GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Nicht fruchtbare Garnelen ?

    • Nicht fruchtbare Garnelen ?

      Gibt es nicht fruchtbare Garnelen ? Oder wo liegt das Problem ?
      Vielleicht liest ja hier auch ein Händler der eventuell was weis und dazu sagen kann.
      Ich schreib jetzt einfach mal alles auf was mir durch den Kopf geht.

      Es geht um PRC- Pure red crystal.
      Vor ca. 3-4 Jahren hatte die Garnelen ein Händler im Angebot.
      Mir haben die Garnelen gleich gefallen und ich habe mir 30 Stk. gekauft.Es waren alles große „geschlechtsreife“Garnelen und keine kleine oder halbwüchsige dabei.Es ist mir in über einem Jahr nicht gelungen auch nur ein einziges Mal Nachwuchs von denen zu bekommen und somit sind die Garnelen nach und nach altersbedingt gestorben.Dann wollte ich von dem Händler nochmal welche kaufen aber ich wurde 1Jahr hingehalten ....letztendlich hat der Händler Die Garnelen bis heute nicht mehr angeboten.Nach ewigen Suchen habe ich einen anderen Händler gefunden der die PRC anbietet und habe da 40 Garnelen gekauft.Bekommen habe ich auch da nur große Garnelen und keine kleinen oder Halbwüchsigen.Auch bei diesen Garnelen von dem anderen Händler ist es mir nicht gelungen Nachwuchs zu bekommen.Ich habe wirklich viel probiert...egal ob Soil und Bienenwasser oder Sand und Leitungswasser oder verschnittenes Wasser .Es war nichts zu machen.in den ganzen vergangenen Jahren habe ich höchstens 3 mal eine Art Eifleck gesehen der aber sehr seltsam aussah.es waren nur 3-5 Eier im Nacken dafür aber sehr groß.
      Auch ist mir aufgefallen das es zwar bei den Händlern Kundenbewertungen gab zu den PRC also haben die ja noch mehr Leute gekauft.Jedoch habe ich noch nie eine Privatperson gefunden die in irgendeinem Kleinanzegenmarkt Nachzuchten angeboten hat...das ist schon seltsam.
      Jetzt ist es wieder soweit das die letzten nach und nach altersbedingt sterben und Nachwuchs gab es nie.
      Da ich nun schon so lange nichts geklappt hat werde ich wohl keine mehr nachkaufen.

      Kennt jemand sowas auch und kann es sein das es unfruchtbare Garnelen gibt?

      Ich versteh einfach nicht warum es nicht klappt mit Nachwuchs.Beim ersten Händler scheinst ja auch mit Nachwuchs nicht zu klappen und Privatpersonen haben auch noch nie welche angeboten....irgendwie seltsam.

      Auch im gesamten Internet habe ich außer die 2Händler nirgends jemand gefunden der die hat /berichtet hat oder abgibt.
      LG Tommy

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Heizung ()

    • Hallo Tommy,


      das kommt auf auf die Vorgeschichte der Tiere an. In meinem Bekanntenkreis konnte ich so etwas mit Taiwanern beobachten. In diesem Fall wurden die Tiere bei einer bakteriellen Infektion mit Enrofloxacin behandelt. Entgegen der sonst üblichen 2 Tage Behandlungsdauer hat der Bekannte allerdings den Fehler gemacht, dass er die Tierchen eine ganze Woche unter Antibiose gelassen hat, weil er in den Kurzurlaub gefahren ist.
      Naja, das Ende vom Lied war, dass die Tais zwar nicht mehr weiter gestorben sind, danach aber keinen Nachwuchs mehr bekommen haben.
      Auch hier konnte man eigentümlich aussehende Eiflecken beobachten, soweit die bei Taiwanern wegen ihrer dichten Färbung möglich ist. Sonderbarerweise war allerdings auch ihrer Färbung im Nackenbereich nicht mehr wie der Rest des Körpers.
      Ich könnte mir schon vorstellen, dass dort die Medikamentenbehandlung für einen zu langen Zeitraum zur Infertilität geführt hat. Letztendlich hat es bei diesen Tais etwa 2 Jahre gedauert, bis die Gruppe nach und nach an Altersschwäche abgetreten ist.

      VG vom Himalaya
      Yeti
    • Hei, da is ja unser Zotteltier :happy:
      Das war aber ein langer Winterschlaf 8o
      Schön das Du endlich wieder da bist :huhu:

      Hmja..das wird Panacur nachgesagt. Vor Jahren mußte ich alle Becken mit Panacur behandeln und es ist nix in der Richtung passiert...Vielleicht liegt das auch an der Dosierung? Ich hab auch nie die Behandlung wie empfohlen nach 6 Tagen abgebrochen, sondern bin in den normalen Wasserwechselrhytmus übergegangen...

      Das mit den Unfruchtbaren Garnelen kenne ich von meinen Taiwanern auch...
      Die leben schon sehr lange bei mir..irgendwie müssen da doch irgendwann mal Junge hochkommen...
      Aber eigentlich hab ich immer nur steinalte riesen Viecher...
      Ob ich denen nochmal eine Beckenrevision zumuten kann, weiß ich nicht und trau mich auch nicht...
      Die sind in ihrem Becken, seit ich sie habe...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Ich habe seit März dieses Jahres Pandagarnelen die nicht mal die Motivation zum Paarungsschwimmen haben.
      Sie sind adult, quietschfiedel und verfressen.
      Als letzte Veränderung die ich versuche wird irgendwann in den nächsten Wochen das Becken ausgeräumt und mit neuem Soil ausgestattet. Danach Deko, Pflanzen und Garnelen wieder zurück.
      Wenn das dann auch keine Veränderung bringt, bin ich mit meinem Latein am Ende.
    • Moinsen,

      eine Lösung habe ich nicht, aber das Problem ist mir wohlbekannt. Seit Jahren habe ich nur bei zwei meiner beherbergten Garnelenarten (Blue Jellys und Rccoons) Nachwuchs. Die Taiwaner haben sich anfangs super vermehrt, aber seit über zwei Jahren: Nichts. Keine Eiertante, keine Minis... über kurz oder lang werden alle Mann an Altersschwäche verenden. :(

      Ok, zweimal habe ich einen Startbesatz mit je gut 20 Tieren bekommen - alle weiblich. Da muss ich nicht grübeln. Ich sollte Lotto spielen... Unwahrscheinliches passiert mir häufiger.

      Weniger spaßig: Ich habe sowohl bei den Crystal White Bees, den Red Bees und nun auch den Wine Red folgendes beobachtet: Weibchen trägt Eier, satte vier Wochen lang. Nach der Zeit "verschwinden" die Eier und es gibt keinen Nachwuchs. Um auszuschließen, dass auch hier Kannibalismus im Spiel ist (meine Shrimps futtern neben Posthornschnecken nunmal am liebsten ihre Artgenossen), habe ich tragende Weibchen separiert, um sie gut beobachten zu können. Eines Tages bestätigte auch hier der Blick in die Breeding Box, dass zwar die Eier (in denen bereits deutlich Augen sichtbar gewesen sind) nicht mehr da waren. Keine Exuvie, keine Minis.

      Zuletzt hatte ich 7 tragende Wine Red. Aber inzwischen trägt keine mehr und es gibt eindeutig keinen Nachwuchs.

      Ich habe nie Medikamente ins Wasser gegeben. Das Rätsel ist für mich unlösbar und es macht mich traurig, zu wissen, dass ich alle paar Jahre neue Shrimps kaufe, weil die vorhandenen nunmal auch nur eine gewisse Lebensspanne haben. Die letzte SCR hat etwa ein Alter von 3 Jahren erreicht und war mächtig groß.

      Unbefruchtete Eier wirft die tragende Garnele angeblich frühzeitig ab. Und da ich ja nach einigen Wochen eindeutig Augen in den Eiern erkannte, können diese nicht unbefruchtet gewesen sein. Warum dann nichts schlüpft?

      Bei denen, die sich vermehren, ist es aber wie immer bei meinen Tierchen. Bauch voller Eier, schlüpfen tun 1 bis 3 Junge. Mehr nicht. Das habe ich leider noch nie anders erlebt.

      Gäbe es ein "Rezept" für fleißige Vermehrung, hätte ich es zu gern. Aber das ist Quatsch. Ausgewogene Ernährung bekommen meine kleinen Krabbler. Laub, "Hauptfutter", Mineralien und Proteine. Im Wasser (remineralisiertes Aquadest) sollten hoffentlich auch keine pathogenen Keime Überhand nehmen, 50% WW je Woche, dazu Liquid Humin. Ich bleibe ratlos und werde es einfach hinnehmen müssen, denn einen Chemiebaukasten werde ich aus meinen Aquarien nicht machen.

      LG
      dat nupsi
      Es gibt drei Optionen: Aufgeben, Nachgeben... oder alles geben.