GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Zebraschnecke macht mir Kummer

    • Zebraschnecke macht mir Kummer

      Hallo zusammen,

      ich war lange nicht hier. Dafür erst mal ein sorry. Aber bei uns war's in der Zwischenzeit etwas turbulent. Umzug, Jobwechsel und so Zeugs...

      Nachdem ich gerade eine Zebrarennschnecke habe, die mir Sorgen bereitet, melde ich mich mal wieder. Die Schnecke machte mir schon ne Weile den Eindruck als würde sie etwas abnehmen und wäre etwas schlapp. Im Becken hing sie jetzt zwei oder drei Tage an der gleichen Stelle und lag dann genau unter der Stelle irgendwann am Boden. Der Deckel war zu, sie war an einen Stein angelehnt. Ich hatte schon überlegt, ob ich sie raus tue, nach ca. einem Tag hat sie dann den Deckel auf gemacht und vom Fuß guckte was bissl schlaff raus. Daraufhin hab ich sie jetzt aus dem Becken genommen und den Ratschlag einer Biologin und Schnecken-erfahrenen Person befolgt und sie in ein sehr seichtes Quarantänebecken gesetzt, in dem sie auf Steinen aus dem Wasser (und nicht tief untergehen) kann.

      Noch im Becken hatte ich ihr Algenblätter, Mineral Cube und Nature Holic Schneckenfeed Paste angeboten. Von der Paste hat sie eventuell ein bisschen was gefressen, den Rest verschmäht. Im Quarantänebecken hab ich sie auf den höchsten Punkt gesetzt, so dass sie spüren kann, wo Wasser ist, aber an der Luft ist. Von dort ist sie jetzt 3cm wieder unter Wasser geschneckt. Die Paste, die ich ihr direkt daneben auf den Stein geschmiert habe, hat sie ignoriert.

      Jetzt zu meinen Fragen:

      1. Haben Zebrarennschnecken Lungen? Also müssen die von Zeit zu Zeit an die Luft? Ich habe lange gesucht und nix dazu gefunden.
      2. In dem Quarantänebecken ist jetzt natürlich sehr wenig Wasser. Vielleicht 4-5cm. Da kann ich zur Belüftung nix blubberiges installieren. Was mach ich statt dessen? Bissl Moos rein? Denn ich hab auch keine so kleinen Pflanzen. Die eine kleine Anubia könnte ich rein tun, die ist vielleicht klein genug.
      3. Ist es überhaupt gut, die Schnecke aus dem Aquarium zu nehmen?
      4. Wie soll ich das Wasser in dem Quarantäne-Ding pflegen, damit mir nix kippt? Oder geht das mit Steinen, einer einzigen Schnecke und bissl Moos klar?
      5. Was kann ich tun / testen, um zu sehen, ob sich die Schnecke erholt?

      Danke Euch schon mal recht herzlich! Ich hatte mir zwei Rennschnecken und eine Geweihschnecke, unwissentlich der Tatsache, dass das Wildfänge sind, damals angeschafft und fühle mich deswegen schon schlecht seitdem. Deswegen tut mir das jetzt besonders leid, wenn der Schneck nicht gut drauf ist und ich weiß nicht, was ich tun soll.

      Liebe Grüße
      Sarina
    • Neu

      Hallo Sarina,

      ich denke, deine Maßnahmen sind mehr als ausreichend. Höchstens ein etwas größeres Gefäß, mit mehr Wasser, könntest du noch suchen.
      Mir ist neulich auch eine ZRS einfach gestorben. Sie gehörte zu einem sehr agilen, gut genährten Trupp aus 5 Schnecks, die ständig in und außerhalb vom Wasser in einem 330 L Becken unterwegs sind. Den anderen ZRS ging und geht es auch gut, nur diese wurde auf einmal ruhiger und ist letztendlich gestorben. Sie war noch klein, als ich sie gekauft habe, und war ca. 5 Jahre bei mir.
      Wie du schon schreibst, es sind Wildfänge. Wenn sie beim Fang schon ausgewachsen waren, weiß man nicht, wie alt sie sind. Und wie alt sie maximal werden, ist glaube ich auch nicht so bekannt. Es könnte also sein, daß deine Schnecke einfach an Altersschwäche leidet.
      Viele Grüße von Stefanie
    • Neu

      Liebe Stefanie,

      ja, das ist mir bewusst. Ich hab sie jetzt, eben weil ich das vermute, zurück ins Becken. Sie soll dann wenigstens in ihrer gewohnten Umgebung sterben dürfen. Ich war mir halt nicht sicher wegen den Lungen, aber Zebraschnecken müssen wohl nicht an die Luft. Da hab ich sie gestern direkt aufs Algenblatt gesetzt, da sitzt sie seitdem regungslos. Also ich befürchte da ist nicht mehr viel zu machen.

      Wie oft soll ich denn gucken, ob sie noch lebt? Das Becken ist nicht besonders groß (54 Liter), da will ich sie nicht ewig drin gammeln lassen, wenn sie verstorben sein sollte.

      Liebe Grüße
      Sarina