GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Wie kühlt ihr im Sommer eure Aquarien?

    • Hei, bin zwar nicht Reiner aber bei mir ist auch nur dann ein Algenproblem da, wenn ich Algen rein tue...
      Wo ich keine Algen rein habe, kann ich blubbern soviel ich will, da wachsen keine...
      Staubalgen sind für mich kein Problem, sondern gut es Futter. Die zählen für mich nicht.
      Da setze ich dann Tiere rein, die das gerne fressen und gut ist es...
      Nur gegen Fädige Algen und Cyanos bin ich allergisch :evil:
      Ist auch etwas Lichtabhängig. Meine Blubberbecken sind sicher auch deswegen ehr Algenfrei.
      Außer Kieselalgen, und da sind dann wieder meine Kahnschnecken am Start..ich freu mich da immer und setz schnell paar ein, die dann prächtig gedeihen :happy:
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Jillian schrieb:

      Reiner, nur mal rein aus Neugier gefragt: Bekommst du dann keine Algenprobleme wegen zu wenig CO2? Bei mir zeigt Luftgeblubber immer sehr zeitnah Wirkung, und es wächst, was nicht wachsen soll.
      Hallo Moni ,
      warum bist Du nicht Reiner ? X/
      Grüsse Moni :D

      Hallo Biene ,
      das liegt daran, das ich keinen Dünger egal ob Kationen oder Anionen zufüge .
      Sprich ich brauche dann auch kein CO2 .
      Das Bienensalz bei regelmässigen Wasserwechsel reicht locker aus um Moose, Anubias oder Süsswassertang zu ernähren .
      Der Scaper sieht das anders.
      Ich sehe die Tiere. :huhu:
      Grüsse Reiner :drink:
    • Hallo Biene ,
      warum keine Osmoseanlage ?
      Die bekommst Du ja heute für 50 Euro hinterhergeschmissen .
      Man muss die nicht haben, aber man hat immer einen "Startpunkt" sprich extrem weiches Wasser, welches und das ist viel wichtiger wie viele denken von "relativ" gleichbleibender Qualität ist .
      Eine UO Anlage filtert ca.90-95% der Stoffe aus . (übrigens auch Silikat).
      Heißt, ich unterliege immer noch nach Schwankungen nach der Einspeisung der Wasserwerken, aber nur noch zwischen 5-10 % .
      Ist für die Kleinen im Extremfall besser , oder ?
      Trotzdem sehe ich dieses nicht als "muss" .
      Aber als herausragendes "kann".
      LG Reiner :)
    • Hei, das stimmt schon.
      Aber man könnte auch dem Leitungswasser etwas Bienensalz zugeben, wenn es wenig GH hat.
      Was mich immerwieder wundert, sind meine Oldshool Christalred.
      Die leben in einem alten Becken von 2008, mit 4cm dickem, 3mm Kunststoffummanteltem Kies =O
      Zusammen mit Perlhuhnbärblingen und paar PHS
      Einfach nur Leitungswasser mit Regenwasser 1:2
      Dazu etwas Dünger, vorzugsweise Dennerlesystem halbe Dosierung...
      Und alles ist gut...die Vermehren sich wie die Ratten...
      Mit andern Bienengarnelen der Hochzuchtlinien wäre das nicht möglich...
      Nur als es vor wenigen Wochen so warm war, haben es paar der Riesenbrummer nicht geschafft ;(
      Aber die wären eh bald dran gewesen...aber das hätte ich ehr garnicht mitbekommen...die sind ja normal schneller entsorgt, als man gucken kann...

      Silicat wird meistens überbewertet. Ob es Kieselalgen gibt, entscheidet der Biofilm, nicht die Silicatmenge im Becken.
      Ich brauch das ja für die Kahnschnecken..und manchmal gelingt es mir nicht, die Kieselalgen aufrecht zu erhalten...
      Deswegen ist immer großes Hallo, wenn sie irgendwo auftreten und die Kähne wandern hinterher...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Hallo Reiner,
      Ich habe hier sogar noch eine Hobby-Osmoseanlage rumliegen, die so langsam vor sich hin oxidiert. Aber solange wir hier wohnen, werde ich sie nicht in Betrieb nehmen (können). Unsere Altbauwohnung wäre leider der Tod für die Anlage, die Wassertemperatur lässt sich nicht konstant einstellen und schwankt stark. Unfreiwilliges Wechselduschen ist für mich noch verkraftbar, aber die Membrane würde das schnell töten. Davon abgesehen, dass sich die Anlage wegen, sagen wir mal, äußerst kreativer Verlegung der Armaturen im Bad, hust... nicht dort anschließen lässt.
      Aber bislang fahre ich mit meinem Leitungswasser sehr gut, den Shrimps gefällts, die Pflanzen wuchern, mehr will ich nicht.
      Beste Grüße, Biene
    • catwiesel schrieb:

      Wenn Silikat im Wasser ist, braucht man trotzdem noch eine extra Kartusche. Eine normale UO filtert kein Silikat heraus. Darum nehmen MW Aquarianer immer noch anschließend einen Mischbettharzfilter dazu.
      Hallo Anja ,
      also ..... :rolleyes:
      Wie kommst Du darauf , das eine UO Anlage kein Silicat filtert ?
      Denke so langsam weiß ich bei welchen ( übrigens guten ) Händler Du unterwegs bist .
      Nochmal, die Rückhaltequote einer UO Anlage liegt eigentlich > 90% .
      Sprich habe ich einen Wert der im Leitungswasser grenzwertig ist (nach oben) habe ich diesen logischerweise im Osmosewasser auch nachweisbar oder ? (bei mir Nitrat ) .
      Moni schrieb schon richtig, das der Silicat Wert im Süsswasser total überbewertet wird und genau das unterschreibe ich .
      Ich betreibe kein MW Aquarium trotzdem schalte ich hinter der Osmoseanlage Mischbettharz .
      Nicht weil ich Angst vorm Silicat habe, sondern weil ich gleichbleibendes Ausgangswasser haben will .
      LG sendet Reiner :P
    • Sorry Reiner, ich muss dich enttäuschen, ich bin bei keinem Händler unterwegs. Hatte viele Jahre ein MW Becken und daher weiß ich, das die „ einfachen“ aber guten UO Anlagen, kein Silikat herausfiltern. Test mit Hanna Checker!

      ... aber Silikat hat auch nichts mehr mit dem ursprünglichen Thema zu tun ?(
      Liebe Grüße Anja






      Freunde sind wie Sterne. Du kannst sie nicht immer sehen, aber du weißt, sie sind immer für dich da.
    • Man Anja ,
      langsam wird Dein Contra lästig : :drink:
      archiv.korallenriff.de/osmose-2003.html
      Wenn ich Meerwasseraquarianer wäre , würde ich als Krefelder eine Krefelder Osmoseanlage aus Polyvinyl bestellen .

      Wenn ich das Geld dafür nicht hätte ,würde ich kein Meerwasseraquarium betreiben .

      catwiesel schrieb:

      Wenn Silikat im Wasser ist, braucht man trotzdem noch eine extra Kartusche. Eine normale UO filtert kein Silikat heraus. Darum nehmen MW Aquarianer immer noch anschließend einen Mischbettharzfilter dazu.
      Und wenn 85% Prozent Rückhaltevermögen für Dich kein Silikat ist , dann kannst Du mir ja 85 Prozent Deiner Ersparnisse überweisen .
      Freue mich
      LG Reiner.
      .
    • ph, CO2, Silikat, Kieselalgen, Mischbettharzfilter, ...

      Allmählich geht der OFF-Tread seit Post # 19 / 20 ziemlich lang
      ohne wirklich irgendwie lehrreich oder interessant zu sein.

      Gibt es noch weitere Ideen über Aquarien / -zimmer kühlen oder (relativ) kühl zu halten ?
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Hallo,

      ich habe zwei relativ große Kühlakkus. Eins passt genau mittig auf mein kleines Becken von Front zur Rückseite. Das kühlt die Luft oberhalb des Wassers und somit kühlt sich auch das Wasser runter. Klar die Lampe blieb aus. Je nach Raumtemperatur hielt eins drei bis vier Stunden wirklich gefroren kalt, dann hab ich es ausgetauscht. Da wir unterm Dach wohnen und das Becken in einer Ecke steht hat es sich teilweise nachts auch nicht runter gekühlt, sodass ich über Nacht diese Konstruktion mit kleineren Kühlakkus gebaut habe. Mittelsteg aus einer Plexiglasplatte und dann von links und rechts zwei kleinere Akkus drauf. Hat gut funktioniert.
      Man muss nur achten, wo das Schwitz- bzw. Tauwasser hin tropft.
    • Hei...irgendwo hab ich eine Schreibtischklimaanlage gesehen...
      Ca. ein Kg Eiswürfel und dahinter einen Ventilator stellen und auf der kleinsten Stufe laufen lassen...
      Das könnte bei kleineren Becken auch funktionieren.
      Angenehmer nebeneffekt..die Lampe kann anbleiben, weil der Ventilator die Hitze der Lampe wegbläst.
      Die ist halt wichtig, das der Sauerstoff weiter generiert wird.

      Es hilft auch, die Zeitschaltuhr so zu verstellen, das Licht nachts brennt, wenn die Fenster offen stehen können.
      Dann kühlen sich vor allem größere Becken soweit ab, das sie den Tag gut überstehen...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!