GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Garnelen im Miniteich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Garnelen im Miniteich

      Hallo zusammen,

      ich habe seit 2 Wochen einen kleinen bepflanzten Miniteich (90l). Letzte Woche habe ich eine Luftpumpe und 5 Zwerggarnelen dazu, um Algen vorzubeugen. Ich wollte erstmal schauen, ob sich die Garnelen wohlfühlen, bevor ich mehr einsetze. Naja, sie gehen in dem Teich etwas unter und ich sehe ab und zu mal Eine...

      Ich habe auch nicht weniger Algen (klar bei nur 5 Stück) und die Mückenlarven fühlen sich sehr wohl :(

      Nun habe ich gelesen, dass die Europäische Süßwassergarnele sogar hier in Deutschland heimisch ist und nicht nur Algen, sondern auch Mückenlarven vernichtet.

      Und die Sumpfdeckelschnecken sollen auch ganz tolle Algenvernichter sein.

      Hat hier jemand Erfahrungen mit dieser Garnelen- und Schneckenart im MINITEICH?

      Liebe Grüße
      Sibsemaus
    • Hei, die Europäischen Süßwassergarnelen würde ich unter 1500 Liter nicht halten wollen.
      Hatte mal 15 Stück bestellt und erstmal im Treppenhaus 1 Jahr gehalten...
      Sahen aus wie Rückenstrichler...aber die Vermehrung ist ähnlich wie bei Amanos nur im Süßwasser...
      Also sehr viele Junge und Filtrierer..die verhungern in kleinen Gefäßen.
      Ich hab sie dann in meinen Teich getan, für den ich sie auch gekauft hatte..und nie mehr gesehen...
      War ein teurer Spaß...kann sein, das die Libellenlarven sie platt gemacht haben.

      Mit Fadenalgen ist es am besten, man tut von Anfang an keine rein.
      Draußen im Mörtelkübel sind die kaum zu bändigen.
      Am Besten aufwickeln und rausziehen.
      Medaka fressen nur die ganz zarten Fadenalgen und beläge...alles was härter ist gehen die nicht dran.
      Genauso wie Garnelen.
      Die Fadenalgen können sich in älteren Becken/TEichen zurückbilden.
      Weiches Wasser ist von Vorteil, das macht sie für Schnecken bekömmlicher.

      Auf Mückenlarven sind Medaka total heiß...die überleben keine Std. und die Medaka sind kugelrund...
      Wasserflöhe/Daphina Pulex dagegen werden nur die Jungflöhe gefressen und so halten die sich eine ganze Weile, solange bis die Adulten aus altersgründen eingehen. Weil einfach keine Jungen mehr nachwachsen können, da sie gefressen werden.
      Aber das dauert einige Wochen...Prima Dauerfutter :thumbup:

      Sumpfdeckelschnecken sind eigentlich in größeren Teichen auch besser aufgehoben.
      Im Haus auf Dauer nicht haltbar..hatte ich auch schon versucht und bin wieder auf Pianoschnecken umgestiegen.
      Beide sind super gegen Beläge, sind auch Filtrierer, Fadenalgen werden abgeweidet, aber nicht gefressen.

      Was ich draußen sehr gerne mag, sind Radix Balthica, aber auch Blasenschnecken und PHS in allen möglichen Farben werden draußen wunderschön und groß.
      Der Kübel muß ja eh vor Frost entleert und umgedreht werden.
      Also immer den Rückzug ins Haus im Auge haben...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Hallo Monika,

      Wahnsinn! Danke für Deine zahlreichen Tipps :) Blasenschnecken habe ich schon, wahrscheinlich durch die gekaufte Wasserpest :) Dann werde ich jetzt mal ein paar Medakas und ein bis zwei Posthornschnecken besorgen :)

      Der Kübel soll nicht unbedingt ins Haus. Je nach Winter. Ich versuche, ihn mit einem Heizer frostfrei zu halten. Je nach Haltungsbedingung kommen Fische, Schnecken ins Aquarium.

      Wenn das doch nicht geht, wie ich mir gerade vorstelle, tragen wir den Kübel komplett ins Haus. Die 3-5 Meter bis ins Bad werden wir schaffen. So einen Teich hat ja schließlich nicht jeder im Bad ;)

      Aber brauche ich nicht auch einen Filter, wenn ich nun doch Fische reinsetze? Das wollte ich mit den Garnelen eigentlich vermeiden...
    • Ich hab sie! Ich hab sie! Die Medakas :)

      Die sind schön hübsch weiß, ja strahlen richtig! Und schon beim Eingewöhnen in der Tüte haben sie sich schon über die Larven hergemacht :) Und kaum draußen, fingen sie an zu jagen :) Ich hoffe, die platzen mir heute nicht...

      Die Posthornschnecke schwimmt wohl gerne an der Oberfläche, bin versucht, sie mal zu kitzeln ;) Und wenn sie da nicht ist, sieht man sie nicht.

      Alle Tierchen vertragen bis 4 Grad runter, also sollte das mit dem Heizer gut funktionieren. Füttern soll ich sie im Sommer gar nicht. Ich sehe ja, was noch an Futter im Teich lebt :)

      Danke für die Tipps!
    • So, ich hab jetzt ne Stunde gebraucht, um die Fotos zu komprimieren... Jetzt weiß ich, wie es geht ;)

      Tag 1 hab ich den 90l Kübel eingerichtet, Sand und Kies ewig gewaschen, Teichpflanzen (Wasserpest und noch eine Aquariumpflanze, Froschlöffel, 2 Iris, Seerose, Schwimmfarn) mit Steinen positioniert und Brunnenwasser rein.

      Das musste sich dann erstmal alles setzen.Dann habe ich eine Blasenschnecke entdeckt.

      Die Unterwasser LED und den Solar-Springbrunnen hab ich nur abends für paar Minuten rein, wenn wir kurz draußen saßen.

      Der Teich bekommt sehr wenig Sonne ab, ca. 1 Stunde morgens und 1 Stunde abends. Temperatur 21 Grad.

      Tag 11 habe ich dann 5 blaue Zwerggarnelen (Cardinia) und die Luftpumpe mit blauer LED rein.

      Tag 12 habe ich noch eine Garnele gesichtet. Gut, die gehen da drin schon unter, aber danach habe ich keine mehr gesehen. Auch keine Haut oder tote Garnele... (???)

      Die Seerose bekommt täglich neue Blätter, der Froschlöffel blüht und JEDE MENGE MÜCKENLARVEN UND ALGEN bereits... Blasenschnecken sicher schon 20-30.

      Tag 15 setzte ich den Ratschlag von Monika um und kaufte 5 Medakas und eine Posthornschnecke.

      Tag 16 (heute) keine einzige Mückenlarve mehr im Teich, dafür nur noch 2 Medakas, die Größten. Glaub die sind über Nacht gewachsen... Wo sind die hin???

      Wasserwerte sind in Ordnung laut Schnelltest, Metalle hab ich keine drin.

      EDIT: Fotos Tag 2 und Tag 3 vertauscht!
      Bilder
      • Tag 2.JPEG

        363,57 kB, 1.200×900, 40 mal angesehen
      • Tag 3.JPEG

        306,53 kB, 900×1.200, 38 mal angesehen
      • Tag 4.JPEG

        183,28 kB, 1.200×900, 43 mal angesehen
      • Tag 6.JPEG

        376,59 kB, 1.200×900, 44 mal angesehen
      • Tag 9.JPEG

        372,57 kB, 1.200×900, 40 mal angesehen
      • Tag 11a.JPEG

        280,47 kB, 1.200×900, 43 mal angesehen
      • Tag 15.JPEG

        323,81 kB, 1.200×900, 50 mal angesehen
      • Tag 16 heute.JPEG

        232,33 kB, 900×1.200, 41 mal angesehen
    • Hei...total schön der Pott..der wird Dir noch viel Freude machen <3
      Ja...letztes Jahr ham mich die Medaka auch oft genarrt...
      Wenn es kühler ist, hocken die unten am Grund rum und lassen sich nicht überreden nach oben zu kommen.
      Besonders im Herbst. Da es recht grün war, hatte ich keine Chance die zu finden...
      Du hast ziemlich viel Wasser drin. Hoffentlich hüpft Dir keiner über den Rand...
      Manchmal springen die etwas...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Hallo zusammen,

      ein kleines Update von unserem Miniteich:

      Alle 5 Medakas sind noch da, die Pflanzen verwelken jetzt so langsam, auch Miniseerose und der Schwimmfarn. Letztens habe ich doch tatsächlich eine blaue Garnele gesichtet. Naja, man sieht sie sehr schlecht. Ich habe ein paar Fadenalgen drin, die ich ab und zu mal mit ner Klobürste rausdrehe.

      Wir hatten jetzt bereits schon nur 3 Grad im Teich. Ich würde ihn gerne draußen lassen. Also benötige ich eine Heizung. Habe ja nur einen Sprudelschlauch drin.

      Was könnt Ihr mir empfehlen? So einen schwimmenden Heizstab mit Styroporplatte oder lieber einen Aquariumheizer?

      Soll jetzt halt auch nicht zu warm werden da drin...

      Liebe Grüße aus BaWü :)

      Sibsemaus
    • Hei, sorry..ich würde sie reinholen.
      Wenn es sehr kalt ist, und Dir der Heizer ausfällt, ist Feierabend.
      Auch den Kübel kann es zerreißen.
      Außerdem dürfen Heizer in der Größenordnung nicht Outdoor betrieben werden.
      Das hat irgendwie mit den verwendeten Materialien zu tun.
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Jetzt habe ich gerade vor 10min den Heizer und Thermostat bestellt... Das ist ein Teich-Heizer, also für draußen. Der Thermostat ist auch für draußen, den kann man einstellen, wie man möchte. Geht bei gewünschter Temperatur an und bei gewünschter Temperatur wieder aus. Der Baukübel ist auch frostsicher. Welche Überwinterungstemperatur brauchen denn Medakas? Habe gelesen, am besten nicht ins Haus holen, sei zu warm und zwischen 5 und 8 Grad?
    • Hei, das man sie nicht ins Haus holen soll, ist quatsch.
      Bin in einer Whatsappgruppe, wo sich die Medakacracks tummeln, die holen sie alle in den Keller.
      Im Prinzip kannst Du sie nur draußen lassen, wenn Dein Gefäß unten drin nicht unter 4° kalt wird. Wärmer soll es aber auch nicht sein. Sie schalten dann auf Winterruhe...
      Ich habe noch Red King draußen, die paddeln auch 5-6 Grad noch draußen rum, aber fressen unter 10 Grad nicht. Die verausgaben sich dann und werden immer weniger.
      In Gewässern und auch Miniteichen gibt es eine Temperaturschichtung, die darf nicht gestört werden.
      Ich finde Deinen und meinen Pott zu klein, um das durchzuziehen.
      5cm mit 4 Grad ist zu wenig.

      Und mir sind schon Mörtelkübel aufgefroren. Da ist so eine Gewalt drauf, das drückt den Boden raus.
      Das ist mir viel zu aufregend...lieber entweder den Pott soweit ablassen, das man ihn reintragen kann..zb. in den Keller, Wasser wieder rein...vielleicht gleich verbunden mit einem Wasserwechsel...
      Dort einen Filter anschließen, da die Wasserbewegung durch den Wind entfällt und die Fische dort überwintern..oder wie bei mir..ich teile sie gerade auf die Aquarien auf...sehr schön, sie auchmal von der Seite zu sehen...
      Vor 3 Tagen hab ich die Redxwhite umgesetzt...total klasse :S Erst waren sie etwas tüddelig...aber mittlerweile haben sie sich schön eingelebt...hab total Spaß mit ihnen <3 ...So schön konnte ich sie in ihrem Topfteich nicht beobachten...
      Und sie haben Spaß, schwimmen agil umher...kann ich sehr empfehlen..kann sein, das es etwas auf die Lebenserwartung geht, aber wenn die den Winter draußen nicht überstehen, ist es auch nicht günstig für die Lebenserwartung. Sie waren jetzt lange genug draußen im kalten..ich denke, das reicht für ihren "Winter" Man kann sie ja auch im zeitigen Frühjahr pö a pö wieder raussetzen...zb. Mitte März, wenn keine starken Fröste mehr zu erwarten sind...eine Schöne Woche raussuchen, wo es nicht so sehr kalt ist...dann kanns ruhig auch wieder abkühlen...

      So ein Teichheizer ist viel zu stark. Wenn der Amok läuft, ist es für ihn ein leichtes, den kleinen Pott aufzukochen...

      Welche Medaka hast Du?
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Hm, dann bin ich jetzt die Erste, die es versucht. Mit Überwinterungstechnik und Temperaturbereich einhalten habe ich ja schon genug Erfahrung.

      Ich bin auch bei meinen Schildkröten für eine artgerechte Winterstarre und halte draußen die Temperatur zwischen 4 und 6 Grad.

      Also bei dem Teich würde ich dann 5-6 Grad einstellen? Erstmal schauen, wie schnell der Heizer reagiert.

      Ich habe einen Fühler mit Aufzeichnung, kann die Werte am Handy prüfen und auch schnell reagieren bei Alarm.

      Ich denke, für viele ist dieser Aufwand und die Stromkosten zu hoch.

      Unser Keller hat bestenfalls mal 15 Grad, dann muss es aber sehr, sehr kalt sein draußen.

      Und auf der Terrasse sehe ich sie jeden Tag und es sieht trotz Herbst sehr schön aus.

      Wenn alle Stricke reißen:

      Der Pott steht 2 Meter von der Terrassentür zum Bad weg und ich habe einen starken Mann Der ist auch schonmal nachts in Unterhose raus in den Garten und hat eine Pflanze reingetragen, weil Frostalarm war ;)

      Danke für Deine vielen Infos

      Liebe Grüße
      Sibse