GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Sind die Pheromone bei verschiedenen Caridinaarten unterschiedlich?

    • Sind die Pheromone bei verschiedenen Caridinaarten unterschiedlich?

      Hallo zusammen
      Bei Googel habe ich gelesen, das Neocaridina andere Pheromone abgeben als Caridinas. Gibt es bei den verschiedenen Caridinaarten auch noch mal unterschiedlich Pheromone? Könnte das ein Ansatz sein, warum sich einige nicht kreuzen lassen? Beispiel Taiwaner mit Stardust.
      Liebe Grüße Anja






      Freunde sind wie Sterne. Du kannst sie nicht immer sehen, aber du weißt, sie sind immer für dich da.
    • Moin Anja,

      leider komme ich nicht mit einer Antwort daher, sorry. Aber ich finde die Frage gut, es wäre ja vielleicht eine Möglichkeit, dem Rätsel auf die Spur zu kommen.

      Ich frage mich zum Beispiel, warum in einem Garnelengesellschaftsbecken mit verschiedenen Caridinas (ich habe so einen Mixtank) zwar Bees und Tiger sich kreuzen, die Raccoons jedoch fleißig nur Nachwuchs aus der eigenen Familie produzieren. Raccoons kreuzen sich scheinbar auch nicht mit anderen Caridinaarten.

      Tigerbienen (F1) habe ich mit Stardust zusammen in einem Glaskasten, da habe ich nun eindeutigen Stardust-Nachwuchs. Eine TiBee trägt derzeit, aber da ja nur in jedem siebten Ei... oder nie... etwas schlüpft, kann ich nicht wissen, ob es dann "gemischten" Nachwuchs geben wird. Da Du aber berichtest, dass Stardust sich nicht (zumindest mit Taiwanern nicht) mit anderen Arten kreuzen, werde ich jetzt auch nicht auf ein Wunder warten.

      Vielleicht hat ja jemand Kenntnisse darüber, warum manche Caridinaarten unter sich bleiben, wenn es um die Familiengründung geht.

      LG
      dat nupsi
      Es gibt drei Optionen: Aufgeben, Nachgeben... oder alles geben.
    • Moin Anja,
      es ist ziemlich sicher, dass Caridinas nicht alle die gleichen Pheromone abgeben, denn die Gattung ist ja sehr artenreich. Wenn bei uns z.B. die Amanogarnelen Paarungsschwimmen hatten, juckte das die Bienengarnelen im selben Becken nicht unbedingt, und andersrum. Verschiedene Arten haben sich ja getrennt voneinander entwickelt und so wird es wohl zwischen Sendern und Empfängern unterschiedliche Frequenzen geben, mir ist aber leider nicht bekannt, ob sich der Thematik schonmal jemand mit näheren Untersuchungen gewidmet hat... ?(
      Grüße
      Carsten

      Bitte keine geschäftlichen Anfragen per PN oder als Beitrag im Forum.
      Unter der eMail-Adresse carsten@garnelenhaus.de bin ich für Dich da.
    • hallo Euch :) :) ,

      so wie ich das vor Jahrzehnten gelernt habe, soll die Nomenklatur (wissenschaftliche Namen der Lebewesen)
      so aufgebaut sein, daß innerhalb der gleichen Gattung eine genetische Kreuzbarkeit möglich sein soll.
      Weiß aber jetzt nicht wie säuberlich das in den einzelnen Klassen weiter geführt wird.

      Neben den Pheromonen müssen ja auch die Formen der Geschlechtsorgane passen und das Balzverhalten auch.
      (Kannte ein Liebespapageienpärchen, da hat einer ständig Nistmaterial in den Kasten geschleppt.
      Der andere Partner einer anderen Art war ein Typ der ohne Nestmaterial auf blankem Holzboden brütet.
      Und der hat alles Material wieder aus dem Kasten rausgeworfen.
      Vergebene Liebesmüh trotz ausreichender gegenseitiger Liebesmüh).
      Was wissen wir schon, ob
      bei den verschiedenen Caridinas mit der "Schwanzflosse" richtig gewedelt und mit den Äuglein richtig liebäugelt wird. ?(
      Man könnte die Unwahrscheinlichkeit aber fördern, indem
      man von einer Art nur Weiblein und von der anderen Art nur Männlein einsetzt.
      (Hat doch einer hier praktiziert, war das nicht was mit gelben Tigern?)
      Nach dem Motto: setze zwei die sich nicht mögen, auf einer einsamen Insel aus. ... :D
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Plyr2163 schrieb:

      Nur weil der Mensch denkt, er nennt eine Garnele ... Caridina?
      Deswegen keine Verpaarung ??
      1. wir sind nicht bekloppt.

      2. Man nennt nicht einfach eine Garnele "Caridina",
      sondern die Kollegen Klotz & Co untersuchen die Menge der genetischen Ähnlichkeinten
      einer Garnele und ordnen sie dann einer Gattung zu, z.B. "Caridina".

      3. Post # 6 wiederspicht den Überlegungen:
      nicht "keine", sodern "eine" Verpaarung, weil es eine "Caidina" ist (s. Pkt. 2)
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • KatzenFische schrieb:

      hallo Euch :) :) ,

      so wie ich das vor Jahrzehnten gelernt habe, soll die Nomenklatur (wissenschaftliche Namen der Lebewesen)
      so aufgebaut sein, daß innerhalb der gleichen Gattung eine genetische Kreuzbarkeit möglich sein soll.
      Weiß aber jetzt nicht wie säuberlich das in den einzelnen Klassen weiter geführt wird.

      Neben den Pheromonen müssen ja auch die Formen der Geschlechtsorgane passen und das Balzverhalten auch.
      (Kannte ein Liebespapageienpärchen, da hat einer ständig Nistmaterial in den Kasten geschleppt.
      Der andere Partner einer anderen Art war ein Typ der ohne Nestmaterial auf blankem Holzboden brütet.
      Und der hat alles Material wieder aus dem Kasten rausgeworfen.
      Vergebene Liebesmüh trotz ausreichender gegenseitiger Liebesmüh).
      Was wissen wir schon, ob
      bei den verschiedenen Caridinas mit der "Schwanzflosse" richtig gewedelt und mit den Äuglein richtig liebäugelt wird. ?(
      Man könnte die Unwahrscheinlichkeit aber fördern, indem
      man von einer Art nur Weiblein und von der anderen Art nur Männlein einsetzt.
      (Hat doch einer hier praktiziert, war das nicht was mit gelben Tigern?)
      Nach dem Motto: setze zwei die sich nicht mögen, auf einer einsamen Insel aus. ... :D
      Cool...hier paar Vorschläge zur Verpaarung:
      Kardinalsgarnele mit Taiwanern
      Amanos mit Pintos
      Wer bietet mehr :neid: ?
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Mowa schrieb:

      Cool...hier paar Vorschläge zur Verpaarung:
      Kardinalsgarnele mit Taiwanern
      Amanos mit Pintos
      Bei den Kardinals ist da wohl auch die Eigenwilligkeit mit der Temperatur
      und bei den Taiwanern und Pintos mit den anderen Ph-werten so eine Sache, ob da die anderen mitmachen.
      So schlau bin ich auch 8) . tztztz

      Wenn Wasserwerte egalisierbar wären, dann
      wäre bei Nichtfunktionieren eine Gattungsäderung in Betracht zu ziehen.
      Oder eine Nomenklatur-Profiantwort.
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Plyr2163 schrieb:

      Hallo ,
      Ihr seid bekloppt!!!!!!!
      Nur weil der Mensch denkt, er nennt eine Garnele ... Caridina?
      Deswegen keine Verpaarung ??
      Grüße Reiner
      Was ist daran falsch ?

      KatzenFische schrieb:

      Plyr2163 schrieb:

      Nur weil der Mensch denkt, er nennt eine Garnele ... Caridina?
      Deswegen keine Verpaarung ??
      1. wir sind nicht bekloppt.
      2. Man nennt nicht einfach eine Garnele "Caridina",
      sondern die Kollegen Klotz & Co untersuchen die Menge der genetischen Ähnlichkeinten
      einer Garnele und ordnen sie dann einer Gattung zu, z.B. "Caridina".

      3. Post # 6 wiederspicht den Überlegungen:
      nicht "keine", sodern "eine" Verpaarung, weil es eine "Caidina" ist (s. Pkt. 2)
      1. Doch, Ihr seid " Bekloppt " siehe Anführungszeichen !

      2. doch man nennt Garnelengattungen und nicht nur die Zeitschrift "Caridina", was hat denn z.B. eine Sulawesi mit ner Weichwassergarnele zu tun ?
      Nur weil der Mensch denkt ????
      3.Da ist Moni sarkastisch weiter ?(
      Grüsse Reiner
    • Plyr2163 schrieb:

      Doch, Ihr seid " Bekloppt " siehe Anführungszeichen !
      Ach, mit wem red i denn ...
      Jaaa, wir sind bekloppt !!! Und es macht Spaaaß. :D
      Selbst wenn wir nicht im Bilde sind, können wir aus dem Rahmen fallen - Aua. 8o

      Plyr2163 schrieb:

      was hat denn z.B. eine Sulawesi mit ner Weichwassergarnele zu tun ?
      Einen prähistorischen Ursprung ? :D mit weiterer sich entfernender Paralellentwicklung ?! 8)

      Plyr2163 schrieb:

      Was ist daran falsch ?
      Weil der Mensch sie CARIDINA nennt, deshalb EINE Verpaarung.
      Ich denke, Du wolltest es so ausdrücken.
      Und nicht, weil er sie so nennt, sondern er nennt sie deshalb so.
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Plyr2163 schrieb:

      Du hast es mal wieder geschafft. :saint: :saint:
      :D :D

      Plyr2163 schrieb:

      Ich brauch Dolmetscher X/
      Gern geschehen :saint: . Furchtbare Haarspalter wie ich brauchen ja eine Aufgabe :saint: .

      Plyr2163 schrieb:

      Trotzdem hab ich vom Gedankengang Recht oder ?
      Natürlich hast Du Recht, deshalb konnte ich nicht anders als Deine Ausdrucksweise ins rechte Licht zu rücken.
      Kann Dich doch hier nicht im Stich lassen, nur wegen so einem Ausdrucksausrutscher. :drink:

      Plyr2163 schrieb:

      Du verstehst mich :huhu:
      Mit Dir kann ich mich auch mal so lax unterhalten. :huhu: Geht nicht mit jedem.
      Wir hatten hier beim Wirbellotsen schon gelegentlich unsere Schnacks. 8)
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.