GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Ein lebender CPO-Krebs mit Aufsatz ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein lebender CPO-Krebs mit Aufsatz ?

      Grüß Euch!
      So wie das verstorbene CPO-Weibchen hat nun auch ein weiterer Krebs diese dunklen Aufsätze, Flecken, was auch immer!
      Wer kann mir sagen, wie ich dem Tier helfen kann?
      Dieser Krebs ist übrigens derzeit agil und mobil!
      Mit Dank im Vorhinein!
      Erwin
      Bilder
      • Lebender CPO-Krebs mit unbekanntem Aufsatz (1).JPG

        285,78 kB, 999×749, 40 mal angesehen
      • Lebender CPO-Krebs mit unbekanntem Aufsatz (2).JPG

        149,74 kB, 999×749, 15 mal angesehen
      • Lebender CPO-Krebs mit unbekanntem Aufsatz (3).JPG

        116,86 kB, 999×749, 16 mal angesehen
      • Lebender CPO-Krebs mit unbekanntem Aufsatz (4).JPG

        241,32 kB, 999×749, 17 mal angesehen
      • Lebender CPO-Krebs mit unbekanntem Aufsatz (5).JPG

        212,25 kB, 999×749, 15 mal angesehen
      • Lebender CPO-Krebs mit unbekanntem Aufsatz (6).JPG

        246,18 kB, 999×749, 15 mal angesehen
      • Lebender CPO-Krebs mit unbekanntem Aufsatz (7).JPG

        307,52 kB, 999×749, 20 mal angesehen
      • Lebender CPO-Krebs mit unbekanntem Aufsatz (8).JPG

        210,87 kB, 999×749, 19 mal angesehen
      • Lebender CPO-Krebs mit unbekanntem Aufsatz (9).JPG

        158,56 kB, 999×749, 17 mal angesehen
      • Lebender CPO-Krebs mit unbekanntem Aufsatz (10).JPG

        119,45 kB, 999×749, 15 mal angesehen
    • Hei, der ist ganzschön zerstört und verdreckt?
      So sehen die bei mir nie aus...sorry...
      Was Du allerdings mit Aufsatz meinst..kann ich nicht erkennen...
      Kannst Du ihn mal in die Sonne stellen auf einem Weißen Teller mit genug Wasser und dann knipsen?
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Neue Bilder von der Dunklen Seite des CPO-Krebses!

      Guten Morgen, Monika!

      Also, mein Aquarium ist nicht dreckiger als ein mexikanischer Straßengraben!
      Und selbst wenn, würde das den Krebs als reiniches Tier nicht daran hindern, sich zu putzen.

      Im Oktober und November 2019 gab es zwar auch eine Zeit mit viel organischem Abfall, mit fadenalgen und wenig Wasserwechsel.
      Das ist seit einem Monat aber anders! Knapp vor Sylvester waren es wieder einmal drei Viertel!
      Auch heute morgen lebt das Tier, Gottseidank!

      Also bitte ich Dich und die ganze werte Forengemeinde um neue Theorien! ?(

      Danke!
      MfG Erwin

    • Meinst Du das am Schwanzfächer?
      Was ist Aufsatz?
      Das sind Algen/Kieselalgen...wenn er es schafft sich zu Häuten, is er wieder blitzblank.
      Auf dem letzten Bild sieht er etwas unwohl sein...könnte auch die letzte Häutung sein...die nichtmehr klappt...
      Irgendwann is immer die letzte Häutung ;(
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Hallo,

      Ich bin zwar neu hier im Forum, aber nicht neu in der Wirbellosenwelt.
      Seit 2012 pflege ich unter anderem auch Flußkrebse.

      Der hier gezeigte sieht alles andere als Gesund aus, er ist veralgt, rampuniert, fehlende halbe Schere und ihm fehlen auch noch die für ihn so wichtigen Tast und Geschmacksfühler.

      Auch wenn du das jetzt vielleicht nicht hören/lesen möchtest und da muß ich Mowa zustimmen, das weißt für mich ganz klar auf mangelnde Beckenpflege hin, wie du ja auch schon selber geschrieben bzw zugegeben hast.

      Flußkrebse, sagt ja eigentlich schon der Name, die leben in Flüssen und somit auch in sauberem Wasser.
      Ich hoffe für den kleinen Ritter, daß er das ganze noch gut überstehen wird.
      Regenerationen von fehlenden Gliedmaßen bzw Körperteilen, kosten ihnen verdammt viel Kraft und seine Gesamtsituation macht es ihm nicht gerade einfacher.

      Grüße Marco
      Grüße Marco
    • Guten Morgen!

      Herzlichen Dank an Monika und an Marco!

      Es sind also Kieselalgen und es ist keine ansteckend Krankheit.
      Den betroffenen Krebs habe ich gestern wieder ins CPO-Becken zurückgesetzt, ganz hinten zum verstecken.

      Und das Wasser habe ich ebenfalls zu 80 Prozent gewechselt.

      Die Vernachlässigung des Beckens plus Überfütterung idurch zwei bis drei Monate steht ja außer Diskussion.

      Dennoch verstehe ich einiges noch immer nicht:

      1.) Betroffen sind einige CPO-Krebse, aber keineswegs alle!

      2.) An Scheiben, Pflanzen oder Einrichtungsgegenstände habe ich die zugegeben kleinen Kieselalgen nicht entdeckt!

      3.) In den 4 anderen Aquarien auch nicht, dort gibt es immer muntere Alabama-Zwergkreibse und Garnelen.

      4.)Eine Zeitlang war alles stark von Fadenalgen durchsetzt, und die Wasserlinsen haben sich stark vermehrt.
      Übrigens beide Pflanzenarten in jedem Becken unterschiedlich intensiv, die Fadenalgen am stärksten im CPO-Becken.
      Am besten in Schuß waren ausgerechnet die beiden Aquarien, in welchen ich auch Fische hielt, Spiegelkärpflinge (Platys) in dem einen,
      Vietnamesische Kardinalfische im anderen!

      5.) Und institutionell habe ich ja schon immer Gegenmaßnahmen eingerichtet:

      a) Alle meine Becken werden gut durchlüftet, wie auch das Zimmer, in welchem 4 davon stehen,
      und sind nach oben offen zum Luftaustausch!!

      b) Nirgends und jedenfalls schon gar nicht im CPO-Becken gibt es Überbesatz!

      c) Bewußt habe ich als Pflanzen überwiegend anspruchslose Starkzehrer eingesetzt:
      Wasserpest, Tausendblatt, Hornblatt, Muschelblume, Wasserlinsen und jetzt auch Wasserhyazinthe.

      d) Ebenso habe ich nebst einigen Kahnschnecke jede Menge selbstvermehrende Schnecken mit gutem Ruf,
      wie Posthornschnecken, Turmdeckenschnecken, Blasenschnecken...

      Eigentlich sollten die Anzahl dieser Schnecken ob des Nahrungsüberangebotes ja explodieren,
      was aber nicht-ausreichend- geschehen ist. Zu meiner Enttäuschung haben die Blasenschnecken ziemlich ausgelassen.

      6.) Die Kieselalgen erklären jedenfalls nicht das merkwürdige Verhalten der beiden befallenen Krebse,
      die sich gegenseitig hochgehoben haben, aber nicht gepaart haben.

      Mit NATÜRLICH freundlichen Grüßen aus der Steiermark!

      Erwin
    • Hei, Fadenalgen und wie das ausgesehen hat, passiert eigentlich nicht in überbesetzten Becken..die sind bei mir ehr blitzeblank...Solche Szenarien haben bei mir Becken, die gerade leer sind bzw. sehr schwach besetzt.
      Fadenalgen sind eigentlich ein Symptom von Nährstoffarmut.
      Kann sein, das da auch der Joghurt (siehe den andern Thread) in die Bresche springt.
      Warum hast Du nicht hier weiter gemacht? Das is jetzt irgendwie aus dem Zusammenhang gerissen.

      Warum manche das nicht haben?
      Ich nehme an, das die beiden ältere Krebse sind. Die häuten sich nicht mehr so oft und wie gesagt, ist auch irgendwann die letzte Häutung gewesen..danach kommt nurnoch Fehlhäutung oder auch einfach so...ableben..leider..das is halt so...
      Auch eine Paarung macht dann keinen Sinn..vielleicht hat das Männchen noch die Pheromone gerochen...aber es gab keine Häutung, also warum dann noch anstrengen?
      Bei CPO is normal so nach 2 Jahren Ende im Gelände...
      Die Andern häuten sich regelmäßig und dann bleiben die schön sauber...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher