      also zwischen PH-6.5 bis 7.5
      KH-2-6
      GH-12
      Rio Araguaia- Habitat ( Brasilien) unterliegen ebenfalls Schwankungen der Wasserwerte, deshalb ist eine Strömung und Wasserwechsel von Vorteil.
      Gruß Conni